PS4: Käufer besitzen Spiel nicht, nur Nutzungsrecht

Böses Microsoft, gutes Sony? Das war der Eindruck, den man noch Mitte des Jahres bei der Diskussion rund um die ursprünglich für die Xbox One geplanten Einschränkungen beim Wiederverkauf bekommen konnte. Nun hat Sony ein großes "Aber" nachgereicht. mehr... PS4, Sony PlayStation 4, Controller, PS4 Controller Bildquelle: Sony PS4, Sony PlayStation 4, DualShock 4 PS4, Sony PlayStation 4, DualShock 4 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soweit ich weiß gilt für uns in Deutschland:
Das ist doch egal, in Deutschland ist es gesetzlich erlaubt, da können die in ihre Endbedingungen rein schreiben was die wollen

EDIT(auch als Kommi von mir unten)
Kleine Erweiterung:
Eine Firma ist nicht verpflichtet den Weiterverkauf technisch zu ermöglichen! Deswegen muss z.B. Steam auch nicht den Verkauf Cloud-Titeln ermöglichen. Sie dürfen es zwar nicht verbieten aber das bringt dann auch keinem was ;D Wobei unser Verbraucherschutz hier schon erwirkt hat, dass man den Account verkaufen darf.
Aber das alles ist bei Blu-Rays ja nicht nötig, da technisch kein Problem, von daher: Weiterverkauf in Deutschland erlaubt und möglich.
 
@GarrettThief: Wenn das so ist: Wie komme ich jetzt an die Bücher in meinem Kindle ran? Würde nämlich gerne beim einen oder anderen die Umbrüche etc. anpassen...
 
@witek: ohne jetzt weiter recherchiert zu haben: ist das nicht eine gängige Klausel die schlussendlich immer von Gesetzen innerhalb eines Landes übersteuert werden? Soweit ich weiss gilt das bei sehr vieler Software. Ich würde da jetzt auch nicht irgendwelche Emotionen ins Spiel bringen wie: git und böse. Böse sind nämlich beide genannten Firmen.
 
@hundefutter: Da müsste ich jetzt auch (länger) recherchieren, um das beantworten zu können. Aber (wie erwähnt: wenn das alles nicht irgendeine seltsame und nicht bindende rechtliche Formulierung ist) das Entscheidende ist die Kommunikation: Sony hat sich doch weit aus dem Fenster gelehnt und sehr auf diesen Nicht-Einschränkungen getrommelt. Und jetzt das? Halte ich nicht für besonders clever...
 
@witek: Nach kurzer recherche bin ich auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshof gestossen das den Weiterverkauf von Software unter diesen Umständen erlaubt. Das Weiss auch Sony und MS. Wenn sie den Verkauf dieser Lizenzen also unterbinden wollten hätten sie das einfach durch einen einmaligen Key oder Onlinepass realisieren können. Der Weg über die Eula die nicht gültig ist bedeutet im Ernstfall unglaublich hohe Kosten für alle Parteien. Ich behaupte mal das ganze sind Überreste die nun einmal in jeder Eula stehen. Sony hat ausdrücklich mitgeteilt das Games verkauft und verliehen werden können. Was anderes wäre ohne Technische Hürden auch nicht realisierbar. Und die existieren nicht. Die Eula ist schlicht und einfach nicht gültig.
 
@hundefutter: Und wer das EuGH Urteil mal im Original liest, findet unter anderem eine Stelle, die von so ziemlich allen Newsseiten falsch wiedergegeben wurde. Denn da steht nicht, wie auf den ganzen Klatschseiten, dass der Hersteller den Weiterverkauf durch technische Maßnahmen erschweren kann, sondern dass er durch technische Maßnahmen verhindern kann, dass der ursprüngliche Eigentümer die Software nach dem Verkauf weiterverwenden kann. Ein kleiner, jedoch sehr entscheidender Unterschied.
 
@karstenschilder: Jup, danke für die Infos.
 
@hundefutter: Mag alles sein, nur wenn der Hersteller sich weigert dich das Ganze verkaufen zu können, nutz alles nichts. Läuft bei Steam ja auch nicht anders.
 
@John2k: Steam argumentiert das man Steamaccounts verkaufen kann. Es gibt immer einige Lücken, sonst wären Gerichte ja arbeitslos. Ist das richtig? Nope, aber was kann man als Verbraucher schon gross machen ausser auf Produkte zu verzichten? Dann aber konsequent.
 
@witek: du kommst ohne probleme an die ran per geeigneter software !
 
@lazsniper2: Ist mir klar. Darum geht es hier aber nicht ;)
 
@lazsniper2: "per geeigneter software". sprich, irgendwelche grauzonen-tools... aber wenn das rechtlich in D doch alles kein problem ist, wieso gibt es das dann nicht offiziell und wieso werden die macher irgendwelcher plugins einer bekannten reader-software immer wieder mit unterlassungsschreiben bombardiert?
 
@witek: Umbrüche lassen sich ohne weiteres ähnlich wie bei einem nichterlktronischen Buch vornehmen: abtippen und im Textprogramm seiner Wahl die Zeilenumbrüche einfügen. Korrektes Setzen von Fußnoten natürlich nicht vergessen ;-)
Anschließend kann das Buch ausgedruckt oder alternativ an die (eigene) Kindle-Email-Adresse geschickt werden.
 
@witek: bücher vom kindle runterladen, mit calibre (und plugin) das drm entfernen und munter drauf los editieren...
 
@bamesjasti: das meinte ich. hab aber nur 4 minus kassiert als ich das implizit sagte :D
 
@GarrettThief:

Kleine Erweiterung: Eine Firma ist nicht verpflichtet den Weiterverkauf technisch zu ermöglichen! Aber das ist bei Blu-Rays ja nicht nötig, von daher: Weiterverkauf in Deutschland erlaubt.
 
@GarrettThief: Dann muss das Produkt aber klar als Mietgegenstand beworben werden und ebenfalls muss im Laden drauf hingewiesen werden , dass man dieses Produkt nicht erwirbt. Dann sollte noch der Preis(z.B. 1 Tag 50 Cent) entsprechend angepasst werden und schon ist alles in Ordnung.
 
@GarrettThief: Du hast unrecht. In Deutschland kann der Hersteller den Weiterverkauf usw. zwar nicht verbieten, aber durchaus technisch erschweren. Insofern hilft dir Deutschland da 0.
 
@GarrettThief: nur vermute ich mal, dass du irgendeine seriennummer eingeben musst, wenn du das spiel auf bluray erwirbst und diese wird dann an deinen playstation account gebunden. wenn du die bluray weiterverkaufst, kann der naechste damit erstmal nichts anfangen ausser sich am cover und der disc zu erfreuen...
 
@laforma:

Ja, ist denkbar.
 
@GarrettThief: Genau, so eine Passage können die in ihre AGBs zwar schreiben jedoch verstößt sie gegen geltendes Recht in Deutschland und ist somit nichtig.
 
Klingt wie ein Aprilscherz, scheint aber keiner zu sein... Soll ich die Disc's dann auch nach Gebrauch selbst eingeschweißt wieder zurücksenden, damit man die nochmal als neu verscherbeln - pardon, verleihen kann?
 
@Sh4itan: Nö. Du stellst die Disc ins Regal und holst sie nochmal raus, wenn du nochmal spielen willst.
 
@Kirill: Sarkasmus ist dir ein Fremdwort? ;)
 
@Sh4itan: made my day
 
@Sh4itan: Du wirst nicht glauben, wie viele Menschen dir das an Ort und Stelle als bare Münze abnehmen würden.
 
@Kirill: Ja ich weiß, mein Sarkasmus-Schild lag zu der Zeit aber leider Zuhause rum ;)
Ist ja auch nicht so, das ich hier irgendwelche "Kommentatoren" angreifen will, das richtet sich nur gegen den Sch**ß, der immer wieder in der Spielindustrie abgezogen wird. Klar steht es überall in den SUTs, aber wenn man sowas vorher groß rausposaunt, hat es dort nichts mehr drin verloren...
 
@Sh4itan: Das Ding ist, was du hier als Sarkasmus hinstellst ist das, was einige wirklich glauben. Es gibt viele Beiträge, die die Situation extrem ins Lächerliche ziehen und wirklich die Dinge so beschreiben, wie du hier. Nur halt im Ernst. Daher kann man nie wissen, ob jemand sarkastisch oder einfach nur elendig dumm ist.
 
Fazit: xBox One und PS4 nehmen sich nicht viel. Beide haben identische Pros und Cons. Es nützt also nichts Sony oder Microsoft zu bashen. Die exklusiven Spieletitel und persönliche preferenzen entscheiden.
 
@Sapo: Einer der Gründe warum ich keine der beiden vorbestellt habe. Meine Ps3 wurde für GTA5 noch mal genutzt und ich warte nun ab, bis bei beiden Konsolen die Verhältnisse klar sind. Was man nutzen darf usw und was es für Features gibt :)
 
@Sapo: Es bleibt wie bisher. Du darfst deine Spiele weiterverkaufen http://blog.gamesload.de/playstation-4-sache-mit-drm/51093
 
Aber ist das nicht schon immer so gewesen, dass ich Software bzw. Spiele nie wirklich kaufe, sondern nur das Nutzungsrecht?
 
@happy_dogshit: Ja, aber bisher gab es keine technischen Maßnahmen, die einen Verkauf verhinderten. Die Frage ist doch, ob mit PS4/Xbox One sowas eingeführt wird. Angekündigt wurde sowas ja schon gleich zum Anfang der Entwicklung. Meine Vermutung ist, dass in einigen Jahren spätestens sowas fester Bestandteil sein wird.
 
@John2k: Naja, wenn das mit dem Spiele ausleihen immernoch so leicht funktioniert wie von Sony zur E3 propagiert, dann dürfte dem Verkauf in technischer Hinsicht nichts im Wege stehen.
 
@happy_dogshit: es war nur nicht noch nie so, es ist auch heute nicht so. Software gilt ebenfalls als Sache und beim Kauf werden die üblichen Rechte eingeräumt. Diverse Klauseln in den Nutzungsbedingungen sind EU-Weit nicht gültig: http://www.it-rechtsanwalt.com/softwarerecht/softwarekauf-oder-softwarelizenz-eine-klare-angelegenheit-3689.php
 
War das jemals bei Software anders?
 
@zivilist: schon immer. zu zeiten als es noch kein steam, onlineaktivierung, etc. gab wurden alle spiele weiterverkauft ...
 
Das ist wohl ein schlechter Witz. Zu Beginn noch genau das Gegenteil sagen und jetzt kurz vor der Einführung die Nutzerrechte einschränken... MS hat auf den Deckel bekommen. Sony sollte es auch!
 
Nun in der news heißt es doch : " Disc-basierte Software oder Software-Downloads dürfen nicht wiederverkauft werden, außer dies ist von uns oder von einem anderen Publisher ausdrücklich erlaubt "

Und mit der Vorstellung bzw. Pressekonferenz haben sie es doch ausdrücklich erlaubt , oder etwa nicht?
Ich denke das ist einfach Juristischer kram die die da rein schreiben müssen.
 
@freakozoid: und worauf bezieht man sich vor Gericht? Auf irgendeine Aussage auf ner Party ("Vorstellung") wo die Entwickler aus einer Sektlaune irgendwas verlauten haben lassen oder auf die juristischen Formulierungen? Eine Pflichtklausel ist es jedenfalls nicht.
 
Passte euch bei dem Gut/Böse-Image wohl nicht in den Kragen, das zu erwähnen, aber die selben ToS gibt's bei der PS3 auch. Und bei Software ist das ohnehin eine übliche Klausel.
 
Jack Tratton, der US-Chef von Sony, hat wahrscheinlich vor kurzem Fluch der Karibik gesehen und ein Satz blieb besonders hängen: "Es handelt sich eher um sogenannte Richtlinien als um Regeln."
 
@Skidrow: Man muss allerdings Pirat sein um auf das Parleyrecht zu berufen.
 
@Ludacris: Ich dachte als Pirat muss man das nicht weil man die technischen Einschränkungen eh umgeht ;) Wäre mir aber neu dass Firmen wie Sony sich als Teil der Piratenkultur sehen oder dieser gar freundlich gegenüberstehen.
 
@Ludacris: Pirat? Hmm, reicht auch Ausbeuter?
 
@Ludacris: Ist ja kein Problem. Man kann den Piraten sicherlich ueber deren Website beitreten.
 
@Skidrow: Wer ist hier hängengeblieben? ^^
 
Da rücken die aber reichlich früh mit raus, zuerst mal alle Spieler einschmeicheln, dann sowas wo die meisten schon vorbestellt haben. Freschheit.
 
Das erinnert mich immer daran: tinyurl.com/pt8redg
 
@RobCole: Geil :D
 
ist doch nichts neues die meisten spiele laufen heute unter nur gekaufte nutzungsbedingung.
alleine bei steam ist das doch gang ungäbe
 
Schon allein wie die News beginnt! Warum nicht einfach mal ein wenig objektiv bleiben? Nur weil es Winfuture heißt? Bei einer Software hat man sich bisher immer nur die Lizenz erworben. Die Software an sich bleibt aber dem Hersteller vorbehalten und ist dessen Eigentum. Wo bleibt da der Unterschied wenn man ein Nutzungsrecht oder eine Lizenz erworben hat, wenn die Grundlage, also die Software, eh in den Händen anderer liegt und die Lizenz bzw. das Nutzungsrecht entzogen werden kann? Bei Valve ist es doch auch nicht anders? Also wenn ich hier den Unterschied nicht versteh, dann verbessert mich. Aber bis jetzt sehe ich in der News einfach nur ein Bashing oder das Aufzeigen, dass Sony genauso "böse" ist wie MS genau wie alle anderen Softwarehersteller?
 
@blume666: Hab das Gefühl, dass es in den letzten 4-5 Beiträgen Kommentare darüber gab, dass Winfuture von ihrer Meinungsschiene runter kommen sollte und wieder objektiver schreibt.

Ich hab ja nichts gegen eine eigene Meinung des Autors, aber doch bitte am Ende oder klar gekennezeichnet durch einen Abschnitt, nicht den ganzen Beitrag über.
 
Wo ist der Skandal? Bei so gut wie jedem Programm, das in den letzten 30 Jahren in einem Geschäft gekauft wurde, hat man nur ein Nutzungsrecht erworben. Hat der Autor dieser News schon mal die AGBs/EULA irgend eines Programmes/Spieles gelesen, das er gekauft hat?
 
@Jean-Paul Satre: Du solltest dich vielleicht mal mit dem Thema "Erschöpfungsgrundsatz" beschäftigen. Dieser wurde schon vor längerer Zeit für Software, die mit Datenträger erworben wurde, höchstrichterlich (BGH) bestätigt und in einem jüngerem Urteil gegen Oracle vom EuGH auf EU Ebene zusätzlich für rein online Vertriebene Software.
 
@karstenschilder: Janeisklar. Du hast Besitzrecht an der Lizenz und am Datenträger. Die Software ist immer noch im Besitz des Urhebers. Das will ich mal sehen, wie du das Besitzrecht an der Software vor Gericht durchsetzen willst.
 
Was für eine sinnfreie News. Total übliche Nutzungsbedingungen werden hier zur News gemacht. Bravo.
 
@Knuffig: So ist es, dass sind übliche Lizenzbedingungen.
 
@Knuffig: Winfuture halt. Ist Pro Xbox.
 
"außer dies ist von uns oder von einem anderen Publisher ausdrücklich erlaubt." Hat sich mal jemand die Mühe gemacht und geschaut, unter welchen Bedingungen es erlaubt ist? Wenn nämlich irgendwo an anderer Steller in den Nutzungshinweisen ein entsprechender Passus vorhanden ist (z.B. Privatverkauf), dann ist die Aufregung darüber nämlich out-of-context.
 
unboxing PS4: http://www.youtube.com/watch?v=FVzdPh3utcg
 
@frust-bithuner: hehe und das sogar von nem typischen ps gamer :D
 
Genau dieses Modell funktioniert auf Steam seit Jahren bestens.
 
Hmm ich weiß nicht, bei den ganzen News zu Xbox One und PS4 wird mir die Wii U plötzlich sympatischer
 
Das erinnert mich an dem Patent eines RFID-Chips in der Konsole oder im Medium, der Gebrauchtspiele erkennen soll - wurde von Sony patentiert. Eventuell könnte dies wirklich so kommen...
 
naja laut gesetzt darf ich gebrauchte software weiterverkafuen. wenn die das so durchziehen sollte man sie verklagen. auch wenn man nicht weit kommt
 
Weiß nicht was nun das Problem ist?
Spiele sind schon immer nur "geliehen" bzw. man lizenziert sich das Recht diese zu spielen.
Ist eine ganz normale Beschreibung in den Nutzungsbedingungen(Bei fast allen Spiele-Schmieden). Man kann das Spiel trotzdem weiter "verleihen" oder eine andere Person dazu lizenzieren dieses zu spielen.
 
@Dan1eL: nein eben nicht, das weiterverleihen und sublizensieren ist eben verboten laut Punkt 6.3 der Nutzungsbedingung.
 
@Ludacris: Das steht auch in allen anderen Nutzungsbedingung von Spielen auf dem PC, der PS oder der XBOX. Ist einfach eine rechtliche Absicherung.
 
@Dan1eL: ja nur genau die verbietet dir die spiele weiterzugeben und -verkaufen
 
Sind Konsolen nicht was ganz tolles? Ich weiß nicht, aber ein HDMI-Kabel vom vorhandenen PC zum TV kostet wieviel? Dazu noch ein schnurloses Gamepad, wenn man das unbedingt haben muß und fertig.
 
@starship: Ja weil ein PC ja auch ansatzweise mit einer Spielkonsole vergleichbar ist - ich mach es zwar auch oft so aber nehmen wir mal den normalen PC her, der ist im durchschnitt 5 mal so groß wie eine Spielkonsole, wenn müsste man ein Notebook nehmen und selbst da fehlt zwei essentielle dinge: Die Software / Dashboard die sofort nach dem booten kommt und zweitens die Exklusiv Titel von denen es mittlerweile ja schon massig gibt.
 
@Ludacris: Oh, der PC hat kein Dashboard (was man auch ganz leicht selber bauen könnte), na das ist natürlich 400 Euro wert, wenn man auf einem PC kein Spiel zu starten weiß. Ich hatte scheinbar glatt vergessen, an welche Zielgruppe sich die Konsolen richten. Und was interessieren mich Exklusivtitel? Nur weil ein Spiel exklusiv ist, macht es das zwangsläufig zu einem GUTEN Spiel? Vielleicht interessiert mich das tolle Exklusivspiel gar nicht, ist somit also kein Argument. Die Größe des PC's ist auch ziemlich egal, der steht ja wohl kaum neben dem TV. Es geht nicht darum, extra dafür einen PC anzuschaffen, sondern vielmehr darum, daß der PC in der Regel bereits vorhanden ist und entsprechend genutzt werden kann. Was das Notebook in dem Vergleich zu suchen hat, ist mir schleierhaft. Wie klein soll denn die Konsole da sein?
 
@starship:
Ich arbeite den ganzen Tag. Ich komme Abends kaputt nach Hause und will einfach nur zocken. Hatte dazu lange Zeit Rechner, aber Hand aufs Herz, das ist im Wohnzimmer in seiner bisherigen Form einfach nur nervig wegen diverser kleiner Probleme, welche die Konsolen in der letzten Generation besser gemacht haben. a) Windowskisten wollen ständig irgendwas (Windowsupdates, Grafikartentreiber, AntiVirus-Meldungen und und und), d.h. man ist mehrmals im Monat mehr mit Wartung als mit Spielen beschäftigt. Windows PC's sind b) mit dem Gamepad nicht bzw. nur umständlich zu bedienen (Tastatur und Maus sind eine Qual auf dem Sofa) und viele Spiele müssen erst fürs Gamepad konfiguriert werden. Windowsrechner c) booten länger d.h. eh ich erstmal Spielen kann ist schon eine ganze Menge Zeit vergangen. d) Haben sie keine Exklusivtitel, die durchaus relevant sind (ein Großteil meiner Spielebibliothek besteht aus den diversen Exklusivtiteln die nicht umsonst häufig eine sehr hohe Metacritics Score haben), wenn nicht sag ich nur 2 Dinge: GTA5, Read Dead Redemption, e) fressen in der Regel mehr Strom und sind häufig lauter und größer (es sei denn man trimmt das Ding auf Lautlosigkeit, was aber entsprechende Investitionen erfordert die Weit über den 200-400€ der Konsole liegen). f) Splitscreen bzw. Party-Play ist auf dem PC nachwievor die Ausnahme (meine Freundin spielt auch gern mal mit, Borderlands und Dia2 z.B.). G) kein Plug & Play sondern immer erst Installation und Updates. H) Voice-Communication und Cross-Game-Chat. Deswegen habe ich bisher eine Konsole und keinen PC im Wohnzimmer. Die neue Konsolengeneration mach m.E. vieles schlechter, weshalb ich am überlegen bin, ob SteamOS nicht in Zukunft ein würdiger Ersatz ist.
 
@GlennTemp: Kann dir da nur zustimmen. CoD Ghosts ist bei mir in der Kampagne an einer Stelle kurz vor Ende immer hängengeblieben. Behoben hat den Fehler erst die Installation des letzten Beta-Treibers von ATI (obwohl der letzte offizielle Treiber installiert war). Hat mich >30 Minuten gekostet. Sowas nervt einfach tierisch. Da muss noch viel passieren, bis das genauso bequem wird wie eine Konsole. Allein die Exclusives sind für mich sowieso Grund, weiter Konsole(n) zu kaufen.
 
@GlennTemp: bei den neuen Konsolen bist du mit Wartungsarbeiten gleich nach dem Auspacken beschäftigt, da sie praktisch defekt ausgeliefert werden und danach wird man sich auch ständig mit neuen Firmwareupdates rumschlagen müssen.
 
@starship: Oh eine Steam Maschine ;)
 
@balini: Ganz sicher nicht.
 
@starship: Exklusiv Titel? Ich bin froh wenn der hakelige 'HD-ready Ohh mein Gott jetzt bin ich in die Falle getappt, der Charakter hat nur noch 2 Leben beim nächsten Mal weiß ich ja wie es geht weil ich die Stelle nun kenne Kontrollpunkt-Schei*' nicht auf PC veröffentlicht wird. Sry aber Next-Gen-Konsolen sind in meinen Augen werbegepimpte untermotorisierte Staubfänger. Zumindest wenn es um ihre Hauptaufgabe (das Spielen) geht... CD's sagt doch alles. Heutzutage kauft man im Netz, läd und zockt oder läd erstmal, zockt und kauft erst dann wenn das Spiel und der Preis gefallen. ^^
 
http://www.play3.de/2013/11/11/playstation-4-verkauf-von-disc-basierter-software-trotz-neuer-nutzungsbedingungen-weiter-moglich/
 
Lieber Witek, bewirbst du dich mit dieser "News" für die Verleihung zum "peinlichsten Artikel / News des Jahres"? Denn was anderes ist das hier nicht. Du besitzt nie Software - besitzen kannst du nämlich nur Materielles Gut (alles was du anfassen kannst). Dazu gehört z.b. die DVD oder die Blu ray, auch die Verpackung darfst du dein Eigentum nennen und lieb haben, aber die digitalen Daten darauf gehören die aber nicht. Laut Gesetz hast du nur ein "temporäres Nutzungsrecht" (wenn du dir eine Film Blu ray kaufst, gehören dir ja auch nicht plötzlich die Filmrechte...). Und was anderes sagt hier Sony z. b. nicht. Die Klausel das du die Spiele nicht weiterverkaufen darfst braucht dich (als Deutscher) nicht zu kratzen, da hierzulande der Verkauf von Gebrauchtsoftware von Gesetz her gegeben sein muss. (sprich, sollte dieser Punkt auch in der deutschen oder österreichischen AGB drinnen stehn, so kannst du den ignorieren - so wie du z. b. vieles in der Windows EULA dort vorbei gehen kann, wo die Sonne nie scheint). Das Problem bei Software-EULAs ist meist der, das die Hersteller diese einfach nur einmal schreiben (und da sich meist an die US Gesetzgebung halten) und diese dann einfach in andere Sprachen 1:1 lokalisieren ohne Rücksicht auf die dortige andere mögliche Gesetzgebung.
 
Mir egal was die für Klauseln haben sobald die Konsolen nutzbar sind ( Glitch/Exploit) können sie mir gestohlen bleiben. Mit diesen mach ich dann eh was ich will mit meinem Eigentum :P
 
War sooo klar und typisch sonx, aber wie immer mit ihrem marketing riesen bla bla machen, hab ich von anfang an gesagt: leuts lasst euch nicht verarschen, man brauch bei sony nur auf jede konsole zurückblicken und deren lügengeschichten. Aber die lemminge haben ja nun vorbestellt und bekommen natürlich von der aktion nichts mehr mit!""
 
Ist auch besser wenn die Gebrauchtspiele, nicht weiterverkauft werden können.
So billiger, werden die Neugekauften Spiele.
Jedes Gebrauchtspiel, was weiter verkauft wird bekommt der Hersteller kein Geld.
So muss denn, der neue Spiele kauft, das mit bezahlen.
 
@Tim2000: Das ist eh schon anders geregelt. Leute die sehr auf den Preis achten und vorher im Second Hand Shop gegangen sind, haben nun ein Playstation Plus Abo und laden sich ältere Spiele runter. Sie kaufen keine Second Hand Ware und verkaufen diese auch nicht mehr. Die Folge wird sein, das es in Zukunft sehr viel weniger Playstation4 Spiele im Second Hand Shops zu kaufen gibt. Dies ist auch ein Mechanismus wie man Gebrauchtspiele ausdünnen kann. Dazu kommt noch das viele Spiele nun als Free To Play oder ein Micropayment Konzept haben, dieser vom PC bekannte Mechanismus ist nun auch in der Konsolenwelt angekommen. Mit PS4 und X1 werden solche Modelle ganz stark in den Fokus rücken. Für den klassischen Konsolenspiele Sammler ist dies aber ein großes Problem, er wird es weitaus schwieriger haben seine Sammlerstücke zu vervollständigen.
 
Dann werde ich mir keine der Konsolen kaufen. Sobald aber die PS4 und/oder Xbox One entsprechend gecrackt sind, werde ich es evtl. wieder in Erwägung ziehen. Warum? Weil ich weder Sony noch Microsoft finanzieren und trotzdem spielen will.
 
@divStar:

Darum Klaue ich schon immer, bei Lamborghini die Autos, weil ich Lamborghini nicht finanzieren will. Aber ich will trotzdem Lamborghini fahren.
 
@divStar: und die ganzen spiele schmieden natürlich auch nicht, gelle? und da wundert man sich das online zwang immer mehr fokussiert wird.
 
@hellboy666: die haben kein Gewissen und missbrauchen ihre Machtstellung als Suchtmittel gegenüber den potentiellen Kunden. Also warum sollte ich irgendwelche Gewissensbisse haben wenn es in die umgekehrte Richtung geht?
 
@divStar: von mir bekommst jedenfalls ein plus. gern auch mehrere ;) wird nicht lang dauern bis es die ersten mods gibt, maximal 3 monate. wenn überhaupt. die spiele wirds fast ab tag 1 geben, auf bekannten quellen . wie schon immer !
 
"PS4: Käufer besitzen Spiel nicht, nur Nutzungsrecht" --- Der Urheber bzw. Verfasser dieser Meldung hat offenbar noch nie etwas mit Software zu tun gehabt, oder? ;)
 
Ich werde es ganz einfach handhaben: Ich kaufe keine der beiden Konsolen, sondern bleibe bei der Wii U, auch wenn es kaum software dafür gibt. Wenigstens gehört mir diese.
 
Schöööön heiße Luft produzieren wenns draußen kalt wird hm ?
 
Ich war schon sehr lange am überlegen ob ich mir die PS4 nehmen sollte, obwohl ich sehr gut mit der PS3 konnte. nur letzte Zeit muckt der Bluray Funktion vom PS3, anscheinend ist der Laser schwach geworden oder abgenutzt, was auch immer. Deswegen hab ich mir überlegt, ob es nicht gescheiter wäre gleich ein pc für den Fernseher anzuschaffen. Was meint ihr? ich bin nicht so ein großartiger Zocker, aber gerne zocke ich spiele für mehr Leute, welches anscheinend besser bei den pc´s vertreten ist als bei den Konsolen. und man kann auch wireless controller an den pc an schließen somit komme ich auf das selbe ergebnis? oder nicht?
würdet ihr mir das auch empfehlen das ich die 500 euro besser in ein pc investieren sollte wobei ich bereit wäre weitere 500 euro zu investieren damit was gutes und langlebigeres als die ps4 rauskommt, immerhin kann man dann viel mehr damit anfangen :)
 
@maijinace: Kommt darauf an, ob du im Wohnzimmer mehr Multimedia machen möchtest, dann auf jeden Fall eine Konsole (mehr Features, leider, einfacher). Sonst glückwunsch zum aufrüsten...
 
@DARK-THREAT: eine Konsole kann doch nicht mehr Futures haben als ein PC?
ja ich will multi media und dafür sollte doch eindeutig der pc eher im Stande sein. immerhin kann ein pc alles was eine Konsole kann und viel mehr.
alleine das surfen mit einem gescheiten Browser ist der pc mehr wert, weil der vom ps ist der schlechteste Browser den ich je gesehen habe.
blue rays abspielen kann sowieso jeder, aber filme mit verschiedenen Formaten von der festplatten abspielen kann nur der pc.
 
@maijinace: Das kann ein PC wohl nie wirklich... http://www.youtube.com/watch?v=xhe6jV-APwM Und eine Konsole ist eben einfacher, wenn man von der Arbeit zuhause nurnoch zocken möchte.
 
Zitat , "Sony CEE hat seine PS4 Nutzungsbedingungen überarbeitet, woraus hervorgeht, das Sony das Recht hat, Sprach- und Textnachrichten im PlayStation Network zu überwachen und abzuspeichern.

Diese Nutzungsbedingungen wurden so bereits vor einigen Jahren für die PS3 veröffentlicht und gelten ab November 2013 jetzt auch für die PS4.

Diese Daten können später z.B. dazu genutzt werden, um Sonys Nutzungsbedingungen durchzusetzen, Gesetze einzuhalten oder um Sonys Rechte bzw. seiner Lizenzgeber und Nutzer zu schützen. Auf die Frage "Überwachen wir das PSN?" schreibt Sony:

"Ja, aber wir können nicht alle PSN-Aktivitäten überwachen und verpflichten uns auch nicht, dies zu tun. Wir behalten uns aber das Recht vor, all Ihre PSN-Aktivitäten nach eigenem Ermessen zu überwachen oder abzuspeichern und jegliche Ihrer UGM nach eigenem Ermessen zu löschen, ohne Sie darüber zu benachrichtigen.

Ihre Nutzung des PSN und unseren Community-Funktionen können abgespeichert und gesammelt werden oder uns von anderen Nutzern, wie in 13.1 beschrieben, übermittelt werden. Jegliche Informationen, die auf diese Weise gesammelt werden, z. B. Ihre UGM, Inhalte mit Ihrer Stimme und Textnachrichten, Gameplay-Videos, Zeit und Ort Ihrer Aktivitäten, Ihr Name, Ihre PSN-Online-ID und IP-Adresse können von uns oder einer unserer Tochtergesellschaften dazu genutzt werden, diese Nutzungsbedingungen und die SEN-Nutzungsbedingungen durchzusetzen, um Gesetze einzuhalten, um unsere Rechte, die der Lizenzgeber und Nutzer zu schützen und um die persönliche Sicherheit unserer Mitarbeiten und Nutzer zu gewährleisten." - Zitat Ende, - Diese Passagen finde ich knackiger, da sie inhaltlich bedeuten könnte das ich SONY gestatte meine Daten, Beiträge dauerhaft zu speichern - es ist quasi eine Genehmigung zur Datenvorratsspeicherung. Dass ein Hersteller sein Netzwerk und die darin befindlichen Benutzer überwacht ist ja quasi selbstverständlich, ansonsten könnte er seine Netzwerk Regeln nicht einhalten aber hier ist es so formuliert das SONY meine Text und Sprachnachrichten auch behalten kann, wenn ich diese lösche oder eine PM entferne, PSN kündige, meine PS4 verkaufe. Des Weiteren sammelt SONY grundsätzlich Informationen über meine Stimme und ich gestatte SONY diese Infos ihrer Tochtergesellschaften weiterzugeben. Ich denke aber diese Nutzungsbedingungen sind bei MS vergleichbar.
 
Fazit: Keine PS/4 und warten bis die X-1 gehackt ist.
 
Wo ist die News? Das ist schon seit der PS1 so.
 
Ich Kaufe etwas das ich nur so benutzen darf wie es die Fa. Sony möchte ??
Ist eigendlich das nutzungsrecht von Klopapier schon irgendwo Lizensiert ??
Ach ja ganz wichtig , welche Seite denn ??
Die Spinnen doch !!!
Nur die Kunden können diesen Mist duch nicht kaufen nieder zwingen.

Der Hersteller meines PKW entscheidet darüber wo und wann und wie ich damit fahre und ob ich das Fahrzeug weiterveräussern darf ?
Entscheidet euch eindeutig dafür 2 Jahre lang nichts davon zu Kaufen, dann wird es sich ändern !
 
Es ist völlig egal, beide Anbieter (Microsoft und Sony) müssen boykottiert werden, weil sie es auch nur im Ansatz wagen, die Käuferrechte zu beschneiden. Würden das viele potentielle käufer beherzigen und so handeln, wäre ganz schnell Schluss mit dem Spiel. Leider sind Gier und Dummheit der Leute dann doch größer!
 
..und es geht munter weiter! Jetzt weiß hoffentlich auch der "letzte Nerd", warum man dieses "Zeug" nicht vorbestellt, sondern die Lage "aufmerksam" sondiert und gegebenenfalls erst dann zuschlägt - oder wie in diesem Fall, eher nicht.
 
@Zonediver: nerds wussten das mit den lizenzen eigentlich schon immer, das ist bei software ja nix neues ;)
 
Das ganze wurde doch schon von Shuhei Yoshida auf Twitter erklärt, das Verkaufen von Gebrauchtspielen wird weiterhin möglich sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles