6-TB-Festplatten mit Helium-Füllung werden geliefert

Die Western Digital-Tochter HGST hat jetzt mit der Auslieferung ihrer ersten Festplatten begonnen, die eine Speicherkapazität von 6 Terabyte aufweisen. Möglich macht dies eine Helium-Füllung. mehr... Festplatte, Hdd, Platter Bildquelle: Alpha six / Flickr Festplatte, Hdd, Platter Festplatte, Hdd, Platter

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wieso nicht für privatkunden? -.-
ich könnte so eine platte auch ganz gut gebrauchen
 
@DNFrozen: Da ist man doch schon bei 4TB, lang dauert es sicher nicht mehr. Aber denk dran, die meisten Geräte kommen mit Festplatten über 2TB nicht klar (512b vs. 4kb). Bin gespannt wie lange es dauern wird, bis auch nicht-PCs mit >2TB klar kommen.
 
@hhgs: Kann gar nicht schnell genug gehen damit die Preise mal wieder fallen.
170 Euro fuer 4TB ist schon heftig
 
@-adrian-: Ich habe letztens bei 140€ zugeschlagen, aber ging direkt zurück. Abgesehen von meinem PC, konnte kein Gerät etwas mit der Festplatte anfangen. Die Preise sind dennoch saftig!
 
@-adrian-: Das sind gerade mal 24 Cent pro GB. Ich wüßte nicht wo das teuer ist. Sicher, es mögen 2x 2TB Platten billiger sein. Dazu brauchst du dann aber auch wieder 2mal Platz und Anschlüsse
 
@Cykes: Der Preis pro GB ist leider irrelevant. eine max capacity Platte fuer 170 Euro ist halt zu teuer.
 
@-adrian-: Kläre mich bitte auf, warum das so ist.
 
@Cykes: Weil es die gleiche Hardware ist und R&D genauso bei den anderen Platten schon vorhanden war
 
@-adrian-: Auch wenn es die selbe Hardware ist, die Entwicklung zu dem "Mehr" bei gleicher Baugröße muss ja auch irgendwie finanziert werden.
 
@Cykes: Ja - sag ich ja. R&D war bei allen Platten im Preis mit eingerechnet. Research and development heisst es
 
@-adrian-: Das mag sein, trotzdem finde ich die Preise durchaus angemessen, wenn die Qualität stimmt.
 
@Cykes: Naja diesen Werbetrick nutzen die Firmen auch, um Festplatten günstiger wirken zu lassen.

Was für einen Kunden zählt ist immer noch der Preis, den man an der Ladentheke bezahlt. Und 170 Euro finde ich auch teuer.

Weil mit deinem Verkaufstrick kann man jeden Preis schönreden.
Der Liter Benzin kostet 1,70. Das ist doch garnicht teuer, der Milliliter kostet doch nur....
 
@-adrian-: Der Preis pro GB ist mitnichten irrelevant sondern sollte ein wichtiger Kaufgrund sein.
 
@-adrian-: 170Euro für 4TB ist heftig? Da kommt mir wieder mal der gute Spruch eine mir Unbekannten in den Sinn: " Die Leute wissen von Allem den Preis, aber von Nichts den Wert". Wenn 4TB 100Euro kosten würden, wäre es wieder heftig, nicht wahr? Und wenn es 60Euro kosten würde, wieder zu teuer. Diese Leute kann ich inzwischen nicht mehr ab. Geiz ist nicht geil, es ist krank.
 
@ralphberner: Das hat rein gar nichts mit Geiz zu tun. 2TB-Platten gibt es schon für beispielweise 60€, intern sowie extern. Sicher hat eine 4TB-Platte den Platz- und Anschluss-Vorteil gegenüber zwei 2ern, aber bringt auch nachteile wie Kompatibilität etc. Wenn ich statt z.B. 170€ für ein Geräte auch 120€ für zwei Geräte ausgeben kann, gehe ich den letzteren Weg. Das ist kein Geiz, es geht einfach nur darum, das es für mich nicht erschwinglich ist, einfach mal 50€ mehr auszugeben. Das ist Mathe und gesunder Menschenverstand. Geiz wäre es, wenn ich als Millionär zu der billigeren Lösung greife...
 
@hhgs: Alte Geräte. Neue kommen damit wunderbar klar.
 
@Freudian: Ach ja? Zeig mir einen Fernseher der damit klar kommt, egal wie neu. ;-)
 
@hhgs:
Die von Panasonic, die von LG, die von Samsung.
Mediaplayer genauso. Sogar schon richtig lange. Selbst Billigschrott.
 
@Freudian: Nenne mit bitte ein Model (mein TV ist von Samsung und kein Jahr alt). Ich finde auch nichts auf der Samsung Homepage bzw. Produktbeschreibung.
 
@hhgs: Ok, ich lag falsch. Da gibts scheinbar echt noch nichts. Ich habe es scheinbar missverstanden, weil einige einfach 2 Partitionen machen, weil eine große nicht geht.
Bei Fernsehern muss man also noch einen Mediaplayer dazwischen machen. Und bei denen geht GPT auf jeden Fall, wie z.B. bei den Fantec Teilen, die teilweise sogar inkl. 4TB HDD angeboten werden.
 
@Freudian: Ja, das ist mehr oder weniger ein Workaround, aber leider werden die Platten sonst an keinem Gerät erkannt, nur eben PCs oder quasi-PCs. Und die Platten gibt es ja schon eine Weile! Sehr schade, und auf Firmwares braucht man nicht warten, da muss dann irgendwann der TV ausgetauscht werden oder eben das Gerät. Dabei ist es eine solche Kleinigkeit!
 
@hhgs: Wieso soll man keine FWs aufspielen können? an meinem alten LG 32LH3000 von 2009 habe ich schon 4mal die Firmware aktualisiert.. mittlerweile gibts natürlich keine neuere mehr.. insgesamt finde ich LG LCDs sehr sehr gut! Guter Klang und gutes Bild... die Menüstruktur finde ich auch sehr verständlich. Mein nächster wird auf jeden Fall wieder ein LG.
 
@bLu3t0oth: LG kam bei mir wegen dem schlechten Mediaplayer nicht in Frage (Wobei auch alle anderen grauenhaft sind, aber der von Samsung noch am besten war). FW-Updates gibt es nur für grobe Fehlerbehebung, aber nicht für Feature-Erweiterungen & Co. Für mein Samsung TV gab es genau EIN FW-Update, mehr werden nicht kommen. Und zum Thema LG LCD: Plasma > LCD. ;-)
 
@hhgs: Also wie gesagt mein LG ist von 2009 und der spielt sogar MKV über den integrierten USB-Port ab. Das einzige wat der nicht kann ist DTS, aber ich denke mal das werden die aktuellen Modelle nun auch können. Was ist an dem Mediaplayer also so grauenhaft? Grauenhaft finde ich viel mehr, dass man bei den Samsungs nicht mal die Kanalliste direkt am TV bearbeiten kann! Das von samsung kein Support zu erwarten ist, war ja auch klar... sieht man ja auch wunderbar an deren Smartphones^^
 
@hhgs: achja Plasma < LCD, weil Stromverbrauch Plasma > LCD um den Faktor 2 ;)
 
@bLu3t0oth: Stromverbrauch dein einziges Argument? ;-) Dann ist es kein Argument, besonders für wenig-Schauer. Ich schaue ausschließlich Filme und Serien, das normale TV-Angebot hat bei mir keine Chance. Und da ist Plasma >> LCD. Aber natürlich bei jedem unterschiedlich. Bei wem der TV sehr viel an ist, sollte natürlich zu einem LCD greifen. Wobei die Plasmas nicht mehr das verbrauchen, was sie am Anfang verbrauchten. Und zu dem MediaPlayer: Der von Samsung spielt fast alles ab, es gibt nur sehr wenig, was er nicht abspielen mag. Und nein, LG kann bis heute kein DTS (unter anderem).
 
@hhgs: Wenn man Kinder und ne Frau hat, dann läuft son Teil auch länger ;) Im übrigen sind die Stromverbräuche immer noch exorbitant höher als bei LCD, da sich auch der von den LCDs nach unten korrigiert hat. Habe eben mal bei den 46" geguckt.. LCD=59W, Plasma=133W. Der Mediaplayer von LG hat bei mir bis jetzt alles(xvid/divx/mkv/h264/mpeg) abgespielt.. nur DTS konnte er nicht.. und dass es generell unmöglich ist DTS mit LG abzuspielen stimmt auch nicht.. es liegt nämlich wohl in den Lizenzgründen warum kein DTS geht, man kann sich aber(für einige Modelle) FWs von LGs laden, die es dann letztlich doch ermöglichen(ähnlich habe ich damals den USB-Mediaplayer bei meinem aktuellen LG freigeschaltet, der eigentlich nur als Service-Port vorgesehen ist), siehe hier: http://bit.ly/1b8Bteq
 
@bLu3t0oth: Die Angaben sind leider die höchst-Werte. Diese werden aber nur erreicht, wenn das Bild komplett weiß ist. D.h. dass der Stromhunger im allgemeinen weit unter diese 133W liegt. Der Durchschnitt bei Filmen liegt bei ~90. Aber wie gesagt, für Vielschauer ist ein LCD wohl die bessere Wahl. Wer aber wert auf das Bild legt, greift zum Plasma. Wobei sie natürlich am aussterben sind.
 
@DNFrozen: me 2... das würde mir 3 Sata anschlüsse sparen und ich könnte wieder ein DVD-Brenner einbauen... ;(
 
Leider wollen die Preise einfach nicht sinken: Die Modelle mit 4 TB liegen immer noch bei ca. 150 Euro; das macht also kaum Sinn gegenüber den Platten mit 3 TB, die sich vor einem halben Jahr bei ca. 100 Euro eingependelt haben...
-- PS: Natürlich muss es TB heissen, nicht GB ;)
 
@Basarab: TB ;)
 
@Basarab: Euch ist wohl geschenkt noch zu teuer ^^
 
@Cykes: HDDs waren vor dieser "Flut" sehr billig. Selbst relativ neue 2 TB HDDs waren spottbillig. Nun tut sich aber gar nichts mehr. Besagte 2 TB HDDs kosten noch genauso viel wie vor 3 Jahren und 4 TB sind einfach viel zu teuer. Dazu kommt noch, dass viel höhere Kapazitäten schon lange dringend benötigt werden, während man früher immer gelacht hat von wegen das braucht eh keiner.
Ich weiß nicht was bei dieser Flut abgelaufen ist, aber ich kaufe es ihnen nicht mehr ab, und bin der Meinung die Kartellwächter sollten mal eingeschaltet werden.
 
@Freudian: aha.. is klar... genau so teuer wie vor 3 Jahren...dann ist es wohl nur Einbildung das ne 2TB Festplatte derzeit zwischen 60-90 Euro kostet je nach Hersteller und der dahergehenden Qualität... Seagate 2TB 62 Euro -> WD Green 2TB 83 Euro. In der relation kostet die doppelte Menge an Speicherplatz (4TB) ungefähr das doppelte was die 2TB Festplatten kosten. Und wer meint das dass zu teuer ist sollte ma den JDownloader ausstellen und aufhören zu saugen...
 
@lurchie: Ja, das ist genauso wie vor 3 jahren. Vielleicht solltest du erstmal die Augen aufmachen bevor du dummes Zeug sabbelst. Bei Geizhals gibt es Statistiken die bis zum Anfang zurück reichen, und da wirst du sehen dass die Preise vor 3 Jahren gleich waren für 2 TB.
Das ist sicher nicht normal, und wie ich schon gesagt habe, ist dadurch die Entwicklung gebremst worden. Keiner kauft die 4TB Dinger für so viel Geld, zumal es die ja auch schon sehr lange gibt.
 
@lurchie: soll ja auch leute geben die Speicherplatz brauchen ohne das sie was Illegal Runterladen. Aber das kannst du dir wohl nicht vorstellen...
 
@Freudian: Die Preise waren deswegen so niedrig, weil "damals" mehr produziert als gebraucht wurde. Das dies auf Dauer nicht so weiter gehen konnte, war vorauszusehen. Jetzt haben sie sich auf einem stabilen, aber doch relativ preiswertem Niveau eingependelt. Zumal sollte man die Vorteile nicht außer acht lassen.
 
@Cykes: Da musst du aber nochmal in die Schule. So funktioniert das nicht. Damals wurden die sehr gut gekauft. Es war eine ganz normale Entwicklung, die schon seit Jahrzehnten genau so statt gefunden hat. Wenn was neues raus kam, wurde das vorherige Topmodell billiger, und je länger ein Topmodell verfügbar war, desto billiger wurde es auch. Dazu kommt noch dass die Entwicklung dort immer sehr schnell ging. fast 3 Jahre Pause wie jetzt waren undenkbar, und genau das merkt man jetzt auch, wenn man in dieser Sparte arbeitet.
Das ist seit der "Flut" nicht mehr so. Wir sind jetzt gerade zeitlich vor 3 Jahren angelangt, die Preise sehen aber noch so aus als ob gerade 4 TB rausgekommen sind, obwohl es die schon seit Jahren gibt. Geschweige denn von anderen Größen.
 
@Freudian: Wir haben jetzt eigentlich das gleiche Preisniveau wie vor der Flut..... (Eur/TB)
 
@DRMfan^^: Genau das sage ich ja. Und das ist lächerlich, weil es 3 Jahre her ist.
 
@Freudian: Übertreib nicht, es ist 2 Jahre her :) - Recht behälst du dennoch
 
@DRMfan^^:
Die Preise die wir heute haben sind 3 Jahre her, nicht die Flut. Kurz vor der Flut war das Zeug noch billiger als vor 3 Jahren.
 
@Basarab: 150 Euro ist ja wohl nicht zu viel für ne 4TB Platte... Wenn ich überlege was damals die erste 1 TB Platte gekostet hat oder die ersten SSD´s ist das doch nen Schnäppchen, vor allem wenn man bedenkt das es die derzeit größte frei erhältliche Festplattenkapazität ist. Manchen ist glaube ich sogar geschenkt noch zu teuer...
 
Und das ist auch alles wirklich dicht? Wir kennen ja sicher alle die Helium Luftballons, die am ersten Tag noch ganz lustig sind, in der Regel spätestens am dritten Tag auf dem Boden liegen. Die Festplatten, die ich bisher nach einem Defekt aus Spaß an der Freude zerlegt habe, hatten, soweit ich mich erinnere, Gummidichtungen. Also wie beim Luftballon. Wie wird da jetzt verhindert, dass das Helium sich verflüchtigt? Was passiert mit dem normalerweise bei Festplatten vorhandenen Druckausgleichsventil?
 
@karstenschilder: Druckausgleichsventiel? lustige Bezeichnung für einen simplen Staubfilter ;-) mehr ist das bei "normalen" Festplatten nicht. Es wird durch das kleine Löchsen an dem immer steht "Do not cover this hole" nur Luft angesaugt. "Überschuss" geht ganz einfach durch die Ritzen der HDD wieder nach draußen. Denke aber mal, dass Helium-gelagerte HDDs dementsprechend abgesichert sind.
 
@karstenschilder: Bestimmt ist nicht alles dicht. Western Digital liefert diese Speerspitze der Festplattentechnologie ungetestet an Unternehmen aus, bevor ausnahmslos alle Modelle nach einigen Wochen wieder zurückgeschickt werden. Gehört alles zur Geschäftsstrategie...
 
@karstenschilder: Ich glaube auch nicht, dass die Platten wirklich "dicht" sein werden. Das sehe ich ähnlich den Dämmstofflösungen im Hausbau, wo es Vakuumdämmplatten gibt. Die verlieren auch mit der Zeit ihre (anfangs hervorragende) Dämmwirkung. Allerdings vermute ich, dass die Ausgasung schon im Labor berechnet und durch die ein oder andere Technologie begrenzt bzw. zuückgehalten wird bis die vom Hersteller angegebene Nutzungsdauer erreicht ist. 3 Jahre?
 
@hhf: Dickes Plus. So wirds wohl werden. Höchstens 3 Jahre.
 
Auch wieder meine Frage, was ist gut, was ist billig? Nur weil ich bei einem überteuertem Händler kaufe, ist es keine gute Platte. Also, was ist eine gute Festplatte, die auch nach Jahre noch geht? Entweder konnte mir das hier keiner sagen, es es gibt sie nicht. Denn, was lange hält, bringt uns kein Geld. Um eine 4 Terrabyte Festplatte (egal welcher Technologie) zu backupen, brauche ich weitere 4 Terrabyte. Genau genommen, braucht man eigentlich zwei mal 4 Terrabyte nur für die Datensicherung (eine USB am Rechner, eine im Schrank) sprich ich müßte hier schon 3 Stück kaufen, um mich annähernd sicher zu fühlen, nach einem Blitzschlag noch arbeiten zu können. Völliger Mumpitz, ich warte ab, wie in einem halben Jahr die Meinung darüber (wie über jede neue Technologie) ist, und entscheide mich dann. Betatester dürfen andere spielen. Abgesehen davon, brenne ich, das was mir hoch & heilig ist, auf DVD und Blueray - eine doppelte Datensicherung hält den Schaden in Grenzen.
 
@karstenschilder: Na, mal abwarten wie viele Admins in Zukunft mit hoher Mickymaus Stimme durch die Gegend laufen. :D
 
@Lastwebpage: bin ungern eine Spassbremse... aber in gut belüfteten Serverräumen und Schränken wird das wohl nicht passieren... obgleich es durchaus lustig wäre :D
 
MTBF wird zur Nebensache, wichtiger ist jetzt die Angabe der maximal zulässigen Gewichtszunahme während der Gewährleistungszeit. Denn mal im Ernst solche Gase wie Helium nimmt man in der Regel als Leckage-Gas zum Testen, und sollte damit alles dicht sein, kann man fast alles andere bedenkenlos einfüllen.
 
... und damals haben 20 MB 5.000 D-Mark gekostet - unvorstellbar...
 
@kiepenflicker: so isses :D hab vor ca einem Jahr endlich meine 43MB Seagate IDE-HDD entsorgt... aber auch nur schweren herzens da ich kein sinnvolle Verwendungsmöglichkeit mehr habe. Technisch war die noch einwandfrei... das sollen neue HDDs mal nachmachen: +15Jahre Betriebsdauer.
 
@Stefan_der_held: ich kann dir auch ne 10 Jahre alte 250 oder 300GB mit über 50.000h Laufzeit anbieten und die geht auch noch... Ich denke mal mit etwas Glück (oder wenn man sich im Profibereich umschaut) können heutige Platten durchaus auch so lange laufen.
 
@~quelle~: Naja was heute "glück" ist gehörte damals noch zum guten Ton :-(
 
@Stefan_der_held: Also ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber die einzige Festplatte, die in meinem Umfeld ohne Fremdeinwirkung kaputt gegangen ist, war eine sehr alte Platte.
 
@kritisch_user: da kann ich nur zu gratulieren....
Ich selbst habe in den letzten 3 Jahren sehr viel HDD-Verschleiß gehabt. Obgleich ich momentan wieder "glück" zu haben scheine: Eine HDD die bei mir in Verwendung ist seit 2 Jahren ist schon vorher 2 Jahre im Server am Ackern gewesen. Tuts noch einwandfrei.
 
...eure Filme & Fotos sind euch hoch & heilig, nur die Festplatte, die darf nicht zu viel kosten?

Doof.
 
Dann werden die Dinger ja jetzt wohl auch endlich mal leichter ;)
 
@cu: Das wär doch mal etwas neues in der Modding-Szene. Schwebende Hardware.
 
Da WD bei den Festplattenmodellen die ich verbaue die "Nicht korrigierbaren Lesefehler pro gelesene Bits" mit < 1 pro 10^14 angibt, ist die Chance heute schon gross genug, dass man auch in einem grösseren RAID6-Verbund nicht korrigierbare Lesefehler hat. Eine 6TB-Festplatte alleine hätte schon etwa 0,48 * 10^14 Bits, was schon auf einer Einzelplatte einen unkorrigierbaren Lesefehler sehr wahrscheinlich macht und dazu kommt noch die Helium-Technologie, für die keine jahrelangen Erfahrungen zum Alterungsprozess und der damit einhergehenden Datensicherheit vorliegen. Auf jeden Fall dürften die Datenrettungslabore erst einmal Schwierigkeiten haben, die Platter einer defekten Festplatte in ein anderes Festplattengehäuse gleichen Typs umzubauen und die Heliumatmosphäre danach wieder herzustellen und sicher über den Auslesezeitraum aufrecht zu erhalten, um die Daten auslesen zu können.___Da lässt man vielleicht doch besser die Finger von 6TB-Festplatten solange die nicht korrigierbaren Lesefehler pro gelesenen Bits im Bereich von 10^14 bleiben. Selbst wenn man mehrere Sicherungen hat, wie in meinem Fall.
 
immer schön festschrauben sonst fliegen die im pc rum
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles