Scharfer Rekord: Smartphone-Display mit 543 ppi

In Sachen Displays gibt es aktuell nur ein Rezept für neue Aufmerksamkeit: Immer schärfer. Jetzt hat Japan Display einen neuen Rekord-Bildschirm und ein XXL-Panel vorgestellt. Auf 5.4- und 6.2-Zoll bieten diese eine Auflösung von 2560x1440 Pixel. mehr... Display, Rekord, Japan Display, Quad-HD-Display Bildquelle: Japan Display Display, Rekord, Japan Display, Quad-HD-Display Display, Rekord, Japan Display, Quad-HD-Display Japan Display

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich verstehe die Leute nicht, die immer wieder vom Pixel Wahnsinn reden und behaupten, dass man den Unterschied zwischen HD und FullHD nicht sehen könne. Ich sehe einen deutlichen Unterschied zwischen GSIII und GSIIII. Im Browser sehe ich beim S4 mehr Inhalt und die Icons wirken kleiner und schärfer. edit: Minuse(Insbesondere ohne Begründung) zeigen auf Winfuture, dass man Recht hat/den wunden Punkt getroffen hat.
 
@Rattenjäger: so hart minus, ich bin aber deiner meinung. es kann nicht scharf und hochauflösend genug sein. speziell wenn man die hohe pixeldichte mit einer akkuschonenden technik kombiniert wie das hier der fall zu sein scheint.
 
@Rattenjäger: Du hast Recht, bei einer höheren Auflösung respektive höheren Pixeldichte kann mehr Inhalt auf dem Bildschirm dargestellt werden. NUR kannst du den nicht mehr sinnvoll lesen ohne mit einer Lupe vor deinem Smartphone zu hocken. Außerdem zeigt dein Post, dass du die Kritiken offenkundig nicht verstanden hast. Es geht darum, dass ein Bild, dass mit 300ppi dargestellt wird für den Betrachter exakt genauso aussieht, wie ein Bild das mit 500ppi dargestellt wird. Voraussetzung ist, dass die Auflösung des Bildes hoch genug ist, aber das ist bei praktisch jeder Smartphone-Kamera der Fall. Der Unterschied zwischen 720p und 1080p (HD und FullHD) wird ab Bildschirmdiagonalen von 1m erkennbar. Wer nun behauptet einen unterschied zwischen 1080p und 720p bei 5" zu erkennen, der bildet sich das schlicht und ergreifend ein, denn dann wäre er in der Lage auf 5Km Entfernung eine Fliege auf einem Kirchturm mit bloßem Auge zu erkennen. Im übrigen I,II,III,IV,V,VI,VII,VIII,IX,X usw... IIII gibt es nicht.
 
Wieder so ein P*n*svergrößerungswahn ohne Sinn und Verstand. Ich hätte wirklich Verständnis für, wenn es was bringen würde, aber es ist nun mal Fakt, dass das Auge auf 25 cm nur 338 ppi auflösen kann. Und ich glaube nicht, dass jemand sich ein Smartphone dichter vor die Linsen halten will. Es frisst nur CPU-Last wegen höherer Grafiklast um das Display zu füllen und saugt somit nur dumm am Akku. Dann kann man sich in einem Jahr wieder so ein Bullshit anhören, dass Hd-Auflösung auf 4 Zoll oder Full-HD auf 5 - 6 Zoll ja wieder absolut zu niedrig wäre, wie es ja jetzt schon teils bei HD-Auflösung auf 5 Zoll zu hören ist. Da wird mir marginal übel...
 
@Knarzi81: Mir fällt nur ein Einsatzgebiet ein. Virtual Reality Headsets können sehr gut von so hohen PPI profitieren. Schliesslich guckt man da ja mit verstärkenden Linsen auf das Display und das Pixelmuster kann die Immersion schwächen.
 
@kadda67: Ja, die habe ich auch im Kopf. Da erscheint es mir auch absolut logisch, aber hier geht es ja wirklich nur um Handydisplays und da entbehrt es wirklich jedem Vorteil.
 
@Knarzi81: also wenn ich ein S3, S4 und HTC One nebeneinander lege (wobei die letzten beiden beide FUll HD sind) merke ich persönlich sehr wohl ein unterschied durch die höhere ppi. Das S3 ist dabei das schlechteste obwohl 720p, das S4 ist schon gestochen scharf aber auf dem One mit 468 ppi bei nem 4,7 Zoll Bildschirm sieht das ganze noch um einiges besser aus. Und trotz der hohen Auflösung und der hohen ppi hält der Akku länger als beim S3 oder S4, im durchschnitt zwischen 2-3 Tage was für ein Handy in der heutigen Zeit schon sehr lang ist! beim S3 kam ich damals auf gerade mal 1 Tag trotz Energiesparmodus! Nur weil einige meinen Sie sehen kein unterschied und es ist Schwachsinn müssen es ja nicht alle so halten. Dann würden wir noch in der Steinzeit leben...
 
@lurchie: Ich sehe auch einen deutlichen Unterschied, aber die meisten behaupten immer noch, dass man keinen Unterschied sehen könne.
 
@lurchie: Das mit dem Akku liegt einfach daran, dass Samsung die miesesten Programmierer in der ganzen Androidwelt hat. Samsung zerhaut jede Software. Das ist nun mal bei Android nicht vergleichbar, weil Android nicht Android und schon gar nicht Android ist. Jeder Hersteller hat durch sein Gefrickel ein anderes. Der eine bekommt es halbwegs gebacken, der andere nicht.
 
@lurchie: Das menschliche Auge hat ein Auflösungsvermögen von einer Winkelminute. Es kann somit auf einen Meter Entfernung ein Objekt von 0,3 mm Größe differenzieren. Der Rest ist Mathematik, hat Knarzi in ppi bereits ausgedrückt. Wenn das HTC One "besser aussieht" als das S4, dann mag das ein subjektives Empfinden aufgrund eines eventuell besseren Kontrasts oder Farbdarstellung sein. An den ppi kann's nicht liegen. Die befinden sich bereits beim S4 ausserhalb jeder menschlichen Wahrnehmung.
 
@heidenf: Danke :)
 
@heidenf: Ne, da das S4 über eine Pentile-Struktur besitzt und damit die Subpixel anders angeordnet sind, kann das Display tatsächlich unschärfer oder pixeliger wirken: http://bit.ly/Hv2Zfm
 
@lurchie: Das liegt nicht primär an der höheren Pixeldichte sondern an der Struktur der Subpixel (rot,grün,blau). Siehe vorheriger Post. Bei AMOLED wird oft die sogenannte Pentile-Struktur angewendet.
 
@Knarzi81: Doch, wer zwischen HD und FullHD keinen Unteschied bemerkt, dringend zum Augenarzt.
 
@Rattenjäger: Natürlich sieht man einen Unterschied, aber da muss man schon sehr nah rangehen. Die Auflösung des Auges nimmt verdammt rapide mit zunehmender Entfernung ab. So sind es bei 30 cm schon nur noch 282, bei 35 cm 242, bei 40 cm 212. Und 35 bis 40 cm sind die normale Haltedistanz eines Smartphones.
 
@Knarzi81: Siehst du ohne ranzugehen keinen Unterschied zwischen dem S3 und dem S4. Zumindest der größere Inhalt im Browser sollte auffallen. Die kleineren/schärferen Icons kann man als Android Nutzer gerne übersehen, da die meisten nicht mal das Ruckeln wahrnehmen, aber mehr Inhalt sollte jeder nicht blinde wahrnehmen können
 
@Rattenjäger: wow, du kannst nen unterschied zwischen hd und hd sehen, im ernst und obwohl es beides die selbe auflösung hat^^ wenn du dich nicht gänzlich zum clown machen möchtest, setz wenigstens nen ready dahinter, damits sinn ergibt.
 
@Rattenjäger: Natürlich sieht man mehr Inhalt, natürlich kann die Schrift wesentlich kleiner und feiner dargestellt werden, aber was bringt mir mehr Inhalt, wenn die Schrift so klein ist, dass ich sie sowieso nicht mehr lesen kann?
 
@hellboy666: Das Wort "Full" wurde in deinem Browser nicht geladen. Ich habe FullHD und HD geschrieben.
 
@Rattenjäger: richtig und volles hd ist hd.
 
@hellboy666: natürlich kann man einen Unterschied sehen zwischen HD und HD. Dabei kommt es auf die Displaygröße an. Der Display des One ist besser als der im S4 obwohl beide Full HD benutzen. Hier kommt es eher auf die ppi und benutze Technik an
 
@hellboy666: WOW, ich habe mich zum Clown gemacht, weil das Wort Ready gefehlt hat? 99 % der Nutzer wissen worum es geht und keinen juckts, ob da jetzt Ready steht oder nicht.
 
@Rattenjäger: Natürlich sieht jeder einen Unterschied zwischen HD (720p/i) und FullHD (1080p/i) Material. Das Bildfenster des FullHD-Materials ist auf meinem 2560x1440-Pixel-Monitor ein ganzes Stück grösser als das des 720p/i-Materials. Wer das nicht auch auf einem Smartphone-Display mit 2560x1440 Pixeln erkennt, ist wirklich mit Blindheit geschlagen.
 
Ab 350ppi wirds lächerlich.
 
@moribund: Ich sehe den Unterschied. Ich glaube meine Augen sind ein Naturwunder. Vielleicht hat es damit zu tun, dass meine Augen als Kind operiert wurden. Ich kann auch ein Ruckeln bei Android wahrnehmen, was die meisten nicht bemerken.
 
@Rattenjäger: Sicher gibt's Unterschiede wie gut jemand das wahrnimmt. Hab mir sagen lassen manche Leute können gerade noch bis zu 600ppi Unterschiede feststellen. Aber dazu muss man wohl mit 5cm Abstand scharf auf das Display starren. In der Praxis wohl eher ungebräuchlich.
 
@Rattenjäger: Ja, um Himmels Willen, man erkennt einen Unterschied zwischen 720, 1080 und jetzt 1440 im DIREKTEN Vergleich! Aber schleppst Du immer ein Vergleichsgerät mit dir rum? Oder war das S3 derart unerträglich? Oder ist das S4 unablesbar? Ich denke weder noch!? In anbetracht der Tatsache, dass es hier um mobile Geräte mit derzeit noch immer stark begrenzten Akkulaufzeiten geht, ist die Frage der Displayauflösung eine Kompromisfrage. Und ja ich habe oben gelesen dass die Neuen noch energieeffizienter sein sollen, aber eine Energieeinsparung durch das Display nützt nix, wenn sie von der CPU/GPU wieder mehr als aufgefressen wird um ein solches Display befeuern zu können. Sich deshalb die Sinnfrage zu stellen hat auch nichts mit Fortschrittsverweigerung zu tun! Denn nicht einer hier würde wohl selbst über 2000ppi debatieren, wenn das Akkuproblem nicht so schon bestünde!? Aber wenn Fortschritt in einem Teilbereich das Gesamtbild schädigt, dann ist das kein Fortschritt mehr! Dann nennt sich das verschlimmbessern!
 
@Rattenjäger: Jagst du deshalb Ratten?
 
Ja, ich weiß. Diese "lieber Akkulaufzeit verbessern"-Kommentare nerven. Weil die Display-Entwicklung nüx mit der Akkuentwicklung zu tun hat. Schon richtig. Aber hier hörts für mich echt auf... was soll das? Ich will das nicht in meinem Handy haben ~ . ~
 
600 dpi ist sinnvoll nur bei strichgrafiken / linienzeichnung. jeder mediengestalter weiß: 300 dpi für bilder, 600dpi für sw-grafiken wie z.b. signaturen, haarlinen usw. insofern kann ich bildschirmauflösungen bis 600 ppi nur begrüßen.
 
Schaut euch nur das Bild zur News an und vergleicht diese Auflösung mit dem Galaxy S3*. Wer keinen Unterschied bemerkt, dringend zum Augenarzt.
 
@Rattenjäger: Bei den Galaxys wird die Sache durch Pentile verfälscht.
 
Solche Bildschirme könnten interessant sein für etwa die Oculus Rift.
 
Das sind immer noch zu wenig Pixel um auch nur die Fotos meiner 8 Jahre alten 6MP-DSLR in bester Qualität (d.h. ohne Herunterskalieren) als Ganzes anzeigen zu können. Dafür zu viele Pixel um FullHD-Material unskaliert im Vollbild anzeigen zu können. Das Display lohnt sich also maximal für Leute, welche die Vektorgrafiken ihres Betriebssystems noch feiner aufgelöst sehen möchten, denn Videos und Fotos in 2560x1440 gibt es faktisch nicht und auf einem 5,4"-Display ein FullHD-Video nicht im Vollbild, sondern mit schwarzem Rand ums Videobild anzusehen, damit man keine qualitätsmordende Skalierung durchführen muss, ist wegen des kleinen Displays und des darauf dann noch kleineren Videos wohl auch ziemlicher Schwachsinn. So ein Display hat also eher erhebliche Nachteile als Vorteile auf einem SmartPhone, denn mehr Kacheln/Bedienflächen passen pro Displayseite da auch nicht drauf, weil die ja für die Fingerbedienung riesig und somit platzverschwendent bleiben müssen. Sonst treffen die Nutzer sie ja nicht mit den fetten Fingerchen. Also mal wieder nur ein Kaufargument für Leute, die so wenig Ahnung haben, dass sie denken "mehr Pixel sind immer besser".
 
Unglaublich, dass die Forschungsabteilungen dafür noch Geld bekommen... Die sollen mal lieber an Displays forschen, die weniger Strom verbrauchen!
 
@PranKe01: Ja, unglaublich dass die Technik weiter entwickelt wird. Eine Unverschämtheit sowas.
 
@PranKe01:
Full agree. Der DPI-Wahn ist mittlerweile komplett über das Ziel hinausgeschossen und die Zahl wird nur noch zum blenden verwendet. Mehr DPI brauchen aber a) mehr Strom, da die Pixel dichter liegen und weniger Licht durchkommt, b) erzeugen dickere LCD-Panels da mehr Platz für Beleuchtung gebraucht wird und C) fressen mehr Rechenleistung, da eben mehr Power allein für die Ansteuerung der ganzen Pixel gebraucht wird. Wichtiger wäre in der Tat bessere Performance und lange Akkulaufzeiten.
 
Und die PC 27 Zoller dümpeln immer noch auf 81 ppi (1080p) bzw. 111 ppi (2560 x 1600) herum, während Smartphones, Tablets und Ultrabooks gefühlt wöchentlich neue Auflösungsrekorde sprengen.
Anstatt einem 5 Zoll Smartphone mit FullHD Auflösung würde ich lieber mal einen Monitor mit zeitgemäßer Auflösung sehen. Selbst mit 4k hätten 27Zoller gerade mal 163.2 ppi. Natürlich sitzt man auch etwas weiter weg, aber dennoch könnte in diesem Bereich mal in bezahlbaren Dimensionen weiterentwickelt werden.
 
@Mowolf: Dafür gibts aber keine Lobby... die Leute sitzen vielleicht auf der Arbeit noch vor den Kisten... zu Hause aber entweder vorm Smartphone oder Tablet... der Trend PC wird zurückgehen.
 
@citrix no.4: Zum Leidwesen all derer, die auch in ihrer Freizeit mal gerne produktiv tätig sind. Ich sehe es schon kommen, Kameras, die in 4K aufnehmen, aber weit und breit am Markt kein PC Monitor zu sehen, der das überhaupt anzeigen könnte. :( Dann bearbeite ich wohl in Zukunft 4K Videos auf dem iPad drölf mit 4K Auflösung auf 10 Zoll. Yay.
 
@Mowolf: Alle Kameras nehmen schon 4K Bilder auf ;) Das ist ja der Witz an der Sache... und jetzt wird "4K" als großer Marketing-Begriff dafür missbraucht ;) 4K ist nichts anderes als 8,3 Megapixel... Und heutige Kameras machen schon 24Megapixel :) also 12K dann :D
 
@citrix no.4: Ich meinte jetzt eher Videokameras aber ja 4K ist klassisches Marketinggeblubber ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles