USA: Infosys sorgt für bisher größten Visa-Skandal

Der indische IT-Dienstleister Infosys hat in den USA für den bisher größten Fall von Visa-Betrug gesorgt. Im Zuge einer gütlichen Einigung mit den US-Behörden zahlt das Unternehmen nun 34 Millionen Dollar. mehr... Usa, Weißes Haus, America Bildquelle: whitehouse.gov Usa, Weißes Haus, America Usa, Weißes Haus, America whitehouse.gov

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Outsourcing
 
@refilix: Off Shoring
 
@-adrian-: vor Lamapedusa?
 
@-adrian-: Naja eher Outsourcing, vielleicht auch beides. Aber es geht hier um die Mitarbeiter die in den USA arbeiten, also beim Kunden VorOrt. Die Arbeit wird ja nicht im Ausland verrichtet.
 
@spackolatius: Das Unternehmen welches die Arbeiter bezahlt ist aber in Indien. Sonst braeuchten sie ja kein Visa
 
34 Millionen - da wird sich der US-Haushalt ja fre....Aaaaaaaaaaaaaand it's gone!
 
@kazesama: Verpuffen in den USA in 3 Sekunden.
 
@kazesama: 34 Millionen Dollar umgerechnet in Rupien ist schon eine Stange Geld......jedenfalls fuer Indische Verhaeltnisse. Aber ich glaube Infosys kann das wohl verkraften.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen