Pfefferspray-Cop bekommt nach "Meme" 38.000$

Einem ehemaligen Polizisten, der vor knapp zwei Jahren protestierende US-Studenten mit Pfeffer­spray besprüht hat und in weiterer Folge zum Gespött des Internets wurde, bekam nun ein Schmerzensgeld in Höhe von 38.000 Dollar zugesprochen. mehr... Usa, Meme, Pfefferspray-Cop Bildquelle: Know Your Meme Usa, Meme, Pfefferspray-Cop Usa, Meme, Pfefferspray-Cop Know Your Meme

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für 30.000 würde ich mir auch mal ne Ladung Pfefferspray ins Gesicht gönnen.
 
@elox: Aufgrund der möglichen Folgeschäden, muss man wohl schon recht bescheuert sein, seine Gesundheit so leichtsinnig riskieren zu wollen für gerade mal 30.000 €...
 
@Apolllon: Naja man muss nicht übertreiben, es können zwar Folgeschäden entstehen aber in der Regel ist es "nur" ein Gefühl als würden deine Augen verbrennen. Für 30.000€ wäre es schon eine Überlegung wert :D
 
@2-HOT-4-TV: So wie der Mann in Stuttgart, der nach einem "harmlosen" Wasserwerfer-Treffer auf einem Auge blind ist? Und dabei ist das doch "nur" Wasser...
 
@dodnet: Pfefferspray hat ich auch schon mal abbekommen (fragt nicht :) ) ist schon ein Hardcore zeug...brennt nicht nur in den Augen...Nase und Lunge fast noch schlimmer. Aber für 30.000 ? Immer her damit ^^ Man überlebt es normalerweise unbeschadet (Wenn man jetzt nicht die halbe Dose aufs Auge bekommt). So ein Hardcore Strahl Wasser vom Wasserwerfer mitten aufs Auge ist da ein ganz anderes Level.
 
@movieking: cops haben größere flaschen und das spray ist stärker als das im handel - aber für 30000 nehm ich das auch in kauf. mal einen tipp an die ängstlichen, versucht mal die augen zu schließen, damit es nicht an die netzhaut kommt.
 
@2-HOT-4-TV: Warum auch immer ich für meine Aussage abgeminust werde...bei Wikipedia ist nachzulesen, dass das auch zum Tod führen kann und dass es schon Tote dadurch gab. Sicher, die Gefahr ist nicht soooo Hoch wie bei anderen Waffen (Ja, in D als Waffe eingestuft), aber wenn der Tod als möglicher Folgeschaden 30.000 € wert sein soll...mir nicht, sorry.
 
@Apolllon: gibt genug andere :D. Hoffentlich kriegt nicht der Polizist die Kohle (habs nicht ganz verstanden). Wer auf unbewaffnete und nicht angreifende Studenten mit nem Pfefferspray los geht, hat ein paar an der Waffel und gehört zum Gespött der Medien gemacht zu werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Polizist einen "psychischen Schaden" erlitten hat, den er nicht schon vorher hatte.
 
@Apolllon: Ich hab auch schon mal ne Ladung Pfefferspray auf nem Konzert abbekommen. Das brennt wie Hölle aber wie schon gesagt wurde schließt man ja normalerweise direkt die Augen und bekommt auch nicht die ganze Dose in die Augen.
Ich will das ja gar nicht gut heißen aber für 30.000€ ist das ein sehr guter Deal. Bei Folgeschäden hätten die wahrscheinlich auch noch viel mehr bekommen.
 
@Apolllon: warum minus? wegen deinem schubladendenken. ja es KANN was passieren. beim autofahren auch und beim verzehr von fastfood auch. viele haben massiv geldprobleme und das bissel pfefferspray isn witz für diese menge an geld. viele menschen könnten mit der menge geld einen neuanfang machen. schulden weg, kleines auto her, job finden... deine aussage is einfach nicht weit genug gedacht.
 
@Apolllon: Für 30.000€ würd ich mich sogar f***en lassen... xD
 
@iCook: Cool. Wo soll ich hinkommen?
 
@elox: definitiv !!! 2x von mir aus, ne gebrochene nase nehm ich auch in kauf
 
@elox: Mit einem durchschnittlichen Job hast du diesen Betrag in ein bis zwei Jahren verdient. Ist besser, als nach einer Netzhautentzündung ein Leben lang blind zu sein.
 
@elox: nenenene, der Polizist hat das Geld bekommen, nicht die Studenten, die das Spray ins Gesicht bekamen.
 
@Wuusah: nochmal lesen!
 
@elox: Sprüh es lieber einen Ami Polizisten ins Gesicht da bekommt man 8000,- mehr.
 
@MR.SAMY: Bekommt man noch mehr wenn man es NSA Mitarbeiter im Gesicht sprüht?
 
@Menschenhasser: Müsste man mal Ausprobieren.
 
@Menschenhasser: Ja, da bekommt man einen kostenlosen Aufenthalt an einem ruhigen Flecken deiner Wahl... Guantanamo soll wohl sehr beliebt sein.
 
@elox: lesen und verstehen ist schon kompliziert, was?!
Der Cop hat die meißte kohle bekommen, nicht die studenten...
 
das ist doch ein klarer Fall von Notwehr, oder etwa nicht? [/ironie]
 
@frust-bithuner: Ja, in den USA gilt das doch eh als Kampf gegen den Terror. Es könnte ja die Nationale Sicherheit der USA gefährden.
 
@Stoik: ja natürlich... Deswegen muss ja die ganze Welt abgehört werden, blos weil die Angst haben, ihr Macht zu verlieren
 
@frust-bithuner: Das auch.. in jeden von uns steckt ein Osama. :)
 
@frust-bithuner: Nein, in der Reihe der Studenten war kein einziger Schwarzer, folglich keine Notwehr.
 
@gutenmorgen1: Na das mit den Schwarzen dürfte wohl altes Klischee sein, da werden sicher Moslime dabei gewesen sein. ;)
 
@gutenmorgen1: Also hat er wohl auch nicht plötzlich um sein leben fürchten müssen!
 
@frust-bithuner: also ich finde Wasserwerfer angemessener für die brutalen Rabauken! sollen doch die Augen raushängen (oder alle gleich erschießen)... wie auf dem Bild zu sehen, waren die gemeingefährlich und der Polizist hätte um ein haar sein leben lassen müssen!
 
@frust-bithuner: In Amerika darf sich die Polizei noch wehren.
 
Und was macht er jetzt? Steckt sich das Bündel in den A. um Heilung zu erfahren?
 
@BadMax: kauft sich mehr Pfefferspray. Sein letzter Vorrat ging ja für die Studenten drauf
 
@zwutz: Wozu? Dieses Hobby wird ihm eh vom Staat finanziert.
 
@BadMax: Er kauft sich neue Pfefferspray-Dosen. Für den Fall der Fälle und zum würzen. Ok, zu spät =)
 
Don't worry, keep sprayin'.
 
Es stellt sich mir gerade die Frage: hat der Mann auf eigene Verantwortung gehandelt, oder wurde ihm der entsprechende Befehl zum Sprühen erteilt?
 
@ZappoB: Ja, wer sitzt ist ein Terrorist! Ist doch wohl klar!
 
Voll geil. Friedliche Sitzdemonstration auf einem Universitätsgelände in einer sogenannten Demokratie --> Ordentlich Pfefferspray bis auch der letzte Augapfel vollständig weggeätzt ist. Bitte sagt mir, dass dieser Kerl sofort entlassen wurde und nie wieder Polizist sein darf, bitte. Unfassbar - dann kriegt der auch noch Schmerzensgeld für seine Tat - von der Uni (was hat die denn damit zu tun?). Ich glaube bei sowas wäre es tatsächlich angemessen, dass er selbst mal richtig eine gepfeffert bekommt - denn solche Typen begreifen wohl nicht, was sie da machen, bis sie mal selbst dieses tolle Gefühl erleben dürften oder gar selbst erblinden.
 
@monte: Tja verkehrte Welt :) er bringt leute zum weinen [/ironie] und die bekommen nichts, er weint wegen paar Internet Bildchen und bekommt 38'000$.
 
@monte: Er sollte sie auflösen. Und auch Demonstrationen unterliegen Regeln: Einfach so einen öffentlichen Bereich blockieren ist nicht. Auch unangemeldet demonstrieren ist nicht. Wenn die Regeln nicht eingehalten werden, hat eine Auflösung einer Demonstration nichts mit Polizeigewalt zu tun. Manchmal nimmt die Angst vor Staat und Polizei schon groteske Ausmaße an.
 
@Jean-Paul Satre: Wäre jeder so wie du damit einverstanden, dass man bei völlig gewaltlosem Widerstand direkt mit brutalsten Mitteln niedergegnüppelt wird, dann könnte man endlich dieses Verschleierungsprinzip aufgeben. Das belastet die Machthaber nämlich mehr als man denkt; könnten die ihren Faschismus nämlich frei Ausleben würde man einiges an Geld und Zeit sparen. Nein ehrlich: Nenn mir einen guten Grund warum man diese unbewaffneten friedlichen Sitzdemonstranten nicht gewaltlos entfernen konnte? Hätte das dem Universitätspräsidenten/Vorstand, der ja endlich nach Hause wollte, etwa zu lange gedauert? Nächstes mal direkt umnieten die Sitzpfeifen! Unangemeldetes friedliches Demonstrieren muss mit aller Härte bestraft werden. Auch der Abschreckungswirkung wegen. (Dieses Posting kann Spuren von Ironie und Nüssen enthalten).
 
@monte: Pfefferspray ist also das "brutalste" Mittel... Hohoho, Skandal komm raus, du bist umzingelt... Manche Leute begreifen echt nicht mehr, wie gut sie es haben...
 
@Jean-Paul Satre: Wenns nach Dir ginge sollten es die Leute wohl nicht mehr "gut haben" oder was? Nimmst Dir wohl China, Iran, etc als Vorbild... Der Typ hat einfach mal so friedlich dasitzende Studenten niedergesprüht in die Augen gesprüht. War damals ein ziemlicher Skandal in den USA und ging durch die Medien. Und das hat sehr wohl was mit Polizeigewalt zu tun.
 
@Jean-Paul Satre: LOL, schon mal Pfefferspray in die Augen bekommen? Noch dazu so ein wohlgemeinte ordentliche Menge?? Hallo aufwachen, der hat da kein Parfüm versprüht sondern REIZgas! Kannst gern mal bei mir vorbeikommen, ich gönn dir mal das Vergnügen, mal schauen ob du dann immer noch so redest... *megafacepalm*
 
Und was bekommen die, die das Pfefferspray abbekommen haben (wegen Körperverletzung)? :D
 
@borizb: Artikel lesen, da stets drin .
 
Wieso muss die Uni das blechen und nicht der Staat? (die Polizei ist doch in den USA noch staatlich, oder? :D)
 
@wolle_berlin: Der war bei dem Einsatz kein Polizist, sondern ein Campus-Polizist. Das ist sowas wie der private Sicherheitsdienst der Uni.
 
@wolle_berlin: in den USA ist die Polizei auf kommunaler Ebene organisiert. Eine Uni kann also auch mal eigene Polizisten haben
 
Man kann hier zumindest einen Fortschritt in der amerikanischen Gesellschaft erkennen. Früher wurden die Studenten von der Nationalgarde gleich über den Haufen geschossen. Jetzt gibt es Pfeffer und eine kleine Entschädigung. Hat immerhin nur knappe 40 Jahre gebraucht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kent-State-Massaker
 
Als Polizist darf man kollosal Schei**e bauen und bekommt dafür auch noch Geld... ich bin echt in der falschen Branche tätig...
 
@starship: Er bekommt das Geld nicht dafür, dass er den Studenten Pfefferspray in die Augen gesprüht hat.
 
@RebelSoldier: Das ist mir auch klar, aber trotzdem ist dieser Geldsegen die Folge von seiner Aktion. Einbuchten hätte man ihn dafür sollen! Die sitzen am Boden und leisten keinen Widerstand, von ihnen ging keine Gefahr aus, also was sollte die Nummer? Ein Frechheit sondergleichen von ihm, allen Ernstes noch die Opferrolle einzunehmen! Das wäre ein Fall für 'nen Psychiater, aber nicht für Entschädigungen... ich würde mir für ihn wünschen, daß er damit erst Recht einen Shit Storm lesgetreten hat <eg>
 
@starship: ... und er war zu dem Zeitpunkt nicht mal Polizist!!!
 
Traurig das der "Autor" nicht einmal weiß das es nicht "38.000$" heißt sondern $38.000.
 
@EvilMoe: Wow... welch fataler Fehler ^^
 
@EvilMoe: glückwunsch, Du Bist Der könig Der grammar nazi´s.
 
@EvilMoe: Ich vermisse drei Kommata und zwei "s" in Deinem Satz.
 
@EvilMoe: Korrektur: Traurig, das der "Autor" nicht einmal weiß, dass es nicht "38.000$" heißt, sondern $38.000. Nimm dich mal selbst bei der Nase...
 
"17.000 verärgerte oder bedrohliche E-Mails, 10.000 SMS" ..... wem vertraut der denn bitte seine Daten an? Bekanngabe ein neuen Adresse/Nummer in der Zeitung?!?
 
@tomsan: Das ist sicher nicht schwer rauszufinden (er wird keine Geheimnummer haben) und es braucht nur einen, um die Daten im Netz zu veröffentlichen.
 
nja ma im ernst. sone demos sind auch kacke. wer weiß wie es davor abging oder so ^^ würde ich denk ich auch machen wenn die da nicht abhaun und das mein job ist das sie weg sollen.
 
@Tea-Shirt: Dann bin ich sehr froh wenn das nicht Dein Job ist.
 
So ein Blödsin geht nur in den USA !!
Da baut einer richtige Schei... und dann bekommt er dafür auch noch schmerzensgeld !!
Ich hoffe nur das dieser phychisch kranke Mensch nicht mehr bei der Aufsichtsbehörde arbeitet sonder da hin gekommen ist wo phychisch kranke Menschen gehören in eine Anstallt für des geistes kranke Menschen !!
Und last ihn nie wieder raus und auf die Menschheit los !
Und hoffendlich ist der Richter und die Geschworenen gleich alle mit eingesperrt worden !
Wenn die besprühten schlau sind dann verklagen sie alle noch mal diese Person wegen Körperverletzung !
 
Haben die eigentlich mal geprüft ob der Cop nicht vorher schon einen Schaden hatte?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles