Sky: Betrugsversuche mit geklauten Kundendaten

Kunden des Abo-TV-Senders Sky sollten in nächster Zeit vorsichtig sein, wenn sie merkwürdige Anrufe erhalten: Hackern ist es offenbar gelungen, an sensible Nutzerdaten zu kommen, dazu gehören Adressen und Kontonummern. mehr... Logo, Sky, Sky Deutschland Bildquelle: Sky Logo, Sky, Sky Deutschland Logo, Sky, Sky Deutschland Sky

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, Sky halt. Selbst schuld wer ein Abo bei denen nimmt.
 
@Memfis: Gibt es eigtl gute Alternativen mit Bundesliga-Paket? Von mir aus auch aus dem Ausland über IP. Hat jemand Erfahrungen?
 
@unammusic: Naja, wenn du satellitentechnisch Kenntnisse hast, es gibt einige (freie) Sender die oft Bundesligaspiele zeigen -> http://liveonsat.com/los__FT_e_germany_ALL.php. Ansonsten nur im Internet mit schlechterer Qualität , aber dafür verpasst du auch kein Spiel -> http://atdhe.eu/soccer
 
@unammusic: Naja, wenn man es halt nötig hat zum Wucherpreis Fußball zu gucken ... Mir reicht einmal die Woche Champions League, bzw. Europa League im Free TV. Wer mehr Fußball braucht hat meiner Meinung nach eh ein Problem.
 
@Memfis: Stimmt - Bessere Auswahl an Filmen und Kaenelen - VideoOnDemand. Selbst schuld wer sowas in der heutigen Zeit will
 
Mit "vereinzelt" meinen die wahrscheinlich auch eher "so ziemlich alle".
 
@PrivatePaula2k: Wie bei Adobe wo aus 2Mio und sicher verschluesselten daten ploetzlichen 38Mio und schlecht verschluesselte daten wurden :)
 
@-adrian-: Wenn überhaupt verschlüsselt wurde ;)
 
@PrivatePaula2k: Die meinen auch "genau alle". Welcher Hacker hackt die Sky-Datenbank und zieht nur ein paar Daten? Richtig, keiner. Jeder Datensatz mehr ist auch mehr Geld für den Dieb. Das bedeutet, dass ALLE Skykunden betroffen sind UND offenkundig überhaupt keine Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselung oder Hashing getroffen wurden. Damit ist das ganze grob fahrlässig und Sky vollumfänglich für alle enstehenden Schäden schadenersatzpflichtig... Da geht sie hin die Bilanz...
 
@Mitsch79: Da Datenbanken nicht 100KB haben kann es scho nsein dass sie nicht ALLE haben. Ausserdem weisst ud ja nicht wie sie ihre Datenbanken organisieren und auf welche er letztendlich zugriff hatte :)
 
@-adrian-: Ich würde aber erstmal davon ausgehen. :) Denn die Tatsache, dass die Daten kurz nach dem Hack bereits für Telefonanrufe verwendet werden, bedeutet, dass es keine Verschlüsselung oder Absicherung gab. Die Tatsache, dass Sky mit den tatsächlichen Ausmaßen hinterm Berg hält, bedeutet, dass es ziemlich übel aussieht. Dh. schlampige Prozesse wo man hinschaut. Folglich kann man dem Anbieter nicht trauen und daher muss man vom Schlimmsten ausgehen und eine Datenbank mit 3,4Mio Kunden ist nicht soo groß.
 
@PrivatePaula2k: Ist halt Ansichtssache, für manche sind "vereinzelt" eine Handvoll und für Sky sind "vereinzelt" Millionen
 
Und täglich grüßt das Murmeltier. Die EU reguliert doch alles, warum nicht hier einfach die Vorgabe das ein bestimmter Level an Sicherheit gewährleistet sein muss (Konto und Kreditkarte auf seperaten extra gesicherten Servern...bla blub). So ist das doch für die Unternehmen nur negative Publicity an die sich aber in 3 Monaten niemand mehr erinnert. Würden die ein paar Millionen als Strafe bekommen oder Ihnen dies drohen dann würden die ganz schnell bei der Sicherheitsabteilung aufrüsten.
 
@movieking: die kümmern sich doch lieber um sachen die keinen sinn haben; wie zum beispiel die sache mit den gurken.... wenn es darum geht wie man leute übers ohr haut mischen die doch lieber selber mit.
 
@movieking: Eigentlich gibt es schon jede Menge institutionen die sowas regulieren. Man sollte sich nur vor dem anmelden ein Bild machen ob der Anbieter auch zertifiziert ist.
 
Mein Nachbar ist ein betroffener davon. Der wurde von dieser Nr. 022178120097 (http://www.tellows.de/num/022178120097) angerufen.

Die Hotline wusste alles von ihm, inklusive die Kontodaten. Sky hat niemanden darüber informiert. Mein Nachbar hat erst von Sky einen Anruf bekommen nachdem er sich schriftlich über die Weitergabe der Daten beschwert hat.

Woher sollen die auch wissen wessen Daten missbraucht wurden? Soviel zum Thema jeder betroffene wurde informiert..

Hier die Nummern die mir bekannt sind und beim Anrufer angezeigt wurden:
http://www.tellows.de/num/022166325845
http://www.tellows.de/num/022175326144
http://www.tellows.de/num/022178120097
http://www.tellows.de/num/022139152047
http://www.tellows.de/num/072266545633
 
@wspiess: würdest Du bitte sofort damit aufhören, private Daten von anderen Menschen hier zu posten?!
 
Es fällt immer schwere, sich da noch Illusionen zu machen. Allein für diese Seite meldet der IE 34 'blockierte Dienste zu Schutz der Privatsphäre'. Es wird Zeit für ne 2te Identität.
 
oh, ein sprechender elch will meine kreditkartennummer. das klingt fair
 
@Slurp: Der gute Homer :)
 
ich hatte mal premiere. die hatten dann heimlich die preise erhöht was mir zu einer frühzeitigen kündigung verhalf. so besonders ist das angebot auch nicht gerade. was richtig gut sein sollte kostet extra. bin froh das ich da nicht mehr bin. wenn jemand mist bringt dann bringen alle mist. so gierig mit filme ohne werbung bin ich nicht, man brauch ja auch mal ne pinkelpause :))
 
@snoopi: Ja das waren noch Zeiten :) Premiere konnte man auch im Ausland kaufen. Nun bekäme ich nur noch Sky Italia :( Was solls. Nicht schade darum :)
 
Und Blue Movie Gay.. Ein Traum.
 
Ich frag mich immer, wie die Unternehmen überhaupt immer dahinterkommen, dass Daten geklaut wurden. Wenn ich mich in der Firma einlogge und Daten kopiere, wird das niemals jemand merken. Wenn jemand sich in das Netz hackt, wird ja wohl kaum ein rotes Fenster aufpoppen "Sie wurden gehackt! Und folgende Dateien wurden kopiert".... Ok es gibt natürlich log-files, aber bei einem Unternehmen dieser Größe geht da auch kein Admin, täglich drüber, schaut sich die Millionen Einträge darin an und überprüft, ob die Zugriffe berechtigt waren.... Also wie funktioniert das?
 
@bowflow: Ich denke mal, wenn die Netzwerkstatistik nach außen stark ansteigt, wird sich das ein vernünftiger Admin schon angucken. Die DB werden bei SKY nicht in MB Größe sein, somit wird da viel Traffic entsehen.
 
@crimey: naja grad mal ne ExcelTabelle mit 100.000 "Kundendaten" erstellt. Name Anschrift, Telefon, Bank Kundennr.......Die Datei ist 5MB groß. Also bei 3,5 Mio. Kunden 200MB.... Lassen wir's mal auf 1GB anwachsen... Wenn ich zu Hause 1GB Traffic habe merke ich das ganz sicher nicht. Das ist ratz fatz erledigt. Eine Firma hat 100% deutlich mehr traffic und sicherlich auch sehr dicke anschlüsse.... Also "einfach so" merkt der Admin das sicherlich nicht. Da müsssen wohl schon irgendwelche mechanismen installiert sein, die einem Admin das anzeigen... Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sowas immer installiert ist. Im gegenteil, ich vermute, sowas ist sogar eher die Ausnahme, da das wohl extrem aufwendig ist.....
Ich vermute der Datenklau ist vieeeeel höher als man denkt, eben weil es meist gar nicht bemerkt wird....
 
@bowflow: Es geht nicht darum ob der Traffic verbraucht wird oder sonst was, sondern die Netzwerke werden überwacht. Wenn der Traffic auf einmal hochschießt, wird sich da schon einer darum bemühen und gucken wieso das so ist. Es wird ja nicht wie bei dir zu Hause einfach ab dem Router überwacht. Da werde alle Schnittstellen jedes einzelnen Servers überwacht. Wenn das auch noch über virtuelle Machinen läuft, ist das noch einfach zu ermitteln. Oder meinst die haben den Server im freien Netz angebunden mit den Zugangsdatenn root:password. Bzw. ich geh mal sogar ein Stück weiter und behaupte, dass Admins von solchen Infrastrukturen tatsächlich alle paar Tage mal aufs System gucken und nach ungewöhnlichen Zugriffen schauen.
 
Ich persönlich bin Kunde bei Sky,aber derartige Anrufe wie hier beschrieben wird,ist bei mir bislang nicht eingegangen. Sollte es dazu doch mal kommen,wird Sky mit Sicherheit ein unangenehmen Anruf von mir bekommen.Pflichtgemäß sind sie eigentlich dazu verpflichtet, all ihre Kunden darüber zu informieren. Einfach nur lapidar zu sagen, sie hätten einigen Kunden Bescheid gegeben, ist nach meiner Meinung glatt gelogen. Wer weiß, wie groß das Ausmaß in Wirklichkeit ist.Die haben den Kunden garnix gesagt, da sie ein Image-Schaden befürchten und das lieber totschweigen wollen.Traurig, da bezahlt man viel Kohle und dann werden die Daten der Kunden noch nicht einmal ordnungsgemäß gesichert, aber Hauptsache ihre Verschlüsselung der Sender funktioniert und soll sich nicht knacken lassen.Da kann man als Kunde nur sagen: Pfuuuuuuiiiiiii !!!!!
 
die Sky-Kunden müssen sich verschaukelt vorkommen. Das selbe bei Adobe neulich. Man zahlt viel, da darf man etwas "Datenschutz" auch erwarten...
 
Kann es sein, das auf diese Art und Weise der nicht erlaubte Weiterverkauf der Daten nur den "Hackern" in die Schuhe geschoben werden soll bei Sky, Adobe etc.?
 
sky ? ist das nicht diese abzocker firma die damals premiere übernommen hat ?
 
Mit einem Unternehmen wie Sky rechnet man, damit dass es zum Wohl des Kunden stets konsequent gehandelt wird, damit nicht nur Privatdaten gesichert sind, sondern auch er gut betreut wird. Nach einer persönlichen und sehr schlechten Erfahrung mit dem Senderanbieter Sky kann ich mir praktische alle schlimmsten Dinge leichter vorstellen als vorher. Betrugsversuche von Sky kumulieren sich immer mehr in Internetforen und der Vertrauensvorschub ist bei mir restlos geschmolzen.
Nur mit den Pinzetten empfiehlt z.B. Telefonakquise von Sky wahrzunehmen. Ein Nein reicht auch oft leider nicht. Ein gekündigter Vertrag kann willkürlich reaktiviert werden, nachdem Sie mehrmals abgelehnt haben. In anderem Forum Sky-Kunden berichten von tollen Versprechen, die zur Kundengewinnung gepredigt werden und es kommt später bei der Erfüllung völlig etwas Anderes. Trotz Reklamationen wird man zur Kasse gebeten und mit Mahnungen bombardiert, unproportionierte Schadenersatzforderungen werden schnell generiert und an Inkasso weiter gegeben, der den gleichen Druck ausübt. Danach die die Anwälte weitergegeben. Sie werden in einer Situation herangezogen und müssen puren Aggressivität erleben, wenn Sie immer noch glauben alles wäre ein Missverständnis und Sie können den Vorfall einmal selbst klären. Entweder Sie zahlen um Ihre Ruhe mit tiefen Blessur wieder zu haben oder Sie ziehen vor Gericht um Ihre Rechte zu verteidigen.
Nun zu der Frage, ob Sky in der Lage mit Datendaten wäre zu handeln und sich dabei Ideen einfallen lassen, wie er sich bei Kunden unschuldig präsentieren kann, lautet bei mir die Antwort sehr wahrscheinlich Ja!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles