LG Chem: Next-Gen-Akkus lassen sich sogar knoten

Flexible Displays gelten als der Trend im Markt für mobile Geräte. Doch ohne flexible Akkus ist der Traum von biegbaren Geräten nicht möglich. LG Chem hat jetzt gezeigt, wie man sich in Südkorea die Zukunft der mobilen Stromversorgung vorstellt. mehr... Logo, LG, LG Electronics, LG Chem Bildquelle: LG Chem Logo, LG, LG Electronics, LG Chem Logo, LG, LG Electronics, LG Chem LG Chem

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lieber mal Akkus die mehr Kapazität haben.
 
@Nils16: Gibts schon beim LG G2. Damit sollte 1 Tag mit intensiver Nutzung möglich sein. 2 Tage mit durchschnittlicher Nutzung
 
@Rattenjäger: Wie? Findest Du die Nutzungsdauer von 1 bis 2 Tagen ohne Laden ausreichend? Ich finde das eher mies!
 
@Kiebitz: Für die Meisten reicht es, da das Smartp. Jeden Abend aufgeladen wird
 
@Rattenjäger: Das meinte ich ja gerade. Jeden Abend laden: Nerv >:[] ! Und was mache ich wenn ich keine Möglichkeiten habe zum Laden, sprich keine Steckdose in der Nähe. Gibt es nicht? Oh doch: Outdoor-Aktivitäten z.B. ABER ich vergaß: Generation Smart-Handy-Kids / People bewegen sich ja nicht mehr außerhalb ihrer Komfort-Zone.
 
@Kiebitz: Für genervte gibt es kabelloses Aufladen. Einfach an die Ladestation hängen
 
@Rattenjäger: Wie jetzt? Die Ladestation funktioniert dann ohne Steckdose? Wenn überhaupt fielen mir ad hoc nur 3 Möglichkeiten ein. Tragbares Ladegerät mit eigenem Akku (bis der "alle" ist), Zweitakku, Minisonnenkollektor (als Ladegerät). Dennoch fände ich es komfortabler wenn das Handy länger durchhielte. Ist aber nur meine Meinung.
 
@Nils16: Bzw Ressourcen sparende Systeme / Hardware.
 
@4okoBear: Lese dir das Anandtech Review zum LG G2 durch. Solche Systeme gibt es schon
 
Akku ... als Schnur fürn Hals ... uhm ... mir fallen da gleich ein paar Projekte rund um Microcontroller ein, die ich dann angehen kann O_O auf sowas hab ich schon seit Jahren gewartet!
 
Das ist wenigstens Innovation, nicht einfach veraltete Hardware in ein Plastikgehäuse tun und für teuer Geld verkaufen.
 
Die sollen einfach nur effizienter sein und deutlich länger halten, danke!
 
Haha cool, Bald kauft man Akkus nicht mehr nach mAh sondern nach metern :D ..ich hätte gerne 3meter akku
 
@happy_dogshit: kannst ach am Automaten ziehen :D da wart ich ja schon lange drauf... in der Stadt n paar Schließfächer wo man sein Handy rein tut... auflädt und dann bei der Abholung den Strom zahlt XD
 
@Mangoral: Nee ist klar. Und während Dein Handy im Schließfach auflädt nimmst Du Dein Zweithandy in Gebrauch - oder? Also immer zwei Handys mit ´rumschleppen. Auch keine wirkliche Lösung.
 
Akkus als Schnur... da werden dann plötzlich die String Tangas der Frauen wieder etwas teurer :D "Hey, Nadine, mir ist der Akku gerade ausgegangen, aber ich muss mal dringend zu Hause anrufen, kannst du mir mal kurz etwas Strom leihen?" .. "Ja klar!*griff in die Hose*" xD
 
@bLu3t0oth: "...Hey, Nadine, mir ist der Akku gerade ausgegangen, aber ich muss mal dringend zu Hause anrufen, kannst du mir mal kurz etwas Strom leihen?..." Antwort: "Ja klar, steckt ihn mal ´rein...". UND noch was: Glaubst Du nicht das sooo ein Akku viel zu heiß wäre, wo doch manches Handy ohnehin schon eine hohe Betriebstemperatur hat?
 
@Kiebitz: viel zu heiß? Das wären die ersten geilen Akkus^^
 
Und ich dachte immer die Next-Gen-Akkus orientieren sich an der Funktionsweise von Kondensatoren ....
 
Alles schön und gut - oder auch nicht. Aber so ganz leuchtet mir die Notwendigkeit von biegbaren Geräten / Handys und Co. nicht ein. Es reicht doch schon wenn ich mich am Handy "verbiegen" muß um jemandem zu erklären warum ich keine Lust hatte gleich beim ersten bis vierten Anruf das Gespräch anzunehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links