Rundfunkbeitrag: Halbe Mrd. Euro Plus für ARD/ZDF

Seit Anfang des Jahres werden die öffentlich-rechtlichen Anstalten Deutschlands nicht mehr über eine Rundfunkgebühr finanziert, sondern über einen Rundfunkbeitrag, der nun in jedem Haushalt und Betrieb fällig wird. mehr... Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Bildquelle: ARD ZDF Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos Ard, Zdf, Fernsehsender, Logos ARD ZDF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hasse diese Gebühr... ich zahl für etwas, was ich nicht nutze :(
 
@matterno: Beitrag :P
 
@Hoodlum: Auch nicht -> Verdeckte Steuer!
 
@Hoodlum: Steuer -.-
 
@matterno: bisher hab ich noch das Glueck und bin nicht "betroffen". Sehe auch nicht ein, wofuer ich was zahlen soll, was ich nicht nutze/nutzen will. >.>
 
@StefanB20: Sag ich mir bei den Steuern auch immer :)
 
@matterno: Welche Möglichkeiten der "Gegenwehr" gibt es jetzt eigentlich? Ich hatte mal gehört, dass man eine Religionsgemeinschaft in seiner Wohnung anmelden können soll, um damit den Gebühren zu entgehen. Ich glaube z.B. ganz fest an das fliegende Spaghetti-Monster ;)
 
@elbosso: jey... auch will... > jetzt hab ich hunger...
 
@elbosso: Würde mich auch mal interessieren. Ganz ehrlich, das mit der Religionsgemeinschaft würde ich tatsächlich durchziehen, wenn das stimmt.
 
Bei 17,98€*12 im Jahr kann man schon recht schnell gläubig werden^^
 
@elbosso: lets take a try :D http://goo.gl/K94Qyq
 
@baeri: klingt gut, nur der letzte Kommentar auf der Seite ist etwas entmutigend. Hat das mal jemand ausprobiert?
 
@matterno: Na und? Zahlst du auch nur für die Straßen auf denen du fährst/gehst?
 
@desire: Dein Vergleich hinkt... die Rundfunkgebühren sind keine Steuern.
 
@matterno: Es ist trotzdem das Selbe, auch wenn du es Gebühr nennst.
 
@matterno: Ich find unabhängige Medien schon wichtig. Aber es ist einfach zu viel! Gerade als Student. Und dann hat man Online nicht einmal das gleiche Angebot wie im TV und muss trotzdem vollen "Beitrag" leisten. Am meisten ärgert mich aber, dass Figuren wie Jauch und Lanz ihre dicken Gehälter bezahlt bekommen und das nur weil sie Rang und Namen hatten. Gottschalk hat damals 100k für jede Wetten dass? Sendung erhalten. Und wenn man sich dazu die Journalisten in den Krisengebieten anguckt, ist das Verhältnis wohl nur wenig begründet.
 
@blume666: Kann ich dir nur zustimmen. Es ist zu viel! 5€ im Monat fände ich angemessen und wäre ich auch bereit zu zahlen. Ich habe übrigens nirgendwo behauptet, dass ich unabhängige Medien nicht wichtig finde ;)
 
@matterno: hab ich dir auch nicht unterstellt. ;) alles i.O. :P
 
@matterno: ob du was bereit zu zahlen bist interessiert NIEMANDEN. ZWANG IST ZWANG :) mit 5€ hat man schon den fuß in deine eingangstür und dann kann man sich mehr holen :) du tust doch eh nicht dich währen weil dann greift die ganze staatsmachinerie :) goodbye freheit und selbstbestimmung, wilkommen diktatur :)
 
@blume666: ROFL unabhängige Medien... Bwahahaha es gibt wirklich Leute die das Ammenmärchen noch glauben? Es wird gesendet was die Bonzen erlauben und sonst nix. || Wenn die beiden Sender wertvolle BILDUNGS und INFORMATIONSprogramme senden würden, würd ich einen Beitrag gern blechen und sie auch anschaun. Aber den Schrott mit dem sie versuchen die Privaten im Niveau-limbo zu unterbieten mag ich ned mitfinanzieren.
 
@Aerith: Also wenn ich mich auf die Tagesschau beschränke, dann ist da so gut wie keine Meinung zu finden. Alle anderen Sendungen sind sicher Subjektiv. Aber jeder öffentliche Rechtliche sender ist besser als die RTL Gruppe... Dann sollte man nicht unterschlagen wie arsch teuer die Champions League ist, wie viel gefördert wird, gerade das was die Radiosender veranstalten, wie diese für Programm sorgen und kostenlose Veranstaltungen organisieren und mitfinanzieren für das Wohl vieler. Alle sehen immer nur die Produktionen und das Sendeprogramm, mit dem ich auch nicht einverstanden bin, aber dennoch gibt es weitaus mehr als dies... Und spartensender wie arte, 3sat, zdfneo, einsPlus... also mit denen kann ich ganz gut leben... ARD und ZDF hingegen... naja ich weiß nicht... Rosamunde Pilcher haut sicher gut rein in Sachen Finanzen.
 
@blume666: Auch in der "Tagessau" wird garantiert gefiltert. 0815 user bekommt nur das zu hören/sehen was Staat auch will. Das die vermutlich immer noch um Längen informativer sein werden als "RTL-aktuell" (heißt das überhaupt noch so?) bestreite ich nicht.
 
@blume666: die Öffentlich-rechtlichen sind nicht unabhängig, die Aufsichtsräte entscheiden was ausgestrahlt wird und was nicht und diese Aufsichtsräte sind bestückt mit Politikern und Personen die der Politik nahe stehen. Z.B. gab es keinen Brennpunkt zur NSA-Bespitzelung obwohl alle Redakteure das wollten, aber aus dem Aufsichtsrat gab es ein CDU-Veto. Das Verfassungsgericht hat im Moment den Auftrag das zu prüfen und hat sich auch dazu ausgesprochen mit dem Geklüngel aufzuräumen - aber bis das passiert ist es noch ein weiter Weg. Auch die Qualiät ist nicht vorhanden, es werden billige Schnulzen gedreht und die Dokumentationen strotzen vor Fehlern und mutwilligen Lügen. Auch bei den überteuerten Sportereignissen sieht man keinen Respekt für die ausgegebenen Summen, so wurde der Boxkampf Hopkins vs. Murat aufgrund von Missverständnissen einfach nicht weiter gezeigt sondern der Schrottfilm Cannonballs eingelegt und scheinbar war niemand verfügbar um die Liveübertragung fortzusetzen oder auch nur eine Info in den unteren Bildrand zu schreiben. Von der Glücksspielwerbung mal ganz zu schweigen die in der Mitte des Ringes thront und mit dem Rundfunkstaatsvertrag nicht in Einklang zu bringen ist, wenn sowas erlaubt ist dann sollte auch bei der Formel 1 wieder Tabakwerbung auf den Fahrzeugen angebracht werden. Von der Werbung ist der ÖR-Rundfunk auch vollkommen abhängig, so arbeiten diese mit Product-Placement vor allem aus der Automobil-Industrie. Über das Niveau und den verfehlten Bildungsauftrag bei vorabendlichen Seifenopern brauchen wir gar nicht erst reden. Die ÖR-Rundfunkanstalten denken sie müssten Quote erbringen, dabei wird die Quote nur für die Verteilung von Werbemitteln erhoben und ab 20 Uhr dürfen die staatlichen Sender gar keine Werbung schalten, sie umgehen es aber über Sponsoring und brechen so sämtliche Verträge. Nun soll mir jemand erklären inwiefern diese Anstalten unabhängig sind und überhaupt eine Berechtigung haben durch Gebühren finanziert zu werden - wenn die Gebühren dann eh entgegen des Bildungsauftrags für den Unterhalt einer Tageszeitung oder Schundprogramme benutzt werden. Am Beispiel Großbritannien kann man sehen wie es funktioniert, dort werden teilweise mutige Low-Budget Serien gedreht die durchaus sehenswert sind (zB Doctor Who) und großartige Dokumentationen finanziert (die dann höchsten von Vox nach Deutschland geholt werden) nochmal zum Vergleich: Miese Filme und Seifenopern mit untalentierten Darstellern und faktisch falsche Dokus sowie meinungsmachende Berichterstattung in den Nachrichten sind in Deutschland an der Tagesordnung dazu überteuerte Sportveranstaltungen, die auch ohne das horrende Gebot der ÖR im FreeTV gelandet wären zB Sat.1 aber bei der Champions League unbegründeterweise ausgestochen wurde. Aber um nicht nur böse Dinge zu sagen lassen wir das mal ein drittes Programm zu Wort kommen: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/medien_politik_wirtschaft/gremien101.html
 
@Aerith: ARD und ZDF sind in der Tat nicht unabhängig da sie von CDU-Leute geführt werden, jedoch gibt es sehr interessante Sendungen auf Arte und Phoenix. Auch die Arte-Dokus sind meist sehr kritisch und kein Mainstream wie bei anderen Sendern. Aber auch im WDR kommt hin und wieder eine gute Sendung z.B. Quarks und Co, für sowas lohnt es sich dann auch die RundfunkSteuer zuzahlen.
 
@desire: Zählt Arte zu den ÖR? Dachte das wärn Französischer Sender. Hör viel Gutes über den von meinen Eltern.
 
@Aerith: arte ist ein gemeinschaftsprojekt von den deutschen und französischen öffentlich rechtlichen Sendeanstalten - aber sehenswert ist da sehr wenig, gelegentlich bringen die aber auch mal einen hardcore p0rno im auftrag der kunst - oder ein praktikant erlaubt sich einen spaß, keine ahnung. es ist traurig aber wahr, der einzige sender in deutschland der sich noch gedanken um die intelligenz der bürger macht ist tatsächlich der privatsender tele5, aber die haben nicht die quoten und somit nicht die gelder um tatsächlich groß was zu reißen - bei denen knallen die sektkorken, wenn 150'000 menschen zugesehen haben. http://www.dwdl.de/nachrichten/37202/tele_5intelligenzoffensive_mit_neuem_onairquartett/
 
@otzepo: Alles klar, danke. Meine eltern schaun nur sehr wenig fern, wenn dan immer nur gezielt Reportagen die sie interessieren. Schätz mal deswegen mögen sie Arte.
 
@Aerith: ja die arte-dokus sind teilweise ziemlich gut. auch das popkulturmagazin (musiksendung) Tracks ist oft sehenswert. aber wenn man in die programmzeitung schaut ist das programm nicht sonderlich abwechslungsreich, da sich alles wiederholt oder an sich uninteressant ist (reisemagazine und endlose dokus über ein und das selbe thema). im moment läuft mehrfach The Big Lebowski aber sonst ist bei den spielfilmen gar nichts für mich dabei.
 
@blume666: Man kann sich als Student sehr einfach befreien lassen vom Rundfunkbeitrag. Musst bloß einen schriftlichen Antrag zusammen mit Immatrikulationsbescheinigung stellen.
 
"bringt das geänderte Modell deutlich höhere Einnahmen als erwartet" ja neee,... damit konnte ja garkeiner rechnen...
 
@baeri: Da kannste mal sehen, wie viele vorher nicht GEZahlt haben...
 
@doubledown: es soll sogar welche geben die immer noch nicht GEZahlen werden.
 
@doubledown: Vllt mussten sie ja auch gar nicht zahlen und muessen es jetzt - vllt sind sie auch blind und muessen jetzt mehr fuers fernseh zahlen .. vllt vllt vllt
 
@-adrian-: Blindheit schützt vor GEZ nicht^^
 
@baeri: Selbstverständlich steht Senkung des Beitrags nicht zur Debatte :3
 
Och das Geld bekommen die auch noch ausgegeben. Noch ein paar tolle Filme mit deutschen Stars, die keiner schaut und es passt :)
 
@MChief: das haben Sie ja bereits gemacht... ich schätze einfach nochmal ne halbe Milliarde,... aber die bekommen einfach das ganze geld nicht wech... wenn ich denke -> ich nutze mein Internet hauptsächlich für Newsseiten (die sich über werbung finanzieren) und geschäftlich! -> etwas youtube noch... Fernseh und Radio hab ich keinen (nicht mal im auto -> da hab ich nen mediaplayer ohne radiofunktion) -> lediglich mein handy kann via headset radio empfangen! aber ich zahl im jahr ~200€ für die Öff-Rechtl.
 
@baeri: Ich habe jetzt schon angefangen ein paar wenige Sendungen zu schauen "heute-show, Extra3 und Pixelmacher", aber für das Geld, was ich dafür bezahle, ist das ein Witz. Radio gibt es bei mir auch nicht, auch wenn ich es empfangen kann.
 
@MChief: wir müssen einfach alle (wirklich alle) kindergeld beantragen (ich würd mal sagen für 4-5 kinder)... theoretisch könnten wir ja kinder haben -> genau wie wir theoretisch auf ARD und ZDF schauen können :D
 
@baeri: mein Reden! Keiner sagt, dass er nicht zahlen will. Aber ich bin nicht bereit fuer etwas zu zahlen,w as ich a) nicht will b) nicht mal mag und c) eh nicht nutzen kann (sei es technisch oder zeitlich gesehen). Einzig mein Smartphone und PC haben INternet, worueber ich theor. evtl diese Sender aufrufen koennte.. aber nicht mache, da ich auch Newsseiten (durch Werbung finzanziert) besuche und halt meine Seiten, die ich so besuche. ^^
 
@Alle: Gibt es doch zu!!! Hier rummeckern und dann doch heimlich Musikantenstadl und Wetten-Das kucken!!! Heuchler!!! :P
 
@Lastwebpage: psssssssssst!
 
@MChief: Jop, hab gelesen, dass ein Überschuss fürs nächste Jahr einkalkuliert wird. Warum auch einen Beitrag zurückzahlen? Man könnte ja human sein.
 
Bitte GEZ, stellt endlich auf Smartcards um! Dann kann ich meine 2-3 Radiosender hören (und für sowas wäre ich auch bereit einen kleinen Obolus zu zahlen) und gut ist, den restlichen Schund wie Florian Silbereisen, Markus Lanz und wie die ganzen Grottenolme im TV sonst noch heißen könnt ihr behalten!
 
@LoD14: Ich wäre auch sofort für die Einführung einer Smartcard. Nur leider wird dies nicht für Radio funktionieren. Würde eine immense Investition für alle bedeuten. Für TV wäre es eine richtige Alternative. Ich denke aber das ARD/ZDF Angst haben das es überhaupt keine Käufer für diese Karten gäbe. Bei dem Programmangebot auch berechtigt.
 
@bigoesi: Aber sagen wir mal so: von mir aus zahle ich gerne auch ne kleine Pauschale fürs Radio. 2-3€ und gut ist. da hast du recht, da ist eine smartcard technik einfach zu aufwendig. Aber diesen ganzen Mist im Fernsehn will und nutze ich echt nicht. und dafür will ich eigentlich auch nicht bezahlen. denn da fließen ja die meisten millionen hin. für nichts und nicht und nichts und wieder nichts.
 
@LoD14: die paytv idee vom ÖR finde ich persönlich auch eine sehr gute idee, es gibt aber ein großes ABER, denn wer bezahlt einen angemessenen preis für tagesschau24 oder phönix, wenn es die schlechte private alternative ntv und n24 gibt - wird das programm von den ÖR nachrichtensendern schlechter, wenn die hauptsender nicht gebucht werden und somit das programm gar nicht produziert wird. nimmt jeder um sich besser zu fühlen arte mit ins portfolio, dann wär arte der reichste sender von denen, hehe he.
 
Das Betriebe zahlen müssen ist eine Frechheit. Wenn sowieso jeder Zahlen muss bekommen sie doch Geld. Wieso dann von einem Betrieb nochmal? Dort sind genau die selben Menschen die sowieso schon zahlen. Abzocke das ganze und das sieht man an der halben Milliarde mehr ganz genau.
 
@picasso22: Damit ja nicht genug. Selbst die Verwaltung von Kommunen (der Staat quasi) müssen den RB zahlen. Als einfacher Bürger bekommt man dann deren Mehrkosten auf Gebühren und Preise aufgeschlagen und zahlt schön doppelt und dreifach...
 
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk sollte 5 Euro im Monat kosten, dann gebe es auch keine Diskussion. Es gehört nicht zur Grundversorgung alle möglichen Sportereignisse zu übertragen. Auch sind 9 Landesrundfunkanstalten nicht nötig sowie die Trennung von ARD und ZDF. Packt den Mist zusammen und spart euch die Overhead-Kosten.
 
@Hoodlum: So ähnlich sehe ich das auch. Die digitalen Spartensender gehören wegrationalisiert, die Landesrundfunkanstalten auf ein minimum an Hörfunk reduziert. Gleichzeitig sollten 2 - 3 öffentliche Sender (unter einem Dach!) ein durchdachtes und übergreifendes Programm senden. Bildungs- und Informationsprogramm gehören in den Vorabend/Abend und ab 21 Uhr können gute Spielfilme statt der 700sten Inkarnation von Unser Charly, Rosamunde Pilcher oder Mutantenstadel gesendet werden. Tagesthemen o.ä. dann eben auf einem der zwei weiteren Sender und das Nachtjournal, ect. wiederum versetzt. Aber der Doppelt-und-Dreifach-Quatsch im Moment ist einfach unhaltbar.
 
@Hoodlum: abwarten was bei den klagen raus kommt. einmal gegen das zdf wegen den 43% politikern an der spitze und einmal gegen den beitrag von sixt und rossmann und da sieht es ganz gut aus. da die doktorarbeit ja schon als beweismittel angenommen wurde und dort stehen ja brisante dinge drin. :) die sollen es einfach wie in schweden machen verstaatlichen und gut is, wir haben ja genug steuern übern.
 
@Hoodlum: 5€ zwangssteuer findest du also gut? wie wäre es wenn man gar nicht gezwungen wird zu irgendwas. gibt dir das nicht zu denken? genauso fängt man an. man zwingt erstmal mit wenig geld und dann wirds immer mehr. typisch diktatur.
 
@QUAD4: 5 Euro auf der Basis, dass nur derjenige zahlt der es auch nutzt. Wer keinen Fernseher hat oder ÖR nicht guckt sollte auch nicht zahlen müssen (Verschlüsselung). Nicht dass wir uns da mißverstehen. ÖR ist grundsätzlich ja erstmal nichts schlechtes sofern er gut gemacht ist und sich an seinen Auftrag hält.
 
@Hoodlum: solange egal welches system sich über zwang finanziert ist immer schlecht. die folge daraus ist immer missbrauch. die sollen sich durch freiwillig zahlende kunden finanzieren wie andere paytv sender auch. ansonsten haben sie keine existensberechtigung. man hat eh NIE EINE GARANTIE das sowas "gut gemacht" wird.
 
@Hoodlum: Na, die ARD und ZDF sind ja zwei Paar Schuhe. Die ARD ist an sich ja kein eigener Sender, sondern umfasst Das Erste und div. Landesrundfunkanstalten. Das ZDF ist ein eigener Sender (den man sich, nebenbei gesagt, wirklich schenken kann).
 
Es müsste mal eine groß angelegte Aktion geben wo sehr viele Bürger Deutschlands einfach mal die Zahlung aussetzen sollten. die darauf folgende Mahnwelle wäre bestimmt größer xD
mal ehrlich. in einer sehr neumodischen zeit, sind solche zwanghaften gebühren sehr überflüssig. im mittelalter wurden menschen zu etwas gezwungen wovon keiner ne ahnung hatte was es ist. heutzutage ises ja nicht anders. die hälfte aller kunden weis doch nicht mal für was die GEZ genau ist und wo man so richtig abgezockt wird. man bezählt einfach seine rechnungen um ja kein problem mit diesen halsabschneidern zu bekommen -.-
 
@.:alpha:.: das problem ist aber, das es ja leider dann busgeld ist ,-) und was das heist weiste doch oder ?.
 
Ich habe nix gegen die Rundfunkgebühr. Was ich allerdings nicht einsehe, ist, dass ich dem Prekariat gefühlt das Sehen jeder Sportveranstaltung dieses Planeten mitfinanzieren muss. Fußball geht mir am Arsch vorbei, genauso wie der ganze Rest im Sportbereich. Und die hauen dafür jedes Jahr nahezu Milliarden für die Sendelizenzen auf den Kopf. ÖR gerne, aber ohne Sport, ohne drittklassige Soap-Operas, ohne Kochsendungen und ohne Wetten Dass. Der Mist soll den Privaten überlassen werden. Auf den ÖR sollten nur Dokus, Nachrichten und Informations- und Verbrauchersendungen gesendet werden.
 
@Jean-Paul Satre: Weil nur "Prekariat" Sport schaut?
 
@iPeople: Ich meine da eine überaus deutliche Korrelation zu erkennen, ja. Vor allem, wenn mal wieder ein Spiel einer wichtigeren Mannschaft stattfindet, und die Bahnhöfe voll mit besoffenen Randalieren sind, die meinen, die Umgebung mit ihre Gesangskünsten beglücken zu müssen. Auf den Privaten wären Sie da mit Frauentausch, Promidinner dem Freak und das Model in perfekter Gesellschaft.
 
@Jean-Paul Satre: Die besoffenen Randalierer sitzen aber nicht vorm TV, sondern im Stadion, Du Genie. Hauptsache in Klischees denken , macht das leben einfacher und man kann sich besser fühlen. Und ist Dir mal der Gedanke gekommen, das es Leute gibt, die viel Verantwortung uns Stresss im beruf haben und sich bei Frauentausch und Co einfach nur entspannen wollen, sich unterhalten lassen wollen?
 
@iPeople: Oh, da habe ich wohl einen Hund getroffen. Und nicht nur mit Fußball, sondern auch noch bei Frauentausch und Co. :D
Und nein, ich glaube nicht, dass das Gros der Zielgruppe dieser Machwerke viel Verantwortung und Stress im Beruf haben. Eher das Gegenteil.
 
@Jean-Paul Satre: Aha, weil ich es nüchtern betrachte, bin ich ein "Betroffener" .... soso. Ne, lass mal, Sport interessiert mich nicht und auch sonst ist TV für mich eher Zeitverschwändung. Und "Glaube" ist nicht wissen ;)
 
@iPeople: Wenn Frauentausch und Fußball deiner Meinung nach unerlässlich sind, um den Bildungsauftrag zu erfüllen, dann ist das wohl so.
 
@Jean-Paul Satre: Das läuft auf den ÖR? Oh, war mir neu.
 
@iPeople: er meint wohl nur das Niveau. Frauentausch (RTL II) hat im Durchschnitt 9,8% der werberelevanten Zielgruppe, wenn man alle ab drei Jahren zählt sogar 1,56 Mio Zuschauer, von solchen Werten kann das Öffentlich-rechtliche nur träumen - sollte es aber nicht da es ja nicht auf Werbeeinnahmen angewiesen ist. Bundesliga bezahlen wir aber über unsere Beiträge mit, da für das Ausstrahlen vom Sportstudio etc Lizenzen fällig werden.
 
Ich finde die öffentlich-rechtlichen Sender ehrlicherweise besser als die Privaten. Zwar gibt es auch dort einiges an Unfug, aber zumindest den Lehrauftrag mit guten Dokumentationen und Berichten erfüllen sie. Alles, was in Richtung Unterhaltung geht, könnte man aber auch gut auslagern.
 
@kritisch_user: der lehrauftrag, LOL. das ist der grund warum du denkst das der staatssender besser ist weil er dich eben gelehrt bzw. erzogen hat das zu denken. weder der staatssender noch die privaten sind gut.
 
GEZ die gehen mir auf den SACK! ich muss für was ZAHLEN WAS ICH GARNICHT NUTZE. DITO...
 
Ich war jetzt seit Jahren nicht krank. Ich finde, wir können die Krankenkassen abschaffen. Achja, ich finde auch, in Bayern brauchen wir keine Straßen, da war ich zuletzt vor 10 Jahren. Desweiteren habe ich den Frankfurther Flughafen noch nie betreten, wofür brauchen wir den eigentlich? Weg damit.
 
@iPeople: Du bist bestimmt eh einer der genug Kohle hat. Für andere Leute sind 18 € ein Wocheneinkauf !
 
@Riplex: Also wer mit 18 Euro/Woche auskommt, hat meinen tiefsten Respekt.
 
@iPeople: Ich komme mit 100 € / Monat an Haushaltskosten hin.
 
@iPeople: Das eine bezahlt man prophylaktisch und das andere eben nicht. Nun kennst du mal den Unterschied, warum Leute eben die Krankenkasse bezahlen und das andere eben nicht bezahlen wollen, du Genie.
 
Tja, wie gut das ich nicht zahle ;)
Das wäre ja genauso als wenn McDonalds von mir jeden Monat 20 € bekommen würde, ich aber bei denen nie essen gehe !
Die sollen die ÖR verschlüsseln und gut ist. Aber nee, da haben die ja Angst das denen Kohle für die Pensionen durch die lappen geht.
Wusstet ihr, das jeder der bei den ÖR arbeitet, zuzüglich zu seiner Rente knapp 1500 € / Monat extra bekommt ????
 
@Riplex: Als das mit dem 1500€/Monat extra will ich bewiesen haben, vor allem, das JEDER die bekommt, der beim ÖR arbeitet.
 
@iPeople: http://www.bz-berlin.de/archiv/steigen-die-gez-gebuehren-fuer-die-luxus-renten-article321954.html
 
@Riplex: Wow, ein Boulevardblatt schlimmster Sorte als Referenz. Ähm, und due weißt, was Betriebsrenten sind? Und von "Jeder" kann ich da nix lesen.
 
@Riplex: da steht doch mehr als eindeutig, "statistisch" bekommt jeder 1500€ extra.... das heißt es bekommen 4-5 leute so jeder 100.000 extra und das teilt man auf mehrere auf und dann sieht es direkt so aus, als würde kabelträger karl auch soviel bekommen...
 
Ich finde es sehr erstaunlich. Wenn ich mir mal die Beiträge hier durchlese, frage ich mich wer denn überhaupt Fernsehen schaut und Radio hört ? All die vielen Kommentare von Gebührenzahler, die angeblich kein Fernsehen schauen. Ich würde einiges wetten, daß die meisten von denen, die Kiste morgens schon zum Frühstück einschalten. Programmiert doch euer TV so, das die ÖR Sender gar nicht erst in der Auswahlliste erscheinen. Dann könnt ihr mit Recht böse sein. Zudem sollte man mal etwas differenzieren. Die GEZ ist eine Instituition die im Auftrag der Rundfunkanstalten die Gebühren/Beiträge (beschlossen von den Ländern !) für den ÖR verwaltet, bzw. einzieht. Das könnte genauso gut das Finanzamt oder die Gemeinde / Kommune machen die auch die Steuergelder einzieht. Insofern ist es Blödsinn über diese Institution zu schimpfen, weil nicht verantwortlich.
 
@Brassel: 1. GEZ gibt es nicht mehr sondern den ARDZDFDEUTSCHLANDRADIOBEITRAGSSERVICE. 2. Dieser zieht nicht im Auftrag des Staates die Beiträge (nicht Gebühren) ein sondern im Auftrag der ÖR-Sender. Der Staat bleibt außen vor um eine unabhängige Finanzierung zu sichern.
 
@Brassel: Ich habe noch nichtmal einen Fernseher. Nur ein Radio und Computer. Die knapp 8 EUR monatlichen GEZ Beiträge für Radio und Computer habe ich vorher noch gerne gezahlt. Aber wofür ich seit Januar diese 10 EUR extra zahlen soll, erschließt sich mir tatsächlich nicht.
 
@Brassel: Ja wunderbar, dann könnte ja gleich einige Millionen eingespart werden !
Alle Mitarbeiter ( GEZ ist ein Unternehmen, keien Staatliche Behörde ) der GEZ entlassen, dass Unternehmen auflösen und die Beträge über das Finanzamt mit einziehen lassen.
Auch fallen dann die erheblichen Provisionen der freien Mitarbeiter ( so heissen die Leute die an der Haustür klingeln und die Bewohner bedrohen ) endlich weg ! So mach das ganze wieder Spass. Besser noch das alle Steuerzahler grundsätzlich schon mal 200€ im Jahr zahlen und sollte zufälliger Weise mal etwas nicht von den Öffendlich Rechtlichen ausgegeben werden können so wird das sicher mit der Steuererklärung zurück gezahlt !!
Wer glaubt denn sonst noch an Märchen ???
Was lohnt sich denn noch anzuschauen was die ÖR bringen ??
 
@Brassel: Ich schau seit ca 12 jahren kein Fern mehr. Ich habe auch gar kein derartiges gerät im Haus und nutze die Internetangebote der ÖR nicht. Von dem Gesabbel und der weichgespülten Mainstream "Musik" im Radio bekomm ich sofort Kopfschmerzen und Brechanfälle. Darf ich jetzt wegen der sinnlosen Bonzen-Fettmach-Gebühr sauer sein? Danke.
 
Die größet Sauerei ist doch, das ich für Zuhause zahle und dann nochmal für die Firma. Ich kann doch nur an einer Stelle zur Zeit sein, außerdem nutze ich kein Fernsehen und Radio in der Firma, da wird gearbeitet!
 
Bei 500 Millionen Plus könnte man jetzt auf die Idee kommen den Beitrag zu senken -aber nicht bei unserer Regierung.
 
Ich kann schon die seriöse Argumentation Seitens der GEZ hören: "Wir können die Beiträge nicht senken, weil wir mehrere Millionen an Lanz & Co. aufgrund der Inflation des letzten Jahres an Zusatzlast ausgeben mussten". Meine Kinder lernen nichts aus dem Fernsehen außer wie mann Dumm wird - Sinngemäßes TV läuft wenn dann nur Nachts wo der Normale Mensch auch seinen gesunden Schlaf vollstreckt um am nächsten Tag für die dummen Produktionen der rechtlich Öffentlichen zu schufften. Filmepfehlung an der Stelle: Idiocracy
 
Jeder, der erzählt, dass man den Rundfunkbeitrag abschaffen soll ist nicht ganz dicht. Was hätten wir dann ? Nur noch private Sender mit ihren ''Bildungssendungen'' und ihrem noch schlimmeren Quotenirrsinn. Wollt ihr etwa das ? Das Öffentlich-rechtliche Fernsehen ist eine gute Errungenschaft, die man nur reformieren muss. Das heißt: Politiker und Marionetten der Politiker aus Rundfunkrat und Fernsehrat schmeißen + mehr Mitbestimmung der Gebührenzahler. Vielleicht passiert das ja nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts. http://www.digitalfernsehen.de/Zu-viel-Politik-Einfluss-Bundesrichter-pruefen-ZDF-Staatsvertrag.108855.0.html
 
@ephemunch: Deine Ausdrucksweise und direkte Beleidung zeigt, dass das Bildungs- und Erziehungssystem der ÖR bei wir wohl deutlich versagt hat. Davon mal abgesehen gibt es bei den ÖR schon lange kein wirkliches Bildungsprogramm mehr und jeder der sich ernsthaft bilden möchte, nutzt dazu meist ganz andere Wege. Du kannst mir aber sicher ein paar Punkte der guten Errungenschaft des ÖR nennen. Ich bin jetzt schon total gespannt ;)
 
@TheCrow77: Oh, bitte entschuldige der Herr. Ich wollte den verehrten TheCrow77 weder beleidigen, noch angreifen. Heute wohl mit dem falschen Bein aufgestanden oder immer so eine dünne Haut ? Obwohl, wenn du dich wegen diesen für die Allgemeinheit bezogenen Begriffen beleidigt fühlst, dann ist es deine Sache. Anscheinend habe ich dann doch den Richtigen getroffen. Machst ja nichts anderes und schreibst ich wäre ungebildet. Aber gut, ich verzeihe dir. Im Übrigen ist deine Diktion nicht gerade ein Vorbild.
 
@ephemunch: Fürs Abschaffen bin ich auch nicht. Nur sind diese knapp 18 € im Monat einfach zu viel. Einige Kommentare höher sagte jemand "auf 5€ senken und keiner hätte was dagegen" und das stimmt. 5€ ist nicht so viel, dass man sich darüber aufregt. Ich meine für Radiosender zahle ich gerne, das höre ich auch oft. ARD/ZDF gibt es nur wenig was ich schaue. Ein Abschaffen wäre fatal, da gebe ich dir recht.
 
@Motti: Das stimmt. Natürlich kann man bei dem Preis was machen. 18 Euro ist zu viel, ganz besonders bei Menschen, die schon so jeden Euro und jeden Cent brauchen.
 
@Motti: Ich finde 18 Euro im Monat nicht zu viel. Die Personen / Haushalte die wenig Geld zur Verfügung haben, haben auch die Möglichkeit auf eine Veringerung bzw. Befreiung der Beiträge. Außerdem, es wird für so viel Geld für irgendwelchen Mist ausgegeben. Da leisten sich die Leute einen 24 Monatsvertrag für das allerneueste Handy, jeden Tag eine Packung Zigaretten, ein Auto das 10 Liter schluckt, Fast Food weil fürs Kochen zu faul oder sie können es einfach nicht. Die Liste ließe sich noch lange fortführen. Ich finde, das Fernsehen bildet und die 18 Euro sind in Ordnung. Eine Tageszeitung wäre im Abo auch teurer, dies wäre noch eine Alternative. Dann habe ich aber keine Filme und Musik. Man sollte immer das gesamte angebotene Spektrum beachten. Für jeden ist mehr als genug dabei.
 
@Brassel: Die 18€ wären ja _okay_ WENN das ARD/ZDF auch ein Programm bringen würde, was es wert wäre. Das Programm der beiden, ich sag mal, bekanntesten Sender ist über den Tag verteilt nicht brauchbar. Über ordentliche Dokus und spannenden Polit-Talk (nicht wie Lanz oder Frau Will) würden sich bestimmt einige freuen. Natürlich geben viele Geld für "Sinnlosere" Sachen aus. Jedoch geht es darum nicht. Wenn man den Zwangsbeitrag macht, dann sollte man diesen 1. nicht so hoch ansetzen, dass die Bürger gründe suchen sich darüber aufzuregen (eben 10€ oder 5€ in dem Bereich) und 2. die Empfänger des Beitrags sollten sich darum kümmern für das Geld was sie bekommen Dinge zu Produzieren die auch verlangt werden. _____________ Beim Radio wäre ich z.B. bereit zu bezahlen, da ich den Service gerne nutze.
 
@ephemunch: was bringt Bildungsfernsehen, wenn die Zielgruppe (nicht die Rentner gemeint) das nicht schaut? Oder hast du schon mal auf der Straße oder in der Schule von einem Jugendlichen gehört „eh Mann, Frontal war gestern echt krass Frontal“, eher „da läuft doch nur dieser Omi-Soap und Musikantenstadl scheiß“. Eine Reform auf ein TV und Radio Sender, nur für Bildung, nicht die Omiunterhaltung und Sport, muss her.
 
@ephemunch: All den SCHROTT aus dem ÖR, mit dem sie versuchen die Privaten zu unterbieten... -> WEG. Sinnlose, sauteure Profisportsendungen -> VERSCHLÜSSELT ALS EXTRA. ..... Was glaubste wieviel wir an Budget für den wirklichen Informations und Bildungsauftrag brauchen würden? Da würden 2€ pro Haushalt & Monat dicke genügen.
 
die Gebühr sollte nach Leistung gehen und begrenzt sein. Die GEZ hat schon planwirtschaftliche Strukturen inzwischen und ist in transparent.. z.B.: Wieso müssen die öffentlichen die teuren Rechte an Bundesliga/Champions leauge haben?
 
ich hätte kein problem damit die gebühr zu bezahlen wenn ich qualitativ hochwertiges programm, informationen etc. dafür bekommen würde. aber wenn man sich anschaut wie die z.T sehr wichtige nachrichten ignorieren und garnicht erst bringen und die leute die diese dann haben wollen als "verschwörungstheoretiker" bezeichnen dann ist es überhaupt nicht mehr gerechtfertigt. wir zahlen dafür um eine leistung zu bekommen. diese leistung erfüllen sie aber schlechter wie die privaten. also wouzu durchfüttern ?
 
Seit über 30 Jahre sind für mich die Sende nur auf der TV Zeitschrift. Auch wenn die Privaten nicht gerade das beste sind, sind die öffentlich rechtlichen Horror. Wofür ????
 
Meine Idee war damals die Beste: einfach Fernsehen abzuschaffen. Leider war die GEZ so schlau Gebühren für das Internet zu machen. Gut, dachte ich, ich nehme dann das Internet von meinem Bruder und ich pers. habe dann kein Internet. Ein internetfähriges Handy habe ich ja auch nicht. Da kam wieder die GEZ an und sagt, dass jetzt jeder zahlen muss. Jetzt habe ich kein Fernseher, Internet nicht angemeldet und zahle weiterhin. Aber für den Preis von ca. 17 EUR kann ich mir jetzt wunderbar die ARD-Mediathek anschauen, obwohl auf vielen Videoportalen das 5fache an Sendungen angeboten wird und das kostenlos. Was ich damit sagen wollte, k. A. vielleicht wollte ich nur was los werden.
Die Gebühr wird auf keinem Fall abgeschafft, weil Leute dort gut Geld verdienen. Wer gut verdient, will es nicht mehr hergeben. Das einzige was helfen würde wäre, wenn mehrere Tausend Menschen in Dt. auf die Strasse gehen würden, aber ohne Piraten bitte, die machen gleich daraus Tanz-Events für Techno-Freaks. Aber auf die Strasse gehen nur so, dass es weh tut anstatt singend im Sparziergang.
 
@John Rambo: in michelland geht niemand auf die strasse außer es wird dem führer gefolgt. in deutschland hat der staat das sagen nicht die bevölkerung. demokratie in deutschland!? - NIE gegeben!
 
@QUAD4: in Berlin gabs vor 2 Wochen einen ziemlich wichtigen Volksentscheid betreffs der Versorgung mit Trinkwasser. Dieser ist aufgrund nicht ausreichender gesamtstimmen geplatzt. Also bitte, die Leute verzichten auf Möglichkeiten der Mitbestimmung und jammern dann rum.
 
@iPeople: die menschen werden vorher aber in dem maß der nötig ist gar nicht informiert so können die meisten sich gegen etwas was sie nicht wissen wehren sonst würden auch mehr menschen auf die strasse gehen.
 
@QUAD4, iPeople: Ihr habt beide Recht, viele Leute gehen nicht auf die Strasse, ist zu kalt, zu aufwendig etc. genau wie das Mitbestimmen, sich in polit. Entscheidungen in den Städten einmischen oder ähnliches. Ich bin der Meinung wenn es einem gut geht, kämpft die Person nicht. In Dt. geht es sehr vielen sehr gut, deshalb warum auf die Strasse gehen? Alle habe Geld und ein Dach über den Kopf. Genau wie mit der GEZ, es wird schön gezahlt, weil sich fast keiner wehrt. Würde man 200 EUR im Monat zahlen müssen, würde es einigen schmerzen und erst dann würden die was dagegen machen.
PS: Demokratie gibt es aber in Dt., nur geht keiner hin :)
 
zur zeit wird es so gemacht das man es per zwang/gesetz einfach durchzieht nur weil sich niemand wehrt. besser wäre es wenn man die menschen erstmal fragt und das es macht oder nicht.
 
@QUAD4: Jepp, fragen wir das Volk, ob es Steuern, GEZ, Gebühren usw zahlen möchte ;) Und das Volk kann sich selber informieren, hab ich auch gemacht, und wusste genau, was ich bei diesem VE ankreuzen sollte. Was Du beschreibst, ist ein unmündiges Volk ... und ein solches willst Du befragen, was es will? Frag mal ein Kleinkind, ob es massenweise Schokolade will.
 
Zahl ich gerne, wenn mal wieder die Superwelle, Supersturm, Supervulkan kommt kann ich mich vor Aufregung kaum halten. 3x so gut wie jeder Kino film!
 
wenn man menschen das geld aus der tasche zieht per zwang/gesetz ist das natürlich ein lukratives geschäft. wenn das ein anderer machen würde wäre das ein verbrechen wenn das der staat macht dann ist das recht. diebstahl seitens des staates ist immer rechtens und niemals ein verbrechen.
 
Super dann kann ja die Minute Tatort bald 50000 Euro kosten. Die Gebühren kann man im Zweifel ja immer noch hochdrehen....
 
Den Rundfunk-Staatsvertrag hätte die Politik schon vor über 20 Jahren entsorgen und dafür jedem kommerziellen Sender, der in Deutschland sein Programm verbreiten will, auferlegen sollen, dass er auf Anfrage Sendezeit für Nachrichten der Regierung an die Bürger zur Verfügung zu stellen hat. Zu nichts anderem war der Rundfunk-Staatsvertrag nämlich ursprünglich zustande gekommen, bevor die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten daraus einen geldscheffelnden Moloch gemacht haben. Ich glaube nicht, dass auch nur ein einziger kommerzieller Sender Deutschland verlassen bzw. darauf verzichten würde hier mit seiner Werbung Geld zu verdienen, wenn alle kommerziellen Sender verpflichtet würden der Regierung auf Anfrage Sendezeit für Mitteilungen an die Bevölkerung zur Verfügung zu stellen und wir wären die Rundfunk-Zwangsgebühr und viele teure, in Zeiten des Internets erst recht völlig unnötige Fernseh- und Radiostationen los, die nur unser Geld fressen. Ich persönlich wäre in diesem Fall sogar weiterhin mit einer kleinen Gebühr einverstanden gewesen, um das Arbeitlosengeld der ehemaligen Beschäftigen der dann geschlossenen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten gegenzufinanzieren. Sagen wir mal für 5 Jahre, also bis auch der Letzte einen neuen Job gefunden haben sollte.____

Kein Mensch braucht heute noch öffentlich-rechtliche Sender und deren linke Masche absichtlich Internetseiten aufzubauen und dann auch noch von Leuten und Betrieben mit "internetfähigen Geräten" zu kassieren, weil die das Programm ja nun auch im Internet "empfangen" könnten, war sowas von dreist und hinterlistig, dass man die Verantwortlichen dafür wegen Erpressung vor Gericht hätte stellen oder sie zumindest hätte verpflichten sollen, ihre Seiten per Zugangsbeschränkung nur zahlenden Mitgliedern zur Verfügung zu stellen und die anderen mit ihren Gebührenforderungen in Ruhe zu lassen.____

In meiner Studentenzeit hat die damalige GEZ ständig meine Kommilitonen in ihren Studentenwohnheimen systematisch gefilzt. Viele von denen hatten keinen Fernseher, weil sie sich sowas für ihre 1-Zimmer-Studentenbude garnicht leisten konnten und haben daher einige Zeit keine Rundfunkbeiträge zahlen müssen. Ohne Laptop konnte aber schon damals niemand mehr ernsthaft studieren und so konnte man durch die Internet-Rundfunkseiten-Taktik auch den Studenten ihr nicht vorhandenes Geld aus der Tasche ziehen, die nicht einmal Geld für einen Fernseher übrig hatten, aber eben einen Laptop besassen. Eigentlich ist die Politik dazu da, solche Erpressungsversuche bzw. Abkassieren für garnicht genutzte Leistung zu unterbinden.____

Was wäre wohl, wenn ein Autoverkäufer einen Wagen den er gerade schlecht loswird, einfach in die Einfahrt eines vermögend aussehenden Eigenheimbesitzers stellte, dem die Papiere und den Schlüssel in den Briefkasten werfen und ihm dann die Rechnung für das Auto schicken würde? Getreu dem Motto der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten: "Er hat es zwar nicht bestellt und auch keine Verendung dafür, aber er könnte es ja nutzen und daher muss er zahlen." Wäre das legitim? Dann bin ich morgen Autoverkäufer.____

Sorry, aber der Rundfunk-Staatsvertrag stinkt und das schon seit Jahrzehnten und die Haushaltsgebühr war auch nur ein Trick um selbst von Leuten kassieren zu können, die nicht mal Elektrizität in ihrem Haus haben. Darüberhinaus habe ich mir sagen lassen, das Studentenwohnheime bei der neuen Regelung, auch wenn sie eine Gemeinschaftsküche und einen gemeinschaftlichen Aufenthaltsraum haben, nicht als Wohngemeinschaft angesehen werden und die Studenten daher weiter alle einzeln zur Kasse gebeten werden. Studenten, die mehr Geld haben und sich zu dritt eine Wohnung als WG teilen brauchen hingegen den Rundfunkbeitrag genausowenig zu zahlen, wie Kinder gut betuchter Eltern, die im Elternhaus wohnen in dem schon einer Beiträge zahlt. Wirklich ein tolle Regelung. Ganz in der Tradition aller anderen bisherigen Regelungen. Wie wäre es mal mit einem Volksentscheid über den Rundfunkstaatsvertrag, da die Politik in diesem Punkt ja offenbar unfähig oder nicht willens ist, den Willen der Bevölkerung in diesem Punkt zu erkennen und zu vertreten?
 
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/rundfunkabgabe-verfassungsrichter-winkt-gesetz-seines-bruders-durch.html

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/zwangsabgabe-verweigern-gez-gebuehr-zurueckverlangen-wie-geht-s-.html

mal zwei interessante Links dazu!
 
ARD und ZDF sollten sich schämen. Die Gebühren sind zu hoch. Ein 5er im Monat wäre Ideal und auch für die meisten bezahlbar. Neulich konnte ich nicht glauben, dass es in einer Kochsendung die der Lanz moderiert ca. 8 Sterneköche gleichzeitig ihren Auftritt hatten. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Das ist extrem respektlos gegenüber den Gebührenzahlern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles