LG soll Display für Apples neue Smartwatch liefern

Der koreanische Elektronikkonzern LG wird offenbar einer der Lieferanten von Bauteilen für Apples kommende Smartwatch sein. Laut Berichten örtlicher Medien wird LGs Display-Sparte den Bildschirm für die auch als "iWatch" bezeichnete Uhr liefern. mehr... iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Brett Jordan iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch iWatch, Apple iWatch, Apple Smartwatch engadget

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie man 1-2 kleine Infos/News so ausschlachten kann. Unglaublich. Und dann fügt man noch einen Analysten hinzu, um es noch interessanter und spekulativer zu machen...Aber für wen sind denn solche News gedacht? Wen interessiert es eigentlich, woher die Displays kommen? Zählt nicht das fertige Endprodukt? iWatch hin oder her. Ich glaube, dass sie 2014 noch nicht auf den Markt kommt.
 
@Schrimpes: Mich interessiert es durchaus wo bestimmte Komponenten gefertigt werden und welche Spezifikationen sie vorweisen. Mehr Details würden nicht schaden. Denn zu viel Infos kann man immerhin noch überlesen/vergessen aber zu wenige Infos wären schlecht für eine Newsseite wie winfuture.
 
@Schrimpes: Ich find den Hersteller in dieser News ebenfalls irrelevant, die Tatsache dass LG ein OLED-Display liefert aber doch für interessant. Vor allem wenn betont wird dass es biegbar ist, zumindest die Möglichkeit eröffnet dass man keinen Würfel am Arm herumschleppt sondern die Uhr dem Handgelenk folgt, es quasi ein dickerer Armreif ist. Wundert mich dass Samsung das nicht rausgebracht hat, dafür ein sinnfrei gebogenes Handy... auch wenn ich mir keine "smartwatch" kaufen werde, egal welche und von welchem Hersteller.
 
Stellt euch ma vor.. die Uhr wird so heiß, dass sich das Apple Symbol sich in euer Handgelenk einbrennt ^^ Nein nur Spaß.. ein Hitzeproblem bei einer Uhr... immer wieder interessant was für technische Hürden bei neuen Produkten entstehen ^^
 
Wie wäre es mit einem NFC-Chip in einer Smartwatch? Dann kann es mit dem mobilen bezahlen doch was werden. Ein Smartphone für bezahlen zu verwenden ergibt irgendwie nicht viel Sinn. Ob ich meine EC-Karte aus dem Portemonnaie ziehe oder eine Smartphone aus der Hosentasche ist jetzt nicht wirklich ein Riesenunterschied, auch wenn ich so vielleicht weniger Karten mitführen muss. Wenn man die Smartwatch noch mit einem Pulsmessgerät zur Identifikation verwendet wäre das auch sicherer als eine EC-Karte mit einem PIN. Wobei ich für große Beträge die PIN-Pflicht behalten würde. Doppelt hält besser.
 
@yournightmare: Und schon wieder bin ich bei Sony und deren Smartwatch 2. Die bietet eine solche Bezahlmöglichkeit zwar meines Wissens derzeit nicht, beinhaltet aber bereits NFC! Darüber verbindet man sie nämlich mit dem Telefon. Der Rest sollte dann eigentlich umsetzbar sein!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich