Microsoft verlässt den bisherigen Deutschland-Sitz

Der Software-Konzern Microsoft verlässt nach 30 Jahren seinen bisherigen Deutschland-Sitz in Unterschleißheim. Die neue Deutschland-Zentrale soll zukünftig in München-Schwabing angesiedelt sein. mehr... Microsoft, Microsoft Corporation, Microsoft Deutschland, Unterschleißheim Bildquelle: Microsoft Microsoft, Microsoft Corporation, Microsoft Deutschland, Unterschleißheim Microsoft, Microsoft Corporation, Microsoft Deutschland, Unterschleißheim Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nett, wenn man seinen Lebensmittelpunkt extra in der Nähe seines Jobs gebildet hatte. Statt 5 min.Fußweg/Rad nun 45-90 min. pendeln plus Roushhour.
 
@Caldon Shooper: Text gelesen? "Vertrauensarbeitszeit, Home-Office, zeit- und ortsunabhängige Flexibilität oder standort- und länderübergreifende Teamarbeit."
 
@PranKe01: Psst. Bitte nicht die wilden Microsoft-Hater in ihrem natürlichen Biotop, dem Verdrehen von Nachrichten ins Negative, stören. Wenn die gleiche Mitteilung zu Apple oder Google käme, dann überschlüge man sich hier regelrecht, um diese Firmen für ihre moderne Einstellung zum Thema Arbeit zu feiern.
 
@PranKe01: Das ist mit verlaub der größte dreck den ne Firma sich einfallen lassen kann. Gerade ortsunabhängige Flexibilität oder standort- und länderübergreifende Teamarbeit funktioniert in der Regel vorne und hinten ned. Das einzige was du dadurch erreichst ist ne monotone Mitarbeiter masse zu bekommen die nur noch über Schnittellen zusammen arbeiten und das war es. Klar ist toll für den Arbeitergeber schön austauschbar aber für die Arbeitnehmerseite ist es nur noch mist auch wenn man von zuhause arbeiten kann. Ich kenne meine Kollegen lieber und erarbeite mit ihnen Persönlich die besten Lösungen für den Kunden. Da bin ich wesentlich effektiver als mit irgendeinen Typ aus Bulgarien mit dem ich an einem Projekt arbeiten muss und ihn nicht mal zu Gesicht bekommen ... und das natürlich schön im Wechsel wer gerade eben frei ist...
 
@PranKe01: Oh ja, wenn alles was Chefs so an Propaganda ablassen die Wahrheit wäre, dann... Wenn niemand in der Zentrale arbeiten muss, warum wird dann überhaupt noch eine gebaut?
 
@Caldon Shooper: Das sowas in Deutschland überhaupt möglich ist... *Ironie aus*
 
@Caldon Shooper: ich weiß ja nicht wie Du 45-90 Min für keine 20km brauchen kannst. B13 ist meistens frei... mit den Öffis sinds auch keine halbe Stunde... in 90 Min biste mitm Radl da =)
 
"Neben den Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter waren [..] die Attraktivität und die Sichtbarkeit des Standortes ausschlaggebend" - klar, ein protziger Bau in München ist mehr Prestige als ein Gebäude in einem kleinem Nest im Umland...
 
@dodnet: Ja, das ist auch nach meiner Vermutung der Hauptgrund.
 
@emantsol: Ist mit Sicherheit nicht der Hauptgrund. Die Büros in Uschl sind mittlerweile echt alt, der Standort einfach zu klein. Da kann etwas modernes nicht schaden.
 
@dodnet: Wobei das Gebäude in Unterschleißheim schon sehr unauffällig war. Man sah zwar den MS Schriftzug von der Bundestrasse aber mann musst schon aufpassen um ihn wirklich zu sehen.
 
@dodnet: Der neue Bau wird aber auch nicht viel sichtbarer sein. Von der A9 kommend ist er verdeckt von Bürokomplexen. Im Anschluss fährt man in den Petueltunnel und siehts auch nicht da es vom Fujitsu-Büro-Tower verdeckt wird. Und von der B13/Leopoldstraße wirds auch verdeckt da dort noch einige Gebäude dazwischen sind. Also ich weiß ja nicht... aber Hauptsache der Quadratmeter Miete kostet über das 4-fache als in U-Heim ;-)
 
Vertrauensarbeitszeit ... das ist ein geiler Euphemismus. bei MS heißt das du kannst arbeiten wie du willst, aber wenn wir nicht sehen daß du dich kaputt arbeitest und Überstunden schiebst, schmeißen wir dich nach neun Monaten raus
 
@ruder: Und wieso heißt es das nur bei Microsoft, nicht aber Google, Facebook, Apple oder jedem anderen IT-Unternehmen?!
 
@AhnungslosER: Streiche "IT-" in Deinem Beitrag und dann passt das.
 
@ruder: Vertrauensarbeitszeit ist immer ein Minusgeschäft für den Arbeitnehmer egal bei Welcher Firma... Arbeite mal ein halbes Jahr einen Stunde länger fällt keiner Sau auf und niemand sagt was. Geh mal ein halbes Jahr ne Stunde eher ich garantiere dir nach 4 Tagen kriegst locker nen kleinen sarkastischen Satz oder so aller heute aber früh dran.
 
@ruder: Du hast noch nie bei MS gearbeitet, oder? ;-) Da geht es nicht um Arbeitszeit, sondern es werden ganz andere Dinge gemessen, anhand derer ein Mitarbeiter bewertet wird. Und solange diese Kriterien stimmen, schaut auch niemand auf die Arbeitszeit.
 
"Mit den Veränderungen beschäftige sich Microsoft intensiv und sei selbst Vorreiter bei Themen wie Vertrauensarbeitszeit, Home-Office, zeit- und ortsunabhängige Flexibilität oder standort- und länderübergreifende Teamarbeit." Nur Windows 8 zwingen sie den eigenen Mitarbeiter auf, obwohl es ein Großteil von ihnen auch intern nicht verwenden will.
 
@Jean-Paul Satre: Woher kommt denn diese Weisheit? ;-)
 
@HeadCrash: Von einem Bekannten, der bei MS arbeitet und mit dem ich beruflich regelmäßig verkehre.
 
@Jean-Paul Satre: Soso, und der weiß, dass ein "Großteil" der Mitarbeiter nicht mit Windows 8 arbeiten will? Nun, da könnte ich mit einem "Großteil" dagegenhalten, die sehr, sehr gerne mit Windows 8 arbeiten.
 
@HeadCrash: Du meinst die 8 Prozent aktuell? Na meinetwegen... Diejenigen in diesem exorbitant großen Anteil, die durch Zwangsbündelung zu ihrem "Windows-8-Glück" gezwungen wurden, noch nicht mal abgezogen.
 
@Jean-Paul Satre: Nein, ich rede jetzt von Microsoft-Mitarbeitern. Da bin ich zu 100% sicher, dass eben nicht ein "Großteil" das System ablehnt. Und dass Win8 insgesamt langsam wächst, wundert mich persönlich nicht. DASS es aber stetig wächst, wundert mich auch nicht. Und das liegt garantiert nicht nur daran, dass man die Käufer dazu "zwingt", was MS genau genommen mit jedem Windows getan hat, wenn man es denn so ausdrücken will. Komisch, dass bei Windows 7 niemand von Zwang gesprochen hat, aber bei Windows 8 jeder, der ein neues System kauft und dabei bleibt, gleich gegen seinen Willen gezwungen wurde ;-)
 
@HeadCrash: Bei Windows 7 hat auch jeder von Zwang gesprochen. Allerdings war das ein Betriebssystem, mit dem sich der Großteil arrangieren konnte. Und ja, wenn man die niedrigst-möglichen Anforderungen an Erfolg stellt, dann ist auch Windows 8 erfolgreich. MS sieht intern die Sache aber wohl ganz anders. Zu den erwarteten Marktanteilen gibt es von ihnen keine Prognosen. aber zu den App-Zahlen, was ja gut die Kluft zwischen Microsofts Anspruch und der Realität erkennen lässt: http://winfuture.de/news,72381.html und danach dann http://winfuture.de/news,76773.html Also ja, ich denke, das Windows 8 kaum jemand freiwillig kauft. Der Marktanteil ist weit unter dem von Windows 7 einem Jahr nach der Markteinführung. Und das trotz, dass Windows 8 zu Beginn für 30 Euro verramscht wurde. Windows 7 kostete als von Beginn an mindestens 120 Euro als Upgrade und 200 als Vollversion, selbst dann wenn man die Gammel-Home-Premium-Version zu Grunde legt. Fuck, selbst Vista stand nach einem Jahr deutlich besser da als Windows 8 heute nach über 13 Monaten, und da ist sich jeder einig, dass Vista ein Flop war http://winfuture.de/news,36686.html. Nur weil man die Qualität und den Erfolg von Windows 8 herunterbetet, wird es auch nicht war.
 
Schwabing? Und nach Feierabend ab in die Kneipe....?
 
@hitman1871: Wieso NACH Feierabend? News:"...zeit- und ortsunabhängige Flexibilität...".
 
@Kiebitz: stimmt auch wieder, wann und wo sie Sch.... bauen, ist eh scho wurst...
 
@Kiebitz: Dann könnte MS eigentlich gleich eine Kneipe bauen. Da kann eine Kunde auf nen Bier vorbei kommen und mit einem MS Mitarbeiter sprechen. Und wenn dann beide voll wie ein Amtmann sind, läuft die Verständigung und Verträgsabschlüsse um so. Im Suff lässt sich manches besser machen.
 
Ortswechsel werden zumeist mit Subventionen finanziert . Demnach bezahlen wir Steuerzahler den Umzug . Die tragenden Säulen der Staatsfinanzen ist die Mehrwert - sowie die Lohnsteuer . Wenn auch immer das Gegenteil behauptet wird . Demnach sollen ja die Reichen den Grundstock bilden . Siehe Google , Amazon als Gegenbeweis !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr