Springer-Verlag zieht Millionen aus dem Internet

Der Unterhaltungskonzern Axel Springer kann eine erfolgreiche Fortsetzung seines Umbaus zum Online-Anbieter vermelden. Trotz hoher Investitionen steigen die Gewinne weiter an. mehr... Hauptquartier, Headquarter, Axel Springer, hq, Friede Springer Bildquelle: Daniel Biskup / axelspringer.de Hauptquartier, Headquarter, Axel Springer, hq, Friede Springer Hauptquartier, Headquarter, Axel Springer, hq, Friede Springer Daniel Biskup / axelspringer.de

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist die einzige große Kritik die ich an der Bing News-App habe: "Die Welt" lässt sich irgendwie nicht aus den angezeigten Artikeln entfernen. Ich will aber mit dem unsäglichen Springer nichts zu tun haben!
 
@AhnungslosER: Dito. Ich meide Springer wo ich nur kann. Aber manchmal merkt garnicht, dass Springer dahinter steckt. Bestes Beispiel ist für mich idealo.de. Seit dem ich weiß, dass die was mit Springer zu tun haben nutze ich stattdessen geizhals.de
 
@kubatsch007: Was ich aber auch sehr albern finde. Wenn man die Bildzeitung nicht mag ist das eine Sache, pauschal auch brauchbare Dinge zu meiden, die vom selben Verlag kommen, finde ich nicht besonders erwachsen. "Die Welt" ist meiner Ansicht nach sehr lesenswert. Allerdings leider stark von Rechten Lesern unterwandert, wenn man sich die Kommentare anschaut.
 
@kkp2321: So ein Unternehmen hat eine gewisse Philosophie und die spiegelt sich nun mal in all ihren Produkten irgendwie hier und da wider.
 
@kubatsch007: Und das so schlecht, das du es erst Abstand nehmen musstest, nachdem du es irgendwo erfahren hast. Da finde ich deine Einstellung schon fragwürdig, denn grundsätzlich scheinst du ja bis Dato keine Probleme mit Idealo gehabt zu haben.
 
@kkp2321: Das mit "Die Welt" sehe ich ganz klar anders. Wenn man auf einer Nachrichten-Aggregator-Seite die Titelzeilen verschiedener Nachrichtenseiten zum gleichen Thema nebeneinander sieht, dann sind die von "Die Welt" in der Regel auf "Bild"-Zeitungs-Niveau. Genau wie 'kubatsch007' in [re:3] sehe ich das auch so, dass ein Konzern eine allgemeine Philiosophie hat. die sich durch den Konzern als Ganzes zieht. Und im Falle von Springer ist das eine reichlich Widerwärtige.
 
@kubatsch007: Springer hat auch motor-talk.de übernommen. Gab damals große Befürchtungen etc. aber passiert ist: NICHTS! Daher finde ich es auch übertrieben.
 
Der Trend ist leider traurig. Die Auflage der Bild lässt nach weil die Leute jetzt die Homepage besuchen. Auch die Bild App ist heiss begehrt. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen wie man sich nur so einen Mist reinziehen kann. Eine gute Seite wo man die Arbeit der Bild genauer unter die Lupe nimmt: http://www.bildblog.de
 
@Akkon31/41: Sensationsgeil sind die Menschen eben und Bild setzt immer einen drauf.
 
Die Bezahlschranken finde ich bei den Pfeifen irgendwie lustig. Einfach alle cookies sperren und weiter gehts. Aber es wundert mich, dass irgendwelche Leute wirklich da Geld zahlen und gleichzeitig trotzdem mit Werbung bombardiert werden. na ja ...
 
@JoePhi: Vor allem die Summen sind der Hammer. 50-80 Euro im Jahr. Wenn man das für 3-4 "Blätter" macht, is man auch schnell arm.
 
@JoePhi: ... zumal man noch nicht mal nen Fisch drin einwickeln kann!
 
@EmilSinclair: das wäre aber eine ganz schöne Beleidigung für den Fisch!
 
Mathias Döpfner? Der Typ ist arrogant und lässt nur das gelten, was seine eigenen Handlungen und Meinungen nicht konterkariert. Er hat sich damals ganz geschickt in das Springer-Imperium eingeschlichen. Ein Kapitalist in Perfektion! Der Typ ist sehr intelligent, daher ist ein Scheitern bei ihm auch nicht zu erwarten!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen