Stopwatching.us: Snowden und Stars gegen die NSA

Der NSA-Skandal weitet sich aus. 35 Regierungschefs wurden von den USA überwacht. In einer Online-Aktion stellen sich jetzt Stars öffentlich gegen die Spionage-Praktiken des Geheimdienstes. Und auch Edward Snowden meldet sich zu Wort. mehr... Logo, Edward Snowden, Aktion, stopwatching.us Bildquelle: Stopwathing.us Logo, Edward Snowden, Aktion, stopwatching.us Logo, Edward Snowden, Aktion, stopwatching.us Stopwathing.us

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Regiemen wie dem US Amerikanischen ist es gemein, das die Meinung des Volkes völlig uninteressant ist und notfalls mit Gewalt unterdrückt wird. Einzig Wirtschaftlicher Schaden kann ein Umdenken hervorrufen.
 
@Caldon Shooper: Mag sein - trotzdem ist jeder Schritt gut der dagegen unternommen wird. Ich habe mich da gerade eingetragen. Wenn es nur eine kleine Veränderung bewirkt, dann hat man etwas Gutes für sich und die kommenden Generationen getan. Antiterrorbekämpfung ist wichtig - keine Frage - aber das Ganze muss in vernünftigen Rahmen bleiben. Auch ist das anzapfen von Unternehmen und Regierungsmitgliedern/Behörden eine so riesengroße Sauerei. Das meinte Obama damals also mit seinem "Yes we can". Ich frage mich wie viel Geschirr die USA noch zerdeppern wollen. Erst Bush - zu dem muss man ja nichts weiteres sagen - und nun das. Davon mal abgesehen wird zwar grad viel über die Amerikaner gemeckert.... Russland und China drehen sicher auch nicht nur Däumchen. Ich finde das wäre ein richtiges Thema für die UN. Rechtliche Rahmenbedingungen schaffen. Wer dagegen verstößt bekommt Sanktionen.
 
@Cornelis: Einer mehr auf der schwarzen Liste^^
 
@Caldon Shooper: ...nicht die Meinung des Volkes, sondern nur die der Bürger. Damals lenkte man mittels "im Namen Gottes" von seinen Verbrechen ab - heute mit "im Namen des Volkes". Und so agiert diese Kaste "im Namen des Volkes" gegen die Bürger.
 
@Caldon Shooper: Anhand der Liste weiß die NSA nun wenigstens, wen sie noch kontrollieren muß (sofern nicht ohnehin schon!)^^.
 
@Kiebitz: Na und?? Ich weiss, das ich den Drecksstaat niemals betreten werde, wobei die USA ja auch vor der Entführung von fremden Staatsbürgern nicht zurückstecken. Aber, Hey, die haben damals die Luftbrücke gemacht, wer was gegen die USA sagt ist böse. Dumm nur, das es bei der Luftbrücke nicht um die Bürger Berlins ging, sondern um den Erhalt des Zugangs nach Ostberlin für die US Militärangehörigen ohne jede Kontrolle, das man dabei die Na zikrauts durchfüttern mußte war ein Kollateralschaden.
 
@Caldon Shooper: War ja nicht ganz ernst gemeint, siehe bitte die ^^ bei mir.
 
ich würde fast wetten das wir von den protesten in den normalen nachrichten/medien nix hören werden. wie bei den truckerprotesten und den veteranen marsch.
 
@gast27: Das schon. Aber dafür werden die paar die hier unterschreiben von der NSA ab jetzt extra-stark überwacht werden...
 
@moribund: Inklusive Einreiseverbot in die USA :)
 
@desire: ....dorthin würde ich nichteinmal für 72,7 Milliarden US Dollar gehen.
 
Ist doch unnötig. Reicht ja auch einfach eine Beschwerdemail zu schreiben und sie im Postfach zu lassen :)
 
Es ist schon interessant zu sehen, wie sich die Dinge mitunter entwickeln. Wenn man bis vor wenigen Monaten noch von Überwachung durch Big Brother gesprochen hat, wurde man als paranoider Spinner hingestellt. Und Jetzt? War denn vor Snowden das offensichtliche tatsächlich soviel schwerer zu glauben? Andererseits... was hat sich bisher dadurch geändert, und ich meine wirklich grundlegend geändert? Schon allein das letzte Wahlergebnis zeigt doch sehr deutlich, wie scheißegal den Leuten das immer noch zu sein scheint, daß ihnen kein Privatleben zugestanden wird. Das ist schon fast traurig.
 
@starship: Umdenken im Internet boten mir die Piraten. Ich soll also eine Partei wählen die keinerlei Konzept in Sachen Innen-, Aussen, Wirtschafts- und Gesundheitspolitik hat und die sich darstellt wie eine Ansammlung von Kleinkindern?? Es ist leider so, das diese "Partei" völlig unwählbar ist.
 
@Caldon Shooper: na wenn du das wirklich und ernsthaft als leider empfindest, dann solltest du denen schnellstens deine volle Unterstützung anbieten. Falls dein leider aber (wie ich denke weit eher) ein Fake ist und es dich in Wahrheit sogar eher freut, das es deren Unerfahrenheit (angeblich) gibt, du es fast schon genießt, draufrum zu reiten und meinst Einstellungs bzw. Denkweisen-technisch bei dir selber erstmal nichts ändern zu müssen, dann muss man dich evt mal drauf hinweisen, das du wohl selber noch gewisse Entwicklungen weg vom kindlichen Denken vor dir hast. Nein ich bin kein Mitglied oder Förderer der Piraten, um das klar zu sagen, aber ein solches Pamphlet, wie von dir, kann ich einfach nicht unkommentiert lassen.
 
@Caldon Shooper: Genau. Stattdessen wählen wir lieber die alte Seuche wo sich nichts ändern wird, die ja alles viel besser machen (haha) und auf Bürger und deren Rechte schei**en. Lobbyismus und Überwachung ist also in jedem Fall vorzuziehen nur weil ein Konzept (haha) existiert. Aktuell würde ich die Regierung lieber in die Hände von 3 jährigen geben.
 
@Caldon Shooper: Ach und die anderen Parteien benehmen sich etwa nicht wie Kleinkinder? Lässt du dich gerne weiter verarschen, solange es seriös verpackt wird? Wer weiterhin die etablierten Parteien wählt, nur weil er/sie meint, dass diese professioneller auftreten, muss sich hinterher nicht beschweren, dass sich auch weiterhin niemand erstnhaft für den Datenschutz stark macht! Glaubst du nur weil du den Piraten deine Stimme gibst, dass es dann keine anderen Politiker mehr in den Bundestag schaffen oder was? Außerdem sollen die Piraten nicht die Regierung stellen, sondern Einfluß ausüben können! Diesen haben sie aber nur, wenn sie genug Stimmen bekommen. Aber solange die meisten Menschen so engstirnig denken wie du, wird sich auch nichts ändern. Mal ganz abgesehen davon, hat die Piratenpartei bereits ein umfassendes Programm, welches auch die von dir angesprochenen Themen abdeckt. Davon bekommt man aber nur etwas mit wenn man sich informiert, statt anderen den Mund nach zu plappern!
 
@merkur: Das ist Deutschland, hier wird mit Angst Wahlkampf gemacht. "Wenn die drankommen dann ooohhhh....", egal ob Piraten, Linke oder Grüne. Ich kenne einige in meinem Umfeld die wissen zwar nicht was die CDU gut gemacht hat bzw. was sie überhaupt gemacht hat in den letzten 4 Jahren, aber die sagen "Wenn die anderen drankommen dann geht es uns viel schlechter." Es geht nicht um Inhalte, die Scheisse muss nur in einem schönen Anzug, mit tollem Haarschnitt und gutem Auftreten verpackt werden.
 
@Caldon Shooper: Allerdings ist jetzt, ohne die FDP, keine Partei mehr im Bundestag die die Bürgerrechte vertritt und stärkt.
 
@desire: nicht immer ist drin, was drauf steht, die FDP hat Liberalität mit Asozialität einer kleinen wirtschaftlichen Elite verwechselt.
 
@Bengurion: Nein, wer hat die Vorratsdatenspeicherung 4 Jahre lang blockiert? Die FDP. Wer ist gegen den Ausbau von Videoüberwachung? Die FDP. Wer ist gegen biometrische Ausweisdaten? Die FDP. Unter Schwarz-Gelb war schwarz die größere Lobbypartei. Die nächsten 4 Jahre wird man das ja sehen wenn keine FDP mehr als Sündenbock der Union bereitsteht.
 
@Caldon Shooper: Da muss ich dir absolut zustimmen. Es wäre einfach unhaltbar eine Partei wie die Piraten zu wählen, für die das wichtigste quasi nur das Internet und liberalere Drogenpolitik plus bedingungsloses Grundeinkommen ist. Die ersten beiden Dinge sind durchaus wichtig, das letzte aber Realitätsfern. Des weiteren fehlt damit aber eben für 99% der täglichen politischen Fragen immer noch ein Fahrplan. Statt solcher unorganisierten Möchtegernparteien zur Macht zu verhelfen, sollten die Leute lieber ihren Hintern auf die Straße bewegen und den etablierten lautstark einhämmern was die Masse will. Aber dafür ist man ja zu faul. Da langt es nur noch für ein Protestkreuzchen alle 4 Jahre am Wahltag.
 
@Knarzi81: Ihr schnallt es nicht oder? Die Piraten sollen nicht die Regierung stellen, sondern sich in der Politik für den Datenschutz stark machen. Ohne Stimmen geht das aber nicht! Eure Befürchtungen, dass alles genauso umgesetzt werden würde, wie es im Programm der Piraten steht, ist lächerlich! Und durch Rumheulen und den Leuten vorwerfen, dass sie nicht auf die Straße gehen, ist auch niemandem geholfen! Ihr tut ja schleßlich selber nichts, um an der Situation was zu ändern!
 
@Grim: Dafür braucht es nicht zwingend die Piraten, dafür würden auch Menschen langen die ihren Arsch mal wieder zu einer Demo bewegen und ihr Recht auf Stimmenäußerung nutzen. Dein recht in diesem Land ist ein bisschen mehr, als ein Protestkreuzchen am Wahltag zu machen. Das scheinst du nicht zu schnallen.
 
@Knarzi81: Auf die Straße zu gehen allein bringt aber auch nichts! Man braucht Leute, die die Interessen im Bundestag vertreten.
 
@Grim: Ja, schon richtig. Aber wenn ich mir die Selbstdarsteller der Piraten anschaue, die sich seit ihrem bestehen allesamt nach und nach selbst diskreditieren, dann vergeht es mir. Das sind keine Leute denen ich zutraue am Ende auch wirklich etwas zu unternehmen, weil sie sich eben entweder gleich erst mal selbst bereicherten oder ihre Meinung über den Gesamtkonsenz der Partei stellen wollten. Auch sind zu viele Vorstellungen die abseits ihrer Internetkompetenz liegen, wie das bedingungslose Grundeinkommen, völlig Realitätsfremd und lässt mich glauben, dass da zu viele Dauerhartz-vierler - die da aus Überzeugung arbeitslos sind - eingetreten sind. Da mach ich lieber selbst die Schnauze auf, als solchen Leuten auch nur einen Millimeter vertrauen zu schenken.
 
@Knarzi81: Inkompetenz und Selbstdarstellung trifft doch auf alle anderen Parteien genauso zu oder nicht? Warum sollte man den Piraten also von vorneherein die Chance verweigern, während die anderen seit Jahren Mist verzapfen? Und selbst wenn sie nichts erreichen, würde man durch die Wahl doch ein Zeichen setzen, dass Datenschutz endlich ernster genommen werden soll! Was gibt es zu verlieren? Schlimmer kann es bei der aktuellen Politiker-Besetzung doch eh nicht mehr werden.
 
@Grim: Was es zu Verlieren gibt? Eine ganze Menge. Bei den feuchten Träumen der Piraten, mit denen sie teilweise die LINKEN links zu überholen versuchen, dürfte die Wirtschaft eher die Flucht ergreifen. Was wir dann mit einer noch weiter sinkenden Wirtschaft gewonnen haben, konnten mir die Piraten bisher nicht sagen, genau wie sie bisher vieles andere nicht sagen konnten. Also welche Chance soll ich denen geben, wenn ich nicht weiß, was die konkret vorhaben. Und richtig, der Vergleich mit den etablierten trifft es, weswegen keine von denen meine Stimme bekam und bekommen wird. Da lob ich mir eine Partei, die sich selber nicht ernst nimmt und das auch kundtut. Sowas wähle ich dann, wenn ich ein Zeichen setzen will und nciht die Selbstdarsteller und Möchtegerns der Piraten.
 
@iPeople: Und eine Spaßpartei zu wählen, die keine Ziele hat, bringt genau was? Wie ich jetzt schon zum zweiten Mal schreibe, wollen die Piraten gar nicht die Regierung stellen! Es soll sich für die Themen stark gemacht werden, für die sich die aktuelle Regierung einen Dreck interessiert! Was habt ihr eigentlich für Vorstellungen? Dass durch die Wahl der Piraten diese plötzlich zum Alleinentscheider werden und die anderen Politiker nicht mehr im Bundestag vertreten sind?
 
@Grim: Ob ich eine Partei ohne Ziele wähle oder eine Partei, deren Ziele gefährliche Träumerei ist, bleibt am ende gleich. Aber im gegensatz zu den Piraten habe ich eine Partei gewählt, deren Mitglieder keine Selbstdarsteller sind. Wie die Piraten in Berlin bereits bewisen haben, scheint es offenbar wurst zu sein, ob die drin oder draußen sind. so richtig Oppositionsarbeit ist da kaum zu vernehmen.
 
@iPeople: "Ob ich eine Partei ohne Ziele wähle oder eine Partei, deren Ziele gefährliche Träumerei ist, bleibt am ende gleich." Eben nicht. Die Piraten stehen für etwas, nämlich für verbesserten Datenschutz und durch die Wahl unterstützt man diese Forderung!
 
@Grim: Und wenn die Piraten jetzt dank 25% mit der SPD am Koalitionstisch sässen, was würden die wohl zur Aussenpolitik sagen? "Roominggebühren müssen weg, ansonsten mach mal was Du meinst, Sigmar"
 
@Caldon Shooper: Und was wäre jetzt daran so schlimm, wenn sie zu dem Thema nichts konkretes beisteuern können, aber die Politiker der SPD dieses Themengebiet abdecken würden?
 
@Grim: Die Gesellschaft besteht aber nicht aus "DAtenschutz" .... da muss schon mehr kommen. Und das, was da an MEHR kam, war gefährliche Träumerei.
 
@iPeople: Warum muss denn mehr kommen? Waum kann sich eine Partei nicht um den üblichen Kram kümmern, während die andere sich um das sogenannte "Neuland" kümmert? Außerdem sollte man die Wichtigkeit von Datenschutz in der heutigen Zeit nicht unterschätzen! Ein Verfall dieser könnte sogar unsere Demokratie gefährden! Deshalb brauchen wir Leute in der Regierung, die das Thema endlich ernst nehmen.
 
@starship: Vor allem vorgestern war die Empörung noch groß (endlich), da nun Merkel mal selber dran war und es sah fast danach aus, dass die deutsche Regierung endlich Tacheles sprechen wird. Und nun wird es wieder so enden: "Unsere lieben amerikanischen Freunde. Das ist nicht nett, was ihr gemacht habt. Könnt ihr das bitte lassen? Wenn nicht, ist es auch nicht so schlimm." - Zum Kotzen, echt!
 
@starship: Es gibt im Internet eine Webseite, die sich die Mühe gemacht hat, per Tortendiagramm darzustellen, das die Piratenpartei über Wochen, eher Monate hinweg, bei / zu zig zig Polit-Talkshows und ähnlichem so gut wie nicht eingeladen wurde, sondern fast ausschließlich und in welchem Prozentsatz Vertreter der "großen" Parteien. Was (an Zielsetzung und Weiterentwicklung) weggelassen und vorenthalten wird, um nicht zu sagen (vorsätzlich) verschwiegen wird, das kann sich bei der Wahl nicht wirklich auswirken. Von daher würde ich da nicht blanco von scheißegal reden, wenn auch unterdurchschnittliches sich per Fernsehen über die Piraten bilden können in Frage kommt ;-)
Wer es selber lesen will: http://blog.magitek.de/polit-talkshows-von-ard-und-zdf-objektiv-und-unparteilich-war-gestern/
 
@DerTigga: Mal im Ernst, wer durch Abgabe seiner Stimme wirklich etwas bewegen will, der wird wohl in der Lage sein, sich die Informationen zu holen die er dazu benötigt, statt zu warten bis diese ihm mundgerecht in irgendwelchen Talkshows serviert werden. Natürlich sagt das einiges über die Talkshows aus, wenn man sich nur mit den großen ins Bett legt, aber ich würde nicht so weit gehen, denen den (für Deutschland) mehr als peinlichen Wahlausgang vorzuwerfen. Das haben die "mündigen", und offenbar lernresistenten, Wähler ganz allein verbockt.
 
@starship: Sich holen gehen setzt aber echtes Interesse voraus. Das im Rahmen einer solchen Talkshow ein Bild (von den Piraten) zurechtgerückt werden könnte, einfach weil man es eben live und spontan mit aufs Auge gedrückt bekommt, statt nur die großen Parteien, ist das was ich meine. Sind solche Sendungen nicht dazu da, die Menschen hinter einer Partei kennen zu lernen, kennen lernen zu können, wie sie "sind" ? Man könnte auch sagen: der zu faule, nicht extra von der laufenden Sendung wegschalten wollende Zuschauer, der sich tendenziell lieber berieseln lässt, als selber suchen zu gehen würde "erreicht"
 
@DerTigga: Echtes Interesse... genau das meine ich doch, das hat hier in D offenbar niemand. Wir lassen uns lieber weiterhin gängeln, weil es so halt viel bequemer ist. Welchen Preis wir wirklich dafür zahlen, wird uns erst klar werden, wenn wir daran nichts mehr ändern können.
 
@starship: ...dude...diese Leute sind denen identisch, die damals auch Herrn H. glaubten. Es sind nichteinmal die Justiz, die Medien und Politiker, die das Problem darstellen - sondern die Masse an mitläuferischen Bürgern, die wehrlose Individuen aus ihren Reihen gerne opfern, damit sie ihre Ruhe haben. War auch damals bei Herrn H. das Problem. Nicht die N.s, sondern die Masse an teils heuchlerisch-opportunen, teils feige-schweigenden Mitläufern. Ohne sie hätte das damals nicht gegeben. Und ohne sie wäre es heute nicht erst bis zur NSA gekommen. Wie sich der Lauf des Lebens wiederholt, so wiederholen sich die (nicht allzu) verschiedenen Charaktere einer Generation immer wieder und wieder. Es ist wie mit dem Periodensystem der Elemente - jedes Wasserstoffatom mag ein Individuum darstellen (wer´s glaubt...) - doch man fast alle in eine Gruppe "H" zusammen.
 
Demonstrieren bringt nichts. Was demonstriert man denn? Macht-, und somit Wehrlosigkeit demonstriert man.
 
Die machen doch eh weiter wie bisher.. Nur eben noch geheimer und mit noch mehr Kontrollen. Wenn dann doch einer auspacken sollte, werden vor den Augen dieser Landesverräter, dessen Kindern und Kindes-Kindern die Hände und Füße abgehackt! ;)
 
Wheeeaaatoooon! :D
 
interessant ist doch, dass es auf einmal ganz schlimm ist, wo raus kommt, dass die merkel auch betroffen ist. vorher hats keine sau von unseren volksverrätern interessiert
 
@TeKILLA: Na mal ehrlich, das kann ja auch nicht angehen, das die Merkel wie jeder andere Deutsche behandelt und abgehört wird. Wo kämen wir denn da hin :-D
 
@starship: Trotzdem hat es die Merkel nicht davon abgehalten, wieder in ihr "Standard-Koma/Aussitzen und Abwarten" zu verfallen. Aber sie hat tatsächlich mal kurz gezuckt. Wahnsinn.
 
@TeKILLA: Es ist immernoch nicht "ganz schlimm" - oder wo siehst du dass Konsequenzen gezogen werden? Ganz im Gegenteil wird immernoch von unseren besten Freunden gesprochen, und sogar ohne einen Hauch einer Entschuldigung oder ähnlichem klargemacht dass an allen jetzigen und geplanten (Wirtschafts)-Verträgen festgehalten wird etc.
 
@lutschboy: Es ist sogar noch schlimmer. Bis zu den Snowden-Enthüllungen konnten die Geheimdienste nicht sicher sein, wie weit sie gehen konnten und mussten die "Enthüllung" fürchten. Inzwischen kennen sie die Reaktion der breiten Bevölkerung (nämlich keine) und werden zukünftig noch weniger Skrupel haben...
 
Fuck USA, das waren und sind Feinde Deutschlands. Hätte Obama und seine Nachfolger niemals mehr nach Deutschland gelassen.
 
Und wenn alle Staaten der Erde sich gegen die Praktiken der USA (NSA) stellen - das ist denen wurschtegal. Entweder wird nein gesagt oder Obama macht gute Miene zum bösen Spiel und sagt ein Zurückfahren der Überwachung zu und macht es dann doch nicht. Ich wette mein gesamtes Hab und Gut darauf, dass keine merkliche Verbesserung eintreten wird!
 
@Joebot: hmm dann bleibt nur noch eins... vollständige Zerstörung des NSA-Hauptquartiers. Ich denke spätestens dann wäre auch bei denen ein Umdenken zu erkennen und sie würden endlich einlenken...
 
@legalxpuser: Quatsch, da würde der 3. Weltkrieg mit eingeläutet...
 
@legalxpuser: Du schaust zuviele Hollywoodstreifen. ;)
 
@Joebot: na, aber es wäre schon mal ein guter Anfang, wenn die us-amerikanischen Abhörstationen in Deutschland, wie in Griesheim oder Bad Aibling geschlossen würden.
Und was die amerikanische Botschaft in Berlin betrifft, können sich die deutschen IT-Experten ja mal daran üben, diese entweder abzuschotten, so dass von der Botschaft aus nicht weiter das gesamte deutsche Regierungsviertel ausgespäht wird oder im Gegenzug der Botschaft mal klarzumachen, dass Überwachung weh tun kann.
 
@Bengurion: Das wäre auf jeden Fall ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Aber wir erinnern uns, was alles über die USA gehostet wird - solange das so ist, sind niemandes Daten sicher!
 
"""!"Was die Aktion wirklich im politischen Alltag bewegen kann, muss sich noch zeigen. Dass sich wichtige Unternehmen, einflussreiche Organisationen, bekannte Gesichter und hunderttausende Privatpersonen öffentlich gegen diese Methoden stellen, setzt zumindest ein klares Zeichen für besseren Datenschutz und uneingeschränkte Meinungsfreiheit.""""

als erst gestern war....
das damalige regime im osten wurde durch das volk hinweg gefegt.
20 jahre später wird das andere regime wiederum vom volk hinweg gefegt.
das haben wir schon damals so gesehen.
nicht´s hält ewiglich!
ist halt nur ne zeitfrage.
und das inet ist wirklich ne landplage...;-))

und es setzt sich wohl langsam die erkenntnis durch das stasi x.x nicht so besonders gut ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles