Erste Notebook-Festplatte mit 2 Terabyte ist da

Eine neue Festplatte der ehemaligen Festplatten-Sparte von Samsung, die inzwischen zu Seagate gehört, soll dafür sorgen, dass nun auch Notebooks mit 2 Terabyte Speicherplatz auf den Markt kommen können. mehr... Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Bildquelle: Seagate Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Festplatte, Hdd, Seagate, Momentus Thin Seagate

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
als systemplatte seh ich persönlich nicht den großen sinn einer 2tb platte.
da bevorzuge ich eine schnelle und vorallem akkuschonende ssd und zum auslagern dann ein datengrab. aber ich bin ja nicht jeder :)
 
@k1rk: sehe ich auch so. Habe auch ein i7-Intel Notebook mit zwei Schächten als C: eine SSD 250GB Samsung 840 und als D: 1TB Samsung. Mehr braucht es nicht - normalerweise.
 
@222222: wenn man zwei Schächte hat, kann man das auch so machen, die meisten Laptops haben aber nur eins und wenn man so viel Platz braucht, dann muss man eben zu so einer Platte greifen.
 
@Link: Wenn man zwei Schächte hat, natürlich. Wenn man aber nur einen hat, kann man mit einem Upgrade-Kit (Amazon, Ebay ab ca 20 eur) statt dem Optischen Laufwerk eine Festplatte verbauen. - Denn das braucht man heute wirklich nicht mehr.
 
@Spector Gunship: doch, ich nutze mein optisches Laufwerk immer noch regelmäßig. Wie soll man sonst bei jemandem eine DVD/BD rippen?
 
@k1rk: Als Systemplatte würde ich eine 2TB-2.5"-Festplatte einer meistens nicht einmal halb so grossen SSD fast in jedem Falle vorziehen. Zwei Platten am Notebook betreiben zu müssen, weil die kleine SSD speicherplatztechnisch nicht ausreicht, schont den Akku wohl eher weniger als nur eine Platte zu haben.___
SSDs braucht man eigentlich nur, wenn man zu wenig Hauptspeicher oder ein Betriebssystem hat, welches nicht in der Lage ist den Hauptspeicher vernünftig zu benutzen und daher ständig etwas von der lahmen Festplatte laden muss. Neuere und ältere Windows-Systeme als Windows Vista können das natürlich nicht, aber bei meinen Linux-Rechnern ist es schon seit weit über 10 Jahren Standard komplett aus dem Hauptspeicher und nicht von der lahmen Festplatte zu laufen und das Speichermanagement von Vista in seiner Urform hat das auch drauf. Eine SSD habe ich daher nur im Tablet-Convertible, da diese resistenter gegen Erschütterungen ist. Für die Rechnergeschwindigkeit ist die SSD aber auch da weitgehend unnötig, da selbst dem darauf parallel zu Linux installierten Vista die 4GB RAM des Tablets reichen, um komplett aus dem schnellen Hauptspeicher und nicht von der langsameren SSD laufen zu müssen. Eine 2TB-2.5"-Festplatte ist somit immer noch nützlicher als eine maximal 1TB fassende SSD, weil man halt mehr auf ihr speichern kann.
 
Wer hat noch eine Floppy Disc zuhause? :)
 
@sanem: Eine? Ich werde wohl um die 500 Disketten und um die 30 Disketten-Laufwerke der Formate 3.5" und 5.25" haben. Jeder meiner Desktop-Rechner und Server hat zumindest ein 3.5"-Diskettenlaufwerk und für jeden Laptop ohne eingebautes Diskettenlaufwerk habe ich eines mit USB-Anschluss. Ich benutze auf einigen Rechnern bei jedem Boot und somit fast täglich Disketten.
 
@nOOwin: Wozu benutzt du bitte Disketten? o.O
 
@Knerd: Um auf den älteren Rechnern, die nicht vom USB-Stick booten können und auf denen es mir zu umständlich erschien, die Platte leerzuräumen um eine verschlüsselte Boot-Partition zum Neuschreiben des Mainboard-BIOS vor die Systempartition zu schieben, nicht auf die Sicherheit eines frisch geflashten BIOS beim Booten verzichten zu müssen. Wenn ich nicht zu Hause bin, könnte sich ja jemand am BIOS meiner Rechner zu schaffen machen um an das Passwort für meine Festplattenverschlüsselung zu kommen. Das wird durch ein frisches BIOS (und Keyfiles zusätzlich zum Passwort für die Verschlüsselung) wirksam verhindert. Da ich einen meiner alten Rechner zum Internetsurfen verwende (ans Internet kommt bei mir, mal abgesehen von meinen Gaming-Rechnern ohne Browser, nur uralte Hardware, da man bei der sofort an der einbrechenden Systemleistung merken würde, wenn sich Schädlinge darauf breitmachen ;-) ), benutze ich also fast jeden Tag im Jahr wenigstens eine Diskette. Ich habe allerdings auch noch alte DOS- und Linux-Installaionen auf manchen Rechnern. Damit benutze ich auch noch Disketten, weil diese nichts anderes unterstützen. Auch zum Tauschen des MBR samt Partitionstabelle nutze ich gelegentlich noch Disketten und mein altes IBM PS/2-System braucht die zur Treiberinstallation bevor das Betriebssystem startet.
 
@nOOwin: um himmels willen, warst du damit schon mal in behandlung? ;) du klingst ziemlich paranoid und machst dir das leben gewaltig schwer oder etwa nicht? warum benutzt du nicht bei jedem rechner ein anderes passwort/schlüsseldatei und zum surfen im internet ein linux, das sich bei jedem mal abmelden wieder zurückrollt? (auf einer gesonderten partition an deinem gaming pc) seit win xp bekomme ich selbst die usb laufwerke nicht vernünftig zum laufen an meinen rechnern (an fremdrechnern funktionieren die komischerweise) und die lebenserwartungen von disketten finde ich auch gefährlich gering, okay festplatten dampfen einem auch manchmal weg, aber bei disketten finde ich es immer eine zitterpartie ob es funktioniert oder nicht. die einzige diskette die ich im betrieb hatte in den letzten jahren ist eine startdiskette um rechnern die nicht von USB booten können diese fähigkeit zu geben. (um lappies ohne oder mit defektem cd-laufwerk die älter sind als 14 jahre zb ein peppermint os zu spendieren - dann sind die zum surfen und textverarbeitung immer noch geeignet)
 
@sanem: ich habe hier noch eine packung 8" disketten im schrank stehen, keine ahnung ob das laufwerk noch funktioniert, das steht im keller.
 
Ich aber eher als erinnerung an alte zeiten.
 
"Eine Aufrüstung von Rechnern wäre somit also vorerst nur möglich, wenn man eine entsprechende Festplatte aus der Portable-Serie kauft und aus ihrem Gehäuse ausbaut." Was aber i.d.R. nicht wirklich empfehlenswert ist, da die HDDs, die in solche Gehäuse verbaut werden i.d.R. wesentlich kleineren Cache die für den Einzelverkauf vorgesehenen Exemplare haben und damit als Systemplatte nicht so gut geeignet sind. Auch in Fertig-PCs werden teilweise solche HDDs verwendet, um Kosten zu sparren.
 
9,5mm 2,5 zoll und 2tb :D Ja passt so in die PS3 und PS4.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr