Dark Mail: Lavabit und Silent Circle schlagen zurück

Silent Circle und Lavabit wollen nach der Schließung ihrer Dienste nicht einfach vor den Überwachungsprogrammen der Geheimdienste kapitulieren, sondern die sichere Kommunikation auf eine neue Stufe heben. mehr... Verschlüsselung, Kryptographie, Code Bildquelle: Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0) Verschlüsselung, Kryptographie, Code Verschlüsselung, Kryptographie, Code Christian Ditaputratama (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nicht das die "Ausversehen" einen Verkehrsunfall oder so haben ... Staatlich verordneter Mord ist in der "greatest nation on earth" ja nix neues.
 
@CvH: Ich würde sagen das es dies in absolut jedem Staat gibt.
 
@kkp2321: will ich nicht bestreiten, aber so offen gibt es das wohl nicht überall :)
 
@CvH: Weil dem Leben auch nicht überall so wenig Achtung geschenkt wird, wie in den USA.
 
@kkp2321: Außer in Kanada, da wirst du höflich gebeten einen Ausflug nach Australien zu machen.
 
Dann koennen sie sicherlich mit Kim Dotcom zusammen arbeiten. Der versucht sich doch auch gerade an etwas aehnlichem
 
@-adrian-: Ich hoffe mal nicht und kann mir auch nicht vorstellen, dass das passiert. Warum auch? Kim kann große Sprüche klopfen, liebt das Geld mehr als alles andere und ist jetzt nicht grad die Person der ich meine Daten anvertrauen würde. Ladar Levison hat dagegen offensichtlich tatsächlich das Wohl seiner Nutzer im Blick, was er mit der Löschung seines Dienstes eindrucksvoll bewiesen hat. Und ich glaube kaum, dass Kim´s Dienst Open Source wird ^^ Nee, ich finde die beiden Parteien passen überhaupt nicht zusammen.
 
@cronoxiii: Kim geht es ums geld aber viel mehr geht es darum dienste aufzubauen die dem Nutzer jede Verantwortung geben und nicht dem Betreiber damit er schoen in ruhe geld scheffeln kann ohne dass jemand kommt un ihm an den karren faehrt
 
@-adrian-: Schon, aber das ist jetzt nicht viel Vertrauenerweckender. Es geht doch darum, dass ich meine Kommunikation schützen kann und nicht darum, dass Kim auf der sicheren Seite ist. Kims Motiv ist halt Geld und die Motivation bei Lavabit lag halt eher darauf die Nutzer zu schützen. Ist mir ehrlich gesagt deutlich lieber. Abgesehen davon: Inwiefern sollten die von im auch profitieren? Wenns nur ums Geld geht: Da finden sich Spender und Unterstützter. Grade jetzt, wo das Thema wirklich endlich mal wichtig geworden ist und eine Sensibilisierung für Datenschutz stattfinded.
 
@cronoxiii: Kim ist nur dann wirklich auf der sicheren Seite, wenn du bzw. deine Daten auch das sind, insofern ist der Vorschlag von -adrian- nicht so daneben.
 
Vermutlich wird dann Verschlüsselung generell in den USA unter Strafe gestellt. ^^
 
@Runaway-Fan: Naja - eigentlich ist es in den Staaten ja so :) Sonst koennten sie ja nicht mit dem Patriot Act ueberall drauf zugreifen
 
@Runaway-Fan: Also das französische Modell?
 
@Runaway-Fan: In UK ist das schon seit paar Jahren der Fall, fürs nicht herausgeben des Passwortes gibts dort IIRC 2 Jahre Knast.
 
@Link: Bis zu
 
@-adrian-: naja, das sind keine Internet Provider, die werden schon dafür sorgen, dass jeder wirklich das volle Packet bekommt. ;-)
 
@Link: Ich denke bei verdacht auf Urheberrechtsverletzungen bei 50 Music CDs sperren sie dich nicht fuer 2 Jahre ein wenn du den Truecrypt container nicht entschluesselst
 
@-adrian-: weiß jetzt nicht, wie das Gesetz das genau vorsieht. Letztendlich ist das Gesetz sowieso Blödsinn, da man z.B. einen TC-Container nicht mal zweifelsfrei als solchen identifizieren kann. Es ist von außen betrachtet eine zufällige Zeichenfolge, nicht mehr und nicht weniger. Eine Beschädigung des Containers kann man auch nicht ausschließen, dann funktioniert die Entschlüsselung mit dem richtigen Passwort nicht mehr und eine HDD, die zur Datenvernichtung mit Zufallszahlen überschrieben wurde sieht dann ja auch verschlüsselt aus. Soll man dafür auch in den Knast?
 
ich frage mich gerade wo sie dann ihren geschäftssitz haben.. weiterhin in den usa könnte doch problematisch werden oder irre ich mich?
 
@Balu2004: Ja, aber gibt ja noch ca 170 andere Länder auf dieser Welt ;)
 
@Asghan: genau deswegen ja auch meine vermutung :)
 
@Asghan: 203 :)
 
@Balu2004: die entwickeln ein offenes übertragunsprotokoll, voerst hosten sie keine mails mehr. das problem ist, dass die regierung auf verschlüsselte mails zugreifen möchte, das ist in den usa nach wie vor ein problem - dem staat verschlüsselte daten vorzuhalten.
 
Klingt sehr Bitmessage ähnlich. Man darf gespannt bleiben
 
Warum sind Metadaten für Geheimdienste interessanter als der Inhalt ansich?! Was erfahren die da groß außer das User A mit User B kommuniziert?! Ich versteh das wirklich nicht^^
 
@MrKlein: verschlüsselungstechnologien, die die nutzer benutzen. dadurch können sie mehr auf eine bestimmte art wert legen und sich bei firmen einkaufen wo sie es halt brauchen ..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter