YouTube-Gründer meckert über Kommentarsystem

Ein knapper Kommentar von YouTube-Gründer Jawed Karim macht deutlich, was viele Nutzer des Video-Portals denken: Der Google+-Accountzwang zum Kommentieren war ein unliebsamer Schritt, gegen den sich viele nun aussprechen. mehr... Google, Youtube, Videoplattform Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Ok, we will ask later"
 
Die Pedition ist schon unterschrieben. Der YouTube Gründer hat absolut recht.
 
@eragon1992: Dann gibt's halt noch einen zweiten Google+ Account: 1) Einer der mit der google-amil-Adresse und Smartphone aufgezwungen wurde (und nicht genutzt wird) und 2) einer der für Kommentare genutzt wird..... ist mir -->ich hab bestimmt keinen Bock, dass mein Freundeskreis jeden blöden Kommentar von mir bei Youtube-Videos sieht und klatscht oder die Augen verdreht! Wirklich bullshit
 
@bowflow: Einfach keine blöden Kommentare schreiben.
 
@bowflow: genau deswegen hat ja google den g+-Zwang eingeführt, damit man eben keinen blöden Kommentar mehr schreibt :D
EDIT: evt. sollte winfuture noch ergänzen, dass der Kommentar nicht zwangsläufig auf g+ gepostet wird. Das ist direkt unter der Kommentarfunktion per Checkbox deaktivierbar: "Auch auf Google+ teilen". Ebenso kann man die Kreise auswählen, welche den Kommentar sehen können.
 
@eragon1992: Hat er mMn nicht. Eine Petition wird daran nichts ändern. Den Kurs fährt Google seit Jahren und daran wird sich nichts ändern.
 
@binaersystem: wenn die nutzer weggehen und nix mehr machen, reagieren sie am schnellsten. ;)
 
@eragon1992: Was soll´s? Wieso die Aufregung? Man weiß doch das Google möglichst viel Daten haben will um damit Geschäfte zu machen und künftig noch weiter Werbung auch für andere Dienste / Firmen zu unterstützen. Siehe auch neue Google-AGB. Also braucht Google auch viele User mit einem Account.
 
@eragon1992: Also bitte, ich verwende selbst keine Social Networks (mehr), aber das ist doch nun wirklich piepegal, ob der Account nun "Youtube-" oder "Google+-" Account heißt. Ist sowieso alles Google.
 
@eragon1992: der typ soll mal sich ganz entspannen... er hätte yt nicht verkaufen müssen! is doch klar, wenn ich mir was kauf, das ich damit mach was ich will! das recht hat auch google! -> PS: ich mag das g+system auch nich!
 
Also ich hab ja seit 2009 nen Account und seit diesem Jahr einen Zweitaccount für meine offizellen VFX Arbeiten. Und bei nder Gründung des zweiten musste ich mir schon nen G+ Account holen, weil Google mich sonst nicht reingelassen hat. Und das neue Kommentarsystem ist kacke.... Statt die YT Inbox zu nutzen muss ich jetzt auf mein ungenutzes Gmail Konto zugreifen um zu sehen ob mir jemand ne Nachricht oder einen Kommentar schreibt. Was soll der kack?
 
@Windowze: Google muss da wirklich verzweifelt sein. Bei Google + wird man mit mehr Zeug vollgespammt, die man nicht abonniert hat. Da ist Google+ wirklich schlimmer als Facebook, da kann man den ganzen Mist zum Glück komplett ausblenden/entfernen, wenn man etwas nicht sehen will. Posts von "nervigen" Freunden kann man auch komplett ausblenden.
 
@eragon1992: Dann bist du hast du dir die Communities nicht angeschaut oder bist kein Freund von diesen.
 
@Thaodan: Habe ich schon.
 
@eragon1992: Naja ich finde halt das die "Qualität" des Inhaltes von G+ deutlich besser ist, gerade weil die OSS Größen vertreten und weil der Kommunikationsfluss sich gut um die Ereignisse die passieren sammelt.
 
@Windowze: Ich habe vor kurzen einen GMail-Account eingerichtet, da konnte man G+ ganz einfach deaktivieren.
 
@floerido: Wo kann man G+ deaktivieren? Danke!
 
@Skidrow: https://www.google.com/settings/products hier ;) Einfach alles entfernen was du nicht willst, bei mir war es alles außer Youtube und die Sachen die nicht löschbar waren :)
 
@Knerd: Danke, aber irgendwie hab ich da eine leere Seite :(
 
@Knerd: hach danke gleich mal g+ entfernt das nervt mich ja tierisch!
 
Da hat er recht!
Ich habe vor kurzem mein Facebook Konto gelöscht (ja gelöscht, das geht, wenn man weiß wo man suchen muss...) & jetzt soll ich mir einen Account bei einem neuen Social Network machen, nur um bei YouTube kommentieren zu können ? Nein Danke!
 
@John_Dorian: YouTube ist doch eigentlich auch ein soziales Netzwerk.
 
@John_Dorian: Es macht wohl kaum einen Unterschied, ob du nun nur einen Youtube-Acc hast, oder einen normalen Google-Acc mit G+ Integration. Ist alles Google und auch die Daten, die an die NSA gehen, sind dieselben. Also who cares?
 
Nein Danke, Google. Bald wird man auch für die Google Suche ein G+ Account benötigen.
 
@hhgs: würde mich nicht wundern...
 
@hhgs: Zu-Kurz-Gedacht, bald stellt Google den Netzzugang (Provider), die Hardware, die Software, den einzig möglichen Sozial-Acount. Dann ist es nur noch ein ganz kurzer Schritt zur GOOGLE Weltherrschaft. (Ich bin mir nicht sicher, ob Ironie noch angebracht ist?)
 
@Kribs: Vorher nennt sich Google in OCP um :D
 
@iPeople: Made my day! Einen Google-Werbefilm gab es erst neulich ('Prakti.com') und ein neuer 'RoboCop'-Film ist auf dem Weg. Das sind eindeutige Vorzeichen für das von 'kribs' beschriebene Horror-Szenario.
 
@hhgs: Zum Teil ist dies schon so. Es gibt neben YouTube noch Panoramio. Auch diesen Dienst hat Google zusammengeführt. Das läuft über die Cookies. Wenn ich mich über Panoramio angemeldet habe, liegt ein Cookie im Temp und wenn ich dann einen YouTube Kanal besuche bin ich automatisch eingeloggt, benutze ich dann die Google Suchmaschine, ist recht oben ein kleines Rädchen mit meinem YouTube Account Icon. Log ich mich aus, um neutrale Suchergebnisse zu finden, bin ich auch bei YouTube und Panormio aus geloggt. Habe ich keine Lust mich bei Panormaio oder YouTube immer wieder einzuloggen, bin ich automatisch mit meinem Google Account über die Suchmaschine eingeloggt und es ist mir nicht möglich neutrale Suchergebnisse zu bekommen. Um wertungsfreie Suchergebnisse zu bekommen, müsste ich mich also jedes mal aus loggen.
 
@BufferOverflow: Ist ja grauenhaft, hoffentlich gibt es da bald ein Plugin für!
 
@hhgs: Würde ich mir wünschen, wertungsfreie Suchergebnisse sind mir sehr wichtig.
 
@BufferOverflow: Suche mit duckduckgo - da kannst Du Dir falls gewünscht auch die google-Ergebnisse anzeigen lassen. Da die Suche über den duckduckgo-Server läuft, kannst Du auch bei einem andere google-Dienst eingeloggt bleiben.
 
@wunidso: Danke für die Info, ich werde mir mal duckduckgo anschauen.
 
Naja, es ist/war wohl nur eine Frage der Zeit bis Google Youtube vollkommen in seine Dienste integriert, und eigentlich ist das ja auch nur konsequent. Insofern kann ich Google vollkommen verstehen, wenn ich auch eher auf Youtube bzw. die Nutzung eines Kontos verzichten würde, als Klarnamen, Gmail und G+ verwenden zu müssen.
 
Google ist halt jedes Mittel Recht, um ihr verkorkstes Social Network in den Markt zu pressen. Wenn es so keiner benutzen will, dann halt mit einem Youtube-Kommentar-Zwang. Bedeutet für mich nur, dass ich mir das kommentieren abgewöhnen werde.
 
@Chiron84: Yep, das ist die einzig richtige Konsequenz. Mich nerven diese Zwangsbündelung enorm. Ich könnte mir zwar auch mit Klarnamenzwang einen "Künstlernamenaccount" bei google anlegen, sehe das aber absolut nicht ein. Wer mich zwingen will, bekommt gar keine Rückmeldung mehr, weder auf youtube noch im playstore.
 
@wunidso: Frei nach: http://www.xplornet.com/media/3280697/social_media_explained_donuts.png
 
Ich finde das geheule um die Google+ Kommentare/ den G+ "Zwang" lächerlich.

1.) Es war LANGE überfällig, dass die Kommentarfunktion auf YT überarbeitet wird. Was da abging war einfach für ein Unternehmen wie Google nicht mehr tragbar. Hass, Rassismus, Diskriminierung, Beleidigungen etc. waren da an der Tagesordnung. Unter dem Deckmantel der "Anonymität" haben Geistig 13-jährige Kiddies andere User aufs übelste beleidigt.

2.) Google ist ein Wirtschaftlich orientierter Konzern. Das Google seine Dienste zusammenwachsen lässt ist seit Jahren zu beobachten gewesen. Die Überarbeitung der Kommentarfunktion war LANGE angekündigt und jetzt regen sich alle auf?

3.) Menschen sind Gewohnheitstiere. Veränderung mögen die wenigsten (ich gehöre nicht dazu). YT hat im Laufe der Jahre immer wieder radikale Veränderung erlebt. Erinnert ihr euch noch an das krasse Redesign von vor ein paar Jahren? Keiner regt sich jetzt darüber auf, weil sich alle dran gewöhnt haben. So wird es auch mit den Kommentaren sein. Alle werden sich daran gewöhnen und bald kräht kein Hahn mehr danach.

4.) ALLE nutzen diesen Dienst kostenfrei und mit Adblocker sogar Werbefrei. Wems nicht gefällt der kann einfach gehen. Keiner zwingt jemanden YT zu nutzen. Die Künstler, die Content produzieren und mit denen YT wiederum Geld verdient können FROH sein, dass sie nun mit der G+ pflicht eine Platform mehr haben, die sie völlig automatisch mit Content füllen und eventuell darüber neue Abbonenten gewinnen.

5.) Keiner muss G+ nutzen. Einen Google-Account brauchte man zum kommentieren so oder so. Der G+-Account lößt nur den Google-Account ab. Außerdem hatten sowieso schon alle mit Googlemail Adresse einen G+ Acc. Das sind nur ein paar Klicks und jeder kann wie gewohnt weiter kommentieren.

6.) Das Layout ist wesentlich übersichtlicher als das der alten Kommentare.

7.) Wer sich über fehlende Anonymität beschwert: Ihr habt kein Recht auf Anonymität auf YouTube. YT gehört Google und ihr habt alle die "Terms of Service" akzeptiert. Wenns euch nicht passt, DANN GEHT! Geht doch auf andere anonyme Netzwerke und lasst euch weiter von GreatDick95 beleidigen. Ich will das auf YT nicht!

8.) Wer sich beschwert, dass Google nun freie Meinungsäußerung behindert, da mann ja nicht mehr Anonym posten kann, sollte mal überlegen ob er wirklich zu seiner Meinung steht, wenn er nicht bereit ist auch mit seinem Namen dafür einzustehen. Alles andere ist Heuchelei.
 
@binaersystem: Zum einen kotzten mich die ganzen Veränderungen der Google-Dienste jeden Tag aufs Neue auf, besonders die die ich jetzt noch nicht mal mit mir Greasemonkey oder ähnlichem fixen kann, zum anderen sehe ich auch keinerlei Vorteile für Google die Dienste unattraktiver zu machen. Wenn ich jemanden Beleidigen möchte kann ich das genau so tun wie früher. Was soll dann diese ganze Aktion? Darüber hinaus gibt es nur einen Grund warum Google immer noch Marktführer ist, nämlich daß alle anderen einen mindestens genauso großen Mist verzapfen. Falls da mal jemand kommt der alles richtig macht wären die ganz schnell weg vom Fenster.
 
@binaersystem: Wer nicht stark genug ist, anonyme und beleidigende Kretins in Kommentarsystem einfach zu ignorieren, ist natürlich glücklich darüber, dass Papa "Google" jetzt erzieherische Maßnahmen ergreift. Alle anderen sehe die Bündelung und Einschränkung zu Recht skeptisch. Und ob "Mir gefällt dieses Video nicht" als Kommentar nun als "Fleckenfurz" oder "Max Mustermann" drunter erscheint, macht überhaupt keinen Unterschied, denn eine Meinung ist eine Meinung, man muss diese gegenüber Unbekannten im Internet nicht mit realem Namen verteidigen.
 
@iPeople: "Du bist ein behinderter schwuler Krüppel und lutschst doch Schwänze!!!1111" ist keine Meinung, sondern Beleidigung. Und unter Realnamen fallen einem Solche Kommentare irgendwann eventuell mal auf die Füße. Da überlegen manche doch schon 2 mal bevor sie sowas posten.
 
@binaersystem: Ignorieren soll auch helfen. Mich können nur Menschen beleidigen. Ein anonymer Troll im Internet geht mir am Allerwertesten vorbei. Und wer solche Tendenzen hat, im Netz pöbeln und beleidigen zu müssen, wird sich auch nie mit seinem realen Namen anmelden, sondern ein Pseudonym nutzen, was wie ein realer Name aussieht. Der lacht sich nen Ast, während ihr euch brav mit eurem realen Namen anmeldet ... und google lacht gleich mit.
 
@iPeople: Ein Seitenbetreiber ist leider haftbar für die Kommentare die auf der Seite getätigt werden. Google versucht über diesen psychologischen Weg die Masse an Kommentaren auf YouTube etwas zu ordnen um den eigenen Aufwand zu senken.
 
@floerido: Das würde auch anders gehen. Google versucht, seine Datensammelei effektiver zu machen.
 
@binaersystem: <Und unter Realnamen fallen einem Solche Kommentare irgendwann eventuell mal auf die Füße.> Nö, das ist ziemlicher Blödsinn. Wenn ich so einen Mist schreiben wollte, würde ich mir einen Account mit einem echt klingenden Namen anlegen. Deswegen ist der Account trotzdem nicht mein echter Name und deswegen würde mir auch nichts auf die Füsse fallen. Wie auch immer, seit den Zwangsmassnahmen gibt es von mir halt keine Kommentare mehr in youtube und playstore, und meine zählen zu den sachlichen und netten Kommentaren.
 
So sehr ich das mit G+ auch ablehnen mag, und ich habe mehr als nur eine handvoll Accounts von Google, weitaus schlimmer finde ich die neue "Sortierung" der Kommentare.
In meinen Augen sind Leute die auf ältere Beiträge antworten schlicht und ergreifend Idioten, aber genau das wird jetzt propagiert. Daß man in den Optionen nicht wieder auf die neusten Kommentare umstellen kann entwertet die komplette Kommentarfunktion.
 
kann man es abstellen, dass die kommentare nicht im profil stehen
 
Ich hab noch einen alten YT-Account, und dabei bleibt es.
 
@DARK-THREAT: Wie? Ich will auch endlich wieder NUR ein YT-Konto :( @wf: Warum sind emojis nicht möglich?
 
@Knerd: Ob NUR ein YT-Konto ging weiß ich nicht, da ich wegen Android auf ein GMail Konto angewiesen bin. Vor dem neuen Kommentarsystem konnte man mit paar Tricks sein YT-Konto von Google+ dauerhaft komplett trennen.
 
@ephemunch: Eigentlich bist Du auch mit Android nicht auf ein Google-Konto angewiesen.
 
@ephemunch: Ja das hab ich auch hinbekommen. Aber jetzt? :(
 
@Knerd: Man kann sich sogar (noch) bei YouTube anmelden ohne eine GMAIL-Adresse zu benötigen, und somit ohne G+ zwang. https://accounts.google.com/SignUpWithoutGmail?dsh=-761066144671623650&continue=https%3A%2F%2Faccounts.google.com%2FManageAccount#FirstName=&LastName= (Sorry der Link ist wirklich so riesig) aber klappt!
 
@Sapo: Ich hab aus meinem Account alles gelöscht was sich löschen lässt :)
 
@DARK-THREAT: Dein YT-Account generiert automatisch mit dem gleichen Namen ein G+ Account ;) Daher auch das + vor dem Anmeldenamen, ein Klick darauf und du landest auf deinem + Account.
 
@Krucki: Ich habe da kein + vor dem Nick...
 
@DARK-THREAT: Sry, habe mich vertan. du hast ja oben hinter dem Nick entweder ein Profilbild oder eben ein blauen Kasten. Klick da drauf, ein Menü fährt nach unten auf, dann klicke auf Google+ und du gelangst zum entsprechenden zugehörigen G+ Konto.
 
@Krucki: ... welches eine aktivierung möchte, ob ich das auch bin. Da klick ich auf keinen Fall auf ok. :D
 
@DARK-THREAT: Mich hat er nicht gefragt :( Aber naja was solls. Ich habe bei YT kein Klarnamen und entsprechend bei G+ auch nicht. Somit bleibt alles weiterhin bei meinem Nick, egal ob nun auf YT oder G+.
 
Versucht Google nicht mit seiner Marktmacht aus um ein anderes Produkt in den Markt zu drücken? Denn auf dem "Onlinevideoportalmarkt" sind sie durchaus marktbeherrschend...
 
@Knerd: Das kann man durchaus so sehen und ich würde mir dringend wünschen dass unsere sonst so eifrige EU diesen Fall auch prüft, ich sehe da schon Chancen dass diese Zwangsbündelung untersagt wird.
 
Online-Petitionen ? Bringen die überhaupt irgendetwas ? Bei Google oder in der Politik lacht man sich doch ins Fäustchen bei irgendwelchen lächerlichen Online-Petitionen.
 
@ephemunch: Du hast den Sinn von diesen Online-Petitionen wohl immer noch nicht verstanden? (Nimmt auf der BT-Petition-Plattform leider auch zu) 1)Mir doch egal, ich bin dagegen und will mich damit auch nicht näher beschäftigen, 2)Wer anderer Meinung ist, ist eh blöde und Diskussionen will ich sowieso keine, 3)Mein Blog oder Webseite liest eh keiner, 4)Jeder macht irgendwelche Petitionen, da mache ich dann auch mal eine , 5)Hey du, lesen und dich informieren brauchst du dich nicht, nur unterzeichne das mal bitte. 6)Ich weis nicht an wen ich mich wenden kann, mich darüber zu informieren habe ich auch keine Lust, also versuch ich es mal hier. 7)... Such dir einen anderen Grund aus. Ich will damit nicht sagen dass Seiten wie changes.org nichts bewirken oder das alle Petitionen Müll sind, nur auf viele treffen eben doch die Punkte 1-7 zu.
 
@Lastwebpage: Den Sinn von Online-Petitionen versteht jeder. Das brauchst du mir nicht erklären. Die Frage ist eher, ob die was bewegen. Und wenn man die erfolgreichsten Online-Petitionen von change.org und BT-Online-Petitionen anschaut, dann ist eher enttäuschend.
 
@ephemunch: Gerade in letzterem Fall, also die Bundestags Petitionen, denke ich eben, dass weniger (und bessere) mehr wäre. Aktuell Petitionen in der Prüfung (818). Wie gesagt, die Petition mag dem Einzelnen vielleicht sehr wichtig sein, nur ein großer Teil der Petitionen entspricht nicht dem formalen Rahmen, der Petitionsausschuss des Bundestag ist gar nicht der richtige Ansprechpartner, einige Petitionen sind sehr ähnlich, usw. von irgendwelchen "Seltsamen Petitionen" wie "Schifffahrt - Bergeeinrichtungen für größere Sportboote" will ich noch nicht mal anfangen. Die Sachen verlaufen sich dann eben im Sande, "Ach nöö, nicht schon wieder..."
 
ich finds einfach schade, dass man nicht mal was im internet machen kann, ohne dass gleich alle anderen darüber informiert werden. oder noch schlimmer, man wird über jede aktion der anderen informiert
 
Bei Google+ kann man doch auch ein Pseudonym einstellen und man hat dann die Wahl zwischen Otto "Otti06" Normal, nur "Otti06" oder Otto Normal ("Otti06").
Oder aber man wählt ein neues Pseudonym, dass Google Plus als Namen akzeptiert, z.B. Otti Nullsechs
 
@metty2410: Ja, Auch, das bedeutet aber das ich einen realen erstmal angeben muss. Bei der Registrerung heißt es Vor- und nachnamen angeben. Fakenamen sollen die Löschung nach sich ziehen.
 
@kkp2321: Dann leg halt den 1000en "Andreas Schmidt" an - wie wollen sie den von den 1000 echten unterscheiden?
 
@wunidso: Mit einem "Andreas Schmidt" unterstütze ich das System, was ich gar nicht unterstützen möchte.
 
@kkp2321: Richtig, sind wir absolut einer Meinung das man das nicht tun sollte, Zwangsmassnahmen lösen bei mir auch immer gleich heftiges Misstrauen aus. Aber umgehen kann man den Klarnamenzwang, was die ursprüngliche Argumentation die Kommentarqualität zu verberssern als vorgeschobenes Argument enttarnt. Aus meiner Sicht geht es hier um zwei Motivationen, ein ungeliebtes Produkt in den Markt zu zwingen und damit mehr Userdaten zur Vermarktung zu erhalten.
 
@wunidso: Wie gesagt, ich nutze es nicht und notfalls trenne ich mich auch vom Playstore.
 
Meine Google-Aktivität wird mit solchen Änderungen stetig geringer. Youtube nutze ich nur noch zum reinen Konsum und ohne Konto. Zum Publizieren von Videos verwende ich Vimeo und andere Dienste (je nach Kategorie). Leider liefert die Google-Suche noch immer die besten Ergebnisse, weshalb ich diese wohl weiterhin nutzen werde.
 
Was hat er eigentlich geglaubt, an wen er da sein Projekt verkauft - an die Wohlfahrt? Google ist, auch wenn das den Kommentaren hier wohl öfter aus Unglauben treffen mag, ein kapitalorientiertes Unternehmen, wie auch Apple, Microsoft, Volkswagen oder auch McDonalds. Auch denen geht es - zu Recht - ums Geld. Und natürlich versuchen sie dementsprechend ihre Produkte, wenn möglich, gegenseitig zu pushen und mögliche Synergieeffekte zu nutzen. Wem das nicht passt, der sollte sein Projekt/Unternehmen nicht an Dritte veräußern, sondern es selbst weiter betreiben, wie er es möchte - aber dann muss man natürlich auch auf den Verkaufserlös verzichten.
 
ich lache über das gewinsel
 
Nichtnur da! Auch beim PlayStore! Wenn man bewerten will muss man einen Account haben! Und zwar den wo man gedownloaded hat! Nun bin ich gezungen 2 G+ Accounts zu haben!
 
@fabian86: Also ich bewerte seitdem nicht mehr und habe gar kein G+ Account. Das Herunterladen und installieren ist ja noch ohne möglich.
 
@kkp2321: Habs eigentlich nur wegen einer APP gemacht um dem macher zu sagen das die neue Version mehr als Verschissen ist...
 
Ja, Youtube hat allgemein eine beschissene Usability. Und es wird immer Schlimmer. Gerade für Gelegenheitsnutzer der erweiterten Funktionen. Ich beschränke mich bei der Nutzung der Seite meist auf das was sich im Video-Fenster abläuft. Mit den Favoriten-Listen komm ich auch nicht wirklich klar. Der Google+ Zwang ist sowieso zum kotzen. Ich hab einmal vor 8 Jahren ein blödes Video hochgeladen das seitdem als Profilbild gesetzt wurde was sich nicht mehr abstellen lässt und die Geschichte mit den Benutzernamen wird auch immer komplizierter.
 
Dieses neue System hat die Qualität ja wunderbar angehoben, Links zu diesem "Anne"-Screamer, 10 000 Zeichen lange Kommentare und sinnfreie ASCII Art wie Hakenkreuze oder Memes findet man nun ganz weit oben.
Klasse gemacht Google!!!
 
Google gibt nicht eher Ruhe. bis jeder Dreck durchkomerzialisiert ist. Youtube ist schon so lange am Ende und die Gema gibt uns den Rest. Wird Zeit das irgendwer was neues erfindet.
 
Nur aus einem Grund, um die Leute in Google+ zu zwingen und das Portal zwangsweise auszubauen um Kohle zu verdienen.
 
1984; Brasil; Google. Letzteres freiwillig, wohlgemerkt.
 
@kleister: so siehts aus. brasil ist wirklich ein genialer film.
 
Welches Kommentarsystem? Ich kann seit einigen Tagen weder Kommentare schreiben, noch bekomme ich Vorgängerkommentare angezeigt. Wenn ich auf den entsprechenden Link an einem Folgekommentar klicke, wird einfach die komplette Seite neu geladen anstatt den Vorgängerkommentar einzublenden. Das kann es ja wohl nicht sein.____

Dazu erzählt mir Youtube in meiner Inbox würde ich keine Nachrichten und Kommentare zu meinen Kommentaren mehr empfangen können und bis jetzt sind da auch keine neuen Einträge mehr aufgetaucht.____

Google habe ich im Adblocker mit den Strings "google.de", "google.com", "google-analytics.com", "googleadservices.com", "googleapis.com" und "youtube.com/identity_merge_ajax*" geblockt und daran wird sich auch nichts ändern. Die haben mir mit den Überblendungen der YouTube-Seite mit diesem Identity-Merge- und Klarnamens-Zeug den letzten Nerv geraubt, weil das Zeug bei jedem Klick in ein Kommentarfeld wieder hochkam und die ganze Seite blockierte. Nach der Aktion bleibt Goolge auf ewig in meinem Adblocker.____

Wenn ich das Kommentarforum nun schon nicht mehr benutzen kann, sollte ich vielleicht mal über eine komplette Accountlöschung nachdenken, denn wozu soll der Account dann noch nützlich sein? An die Videos komme ich auch ohne Account und so bin ich für Google/YouTube dann auch noch schlechter zu tracken, da ich dann Cookies komplett deaktivieren und sämtliche Scripte dauerhaft abschalten kann.____

Ich warte da jetzt noch etwas ab und wenn ich tatsächlich keine Emails und Benachrichtigungen mehr auf YT empfangen kann, lösche ich meinen vermutlich um die 7 Jahre alten Account. Damit benutze ich dann keinen einzigen Dienst von Google mehr, weil sie mir jeden einzelnen verleidet haben. Das ging vor Jahren mit google-analytics.com los, das auf meinem alten, schwachbrüstigen Internetrechner zu erheblichen Verzögerungen beim Laden von Webseiten führte und deshalb im Adblocker landete und offenbar vollendet google den Kreis gerade, was dann auch YouTube.com in meinen Adblocker befördern wird. Ich war schon ziemlich genervt, als sie durch diesen "youtube.com/identity_merge_ajax*"-Müll die Seite nach dem Einloggen duch Einblendungen im Browser fast unbenutzbar machten. Möglicherweise hätte ich YouTube da schon sperren sollen. Die wollen es offenbar nicht anders. Von wegen "Don't be evil." Google ist genau das.
 
@nOOwin: Danke für die Links ^^
 
Ich wenns vermutlich gleich Minus hagelt ^^ es muss gesagt werden. Ja es gibt Kinderkrankheiten bei der Umstellung und eine g+ Pflicht sollte überdacht werden, aber das alte System war doch der große Mist den ich je gesehen habe und bedurfte zwingend einer Umstellung. Jeder hat die Wahl schaut nur mehr bei MyVideo. Wenn dass jeder der jammert 1-2 Wochen lang macht dann wird was passieren. Aber wenn ich im neuen 25L - BMW über Umweltvermutzung lästere dann wird sich nix ändern! Es liegt an euch
 
Auf mich wirkt dieses Verknüpfen mit Google Plus und YouTube und dessen Umgang wie man sich an das Hybrid Windows8 gewöhnen musste, wobei mir das mit Windows8 leichter fiel, weil bei Google bestimmte Inhalte auf einer oder der anderen Plattform einstellbar sind und ich auf jeden fall die Ebene Wechseln muss, während ich bei Windows 8 immer einen freischwebenden Layer habe, worüber ich die wichtigsten Einstellungen vornehmen kann oder zu mindestens darüber hingelange. Bei Windows8 aktiviere ich den Layer immer an der gleichen Stelle, egal wo ich mich befinde und was auf meinem PC tue, ich weiß also, - bewege ich meine Maus in die Ecke, dann bekomme ich ein Kontext Menü zum einstellen von verschiedenen Inhalten, bei Google ist aber das + und Youtube ganz anders aufgteilt, so können die Einstellungen mal links, mal rechts, mal oben mal unten sein. Das ist bei einem Hybriden nicht von vorteil
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles