Neue OLEDs für billigere und effizientere Displays

Ein neuer Typ organischer Leuchtdioden (OLEDs) soll die Produktion besonders energiesparender und kostengünstiger Displays ermöglichen. Entwickelt wurde er an den Universitäten Bonn und Regensburg. mehr... Display, Amoled, Galaxy Nexus, PenTile Bildquelle: David Cesarino de Sousa / Flickr Display, Amoled, Galaxy Nexus, PenTile Display, Amoled, Galaxy Nexus, PenTile David Cesarino de Sousa / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
""zumindest vermuten wir das"" nun ja, vermuten bedeutet recht wenig, ohne es nachgewiesen oder gar produktionsreif gemacht zu haben. Viel mehr finde ich erschreckend, dass die Dinger aktuell 75% der Energie in Wärme umwandeln sollen, gibt es da einen Vergleich zu den LED TV?
 
@Loc-Deu: Bei LEDs liegt der Wirkungsgrad zwischen 12 % und 30 % (aktuell theoretische Maximumwerte im Labor). Handelsüblich dürften dabei < 20 % sein. Die Werte sind allerdings meist errechnet und es muss noch der Verlust durch Trafos und Vorschaltgeräte mit einbezogen werden. Übrigens haben Natriumdampflampen, welche in Straßenbeleuchtungen zum Einsatz kommen, einen Wirkungsgrad von 30 % (weshalb ein Austausch dieser durch LEDs dem momentanen Stand nach zu keiner Energieeinsparung führt). OLEDs sind also sehr gut dabei, selbst ohne die metallischen Zusätze ("nur ein Viertel" ist somit ein "nur" zu viel).
 
Und wie ist das mit der Haltbarkeit? Heisst es in Zunkunft noch weniger Absatz von TV's und Monitoren? :)
 
Suuuper!!! Die Plasma-Produktion wird eingestellt, da nicht rentabel - die heutigen OLED-TVs mit >40" kosten ab € 8.000.- aufwärts und die TFTs kann man gelinde ignorieren, außer man ist blind.
Bis OLEDs zu brauchbaren Preisen verfügbar sind, läuft noch viel Wasser die Donau runter - sofern es nicht eine komplette Sackgasse ist. Hoffentlich hält mein Plasma noch einige Jahre durch!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen