Stein-Schere-Papier: Der Roboter gewinnt immer

Roboter können inzwischen sehr schnell menschliches Verhalten analysieren und darauf reagieren. Sogar so schnell, dass sie das berühmte Spiel Stein-Schere-Papier hundertprozentig gewinnen. mehr... Samsung, Roboray, Samsung Roboray, Samsung Roboter Bildquelle: Samsung Samsung, Roboray, Samsung Roboray, Samsung Roboter Samsung, Roboray, Samsung Roboray, Samsung Roboter Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Spiel ist dann halt nur noch fair, wenn beide "Spieler" ihre Wahl verdeckt treffen. Dann muss die KI wieder mehr auf die Wahrscheinlichkeiten, etc. setzen
 
@scar1: Du bist ein Held. Was hat dann dieser Roboter für einen Sinn? Du hast nichts verstanden. Es geht doch genau um diese blitzschnelle Täuschung. Trink ma n Kaffee
 
@unammusic: Erklär mal ...
 
@iPeople: letzter absatz
 
@DataLohr: Richtig, aber darum gibg es dem OP nicht, es ging um die blöde Headline, und er hat lediglich in 01 gesagt, dass der Vorteil lediglich aus der schnellen kamera besteht. Wenn es die nicht gäbe, würde der Rechner auch nicht immer gewinnen. Er hat damit keinerlei Sinn der Entwicklung in Frage gestellt.
 
@unammusic: Ich hab nicht die Sinnhaftigkeit der Forschung in Frage gestellt (-> Roboternannies die blitzschnell erkennen, wenn ein Kid auf die Straße rennt,....). Ich fand nur den ursprünglichen Ansatz, dass die mit Wahrscheinlichkeiten/Beobachtung/... auf Dauer mehr gewinnen, weil die KI besser "vorhersagen" kann was der menschliche Spieler wählt.
Also eigentlich kein Grund für dich beleidigend zu werden :-)
 
@unammusic: Genaugenommen entspricht das allerdings nicht dem Spielprinzip. Der Roboter analysiert ja nichts, was zur Wahl des Menschen führt, sondern lediglich das Endergebnis und passt sich dem an. Das ganze ist also schon etwas geschummelt. Die Überschrift ist damit schon sehr irreführend.
 
@bgmnt: Genau das meinte ich.
 
@unammusic: Man könnte auch mehr oder weniger erfolgreich durch Entropie den nächsten Zug des Menschen voraussagen.
 
@all: Ja das sind wirklich Probleme...
 
@scar1: Jop... vor allem wenn man sich den ersten Satz durch liest "Roboter können inzwischen sehr schnell menschliches Verhalten analysieren und darauf reagieren" ... Was dort höchstens analysiert wird, ist die Bewegung der finger, die mit einer Hochgeschwindigkeitskamera erfasst werden , aber nicht das menschliche Verhalten an sich. Die Roboter-Hand reagiert demnach nicht auf das Verhalten der gegenüber stehenden Person sondern reagiert einfach nur darauf, welche Finger-Partien anfangen sich zu bewegen. Würde man nämlich die Hand in einem anderen Winkel vor die Kamera stellen, dann würde die Roboter-Hand falsche Informationen bekommen. Außerdem ist das so gesehen, wie viele schon hier angemerkt haben, "gecheatet". Hier wird einfach nur die geringere Reaktionszeit des menschlichen Auges aus genutzt, welches die einzelnen Bewegungen der Finger-Partien nicht so schnell wahr nehmen kann. Könnte das menschliche Auge so schnell sehen und erkennen, dann wäre es entweder nicht erlaubt dem anderen auf die Hand zu schauen oder man müsste wirklich dafür sorgen, dass die Bewegungen exakt zur selben Zeit statt finden, sodass nicht mehr auf die Lösung des gegenüberliegenden reagiert werden kann. Übrigens genau deswegen zählt man mit "Schnick-Schnack-Schnuck" an, damit man zur selben Zeit seine Entscheidung vorzeigt und nicht auf die Entscheidung des anderen reagieren kann. Der Roboter-Arm bzw. die Software die dahinter steht, reagiert aber auf die Entscheidung und somit verbundene Lösung des gegenüberstehenden und agiert in keinster Weise auf Basis irgendeiner Analyse des menschlichen Verhalten.
Da finde ich, leitet dieser erste Satz sehr fehl. Habe mir jetzt nicht die Quelle angesehen, aber irreführend und täuschend ist der Artikel zu beginn schon. Denn erst mit Titel und einführenden Text eine Sensation ankündigen und zum Schluss dann aber doch die nüchterne Wahrheit preis geben. Habe da echt viel mehr erwartet als sowas stumpfes.
 
stein papier schere echse spock auch? 8-)
 
@Fallguy: Mist, wollte ich auch grad fragen. ;-)
 
@Fallguy: Und was ist mit dem Obihörnchen?
 
@metty2410: das Obihörnchen legt erstmal die Kamera lahm... :D
 
In unserem Block spielt man auch mit Brunnen/Mittelfinger. Ich würde ihn abziehen
 
@Rattenjäger: "Block"? Ghettokind? :D
 
@iPeople: Ja
 
@Rattenjäger: Reschpäkt, alda :D
 
@iPeople: Restekpe!
 
@Rattenjäger: Das erklärt jetzt so einiges. ;-)
 
@hhgs: Schwör alda
 
@Commander Böberle: Da der Roboter, zwar nicht merklich, aber dennoch zeitlich versetzt auf das Gegenüber reagiert kann man schon von Cheaten sprechen. Dennoch geht es hier ja nicht um Fairness, sondern um mehr wie man dem Artikel entnehmen kann.
 
@Memfis: ist es eigentlich winfuture-typisch, dass hier der letzte Absatz eben der letzte Absatz ist?
 
Wo bleibt sein rot-blinkendes Auge?
 
"wenn der Mensch unvorhersehbare Aktivitäten durchführt" jetzt weiß ich, welche Wörter ich verwenden soll, wenn ich jemandem sagen möchte, dass er vollkommenen Blödsinn macht, aber nicht beleidigend werden möchte. :-D
 
oha, endlich mal was sinnvolles :(
 
@snoopi: auch noch bevor ich zum letzten Absatz kam, konnte ich mir denken, wo hierbei eigentlich der sinn drinstecken könnte! so wie der Artikel in den anderen Absätzen geschrieben wurde, ist der letzte Absatz an der denkbar bescheuertsten stelle untergebracht, aber wenn du den nicht mehr lesen kannst......
 
Der Stein gewinnt immer!

*Papier*

Aww :(
 
@kuchengeschmack: Der gute alte Stein, den schafft keiner! :-D
 
@kuchengeschmack: Nerf paper, scissor's fine. Signed: Rock
 
Heisst es eigentlich nicht Schere, Stein, Papier anstatt Stein-Schere-Papier? ;-)
 
@lackschuh sepp: Kommt auf die geografische Lage an. Im Süden heißt es glaub Stein, Schere. Im Norden Schere, Stein. Oder andersherum?
 
@hhgs: Ich kenne es als "Schnick-Schnack-Schnuck" oder als "Schere-Stein-Papier". Oder das englische "Rock-Paper-Scissors", was @scar1 schon erwähnt hat.
 
@hhgs: also wenn mans schon so nennen will im süden dann schere, stein, papier...aber schnick schnack schnuck oder schnickn ist deutlich öfter im gebrauch
 
@lackschuh sepp: Schnick Schnack Schnuck heisst das. Unter einem anderen Namen habe ich es vorher noch nie gehoert.
 
@lackschuh sepp: im Englischen heisst dann sogar Rock-paper-scissors, also noch ne andere Reihenfolge. Ich kenn's auch wie JahnKrohn als Schnick-Schnack-Schnuck
 
@lackschuh sepp: Klick-Klack-Kluck bei uns hier in Österreich (Stmk)
 
@AM3D: in graz aber auch nur schere stein papier.
 
@lackschuh sepp: Stein Schere papier oder Schnick Schnack Schnuck (Mecklenburg Vorpommern)
 
Solche analytischen Fähigkeiten wird die Werbung bestimmt auch bald nutzen. Da hab ich jetzt schon keinen Bock drauf... Die sollen mir die Ruhe lassen!
 
Wow... das ist ja wirklich eine tolle Innovation. Was ist dabei bitte so revolutionär, wenn der Robo die Handbewegung analysiert und dann erst seine Entscheidung trifft? Ist ja nichts anderes als wenn Person 1 seine Hand hinsetzt und ich dann entscheide was ich nehme... tolle Wurst.
 
@dodnet: Das Besondere ist ja die Geschwindigkeit in der das System die Handbewegung interpretiert und entsprechend agiert.
 
@Dr. Alcome: Ist mit entsprechender HArdware keine Kunst mehr.
 
@iPeople: Klasse Argument. Mit entsprechender Hardware ist es auch keine Kunst auf den Mond zu fliegen... -.-
 
@Dr. Alcome: Siehste ...
 
@iPeople: unglaublich wie viele Laien sich hier immer wieder als Experten verkaufen wollen...
 
@larusso: ich beziehe mich ja nun wirklich ungern auf irgendwelche Minus- oder Pluspunkte, aber nach diesem Blödsinn hier einiger, die den sinn der Forschung nicht verstehen und in frage stellen und sich als besserwissend hinstellen wollen (also die "Experten"), bekomme ich doch tatsächlich einen Minuspunkt. welcher von sich überzeugter mensch ohne Ahnung zu haben muss man eigentlich dafür sein?
 
@iPeople: Der Knackpunkt dahinter wird ja wohl auch eher die Software sein, Experte...
 
Was passiert, wenn man 2 der Roboter gegeneinander antreten lässt? Gewinnt dann keiner? Oder bleiben sie ewig im "Hand schüttln" hängen, weil sie auf den anderen warten?
 
@Blubbsert: Die gewinnen dann abwechselnd im 20 Millisekunden-Takt ^^
 
@Blubbsert: Denke letzteres weil der Roboter ja auf die Bewegung des Gegenüber wartet. Interessant wäre es zu sehen wer gewinnt, wenn beide wie bei der ersten Fassung mit einem Zufallsprinzip arbeiten.
 
@Blubbsert: Kommt drauf an ob man beide auf die Millisekunde genau im gleichen Moment einschaltet ;D
 
@Blubbsert: dass wäre wie duch 0 zu teilen ^^
 
@Blubbsert: Es müsste immer ein Roboter bestimmt sein der anfängt. Und genau der verliert immer.
 
Maschinen sind nun mal schneller als wir und werden deshalb in Zukunft auch das Autofahren so wie irgendwann alles übernehmen.
 
@Shadow27374: das fett werden überlassen sie dann hoffentlich mir...masturbationshilfe nehm ich gern...
 
@0711: Ja echt mal... wann kommen endlich FemDroids? Brauch nen Anreiz zum Sparen o_0 Ob ich es jetzt genau dafür ausgeb oder nicht, ist ja egal. Hauptsache ein Sparanreiz^^ Ich dachte in letzter Zeit über ein iPhone5S nach, weil ich weiss das ich keine 700€ für ein Telefon ausgeben mag, aber was wenn ich die 700€ erreich... dann kauf ich es mir vermutlich doch... brauch ein höheres Ziel! Sony, Toshiba, irgendein anderer Japaner: Gebt uns FemDroids mit ErotikModus!^^
 
Ist das fies.... Ich musste beim Video jedenfalls lachen.
 
die Maschine bescheist doch einfach nur oder hab ich da was falsch verstanden?
 
@0711: genau das ist der Sinn dahinter, richtig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles