Guardian-Chef: Regierung führt billige Attacken

Eine "billige Attacke" seien die Drohungen, die der britische Premierminister David Cameron gegenüber dem Guardian vorbringt. Das erklärte der Chefredakteur der Tageszeitung, Alan Rusbridger, in der heutigen Ausgabe des Nachrichtenmagazins Der ... mehr... Presse, the guardian, Redaktion, The Observer Bildquelle: Bryantbob (CC-BY-SA 3.0) Presse, the guardian, Redaktion, The Observer Presse, the guardian, Redaktion, The Observer Bryantbob (CC-BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich mal ein Typ der die nötigen Eier hat und der "Regierung" die Stirn bietet. Genau solche Leute brauchen wir, keine Bücklinge wie Merkel und Co.
 
@marex76: Passend dazu hat Merkel vorhin der erneuten Debatte um Asyl für Snowden eine Absage erteilt. Was muss eigentlich noch geschehen, damit die Frau einsichtig wird? Da lügt der Ami ihr am Telefon was vor und sie hält trotzdem zu ihm. Herr Gott.
 
@nixdagibts: Wenn man Dreck am Stecken hat, macht man sich erpressbar. Merkel wird, wenn auch zähneknirschend, zu den USA halten (müssen). Ich glaube durch die jahrelange Überwachung, wird man so einiges über sie erfahren haben, bzw notfalls einiges gegen sie verwenden können. Und das genau ist Ziel der Spionage. Menschen, Regierungen, Länder zu dem eigenen Vorteil ausnutzen. Im Grunde werden wir alle von den Amerikanern fernkontrolliert. Deutschland ist eine von vielen Marionetten im Botnetz der USA.
 
@nixdagibts: Auch wenn es ungewollt ist, aber so ist es besser. Snowden ist auf deutschem Boden nicht sicher.
 
Dazu fällt mir eigentlich nur ein wunderbares Zitat eines amerikanischen Journalisten ein: "Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun." Ich hoffe dass der Guardian sich nicht unterkriegen lässt und im Zweifel bis zum Schluss gegen diese Verleumdung der Demokratie ankämpft!
 
Nun bedienen sich die Geheimdienste der Methoden die bisher nur von Skriptkiddies und gesetzlosen Hackergruppierungen bekannt waren. Facebookeinträge ändern..."Stirb langsam" tzz.. ich glaube es hackt! Wie skrupellos und zu gleich kindisch kann man nur sein?
 
@Sapo: naja, "kindisch" würde ich das nun nicht nennen: es ist eine Morddrohung - nicht mehr und nicht weniger.
Und es wäre die Verantwortung von Facebook, die Informationen zu beschaffen, wer dies verantwortet hat und dieser wäre strafrechtlich zu belangen.
So sollte es in einem Rechtsstaat sein...sollte...
 
"Cameron hatte in der letzten Woche an die "soziale Verantwortung" der Journalisten appelliert und "härtere Maßnahmen" angedroht, wenn die Enthüllungen aus dem Snowden-Archiv kein Ende nehmen sollten."
Tja, hätten die Diktatoren um Obama, Cameron und Hollande nicht soviele Leichen im Keller müsste nicht so viel zu enthüllen. Aber ist schon merkwürdig was manche Verbrecher, die sich Politiker nennen, von Freiheit und Demokratie halten.
 
Achtung, es könnte etwas Ironie/Sarkasmus folgen
"Das wäre allerdings völlig sinnlos, weil es natürlich Kopien des Materials außerhalb Großbritanniens gibt"
Ich glaub ich spinne, der kann das doch dem Cameron doch nicht eine derart harte und unvorhersehbare Wahrheit ins Gesicht sagen. Der Arme Minister dachte doch, das alle Festplatten mit Snowden-material im Guardian HQ sind.
"Nie wird erklärt, worin der Schaden genau besteht" Terrorbekämpfung, reicht das Wort nicht mehr aus??? - tststs immer diese Typen von der Insel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!