Android 4.4 mit experimenteller Android Runtime ART

Wie nun bekannt geworden ist, steckt der wahrscheinlich interessanteste Teil von Android 4.4 unter der Haube des mobilen Google-Betriebssystems und nennt sich ART, was für Android Runtime steht. ART soll einmal die aktuelle virtuelle Maschine Dalvik ... mehr... Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Bildquelle: Google Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Android, Android 4.4, KitKat, Mountain View Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Meiner Meinung nach eines der wichtigsten features überhaupt. Dalvik ist nunmal nicht 100% nativ. Ich habs auf dem nexus 5 noch nicht aktiviert, werde es aber wohl auch mal ausprobieren. Aktuell soll es ja ziemliche Probleme geben bei einigen Apps. Edit: Noch ein kleiner Hinweis: die Apps werden zwar grösser, die 10-20% beziehen sich aber auf die grösse des Codes. Android Police hat da ein nettes Beispiel mit einer aktuellen app gemacht.
 
@hundefutter: Danke für den Hinweis, hab ich reingeschrieben.
 
@witek: Bei "(danke hundefutter)" musste ich lachen. Hätte ich mir doch noch einen sinnloseren nick ausgesucht ;)
 
@hundefutter: Anke wäre eine Möglichkeit gewesen ;)
 
@witek: Das versteht aber kaum mehr einer ;) Die guten alten Zeiten. Da hatte es sich noch gelohnt, um 22 Uhr TV zu schauen :)
 
@Schrimpes: so lange ist das nun auch wieder nicht her. ;)
 
@hundefutter: Dass Dalvik nicht nativ ist, ist kein Problem. Das Problem ist wirklich eher der JIT. Nur ist eine Laufzeit mit einem AOT auch nicht nativ.
 
@Kirill: Ok, danke für die Infos. Ich habe mich damit noch nicht so auseinandergesetzt.
 
@hundefutter: Kurzübersicht: wirklichen Overhead verursacht nur ein Interpreter. Ein JIT kompiliert Code just-in-time, also beim Ausführen oder beim Starten der App. Hat einige Vorteile, z.B. kann der Compiler richtig für die Zielhardware und für das aktuelle Belastungsprofil optimieren, anstatt einfach generische Optimierungen anzuwenden. Verlängert aber halt die Startzeit. Ein AOT kompiliert ahead-of-time, also hier bei der Installation. Das heißt, die App wird beim Installieren an das jeweilige Zielgerät angepasst. Interpreter, also etwas, was den Quellcode Zeile für Zeile liest und ausführt, gibt es eigentlich kaum noch.
 
@hundefutter: Wo kann man es denn aktivieren? Edit: Ick habs schon
 
Hmm nunja das ART in Android 4.4 drinn ist ist schon seit min. 2 wochen bekannt
 
Schon lustig ... damals war JIT "so viel besser" als AOT und jetzt gehts wieder rückwärts. In paar Jahren wirds hoffentlich kombiniert (fals ART das nicht schon macht). Haben beide Arten ihre Vorteile (JIT hat mehr Informationen dafür weniger Zeit zum Compilen). Irgentwo hatte ich mal einen Artikel über einen AOT-Compiler gelesen der x86 Code erzeugt hat, der sich zur Laufzeit selbst optimiert hat (von 199X oder so, ziemlich alt jedenfals). Resultat waren etwa 20% Performance wegen zB besserer Branch-Prediction bei trotzdem schnellen Start.
 
@Zreak: Fals es wen genauer interessiert: HP's Dynamo (http://www.hpl.hp.com/techreports/1999/HPL-1999-78.pdf) war zwar kein x86 aber ist auch schon paar Jahre her, dass ich das gelesen hab.
 
Tja aber was nützt es mir wenn ich selbst mit einem Nexusgerät (Galaxy Nexus), 4.4 nicht nutzen kann?
 
@legalxpuser: Nun hab doch Geduld und warte ab bis es da ist. Soll ja bald soweit sein.
 
@kkp2321: Fürs G-Nexus auf jeden Fall nicht! Hat Google schon bestätigt!
 
@legalxpuser: Naja, nu hats ja ne Petition gegebenm vll. bewirkt die was.
 
@kkp2321: hoffe ich....aber leider braucht das Paket 3 Wochen bis es da is... zu lange^^
 
Alles schön und gut, wenn Android immer weiter verbessert wird.Leider kommen aber nur wenige auf den Geschmack dieser Neuerungen.Eine persönliche E-Mail an Samsung, wann das Update auf 4.4 auf mein Galaxy S4 zu erwarten ist, kam sinngemäß folgende Antwort: Ein Update ist momentan nicht geplant und wir benachrichtigen Sie sofort, wenn ein Update für ihr Gerät zur Verfügung steht.Was nützt mir das,wenn Google Neuerungen heraus bringt und die anderen Hardware-Hersteller mit der Update-Politik nicht nach kommen bzw. nicht nach kommen zu wollen.Ich bin kein Fan von iPhone, aber Apple macht es da im wahrsten sinne des Wortes besser.Hier sollte Google den Hardware-Partnern endlich mal auf die Finger klopfen. Kann nicht sein,das ein Update Monate lang dauert.
 
@Fanta2204: da liebe ich doch HTC derzeit. 4.4 roll out nächste Woche für die Google Edition und innerhalb der nächsten 90 Tage für freie Geräte und die Developer Edition. So hat es HTC verlauten lassen. Da ich eh Custom Roms nutze freue ich mich auf nächste Woche ;)___und zu dem auf die Finger klopfen: dazu müsste man den Herstellern verbieten ihre eigenen Launcher so tief in das System zu integrieren bzw über das vanilla Android zu legen. Dann würde das compilieren auch nicht zu lange dauern. Allerdings gibt es dann keine Möglichkeit mehr für die Hersteller das System unterschiedlich zu gestallten und eigentlich alles ein zu bauen was Ihnen in den Sinn kommt weshalb Android ja so beliebt ist und wodurch es so viele Geräte dafür gibt. Wenn alles gleich aussieht bei jedem Hersteller wird wohl der ein oder andere abspringen und ob sich die Geräte (zb S4) sich noch so gut verkaufen wenn es strikte Vorgaben von Google gibt wage ich zu bezweifeln.
 
Hier er Auszug aus meiner Mail:

Unsere Entwickler passen die Software sorgfältig auf Ihr Samsung Galaxy S4 an. Um ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit zu gewährleisten, durchlaufen neue Firmware Versionen einen aufwändigen Entwicklungs- und Qualitätssicherungsprozess. Dieser stellt sicher, dass Sie Ihr Samsung Produkt optimal einsetzen können.

Leider haben wir derzeit keine Informationen vorliegen, ob ein Update für Ihr Smartphone geplant ist.

Die PC-Software „Kies“ oder ein Hinweis auf Ihrem Mobiltelefon informiert Sie, sobald ein Update für Ihr Modell zur Verfügung steht.
 
hoffe die Programmierer essen nicht so viel Kit-Kats :)
 
Ich hab's gerade auf dem Nexus 5 getestet. Mit ART läuft alles etwas flüssiger aber aufgrund der starken Hardware läuft alles auch mit Dalvik ziemlich flüssig, sodass es sich auf High-End-Geräten im Moment nicht lohnt auf ART zu wechseln, zumal einige Apps (z.B Whatsapp) unter ART nicht funtktionieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!