Samsung sorgt in Deutschland für Handy-Rekordjahr

Gleich zwei Rekorde sollen in diesem Jahr im deutschen Mobilfunk-Bereich aufgestellt werden: Nie zuvor wurde so viel Geld für neue Geräte ausgegeben und Samsung eilt auf einen neuen Höhepunkt seiner Dominanz zu. mehr... Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy S4, Galaxy S4, galaxy s4 mini Bildquelle: SamMobile Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy S4, Galaxy S4, galaxy s4 mini Smartphone, Samsung, Samsung Galaxy S4, Galaxy S4, galaxy s4 mini SamMobile

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ah ja ... Apple ist klar und Samsung im Grunde auch, wenn man sich die Stores und die Online-Shops der Netzbetreiber anschaut. Da kommt man ja um Samsung im Grunde gar nicht herum. Und wenn man sich mal den Spaß macht und in einem shop um Beratung fragt, kann man mit recht großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass einem auch ein Samsung angeboten wird. Und wie kauft Otto-Normalnutzer sein Telefon? Eben. Beinhaltet das eigentlich auch business-Zahlen? Würde mich fast wundern.
 
@JoePhi: Kaufe von beiden nichts... :-P
 
@JoePhi: Ich verkaufe Mobilfunkgeräte. Die Leute wollen doch nix anderes...
 
@spanky2200: Und warum ist das so?
 
@spanky2200: Ich glaube das ist mittlerweile self-fulfillig-prophesy. Aber ich glaube auch, dass es keine wirklich gute Beratung gibt. Habe ich bis jetzt zumindest noch erlebt, dass mir mehrer Anbieter und Systeme vorgelegt wurden und die Unterschieder und Vor- und Nachteile erklärt wurden. Oftmals auch deshalb, weil die Verkäufer es selbst nicht wussten. Eigentlich schade.
 
@JoePhi: Mir ist sowieso unklar, warum irgendjemand sich gebrandete Phones von Netzbetreibern inkl. Knebelverträgen kauft.
Nachteile:
- meistens 2 Jahre Vertragslaufzeit
- begrenzte Geräteauswahl
- oft überteuert
- verspätete OS-Updates
- im worst case auch noch SIMlock
- bei manchen Providern auch noch aufdringliche Providerlogos auf den Geräten, die deren Design zerstören
Vorteile:
- ???
Klärt mich bitte auf, mir fällt keiner ein.
 
@Mowolf: Es geht dabei nur um den einen "Vorteil", dass man ein Gerät quasi auf Pump kaufen kann. Wie soll sich ein Kunde mit mittelmäßigen Einkommen sonst ein 600+ Euro Smartphone leisten? Ich kenne Leute, die besitzen Sau teure Smartphones nur, weil sie es eben mit Verträgen haben. In Bar können sie 600 Euro nicht mal eben auf die Ladentheke legen. Die bezahlen dann lieber deutlich mehr als 600 Euro (+ Netzgebühren) für über einen längeren Zeitraum, und haben dann trotzdem ihr "Wunschgerät". Nur aus diesem Grund funktionieren solche Abzocker-Verträge bis heute so problemlos.
 
@Darksim: Und wozu dann einen sau teuren Mobilfunkvertrag abschließen? einfach Dispo ausreizen oder die zahlreichen Abbezahlmöglichkeiten nutzen und schon kommt das gerät am ende billiger.
 
@iPeople: Viele Leute haben aber keinen so großzügigen Dispo (mehr) zum ausreizen. ;) Der heutige, durchschnittliche Kunde, könnte sich kein teures Smartphone kaufen, in dem er quasi seine Bank um Geld anpumpt. Die wenigstens Leute in Deutschland sind wirklich noch Schuldenfrei. Banken geben Leuten ungern Geld, die z.B. in der Vergangenheit keine zufriedenstellende Rückzahlungsmoral an den Tag gelegt haben. Provider tun dies aber immer noch, wo jede Bank sich bereits verweigern würde. ;) Den Kunden kommt es insgesamt deutlich teuer, das stimmt. Das ist ja gerade der Witz an der Sache. Den Kunden ist das vollkommen egal, so lange sie das Gerät bekommen, was sie haben möchten. Das sie über den gesamten Vertragszeitraum einen Haufen Geld ausgeben, wird vielen dabei nicht einmal richtig klar. Wie auch, wenn sich das verschleudern der Kohle über mindestens zwei Jahre hinzieht. Das ist aber mittlerweile Realität.
 
@Darksim: Dein Denkfehler besteht darin, wer aufgrund der Schufa keine Abzahlungsmodelle wie sie MyHandy von O2 oder bei Simyo, Fyve, Blau.de etc pp in Anspruch nehmen kann, der bekommt auch keinen Handyvertrag. Und wer keine Kohle hat, kann eben kein teures Smartphone kaufen. Und wer Schulden hat, sollte eh andere Prioritäten setzen. Ich habe das letztens mal nem Kumpel vorgerechnet, der mich um Rat wegen neuem Handy zur Vertragsverlängerung gebraucht hat. Dem sind alle Gesichtszüge entglitten. Ende vom Lied, Vertrag gekündigt, Handy zinsfrei bei Mediamarkt finanzieren lassen.
 
@iPeople: Denkfehler? So so. Glaubst du ernsthaft, die großen Mobilfunkanbieter geben verschuldeten Leuten keine Verträge? EDIT: Und noch was. Wenn verschuldete Leute keine Verträge bei Mobilfunkanbietern bekommen würden, würden diese mit Sicherheit auch keinen Ratenvertrag beim Blödmarkt bekommen.
 
@Darksim: Das glaube ich nicht nur, das weiß ich. Die machen IMMER Schufa-Abfrage. Mir wurst, soll jeder selber wissen.
 
@iPeople: Das weißt du? Woher denn? Es ist richtig, das geprüft wird. Ein Negativ Eintrag führt aber noch lange nicht dazu, dass ein Mitarbeiter nicht mit dir einen Vertrag abschließen würde. Die Leute bekommen nicht umsonst Bonusauszahlungen für abgeschlossene Verträge. Eine Bank würde da schon lange eine Absage erteilen.
 
@Darksim: Ist doch wurst, woher ich das weiß, ich weiß es. Und jemand, der bei negativer Schufa mit dem "kunden " einen Vertrag abschließt, riskiert eine menge. Bringt auch nix, wenn wir jetzt darüber endlos diskutieren, wer ein teures Smartphone haben will, ohne es sich leisten zu können, wird einen Weg finden.
 
@iPeople: Das stimmt. Der Kunde wird einen Weg finden. Es wird ihm ja Leider auch sehr einfach gemacht von Vodafone und Co.
 
@Darksim: Ich hab mir vorgestern ein iphone 5s gekauft, ohne Vertrag, ohne Kredit und ohne meine Oma anzubetteln :-). Habe einen spottbilligen monatlich kündbaren Simyo Vertrag. Die ganzen Samsung S3/S4 user kommen mir jetzt mit den üblichen Sprüchen "Was, du hast die die völlig überteuerte Apple Shice gekauft - eh bist du blöd". Wenn ich denen dann vorrechne, dass ich für 3GB Datenflat 15€ bezahle dann rutschen sie nervös auf dem Stuhl rum und suchen krampfhaft nach ihren Tarifvorteilen (igendwelche bums-flats, die sie meist eh nicht nutzen). Der Taschenrechner lügt nicht, am Ende komme ich (trotz sauteurem Handy) viel günstiger weg, kann jederzeit wechseln, hab kein branding, kein netlock, keine Vertragslaufzeit - und vor allem kein Android. Allerdings lag daneben ein Galaxy Note 3, ein beeindruckendes Gerät, was mir die Entscheidung schwer gemacht hat. Schade das Apple kein solches Gerät baut.
 
@Metropoli: Ich nutze derzeit das 5er IPhone. Habe es aus genau den gleichen Gründen damals in Bar gekauft. Mich nerven Knebelverträge einfach. Man zahlt für Quatsch, den man in den meisten Fällen nicht benötigt (1000 Freiminuten, 1000 SMS und dergleichen). Ich würde es auch nie anders machen. Wären viele Kunden nicht so Konsum geil, oder würde es der Mehrheit in Deutschland finanziell endlich mal wieder besser gehen, würde es solche Verträge wahrscheinlich kaum mehr geben. Mobilfunkverträge sind ausschließlich dazu da, finanziell nicht so gut dastehende Menschen an sich zu binden und abzuzocken. Das ist zumindest meine persönliche Meinung.
 
@Darksim: Yepp, so ist es. Erst die Leute geil machen und dann abzocken. So funktioniert die Volksversuchtung in der hochgelobten Marktwirtschaft. Interessant ist, dass Samsung mitterweile von immer mehr Leuten als das gesehen wird was es ist (auch wenn die meisten Leute leider deren Historie nich kennen). Die Sympathie sinkt, die rosarote Brille hat Kratzer bekommen, durch die man die häßliche Realität sieht.
 
@Darksim: Wassen das für ne Logik? Verträge sind für Leute, die nicht rechnen können, und nciht für Leute mit geringerem Einkommen. Wer sich trotz geringerem Einkommen einen Knebelvertrag ans Bein bindet, ist doch selber schuld.
 
@Metropoli: Angebot und Nachfrage. Wenn die Leute sich ködern lassen, sind sie doch selber schuld. In Mathe nicht aufgepasst oder zu faul, das selber durchzurechnen.
 
@iPeople: Wassen das für ne Logik? Können Leute mit geringen Einkommen grundsätzlich besser rechnen? Oder was willst du mir damit sagen? Verträge sind sehr wohl für Leute, die sich einen Bar Kauf eines Smartphone nicht leisten können. Das habe ich weiter oben doch schon ausreichend erläutert. Warum wärmst du die Diskussion jetzt wieder auf? Du hast offenbar die Ganze Diskussion nicht verstanden. Es sind gerade die Leute, die sich einen Barkauf nicht leisten können, die Handy Verträge dazu nutzen, um an ein High End Smartphone zu kommen. Ist das so schwer zu verstehen?
 
@Darksim: Du hast geschrieben "Mobilfunkverträge sind ausschließlich dazu da, finanziell nicht so gut dastehende Menschen an sich zu binden und abzuzocken." ... das ist unlogisch. Sofern auch der finanzschwache Marktteilnehmer kurz mal nachdenkt, würde er merken, dass er drauf zahlt. Würde er stattdessen, wie ich oben schon schrieb, das Handy frei kaufen, käme er günstiger. Der Witz ist, auch Marktteilnehmer ohne Geldprobleme nehmen den bequemen Weg der Finanzieerung per Mobilfunkvertrag. Also müsste es vielmehr heißen, Mobilfunkverträge sind für die Menschen, denen es egal ist, ob sie drauf zahlen, egal ob arm oder reich.
 
@iPeople: Richtig. Menschen ohne Geldsorgen haben Verträge aus Bequemlichkeit. Menschen mit deutlich weniger Einkommen (event. mit Schulden), haben Verträge, weil sie sich Top Smartphones sonst nicht kaufen könnten. Den Punkt verstehst du einfach nicht. Es geht nicht darum günstiger weg zu kommen, sondern ein Smartphone stark subventioniert zu erhalten, und dann seine 30 Euro im Monat zu zahlen. Der Mensch mit wenig Geld, sieht nur die 30 Euro monatlich die er zahlt und dabei ein 600 Euro Smartphone in den Händen hält. Das er auf die zwei Jahre viel zu viel für das Smartphone zahlt, ist dabei völlig unerheblich. Für 30 Euro monatlich hat er das gewünschte Produkt, was er sich hätte niemals in bar kaufen können. Gerade für Leute die zusätzlich Schulden haben ist das mitunter noch die einzige (legale) Möglichkeit an so ein Gerät zu kommen.
 
@Darksim: Wer Schulden hat, bekommt in der Regel keinen Mobilfunkvertrag, das habe ich bereits oben geschrieben.
 
@iPeople: Nein, das stimmt nicht. Das habe ich bereits oben geschrieben.
 
Und wenn das im nächsten Jahr nicht mindestens Zweistellig getoppt wird ist das garantiert ein Desaster!
 
Samsung ist doch auch Omnipräsent mit ihren 1000 Geräten. Bei HTC und Sony hört man maximal vom One oder Z1 was. Aktuelle Mittelfeld und Einstiegsgeräte könnte ich da gerade keine Aufzählen. Obwohl mich das Feld schon interessiert.
 
Was aktuell verkauft wird und was aktuell in den Taschen ist, sind 2 paar schuhe. immerhin gibt es genug Altbestände, die auch noch in den Taschen sind...... Also sind das 2 verschiedene Zahlen, nicht wie es hier aussieht identische...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check