iPad mini mit Retina-Display ist ab sofort erhältlich

Apple hat heute den Verkauf der zweiten Version seines 7,9-Zoll-Tablets gestartet: Drei Wochen nach der Vorstellung ist das iPad mini mit Retina-Display im Online-Store des kalifornischen Herstellers erhältlich. Die günstigste Variante (16GB) kostet 389 Euro. mehr... Apple, iPad mini, Retina Display, ipad mini 2 Bildquelle: Apple Apple, iPad mini, Retina Display, ipad mini 2 Apple, iPad mini, Retina Display, ipad mini 2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finds lustig, wie Apple upgedatete Produkte immer wieder teurer auf den Markt wirft als die Vorgänger obwohl sie ja nur auf den neuesten Stand gebracht wurden. Viele andere Herstller updaten und senken den Preis. Ist aber trotzdem ein tolles Tablet!
 
@515277: Hatte eigtl. der Vorgänger auch das Retina Display?
 
@thepoc: Nö - Edit: Man beantwortet eine Frage und bekommt ein Minus? O_o Danke! :)
 
@515277: Trifft eher auf das IPad Air zu. Bei dem Mini kann ich die Preisanhebung verstehen. Das wurde schon recht deutlich aufgewertet...
 
@515277: Das alte iPad Mini war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung technisch bereits 2 Generationen hinter dem großen iPad zurück. Das neue iPad Mini ist dagegen technisch auf dem gleichen Stand wie das iPad Air.
 
@Chris81: deine aussage ist zu 100 % korrekt . und trotzdem bekommst du minus ? manche leute sollten sich echt mal am riemen reissen!
 
Ganz schoen happiger Preis... o.O
 
@StefanB20: ich find vor allem die 90€ pro speicherverdopplung extrem heftig...in zeitenb, wo consumer schon 120GB ssd-platten für 90€ hinterhergeworfen bekommen, kann ich das nicht nachvollziehen
 
@Slurp: Da wird man momentan aber bei jedem Hersteller abgezockt, nicht nur bei Apple. Eine Frechheit ist es allemal! Aber die Leute kaufen es, auch die Speichererweiterungen, egal was es kostet. Und genau deswegen werden die Preise weiterhin so hoch bleiben!
 
@Slurp: Zu mal ich bei anderen Herstellern auch gute Tablets bekomme, wo ich selber eine SD Karte kaufen kann (egal welcher Hersteller) und wenn ich will, mit Stift (Samsung Note bsp) und dort ist der Preis sogar im gleichen Rahmen.
 
@StefanB20: Die Anzahl der Geräte lässt aber auch sehr stark nach. Größere Unternehmen, die bereits auf Cloud setzen (Amazon, Apple, Google), wollen auch dieses Produkt verkaufen. EDIT: z.B. Nexus 5, iPhone, Kindle Fire
 
@Slurp: Immerhin sind sie da schon 10 € entgegengekommen. Ist allerdings überall so, dass man bei Upgrades überproportional drauf zahlen muss. EDIT: Beim Kindle Fire HDX sind es 40 Euro, da meckert auch keiner! Beim S4 sind es 70 Euro usw....EDIT2: Warum die (-)? Habe ich jemanden persönlich angegriffen?? Das Spiel können wir gerne weitermachen. Apple mag es zwar auf die Spitze treiben, aber Tatsache ist, dass ein Upgrade immer teurer ist.
 
@Slurp: Mischkalkulation. Anders geht es nicht. Simples Beispiel: Angenommen 32Gb kosten den Hersteller gegenüber 16Gb 10 Euro, für 64Gb 30 Euro mehr (Preise sind fiktiv und für die Rechnung egal). Und angenommen der Hersteller will 100€ Gewinn machen pro Gerät und die Unkosten betragen für die 16Gb Version 367€ und er geht davon aus das sich alle 3 Varianten gleich gut verkaufen (alle Zahlen sind egal, auf die Rechnung kommt es an). Dann macht er bei der Variante wie Apple und fast alle Hersteller es machen bei der kleinsten Variante 23€ Gewinn (390€), bei der 32Gb Version 103€ (480€) Gewinn und bei der größten Version 173€. Macht im Schnitt eben 100€. Die Alternative wäre die 16GB Version für 467€, die 32GB Version für 477€ und die 64GB Version für 497€ zu verkaufen. Problem 1: der Einstiegspreis ist fast 80€ höher. Problem 2: Keiner kauft die 16GB Version wenn es die 32GB Version für 10€ mehr gibt. Also ist der effektive Einstiegspreis sogar 90€ höher. Da aber wohl fast jeder auch noch die 20€ drauflegen wird, würde es sich nur lohnen die 64GB Verison herzustellen. Damit wäre der effektive Einstiegspreis 110€ teurer. Damit verlierst du so viele Kunden das du die Preise bei gleich kalkuliertem Gesamtgewinn sogar noch höher setzen müsstest. Am Ende verlieren also alle, bis auf die Käufer der 64Gb Version. Und das ist Quatsch. Deswegen macht es nur so Sinn wie es die Hersteller ja auch alle machen.
 
@Rodriguez: Sehr schön erläutert. Danke für diesen Beitrag :)
 
@Rodriguez: du kannst dir echt alles schönreden, wenns um deine geliebte kriche geht, nicht?
 
@Slurp: welche Kriche? Ich habe doch dazu geschrieben das es für alle Hersteller gilt. Und es sollte doch einleuchtend sein das es für Hersteller und fast alle Kunden die bessere Variante ist, egal wie der Hersteller heißt!?
 
@Rodriguez: Endlich mal jemand, der verstanden hat, dass man den Aufpreis nicht für den Speicher zahlt, sondern es sich um eine kaufmänische Mischkalku handelt. Danke dafür!!!
 
Das mMn beste iPad des Francises von Apple. Sehr mobil, lange Akkulaufzeit, handliche größe (Jackeninnentasche) und iOS ist nunmal gut. In Verbindung mit einem LTE-Vertrag das wohl beste Stand-Alone Tablet auf dem Markt. Ich habe den Vorgänger und bin bis heute überzeugt, dass es das beste Stück technik war, das ich bissher in meinen Leben gekauft habe.
 
@DARK-THREAT: ich bin gespannt ob das retina display in der grösse noch besser aussieht als das display des airs mit gleicher auflösung. es gibt zwar leute die die auflösung für wahnsinn halten, ich bilde mir dennoch ein unterschiede zu sehen. eine hohe auflösung empfinde ich als hohen mehrwert, auch wenn die auflösung nicht das einzige kriterium für eine gute display erfahrung darstellt.
 
@DARK-THREAT: Dann wart mal ab, bis der Akku schwach wird und Du den nicht selbst tauschen kannst - Apple reißt Dir nochmals ein kleines Vermögen für diesen Schwachsinn aus den Rippen. Apple ist für mich ein NOGO geworden, da das Problem mit den Akkus bei allen drei iPhones und meinem iPad aufgetreten ist - ist eben nur billiger China-Müll - leider.
 
@Zonediver: Wann ist der Memoryeffekt aufgetreten? Ich habe mein iPad Mini jetzt seit 11 Monate und hatte erst Letztens eine Nutzungsdauer von 10h:40m bis zu 1% Akkuleistung... empfand ich noch als ok. Ich bin seit 2005 überzeugter Apple-Nutzer, also etwas vor dem Hype und bin weiterhin überzeugt von deren Hardware.
 
Ich finde kein Android-Tablet kann dem iPad das Wasser reichen. (Ich selbst habe übrigens noch kein eingziges Apple-Produkt). Habe schon Android-Tablets ausprobiert und fand es grausig. Es gibt fast keine Apps, bzw sind die alle einfach nur "langgezogen" vom Smartphone auf Tablet-Größe und die Geschwindigkeit/Bedienung lässt auch oft zu wünschen übrig. Ich denke das iPad Mini wird mein erstes Apple-Produkt. Aber ich warte erstmal ab.
 
@nick1: das glaube ich irgendwie nicht. es gibt nun schon so lange android tablets und du redest hier von extremen kinderkrankheiten.
 
@Mezo: schon mal verglichen? Ich glaube nicht. Habe Android als auch Apple getestet und das iPad ist in vielen Punkten überlegen, wenn auch nicht in Allen.
 
@nick1: Ich weiß ja nicht wie das die meistern Android User das machen, aber wenn ich mal Bilder oder Musik auf mein Nexus 7 ziehen will, suche ich stundenlang den passenden Ordner. Meiner Schwester musste ich erst zeigen, dass die geschossenen Fotos unter "DCIM" zu finden sind^^
 
@nick1: Kleines Update: Habe mir heute das iPad Mini 2 abgeholt und bin bisher sehr zufrieden mit meinem ersten Apple-Produkt. Super verarbeitet, super Display und sehr schnell.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB