Microsoft: Diese Daten sammelt der Kinect-2-Sensor

Seit der Vorstellung der Xbox One gibt es immer wieder Gerüchte, welchen Einblick Microsoft dank dem Kinect-2-Sensor in die Wohnzimmer der Nutzer erhält. Jetzt will der Software-Konzern alle Sorgen mit einem frischen "Privacy Statement" zerstreuen. mehr... Microsoft, Xbox One, Logo, Microsoft Xbox One Microsoft, Xbox One, Logo, Microsoft Xbox One Microsoft, Xbox One, Logo, Microsoft Xbox One

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Man hat nicht die Absicht ..... " Ja, das kennen wir irgendwo her, oder? MS hatte auch nicht die Absicht, Skype-Chats zu scannen. Kinect landet im Schrank und gut ist.
 
@iPeople: "Keiner hat die Absicht eine Mauer zu errichten!" ;)
 
@iPeople: nene, da hat du was falsch gelesen, die xbone lauscht das skype gespräch nicht mit - wozu auch, läuft ja eh über microsoft und so reicht es einmal die uploadbandbreite zu benutzen
 
@otzepo: Ich meinte nicht Skype auf der XBone.
 
Das Ding ist nur dann an, wenn man spielt. Kippschalter sollte man so oder so nutzen! Insgesamt konnte mich keine der beiden Konsolen überzeugen.
 
@hhgs: Du hast beide Konsolen zu Hause ?
 
@iPeople: bei einem Autokauf fährst du JEDES Auto probe?
 
@Skidrow: Wirst lachen, die Modelle, für die ich mich interessieren würde, fahre ich dann auch Probe. Warum auch nicht? Vor dem Kauf meines jetzigen Wagen habe ich 12 probefahrten mit verscheidenen Modellen verschiedener Hersteller gemacht.
 
@iPeople: Also ganz einfach, keine der beiden Konsolen sind für ihn interessant genug um "Probe gefahren" zu werden.
 
@treyy: Der letzte Satz suggeriert aber, er hätte beide Konsolen bereits getestet ;)
 
@iPeople: Nein, das interpretierst du vielleicht rein. Jedenfalls hat es keine der beiden Konsolen geschafft, mein Interesse so weit zu wecken, dass ich mir eine davon kaufen möchte. Ein Golf brauche ich nicht probefahren, ich weiß, dass es nicht in Frage kommt.
 
@iPeople: "wirst lachen" Stimmt.
 
@hhgs: Das steht da aber nicht, da steht, dass dich keine Konsole überzeugen konnte. Und ja, das kann man anders auslegen. Ist ja auch nicht schlimm, menschen denken nunmal verschieden. Wenn ein Golf nicht in Frage kommt, dann besteht auch kein Interesse dran. Deswegen schrieb ich ja, Modelle, die mich interessieren.
 
@Skidrow: Hä?
 
@Skidrow: Ich geb iPeople eigentlich durchgehend Minus, aber dabei hat er mal recht. Welcher Idiot sucht sich sein Auto nicht ordentlich aus durch viele Probefahrten usw? Das ist eine große Investition!
 
@Freudian: Irgendwie ist dein Beitrag offtopic. Es geht darum, dass man, seiner Logik nach, sich für oder gegen ein Auto nur dann entscheiden kann, wenn man JEDES Auto, dass es gibt, Probe fährt.
 
@Skidrow: Falsch, meine Logik bezog sich auf die Aussage "Insgesamt konnte mich keine der beiden Konsolen überzeugen.", welche suggeriert, dass er beide Konsole bereits einer "Probefahrt" unterzogen hat.
 
@iPeople: Nö, suggeriert es nicht.
 
"Man habe aber keine Absicht, von diesen Möglichkeiten Gebrauch zu machen." ... Wer ist "Man"? MS oder die NSA? Und dass man keine Absicht hat, heisst noch lange nicht, dass es jemand doch irgendwann machen wird.
 
@Lofi007: Vergiss die NSA. Die haben doch mittlerweile richtig Stress mit dem Präsi, weil der diesen "Staat im Staat" so langsam auch nicht mehr lustig findet. In der heutigen Form wird es das wohl (hoffentlich) nicht mehr allzulange geben.
 
@DON666: Deine Quelle würde mich interessieren.
 
@Sh4itan: Ich dachte da beispielsweise an sowas: http://www.derwesten.de/politik/obama-hat-die-kontrolle-ueber-die-nsa-laengst-verloren-id8598386.html. Ob dem nun wirklich so ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Aber dieses simple Schwarz-/Weiß funktioniert halt auch nicht immer so reibungslos.
 
@DON666: Das klingt zumindest recht interessant. Schwarz-Weiß-Denken ist bei sowas Großem eh völlig falsch, dennoch glaube ich nicht, das Obama nichts wusste bzw die Kontrolle verloren hat. Das ist aber Ansichtssache ;) PS: Warum ich für die Frage nach der Quelle ein Minus gekriegt habe, ist mir allerdings schleierhaft ^^
 
@Sh4itan: Wer da wirklich was wusste, wird uns Normalos wahrscheinlich sowieso (mal wieder) für immer verborgen bleiben. Man kann da wohl mal wieder nur danebensitzen und sich den Mist angucken, den die da verzapfen bzw. verzapft haben.
 
@DON666: Und genau da (sorry für die harten Worte) liegt der Hund lebendig und nach Atem ringend begraben: Der Deutsche sitzt einfach da und schaut zu. Ich zähle mich übrigens auch mit dazu. Es bringt nunmal nichts, sich still und heimlich oder unter Freunden aufzuregen, wenn keiner seinen Frust weiter nach oben trägt. Klar ist so ein Fall da besonders krass... Aber wo kein Kläger da kein Richter. Und nur weil sich ein paar Staatsoberhäupter lautstark darüber aufregen, wird sich die NSA nicht selbst abschaffen. Ich erinnere mich da an die Unruhen und brennenden Viertel in Frankreich. Da ging es zwar um ganz andere Sachen, aber DIE haben was dagegen unternommen. Solange sich nicht GANZE Staaten aufregen, hat die NSA / Obama keinen Grund, irgendwas in die Richtung wirklich zu ändern. Da spricht aber (auch aus mir) der Faulpelz: "Bei mir gibt's nichts zu holen, was soll ich mich da aufregen?" Da es aber ein grundlegende Sache ist, sollte sich jeder aufregen. Gefühlte 250 Leute von über 81 Millionen allein in Deutschland bringen diesen Stein definitiv nicht zum Rollen. Aber da es die USA ist, kann man denen das ja durchgehen lassen ;) So... </Meinung>
 
Mitarbeiter von Firmen mit Sicherheitssystemen auf Spracherkennung werden jetzt wohl Xbox-Verbot bekommen ;-)
 
Danke MS für die Klarstellung, nur was wurde klar gestellt, das MS nicht die Absicht hat den Nutzer auszuspähen. Wenn Andere die Absicht haben (NSA und co) dann darf MS nicht "NEIN" sagen, und wird es nicht mal versuchen! Was wirklich (zumindest etwas ) beruhigend wäre, wenn MS versichert das Ausspähaktionen über Kinect nicht möglich sind, werde Hard.- noch Softwaretechnisch, genau das vermeidet MS! Misstrauen ist damit für mich angesagt! Und damit kommt keine XBOX ONE ins Haus.
 
@Kribs: Live mitschnitte sind nicht möglich, steht geschrieben! Alles weitere wird möglich sein genau wie in jedem anderen System mit Cam und Mikro. Abstecken ist ja möglich, wenn man zweifel hat!
 
@martl92: Das steht nicht so ganz im Text. Es ist die Rede, das man Skype nicht mitschneidet, es wird aber nicht ausgesagt, es wäre nicht möglich. Das sollte für die One aber ebenso möglich sein, wie er Live Mitschnitt deiner Sprachbefehle. Ist halt alles eine Grauzone, die MS in den Statements präsentiert. Wer etwas nicht vor hat, kann dennoch über die Mittel dazu verfügen.
 
Wie soll "xbox on" funktionieren wenn der sensor nach einem "xbox off" komplett ausgeschaltet ist?
 
@Ludacris: Falls die Funktion aktiviert ist, wird das Mikro (kinect) in einem sparmodus fungieren, wo nur auf das "xbox on" reagiert wird!
 
@martl92: Steht das so im Artikel? Wenn ja hab ich es anscheinend überlesen, wenn nein sollte man das eventuell hinzufügen.
 
@Ludacris: Nein steht nicht im Artikel, aber das habe ich so in einem Artikel gelesen. Ob es zu 100% stimmt kann ich dir leider nicht sagen...
 
@martl92: Mich würds wundern wenn es nicht so wäre - immerhin sind die Sprachfeatures bei der xbox one eines der "killerfeatures"
 
Wer der Xbox One mehr misstraut als jedem anderen Multimedia Gerät der ist einfach nur dumm. Ihr benutzt doch auch Skype Video Telefonie, viele haben ein Highend Smartphone aber praktisch jeder hat ein Handy und davon haben die meisten auch eine Kamera. Da macht sich niemand sorgen, dass ein Gegenstand den ihr zu allem übel auch noch den ganzen Tag dabei habt euch ausspioniert. Aber die Kinect, die spioniert euch auf jeden fall aus, weil ihr während ihr zuhause am Spielen seit sehr Terrorverdächtig seit, mit dem Handy im Wald seit ihr aber nicht Terrorverdächtig und damit auch nicht Abhörwürdig. Wer der Xbox One bzw. ihrer Kinect nicht vertraut, sollte auch jegliches anderes Equipment loswerden das entweder über ein Mikrofon, eine Kamera oder einen anderen Sensor verfügt mit dem die Umgebung wahrgenommen werden kann...
 
@Suchiman: ja. man sollte sich wirklich bei jedem "inteligenten" gerät gedanken machen. Das "ständig zuhören" wie die xbox macht gibt es ja z.b. auch schon in einem Motorola Smartphone!
 
@Suchiman: Jenau, wir sind alle nur dumm. Übrigens, im gegensatz zu Kinect habe ich das Handy meist in der Hosentasche, wenn ich draußen bin. Und zu hause liegt es im Schrank. ich kann also durchaus nackt durch die Bude rennen, bei Kinect ist das schwerer. :D
 
@iPeople: Natürlich betrifft es nicht jeden aber ich wette, dass 90% der Leute die sich eine Xbox One holen und über Kinect klagen, ein Smartphone haben welches aufgrund ihres Nutzungsverhaltens viel besser zum Abhören geeignet wäre und da brauchen wir uns nichts vormachen, dass da jedes Smartphone genauso geheimdienstlich theoretisch abhörbar wäre wie die Xbox One.
 
@Suchiman: Ja und? Weil das eine es kann, muss man es bei dem anderen Akzeptieren?
 
@iPeople: Ich meine damit eher eine Konsequenz. Beide Geräte können es Theoretisch, warum regen sich die Leute bei diesem hier auf und sind blind dafür, dass ihre anderen Geräte das auch können. Also sollen sich die Leute entscheiden: Es Akzeptieren, dass theoretisch beide Geräte es können oder alle ablehnen.
 
@Suchiman: weil es nicht nur schwarz und weiß gibt
 
@iPeople: wieso Suchiman hat doch recht, die Leute regen sich bei "keinem" Smartphone auf aber bei einer Konsole.
Interpretiere doch nicht mehr in andere Sätze hinein als da steht ;) oben auch schon, was du dir wünschst zu "Lesen" und was die Leute schreiben sind zwei paar schuhe, ich würde dir raten das "lesen" noch einmal zu üben ;)
 
@M. Rhein: Auch für Dich, es gibt nicht nur schwarz und weiß. Wem es bei einer Konsole stört muss es noch lange nicht bei einem Smartphone störend finden.
 
@iPeople: wenn dich datenschutz bei der konsole stutzig macht und bei einem smartphone nicht, dann hast du allgemein den sinn nicht verstanden!!!
 
@martl92: Noch einer, der nur schwarz und weiß denkt.
 
@iPeople: das hat nichts mit schwarz weiß zu tun! es geht ums gleiche! und zwar angst um die privatsphäre...
 
@martl92: Nochmal, ein in der Hosentasche steckendes Smartphone kann nicht, wie Kinect, den Raum überwachen. es gilt, zu differenzieren.
 
@iPeople: es kann dich den ganzen tag über aufzeichnen und z.b. per gps ein bewegungsprofil erstellen! wenn du es rausnimmst könnte die kamera (auch front) dich und deine umgebung aufzeichnen und zum jeweiligen ort zuordnen! schlimmer oder nicht es ist vieles möglich!
 
@martl92: +1
 
@Suchiman: nicht nur theoretisch, dass machen sie berteits, und die politik wird das legalisieren.Stichwort VDS.
 
MS hat eindrucksvoll bewiesen wie sie Skype überwachen.. Und mit Kinect-2-Sensor haben sie noch viel bessere Möglichkeiten .. Was hindert diese Firma daran diese Möglichkeiten nicht zu nutzen, bei Skype haben sie es doch auch gemacht .. Nee Nee, die sollen ihre Spionage Konsole gern einmal selbst behalten .. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Daten die WP Handy´s still und heimlich nach hause schicken..... Anrufe die über Skype getätigt werden, werden nicht überwacht.. schon klar.. Zitat : Neun Monate nachdem Microsoft Skype übernommen hatte brüstete die NSA sich damit, dass man nun in der Lage sei, die dreifache Menge von Skype-Videotelefonaten über Prism zu erfassen.
 
@Horstnotfound: danke. ich habe mich immer gewundert wieso mein datentarif nicht ausreicht! :D
 
Trau keinem US Amerikaner.
 
Aber es handelt sich schon um etwas, das sich Leute gerne kaufen sollen, oder?Klingt eher wie bei einem Medikament...die Packungsbeilage.... der Absatz mit den Nebenwirkungen.
 
Die können sabbeln was sie wollen. Wenn sie die Daten herausgeben müssen, weil die Regierung es verlangt, dann müssen sie es tun, wie sie es in Vergangenheit auch immer bereitwillig getan haben. Daten sammeln sie sowieso, weil sie selbst sagen dass sie Google und Apple nacheifern wollen.

Wenigstens erkennt man nun dumme Menschen dann noch besser - durch ihre XBONE im Wohnzimmer.
 
@Freudian: Naja, auch wenn ich dir im Grunde recht geb, aber auch jedes Handy ist die reinste Wanze, demnach erkennt man daran also auch das quasi alle dumme Menschen sind...
 
@lutschboy: Deine Schlussfolgerungen sind völlig richtig. Allerdings würde ich nicht einfach davon ausgehen, dass heute jeder ein Mobiltelefon besitzt. Ich habe mein letztes Handy vor bald 15 Jahren verkauft und nie wieder eines angeschafft, weil ich damals, bei einem Praktikum im Netzausbau eines grossen Mobilfunkproviders, mitbekommen habe, wie Kollegen sich einen Spass daraus machten, mit einer in der Firmware der Handys implementierten Funktion unbemerkt vom Besitzer des Handys das Mikrofon zu aktivieren und den Besitzer bzw. dessen Umgebung über das Mobilfunknetz zu belauschen. Das zusammen mit der Tatsache, dass man schon zu der Zeit (ohne GPS in den Telefonen) in Städten die Position eines Handys per Funkzellenortung sehr genau bestimmen konnte, hat bei mir den Ausschlag gegeben meine Taschenwanze so schnell wie möglich nach dem Ende des Praktikums abzuschaffen. Ich wundere mich seither nur noch darüber, wie es so viele Menschen schaffen, immer neue Handy- und Datenschutzskandale zu ignorieren und nie die Konseqeunzen aus einer Wahrheit zu ziehen, die ich schon vor fast 15 Jahren erkannt und meine Konsequenzen äusserst gründlich gezogen habe (Ich habe damals zusätzlich zum Verzicht auf mein Handy z.B. auch einen zweiten Rechner angeschafft und alle persönlichen Daten von meinem damaligen Internetrechner auf diesen Rechner ohne jeglichen Netzwerk/Internetzugang verschoben, weil mir klar war, dass sowohl in der "Firmware" bzw. dem BIOS meines Rechners als auch in sämtlicher darauf laufender Software solche Hintertürchen wie in meinem Handy existieren werden. Was technisch möglich ist, wird gemacht, solange irgendjemand einen Vorteil davon hat.).____Warum läuft irgendjemand heute noch mit einem Handy durch die Gegend? Stille SMS, Carrier-IQ-Skandal, Telekom-Mitarbeiterüberwachungs-Skandal, Snowden-Veröffentlichungen etc.....was muss eigentlich noch passieren, damit der deutsche Durchschnittsbürger, der sich angeblich aus Datenschutzgründen (Ich habe den Verdacht: eher aus Bequemlichkeit um die Formulare nicht ausfüllen zu müssen ;-) ) gegen jede Volkszählung auflehnt und sein Haus in Google-Streetview unkenntlich machen lässt, darüber klar wird, dass er ziemlich irrational handelt, wenn er sein Handy behält dessen Kommunikation selbst Privatpersonen mit Equipment im Wert von unter 100EUR von eBay und einem Laptop mit entsprechender Software abfangen können? Für einen Provider oder den Handy-Hersteller ist es erst Recht kein Problem, alles was mit einem Handy geschieht, inklusive Passworteingaben beim Online-Banking, mitzuprotokollieren (Letzteres ging z.B. mit Carrier-IQ und ich bezweifele, dass auf heutigen Handys keine mit RootKit-Techniken besser versteckte Version von Carrier-IQ läuft.). Wer sein SmartPhone-Backup direkt in der Cloud des Anbieters speichert, macht es dem Anbieter noch leichter jederzeit seine persönlichen Daten zu durchsuchen als das über die oft langsame Mobilfunkverbindung ohnehin schon ist.___Die Frage ist also wirklich, wie lange sich die Handybesitzer mit ihren Fingermatsch-SmartPhone-Wanzen noch selbst etwas vorlügen und sich damit selbst zum Narren halten wollen. Spätestens seit den Snowden-Veröffentlichungen sind es nämlich nicht mehr die bösen Geheimdienste und Konzerne, welche die Bürger zum Narren halten. Der Bürger weiss was läuft. Wenn er nun aus Bequemlichkeit nicht handelt, ist nur er Schuld an seiner Misere und braucht sich nicht über Geheimdienste, Politik und Konzerne zu beschweren.___Fazit: Wer auf die Idee kommt, dass SmartPhones deshalb so heissen, weil sie sich durch ihren Namen deutlich von ihrem Besitzer abgrenzen wollen, der könnte garnicht so falsch liegen. ;-)
 
@nOOwin: Bisschen viel Text ;-) aber beim Überfliegen mal ein Plus vergeben. Ich habe mich auch geschäftlich wieder sehr reduziert und nutze ein Handy im Prinzip nur noch privat um für meine Familie im Fall der Fälle erreichbar zu sein. Ich glaube schon, dass insbesondere im Unternehmensbereich gerade eine Trendumkehr bzgl. Erreichbarkeit und Verfügbarkeit stattfindet. Zumindest die große Unternehmen gewichten wohl inzwischen die Nachteile höher als die Vorteile...
 
PS4 kaufen Problem gelöst ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles