Schon ausverkauft: Docking Station für Surface Pro

Microsoft hat unerwartet eine erste Charge für die angekündigte Docking Station für das Surface Pro im Online-Store verkauft. Kurzfristig konnte die Desktop-Lösung zum Preis von 199 Dollar in den USA bereits bestellt werden. mehr... Microsoft, Tablet, Windows 8, Surface, Microsoft Surface, Surface Pro, Microsoft Surface Pro Bildquelle: Microsoft Surface Pro, Zubehör, Surface Pro 2 Surface Pro, Zubehör, Surface Pro 2 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Anscheinend vermutet Microsoft mal wieder das es nur in den USA Business User gibt oder warum bieten die dockingstation nicht in Deutschland an .. ok sie waren allerdings wahrscheinlich erst mal vorsichtig was Angebot und nachfrage angeht ..
 
@Balu2004: Wenn man einmal so derbe auf die Klappe fällt mit zu viel produzierten Geräten, könnte man dies einfach als kurzen Feldtest für die zu erwartende Nachfrage werten. Vielleicht war es aber auch einfach nur ein Fehler.
 
@Knarzi81: aber ganz ehrlich: hätte Microsoft nur das Surface Pro rausgebracht, wären sie ganz sicher nicht so auf die Klappe gefallen. Leider haben sie zu viele Surface RT produziert; da diese Billigtablets aber keine Windows-typischen Vorteile haben und auch sonst kaum dem iPad oder den Android-Tablets das Wasser reichen konnten bzw. eben nichts neues geboten haben, waren sie halt nicht so erfolgreich. Aber mei .. was sollts.
 
@divStar: Es gab schon ewig Windows 7-Tablets. Die wollte keiner, weil es ja so dumm wäre Windows-Software auf nem Tablet zu nutzen. Nun kommt ein reines Tablet raus, da heißt es dann, es wäre ja so dumm weil man keine Windows Software nutzen kann. Das ist so hohl. Wenn Windows Software so wichtig wäre, würden nicht die massen an Android-Tabs und iPads verkauft werden. Und das du schreibst, sie könnten nicht diesen Dingern das Wasser reichen zeugt davon, dass du nie ein RT in der Hand hattest. RT ist ein komplettes Windows mit all seinen Fuktionen inkl. Freigaben, Filesystemzugriff, etc. pp.. Da kommen die beiden Smartphonesysteme nicht mal Ansatzweise ran. Es laufen nur keine x86-Programme, ansonsten ist alles gleich.
 
@Knarzi81: es mag Windows 7 Tablets gegeben haben - aber Windows 7 ist eben alles andere als Touch-optimiert (auf Papier ist es das - aber ich habe es mal mit nem Touch-Bildschirm versucht zu bedienen...). Allerdings haben diejenigen, die damit wirklich arbeiten wollten, diese bzw. Convertibles oder Notebooks gekauft - eben weil man x86 Programme darauf ausführen konnte. Bei Windows RT gab es einfach kaum Vorteile gegenüber den bereits vorhandenen und etablierten Betriebssystemen. Außerdem suggerierte das "Windows" im Namen Windows-Fähigkeiten, die das RT jedoch nicht besaß.
 
@divStar: Und die ganze Windows-Software ist auf einmal Touchoptimiert? Natürlich gibt es Vorteile gegenüber zum Beispiel Android. Updates und Patche. RT wird genau wie ein normales Windows jeden Monat am Patchday aktualisiert. Windows Phone hat auch Windows im Namen, damit ist dieses Argument dumm.
 
@Knarzi81: eigentlich ist es nicht dumm, denn auch Windows Phone hat das gleiche Problem: die Menschen wissen nicht welchen Vorteil sie aus dem "Windows im Namen" ziehen können. Früher (zu Zeiten des Windows Mobile) war das oft eher ein Nachteil (dank ActiveSync). Außerdem kriegt man auch bei Google - sofern man eben ein Nexus-Smartphone oder -Tablet hat - recht zügig Updates und Bugfixes. Von daher ist das Argument "Updates" dumm, denn kein Hersteller würde kritische Bugs länger als nötig unbehoben lassen. Auch Samsung und Co. bemühen sich die Bugs zu beseitigen. Wo sind also die richtigen Vorteile von Windows RT Phone? Die einzigen Vorteile der Nokia-Geräte scheinen mir die besser-entwickelte Kamera zu sein. Den Kacheln kann ich weder bei Windows 8, RT noch Phone etwas abgewinnen (obwohl ich sie in Ordnung finde, sofern man einen Touchscreen hat).
 
@divStar: Wenn ich schon Nexus lese wird mir schlecht! Die Nexus-Teile machen nicht mal 1% des Gesamtökosystems aus und sind nur vorgeschoben, damit Leute wie du immer schön sagen, Android ist toll, man bekommt ja Updates. Dabei bekommt man aber diese bei Android eben wirklich nur für die Google-Vorzeigegeräte. Bei den RT-Teilen bekomme ich die Updates monatlich für ALLE RT-Tablets aller Hersteller. Also Dell, Asus, Acer, Nokia. Absolut unabhängig. Und auch für Windows Phone gibt es die für alle Hersteller. Und Samsung & Co. bemühen sich Bugs zu beseitigen? Dann ist dir wohl entgangen, dass sehr oft durch Updates auf neuere Versionen die Geräte langsamer und unbenutzbarer werden und viele Fehler beinhalten, ohne das diese im weiteren Verlauf gefixt werden. Der Vorteil von Windows RT liegt vor allem darin, dass es eben nicht als reines Konsumsystem konzipiert wurde, und durch das vollständige Office tatsächlich in vielen Fällen als Laptoprepacment dienen kann. Und jetzt nicht mit irgendeinem Android-Touchoffice kommen, dies stellt absolut mal überhaupt keinen Ersatz für ein normales Office da. Windows Phone punktet vor allem durch seine Einfachheit, wo sich Android in aberwitzig vielen Einstellungsoptionen ergießt. Zudem ist dort von anfang an ausgeschlossen, dass man eine vom Hersteller zerfrickelte Version erhält. Android hat sich schön den größten Nachteil von Windows Mobile abgeschaut. Den Herstellern Freiheiten zu lassen. Die haben WM damals immer schon verhunzt und nie Updates gebracht, sodass man auf CustomROMs angewiesen war und machen es heute bei Android immer noch genauso.
 
@Knarzi81: Verstehe nicht warum du so agressiv bist bzw. unhöflich wirst. Android hat einen Zeitlichen vorteil. WindowsRT ist einfach uninteressant da der Windows Store im vergleich zu iTunes oder PlayStore gradezu lächerlich wirkt. Ich hab mir bei Windows RT bisher nicht die Office fähigkeit angeschaut. Aber ich kenne die Office Lösungen für Android. Und diese sind durchaus in Ordnung. Was ist deiner Meinung nach das Ziel der WindowsRT Tablets? Ernst gemeinte frage. Wozu brauchen wir Windows RT? Mit seinen Rechteverwaltung meinet wegen. Was kann WindowsRT was iOS oder Android nicht kann. Was ist das Argument von MS, warum ich als Kunde ein WindowsRT Tablet kaufen sollte. Bitte ohne rum zu bashen. Mir ist wirklich nicht klar warum ich ein WindowrsRT Produkt kaufen sollte.
 
@Knarzi81: du hattest wohl noch nie einen PDA gehabt. Windows Mobile hatte den Nachteil, dass es inkonsequent war und für Touch-Bedienung ungeeignet (für Stylus-Bedienung war es ganz okay - besser als Psion und Palm, wobei man auch da streiten kann). Außerdem gibt es bei Android eben eine Vielfalt, die Apple nicht anstrebt und Microsoft niemals erleben wird. Dort wird am wenigsten "erzwungen" - was zum Vorteil der Verbraucher ist. Warum soll ich für Fingerprint, Full-HD-Bildschirm oder schnellen Prozessor zahlen wenn ich es nicht unbedingt brauche? Bei Android kann ich etwas günstigeres kaufen, spare dadurch Geld und habe trotzdem die meisten Features. Außerdem gibt es auch Updates - wenn auch nicht unbedingt regelmäßig. Dafür kann ich quasi über die Konfiguration bestimmen. Auch eigene bzw. "benutzerdefinierte" Versionen vom Betriebssystem sind kein Problem - bei Apple und Microsoft undenkbar. Android ist ebenfalls kein reines Konsumbetriebssystem, denn dafür gibt es auch Office-Applikationen und man kann sogar mit Tastaturen und Mäusen von Drittherstellern arbeiten. Bei Microsoft ist man überwiegend auf Microsoft-eigene Apps/Programme und Hardware angewiesen. Wer glaubt, dass man unter Android nur surfen, spielen und Musik hören kann, sollte sich mal genauer umsehen. Ich nutze gerne Windows (7) - aber ich bin kein Microsoft-Fanboy - und du solltest es auch nicht sein.
 
@refilix: @refilix: ein windows tablet kann mindestens auch genau das was ein ipad oder ein android tablet auch kann. die desktopoberfläche und office gibt es obendrauf. surfen/spielen und consumer kram können doch eh alles tablets. warum sollte ich dann eben nicht ein windows tablet kaufen? das ewige store argument ist mir nicht schlüssig. ich brauche nicht xapps die eh alle das gleiche können. auch immer schön zu lesen wenn hier user windows rt schlecht mache ohne es jemals länger als 2min gesehen zu haben. kurze argumente für rt: fügt sich super in bestehendes windows umfeld ein/ günstiger preis/ auch für den professionellen einsatz interessant/ hochwertige hardware
 
@Knarzi81: Die haben nicht zu viel produziert, sondern zu wenig verkauft. Ganz einfach. Und was ist das wieder für ein Niveau?
Überschrift: "Schon ausverkauft: Docking Station für Surface Pro"...und im Text liest man dann weiter:..."im US-Online-Store der Redmonder die Surface-Pro-Station in einer KLEINEN Auflage zu bestellen...! Das ist ja fast noch schlimmer, als der übelste Boulevardklatsch. Aber wenigstens passt das zum Unternehmen Microsoft und das Gros seiner Produkte.
 
@Knarzi81: ich gebe dir recht in bezug auf die klappte fällt .. allerdings setzt microsoft ihre daraus resultierende erfahrungen mal wieder halbgar um. als bekannt wurde das microsoft das surface 2 / surface pro 2 in mehreren ländern um den globus zum verkaufsstart versorgen werden dachte ich das sie es verstanden haben .. nun ist es allerdings so gewesen das das dock von anfang an nur in usa verkauft wurde und der rest mal wieder doof aus der wäsche schauen darf... davon abgesehen ist es totaler käse das sie das dock nur für das pro anbieten da ich mir vorstellen kann das auch der surface 2 user interesse an sowas hat.
 
Eigentlich ne Sauerei für eine Dockingstation so viel Geld zu verlangen.
 
@newmatrixman: Eigentlich auch ne Sauerei 100€ für eine Tastatur zu verlangen :| Ich denke das teure an der Docking-Station ist der integrierte Akku. 200€ sind aber auch da noch zu viel.
 
@PranKe01: Die Tastatur ist - Touchcover zum Beispiel - so teuer, weil für jede Taste Drucksensoren verbaut wurden und nicht nur einfache Berührungssensoren, laut offizieller Aussage.
 
@Knarzi81: Und dennoch schreibt sich es auf dem ding mega mies und ja, ich hatte es ausprobiert.
 
@kkp2321: Die Touchcover sind ja auch nicht für Dauerschreiben wie die Typecover. Dafür sind sie eben vernünftig leicht. Zudem ist es eine Gewohnheitsfrage. Ich hab das Ding und nach 2 Wochen drauf schreiben ging das richtig flott und zügig von der Hand.
 
@kkp2321: kann mich Knarzi nur anschliessen. Beim "Ersttippen" denkt man sich noch "was soll der Scheiß", aber nach kurzer Eingewöhnungszeit geht es schneller mit dem Touchcover zu schreiben als mit einer on-screen tastatur.
Völlig richtig allerdings auch, dass ich fürs Romanschreiben dann auch lieber einen großen Monitor und eine "richtige" Tastatur anschließe.
 
@Knarzi81: Wie kommts dann, dass die Typecover nochmal teurer sind? Oo
 
@PranKe01: 10€ sind die teurer. Vielleicht liegts an der Mechanik, die es erlaubt lediglich 2 bzw. 1,5 mm Tastenhub zu realisieren ohne, dass nach 10000 Anschlägen die Tasten ausgeleiert sind, bzw. abfallen, und damit eine gesamthöhe von nur 3 mm machbar waren.
 
@scar1: Schließe mich an. Das Touchcover ist besser als man zunächst vermuten würde. Es sied billig aus. Aber nach 5 Minuten weis man das sich die Entwickler mühe gegeben haben.
 
@Knarzi81: Das erste Touch cover hat das nicht für jede Taste und war trotzdem so teuer.
 
@kadda67: Doch, hatte es. Wurde in der ersten Präsentation demonstriert, als einer von den Präsentern auf der Tastatur tippte und auf dem Schirm die Druckstärke für die einzelnen Tasten angezeigt wurden. Es wurden irgendwas um die 86 Sensoren im ersten verbaut, im neuen 1100.
 
@PranKe01:
Nuja, dann kaufste dir das Pro für 879€, noch das TypeCover für 129€ dazu (denn auf dem TouchCover schreibt es sich nach diversen Berichten weniger gut), dann noch die Dockingstation für knapp 170€ und du hast sagenhafte 1178€ investiert um ein Gerät zu ersetzen (Ultrabook), was es schon für um die 700€ gibt. Mit der knapp 500€ Preisdifferenz kann man sich dann noch eine gute Maus und 2 Bildschirme hinstellen und hat eine Workstation, die im Gegensatz zu einem 10 Zoll Tablet mit Touchsteuerung wirklich zum Arbeiten zu gebrauchen ist und dabei gleichzeitig noch mobil sein kann.
 
@newmatrixman: Guck dir andere Dockingstations an... die kosten alle ähnlich viel
 
Was? MiniDisplayPort? Kein VGA? o.0
 
@wingrill4: Mich stört eher die Anzahl, als der Typ des Anschlusses ^^
 
@Draco2007: Also nen Dual Screen muss ich schon an ne docking station anschliessen koennen. dazu noch mindestens 2 usb fuer maus und tastatur und ggfs 1-2 fuer externe festplatte/mobile phone/usb stick
 
@-adrian-: Genau das meine ich....
 
@Draco2007: meine IBM Dockingstation hat mindestenst doppelt so viele anschluesse von jedem aufgefuehrten
 
@-adrian-: Ich kann irgendwie nicht ganz nachvollziehen, da doch eigentlich GENAU DAS, der Sinn hinter dem Surface Pro sein soll. Ich hab ein Büro mit 2 Monitoren, Maus, Tastaur + übliche Geräte und trotzdem ein mobiles Gerät. Aber mit dieser "Miniausstattung" der Docking Station wird das doch nichts. Und das Teil sollte doch genug Power haben um beispielweise 2 24'' Monitore versorgen zu können, wenn es um Officeanwendungen geht...
 
@-adrian-: Was willst du mit 3 Displays? Du hast ja quasi das Surface und dann noch einen weiteren Monitor. Und bzgl Maus+Tastatur: da ich persönlich Kabelfreie Geräte bevorzuge, schließe ich die per Bluetooth an - oder halt mit einem USB-Dongle.
 
@PranKe01: 2 anständige 24'' Monitore sind für "Büroarbeit" nun wirklich angehmer, als ein 10'' + einen Monitor...
 
@PranKe01: Was will ich denn mit dem 10" screen vom Tablet wenn ich arbeite? Soll ich die Dockinstation dann noc hauf die gleiche Ebene haengen wie meinen Monitor und auch noch den gleichen Winkel anpassen? Ich hab mal eine Zeitlang mein 14" screen als erweiterung zu meinem 23" monitor genutzt.. ein horror.. schon die unterschiedliche Aufloesung regt mich auf. Nun hab ich 2x 23" dort haengen. viel besser.. Kabellose maus bevorzuge ich auch nicht weil ich im buero sonst staendig akku wechseln muss.zumal ja nen dock dazu da ist mal alleine gelassen zu werden - bedeutet ja dass die maus IMMER strom verbraucht auch wenn ich 2 Wochen nicht am dock bin.
 
@-adrian-: was willst du denn mit einem 10-Zöller arbeiten? Hm... Bisschen schizo hier diese Frage zu stellen, wenn doch das Surface allein schon so gut zum Arbeiten sein soll. Ich denke da insbesondere an fummlige Officearbeiten.
 
@wingrill4: Naja es ist nen unterschied mit nem Screen unterwegs zu arbeiten oder einer Dockingstation
 
@-adrian-: Meine Logitech Tastatur hält bei häufiger Nutzung locker einen Monat. Die Maus locker 2 Wochen. Und da da ein Akku drin ist, können die Geräte über Nacht geladen werden. Abgesehen davon haben die heutzutage auch einen Power-Knopf, so dass die dann keine Energie verbrauchen. Abgesehen davon: warum kaufst du dir ein 10" Surface, wenn dir die 10" zu klein sind?!
 
@PranKe01: wieso kaufste dir ne tastatur und ne maus wenn da nen touchscreen dran ist. sorry - du scheinst noch nie wirklich docking stations genutzt zu haben, oder?
 
@-adrian-: Weil ein Touch-Screen kein Maus- und Tastaturersatz ist?!
 
@PranKe01: Aha - aber nen 10" screen nen Workstation ersatz mit 24" .. ich sehe
 
@-adrian-: Nein. Darum schließt du ja an die Dockingstation einen 24" Monitor an wo du mit arbeitest und hast zusätzlich noch einen 10" Monitor, wo du z.B. Outlook offen hast. Oder ist dein Tisch 5m tief, so dass du das Tablet kaum noch siehst?
 
@PranKe01: Jap. Zumal ich nen Monitor in Augenhoehe habe und nen Dualscreen zum arbeiten besser ist. Aber lassen wir das. Du arbeitest dann mit deinem 24" und 10" und ich mit meinem 2x24" auf meinem Thinkpad an der Dockingstation mit genug Anschluessen :) Dann hat auch die Nvidia Graka was zu tun
 
@Draco2007: Du kannst einen Screen auch noch direkt an den HDMI-Port des Tablets packen, somit hast du Dualscreen. nicht optimal, aber eben auch nicht ausgeschlossen.
 
@Knarzi81: Sicher, dass die Docking-Station diesen HDMI-Port nicht verdeckt?
 
@Draco2007: Hmm. Gute Frage. Bin vom RT ausgegangen und da ist der HDMI-Port oben an der Seite. Nach den Bildern die ich jetzt gesehen habe, scheinen die den aber beim Pro unten hingepackt zu haben.
 
@wingrill4: ist doch super, dass da ein DP bzw. mDP mitgeliefert wird. Es gibt einfache VGA-Adapter dafür. Da könnte sich Asus bei seinem 1300-Euro teuren Zenbook was von abschneiden. Die haben nämlich stattdessen einen "mini-VGA"-Port eingebaut, der für mich total sinnlos ist weil er nur die VGA-übliche Maximalauflösung liefert (und somit nicht 2560x1440 ausgeben kann).
 
200€ für ne beschissene Docking Station? *trollface*
 
@freakedenough: Warum? Ist doch ein normaler Preis bei Business Produkten, guck dir doch mal an was die Dockingstationen bei HP,Lenovo kosten...
 
@L_M_A_O: Die meines Acer W700 mit 3xUSB hat bei Alternate 60€ gekostet. Im Lieferumfang dabei ein Smartcase mit Tastatur.
 
Stolzer Preis! Sieht allerdings auch edel aus. Mir gefällt diese Schlichtheit.
 
@heidenf: Jap, hätten aber glaube ich lieber noch DVI oder HDMI als Anschlüsse hinzufügen können, nur Mini-DP ist da schon ein bisschen wenig.
 
Es gehen Gerüchte um das es ingesamt nur 10 gab.
 
@Ispholux: gab es dann eine verkaufssteigerung von surface pro von 1000%
 
@-adrian-: Nein, 900%!
 
also nochmal ganz kurz... surface kostet 1600€ mit 8gb ram und akzeptabler 250 gb festplatte... dazu dock für 200€ und tastatur für 150€... das zahl ich doch locker aus der portokasse!
 
@kemalXxX: Äh nein...17xx€ für die 512GB SSD und 12xx€ für die 256GB SSD....beide mit 8GB RAM....
 
@kemalXxX: Jetzt würde ich gerne wissen, wofür du 8GB RAM brauchst, bei einem Tablet mit der CPU und der Grafikkarte...
 
@kemalXxX: Habe hier für das Surface Pro 256GB und 8GB Ram umgerechnet 1090€ bezahlt. Das sind rund 510€ weniger als du hier trollen möchtest. Mit der Leistung kann ich das Gerät locker für aufwendige Berechnungen gebrauchen. Da läuft Visual Studio oft parallel neben Matlab, wo je nach Berechnung jedes einzelne MB benötigt wird. Auch läuft ab und zu Blend und Photoshop gleichzeitig. Da kommt man locker mal auf 7GB.
 
Naja, das ist mit dem Wireless Adapter für die Tastatur nicht anders. Dieser kostet 60€....
Aber ja, mit zwei Anschlussmöglichkeiten für Monitore hätte ich es mir vll. überlegt. Alternativ gibt es das: http://amzn.to/1dzkrfG
 
Werden weniger produziert haben. Die Lager sind ja voll.
 
Ich verstehe die Form überhaupt nicht. Im Prinzip sieht das Dingen aus wie ein Bilderrahmen. Nur brauche ich eigentlich ein Dock für die Schreibtischschublade. Warum sollte man das sich wie auf dem Foto abgebildet neben den Monitor stellen. Das lenkt doch eigentlich nur ab. Ich suche ein Dock um das ganze verschwinden zu lassen...
 
@EmilSinclair: Keine Ahnung, wie es hinten aussieht, aber vlt ist da auch ein Ständer, den man einklappen kann...
 
@PranKe01: glaub eher, das der ständer vom surface herhält und man es auch flach locker inne schublade legen könnte ;)
 
Schon an der Ausstattung der Docking-Station ist zu erkennen, dass auch das Surface Pro kein professionelles Arbeitsgerät, sondern lediglich Design-Spielzeug für DAUs ist. Mit einem ineffizienten Bedienkonzept, das auf kleiner Displayfläche zu platzverschwendenden Kacheln zwingt, weiss man auch wohin die Reise geht. Ich möchte bloss mal wissen, wie man Leute einer derartigen multimedialen Gehirnwäsche unterziehen kann, dass die ernsthaft glauben, dass es innovativ und "cool" ist sich mit den eigenen Fingern bei der Bedienung das Display zu verdecken und es gleichzeitig auch noch mit Fingerabdrücken zu verunreinigen. Die Docking Station ist also nur die designtechnisch sicher hübsch anzusehende Ergänzung eines Lifestyle-Spielzeugkonzeptes und insofern ist es eigentlich nicht schade, wenn man keine mehr erwischt hat. Fast 200EUR gespart. Dafür bekommt man heute in der Bucht glatt ein gebrauchtes Business-Tablet mit induktiver Stiftbedienung und richtiger Docking-Station, mit dem man im Vergleich zum Surface wirklich arbeiten und nicht nur Content konsumieren kann.
 
Eine Docking Station für 199 Euro ? Wird Microsoft jetzt zu Apple ?

Dafür bekommt man bei einem anderen Hersteller ein ganzes Tablet...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles