TV-Sender sehen keinen Sinn in 4K-Ausstrahlungen

Gegenüber der kommenden Stufe bei der Auflösung von Fernseh-Inhalten, 4K oder Ultra HD, herrscht bei den TV-Sendern nicht gerade Vorfreude. Man geht nicht davon aus, dass deren Einführung sinnvoll ist. mehr... Sony, Fernseher, 4K Bildquelle: Sony Sony, Fernseher, 4K Sony, Fernseher, 4K Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vorgestern noch Fernsehwerbung von Samsung für nen 4K Fernseher gesehen und mich nach dem Sinn gefragt... ich mein, bei der Masse an verfügbarem Material......
 
@Slurp: Wie lang hat es gedauert bis FullHD mal angeboten wurde
 
@-adrian-: Und man muss dann noch dazu erwähnen, dass einige Sender zwar FullHD ausstrahlen, aber das Material bei weitem noch nicht in FullHD vorlag. Also wird hochgerechnet. Die Pro7 Kette wirbt immer mir HD, aber garantiert über die Hälfte der Sendungen/Filme ist hochgerechnet. Quasi FullGefaked anstatt FullHD
 
@ox_eye: Na ja, gegenüber dem SD signal (welches auch nochmal unabhägig von der Auflösung deutlich stärker komprimiert wird als HD) ist HD+ schon ein enormer Fortschritt. Und zumindest das 1080i, in Verbindung mit den Hollywood Streifen, die abends gesendet werden (was anderes kann man sich eh nicht mehr ansehen) ist schon ziemlich gut. Ich mein, nur weil es kein 1080p mit 25 MBits bitrate ist, muss ich mir doch nicht aus Trotz das SD signal antun. Ich nehm einfach das beste was ich kriegen kann und fertig. Das ist nunmal HD+ und der 50iger im Jahr interessiert mich nicht. Wird trotzdem zweit, dass HD ENDLICH mal standard wird. Deutschland ist so rückständig, das ist echt nicht mehr lustig.
 
@Laggy: HD+ ist wohl ein schlechter Scherz. Ist dasselbe wie HD, einfach haben die Sender noch mehr Kontrolle über dein Fernseh Gerät. Sie können dich dazu zwingen, das man die Werbung nicht überspringen kann usw.
 
@charnold: Das ist mir voll bewusst. Ich finde HD+ auch alles andere als gut. Eigentlich eine riesen Sauerei. Aber deswegen werde ich mich auf meinem HD Fernseher trotzdem nicht mit SD TV zufrieden geben. Dann hätte ich auch gleich meine Röhre behalten können. Wenn man bessere Qualität will, muss man aktuell eben in den sauren Apfel beißen. Abgesehen davon habe ich das "glück" dass ich eh nie oder extrem selten was am TV aufnehme, daher für mich halb so schlimm.
 
@Laggy: Ganz genau so muss das sein. Weil DU dir nen teuren Fernseher geleistet hat, ist da garkein vertun möglich: die Fernsehsender haben gefälligst zu liefern was du brauchst, damit sich der Kauf gelohnt hat ?
 
@Laggy: Wieso Rückständig? Wenn die Fersehsender ihre Werbung in HD ausstrahlt und die Leute dafür sogar noch bezahlen ist das alles andere als Rückständig. Ich hatte mal das zweifelhafte Vergnügen mir die Werbesender in HD anzuschaun. Da konnte man an einer Hand abzählen, wieviele Sendungen in FullHD gesendet wurden. Der Rest war hochskallierter SD-Müll. Sogar der Upscaler meines TVs hat die Arbeit bessert gemacht als die freien Sender. Und dafür brauch ich kein Geld für HD+ hinzulegen.
 
@MetaTron: Das war mal in den Anfangszeiten von HD+ mittlerweile sind die meisten Serien sowie das Abendprogramm (Filme) in 1080i und sehen um Welten besser aus, als das SD signal. Und nein, ich verlasse mich dabei nicht darauf, was mein Receiver anzeigt, sondern auf meine Augen. Dabei sieht das 1080i sogar noch deutlich detaillierter aus, als das 720p auf ARD und ZDF, da die Originaldateien bei den Sendern fast immer in 1080i vorliegen, falls HD Material verfügbar ist. ARD und ZDF rechnen das ganze erstmal auf 720p um und legen dann noch nen absolut grausamen Schärfefilter drüber. Ne, erzähl mir bitte nichts über Bildqualität. Ich weis schon ziemlich genau, was da ankommt und habe auch beruflich relativ viel mit dem Thema zu tun... Wer meint, alles ist nur hochskaliert, hat einfach keine Ahnung. Der grund, warum es nicht wie ne BluRay aussieht ist einfach nur die Tatsache, dass es kein 1080p ist und die Bitrate vergleichsweise sehr gering ist. Und selbst wenn mal nur SD Material gesendet wird, sieht das auch deutlich besser aus, weil man dank der höheren Bitrate quasi schon fast die originaldatei empfängt, während auf dem SD Kanal das SD signal deutlich stärker komprimiert ist und deutlich sichtbare artefakte aufweist. Mit upscaling hat das erstmal gar nichts zu tun.
 
@ox_eye: es gibt keine Sender die in FullHD 1080p senden, lediglich HD in 720p
 
@-adrian-: juhu 720p und 1080i Material nenne ich nicht HD ;) Die Bitrate lasse ich mal außen vor, die ist außer in der Werbung eh unter aller Kanone.
 
@Slurp: als ich Saturn war wollte ich mir mal einen 4k TV angucken, ich muss sagen das Bild ist überragen wenn man so davor stand. Aber als ich dann auf einen Normalen Abstand gegangen bin, so weit wie ich zu haus auch sitze... Ich konnte keinen unterschied zu FullHD erkennen
 
@wolver1n: genauso ging es mir auf der IFA dieses Jahr. Dann doch lieber einen ordentlichen FullHD kaufen das reicht noch ne ganze Weile
 
@wolver1n: Das passiert halt wenn man Auflösungen betrachtet, welche die Auflösungen des Auges überschreiten. ;) 4K macht evtl für Beamer sinn, wo die Bilddiagonale in einen Bereich kommt das das menschliche Auge die einzelnen Pixel wieder wahrnehmen kann. Im Kino könnte 4K material vielleicht auch gut ankommen.
 
@Aerith: Richtig! Das ist das was wohl auch hier die wenigsten begreifen. Eine Erhöhung der Auflösung hat nichts mit BildqualitätsVERBESSERUNG zu tun! Es dient der BildqualitätsERHALTUNG bei steigenden Bilddiagonalen! Nicht mehr und nicht weniger. Denn wenn man argumentiert, dass man bei einem 55" FullHD Fernseher jede Bartstoppel des z.B. Nachrichtensprechers sehen kann, bei einer 80cm Röhre aber nicht, dann vergißt man dabei, dass ein 55" FullHD in diesem Vergleich faktisch bedeutet, man ist 4-5m "näher an der Person dran". In der Realität sehe ich die Bartstoppeln aus der Ferne auch nicht. Wenn ich aber näher komme schon!? Die Erhöhung der Auflösung, gerade bei einem pixelbasierten digitalen Bild ist also schlicht eine technische Notwendigkeit, wenn man die Bilddiagonale erhöhen will. Eine Erhöhung der Bilddiagonal war bei Röhren, auf Grund der damit verbundernen Energiverbrauchssteigerung und des steigenden Platzbedarfs (in der Tiefe), nicht möglich. Die heutigen Flachbildschirme machen es möglich. Nur sind die, und auch das Filmmaterial, inzwischen obendrein auch noch, blödererweise, digital (Pixel). - Die Reaktion der Sender kann ich aber zum Tei auch verstehen. Aber auch nur zum Teil! Zum Einen sehen sie mal wie es dem Verbraucher geht, wenn er ständig neuen Techniken hinterher rennen "muß", zum Anderen verstehe ich aber auch nicht, wie man sich über ERNEUTE massive Kosten beschweren kann, wenn man dann gleichzeitig sagt, dass man die 4K-Technik angeblich schon hat?! Sehr seltsam, oder?!
 
@OPKosh: Man hat schon eine Bildverbesserung bei der Erhöhung der Auflösung. Aber eben nur solange bis man die Grenze dessen erreicht was das Auge bem derzeitigen Diagonale/Abstand Verhältnis auch wahrnehmen kann. Ich denke ncht das Flachbildschirme noch viel größer werden, da es dann ernste Stabilitätsprobleme giebt. Die großen darf man ja jetzt schon nicht hinlegen, da das Glas unter dem eigenen Gewicht brechen kann. Was die Technik bei den Fernsehsendern angeht: 4K mag zwar bei Kameras in news studios etc vorhanden sein, aber was an Daten beim 4K streaming über die Leitungen geht ist nicht mehr witzig. Evtl müssen sie da massiv Kapazitäten ausbauen und das kostet. Imho sollten sie erstmal das normale HD vernünftig codieren und streamen. Denn ich denke wenn sie dem Videomaterial ne bissl höhere Bitrate spendieren sieht man eine größere Qualitätssteigerung als beim Übergang auf, für Privatanwender, sinnlose 4K, gepaart mit noch stärkerer Kompression um die Datenraten überschaubar zu halten.
 
@Aerith: Ja, es ist natürlich auch abhängig von der Diagonalen und dem Abstand, aber das ist auch relativ!? Aber gut. Und ja, das größte Problem für die Sender ist die benötigte Bandbreite, aber auch da liegt es wohl am üblichen Unwillen überhaupt noch in irgendwas investieren zu wollen!? In die meisten Infrastrukturen wird heute ja nicht mal investiert wenn sie kurz vor dem Verfall stehen! Es könnte ja den Gewinn schmälern! - Und Rodney hat natürlich IMMER Recht! ;-)
 
@wolver1n: ....kommt drauf an, wie lange du davor sitzt...kann schon dazu führen, daß du auf die dauer doch unterschiede erkennst. Vielleicht schaffen sie es ja mal, die Pixel vollkommen aufzulösen und nur eine einzige Fläche zu generieren, die aber dennoch keinem Totalausfall unterliegt.
 
@Slurp: 4K macht im moment nur Sinn um 3D in Full HD mit passiven Brillen zu sehen, da hier auf FullHD Geräte normalerweise die horizontale Auflösung halbiert wird.
Durch 4K können die beiden auf der Disc gespeicherten FullHD Bilder verlustfrei gleichzeitig angezeigt werden.
 
@Slurp: ??? Seitwann kann man mit nem Fernseher nur Fernsehen schauen?
 
@Slurp: Das HDTV was derzeit gesendet wird ist auch nicht Überzeugend im Vergleich was eine gute Blu-ray für Bildqualität bietet. Die Qualität der TV Inhalte lasse ich mal außer acht.
 
@Slurp: Was ist Fernsehen? Was ist Werbung? Bitte um schnelle Aufklärung.
 
@nsasucks: Die Definition von Dr. Rodney McKay: Fernsehen = lächerlich attraktive Personen in absurden Situationen. (Stargate Atlantis) ;)
 
ach... wer will schon Fortschritt ^^ ... aber gut auf der anderen seite mit 4k wird bauer sucht frau auch nich besser :D
 
@baeri: denkst du dass die Frauen denn nicht schärfer sind
 
@Barney: bei bauer sucht frau reicht mir ein 1 pixel stumfilm -> egal was für girls mitspielen!
... nein, ich spiele da eher auf das denken der Telekom an... klar, wer braucht momentan eine gigabitleitung, aber vor 50 jahren war auch das telefon noch nicht so alltäglich... genauso ist es auch beim TV
 
@Barney: Eher nicht, man sieht dann nur Details, die man besser nicht sehen sollte ;)
 
@Barney: Ich hab mir aus Neugier mal paar 1080p Schmuddelfilmchen reingezogen... mhhh... zuerst dachte ich, das wäre saugeil aber irgendwie... Naja, wenn das Bildmaterial ansich zu gut ist, ehm... man sieht jede Hautpore, jedes noch so kleine Härchen und das MakeUp sieht auch nicht mehr so toll aus^^ Also, das kann durchaus das Gegenteil bewirken ^_^ Aber prinzipiell würde ich mich schon freuen wenn zumindest HDReady im TV mal Standard wäre ohne dafür extra eine Gebühr zahlen zu müssen o_0 Aber andererseits... den ORF hat man kostenlos in HD, aber was bringt das wenn da noch Malcolm und andere alte Serien laufen? ... Nüx
 
@Ðeru: Da kann ich nur zustimmen, man sieht das schon allein an dem billigen Makeup was die TV Nachrichtenmoderatorinnen (und Moderatoren) bekommen. Da muss man noch nicht einmal Full HD haben, es reicht auch 720p. Bei den Serien sieht es sowieso nicht gerade gut aus, die alten Filme sind dermaßen schlecht digitalisiert worden und dann hat man auch noch die Verluste durch Kompression und die Vergrößerung auf Full HD.... Bei Neuverfilmungen sieht das natürlich ganz anders aus, da hat man wenigstens einen Nutzen von HD
 
@baeri: Wie war das noch damals? "Einen größeren Speicher als 512 kB braucht keiner" oder so ähnlich. Die Entwicklung wird's zeigen. Und der Markt natürlich auch.
 
HD reicht doch auch vollkommen,... UHD ist doch überzogen.
Bei manchen Hackfressen, will man doch auch garnicht jede einzelne Pore bis ins allerkleinste Detail sehen, oder?
 
@onlineoffline: das denken ist engstirnig... klar ist es momentan überzogen... aber die bildschirme werden großer und ganz ehrlich, ich durfte mal nen 4k film sehen... der unterschied ist fühlbar (zugegeben nicht so stark aber doch da [auf dem 64" demogerät])!
 
@baeri: Ich finde es sinnlos!
Bei mir im Wohnzimmer steht ein 50" FullHD-TV.
Das Bild gestochen Scharf, wenn ich eine Blue-Ray gucke.
Beim Normalen TV-Programm (Pro7HD und Co.) ist der Unterschied nur bei HDAufnahmen zu erkennen. (ARD HD Nachrichten im vergleich zu ARD Digital)
Das Normale Abendprogramm ist fast nicht zu unterscheiden.
JEtzt sollen die TV's noch größer (teurer) werden??
mit 50" hab ich da schon fast ne 2. Wand im Zimmer stehen.
 
@sunrunner: hab hier 60" stehen und sitze 2,2m entfernt, was ziemlich genau der empfohlene Abstand für Full HD ist. Und selbst hier wird man zuerst kritisiert, wie nahe man doch vor dem TV sitzt - bis man sich an die ungewohnte Position gewöhnt hat.
In sehr vielen Haushalten steht jedoch ein 40 oder 42 Zoll Gerät und die Couch steht 4m weg. Da hat man nichtmal die optimale Ausnutzung von 720p-Bildmaterial. Und dann redet man über 4k??? absurd! Näher als bei mir möchte ich nämlich auch nicht wirklich am TV sitzen.
 
@onlineoffline: dafür gibt es doch die hd schminke. demnächst dann uhd, wo die gesichter nur noch wie masken ausschauen werden.
 
@onlineoffline: das kann man nicht verallgemeinern. Aber ich denke ich weiss worauf Du hinaus willst. Der solange der übliche Sitzabstand bei 2,5-4m liegt und es dabei kein Gerät gibt das über 55" hinaus geht bzw. bei 4m sogar 65" ist einfach kein Mehrwert für 4K sichtbar. Erst darunter beginnt das Auge überhaupt unterschiede wahrzunehmen. Klar, wenn ich mich 1m davorstelle haut mich so ein 4K TV schon um.
 
@onlineoffline: Beate in UHD.. wer will das denn *nicht* sehen? :D
 
lol, in anderen Ländern ist schon HD Standard und hier träumt man von 4k geschweige denn in Zukunft von 8K. Die Medien-Mafia in Deutschland sind sowas von gierig.. HD+ ist auch richtiger misst. Da zahlt man für was selbstverständliches und Werbung in HD, noch Geld...
 
@sanem: und genau da ist das Problem... die deutschen zahlen dafür :/ würden sie es nicht tun, würde man es "günstiger" anbieten!
 
@baeri: Oder gar nicht.
 
@iPeople: selbst das wäre bei den meisten TV-Sendern kein verlusst (meinermeinung nach)... zum glück fangen die Streaming-Angebote gerade an auf 4k umzurüsten... da wird sich die TV-Industrie noch warm anziehen müssen!
 
@baeri: Oh, das wird sich mit der bald eingeführten DSL-Drossel ab xxxGB von selbst erledigen ;)
 
@iPeople: ach ja... da war ja noch was :(
 
@sanem: Bist Du nicht geirig?
 
@iPeople: nein, aber Preis-Leistungsverhältnis sollte stimmen.
 
@sanem: Ist subjektiv, von daher ....
 
@sanem: Also ich zahl nicht, weil es mir beim Kabel z.B. die 4 € nicht wert sind. Die gebe ich dann lieber alle 2,5 Monate für ne BluRay aus ;)
Ich kenne auch niemanden im Bekanntenkreis der für HD extra bezahlt...
 
@sanem: Du hast aber schon gesehen, dass es in dieser News um die AMERIKANISCHEN Sender geht, die keinen Sinn in 4K sehen?
 
@sanem: Hierzulande bedeutet "HD" ja nur 720p, und auch da stellen sich einige Kabelprovider an wegen der Bandbreite und selektieren stark was verbreitet wird und was nicht. Vlt sollten wir erstmal 1080p in 50/60Hz einführen bevor die Leute anfangen von 4k zu reden...
 
wieso nicht? dann kann man dafür auch gleich noch mal geld verlangen :} hd in deutschland ist einfach der letzte müll...
 
Ich würde mir einen 4k Fernsehr nur dann holen, wenn ich mir eine PS4 zulege. Ansonsten lohnt es sich ja wirklich nicht.
 
@Hyuga: Lohnt sich auch mit einer PS4 nicht.
 
@Skidrow: doch, du kannst 4 PS4 anschließen und im Spiltscreen jeweils in FullHD zocken -.-
 
Youtube hat es leichter auf 4K umzustellen und hat es glaube ich auch schon getan!? Jedenfalls wieder mal ein Grund mehr Inhalte im Internet und nicht im TV zu konsumieren...
 
@wolle_berlin: Jedenfalls ein paar Stunden bevor man dann vom Provider gedrosselt wird.
 
@eilekeitzje: Mit h.265 sind die Inhalte zwar nur doppelt so groß, aber stimmt schon, schön ist das nicht. Aber die Leute kündigen ihren Vertrag bei der Telekom auch nicht, ich hätte mit einer Welle an Kündigen gerechnet, aber interessiert vielleicht nicht alle, oder sie sagen sich "zahl ich halt 5€ mehr und bekomme noch ein paar GBs extra"
 
@wolle_berlin: Ein Problem ist wenn Verträge erst Monate später auslaufen denkt man einfach nicht mehr dran weil nicht mehr so Intensiv darüber geredet wird. Des weiteren ist ein Wechsel natürlich auch immer mit Arbeit verbunden. Das schlimmste ist aber finde ich das die Drossel auch früher oder später bei den anderen Providern genutzt werden wird. Solange man so etwas schleichend einführt ist auch kaum mit Widerstand zu rechnen.
 
@eilekeitzje: Klar, nur die guten Provider haben eine Küdigungsfrist von einem Monat (wie meiner zB :D), weil die halt keine Angst haben müssen, dass den die Kunden weglaufen. Aber mal ehrlich, wie viele sind denn bei der Telekom und das erst seit unter 2 Jahren. Bei der Telekom sind doch nur Leute die nie wechseln :S Und ich denke wenn die Telekom wegen der Aktion einen Kundenschwund gehabt hätte, dann wären die anderen nie auf die Idee gekommen es der Telekom gleich zu machen!
 
@wolle_berlin: Wobei da wieder das Problem auftritt das in ländlicheren Gegenden sich die Providerauswahl sehr stark in Grenzen hält.
 
@wolle_berlin: ja, z.b. filmtrailer kann man in 4k betrachten. selbst auf nem standard hd bildschirm ist die qualität sichtbar besser als bei 1080p.
 
@Lindheimer: 4k auf nem 1080p sind 1080p, solltest du da unterschiede bemerken war das ursprungsmaterial halt kein 1080p. Nur weil da 1080p dransteht musses noch lange nicht drin sein. Da gibts auch überhaupt nix dran zu rütteln ;)
 
@LivingLegend: in dem fall war es der 4k-trailer von elysium der war definitiv auch in 4k. kannst du mir ruhig glauben. dass der fernseher das bild auf 1080p runtergerechnet hat, ist mir sehr wohl bewusst. und dennoch war das bild ne spur feiner und detailraicher, vor allem bei panorama-szenen. mein kommentar bleibt so wie er ist ;)
 
Es ist schon toll daß es immer noch Hinterwäldler gibt welche den aktuellen Stand der Technik als etwas tolles ansehen. Alles was nicht dem Stand entspricht würde ich eher als peinlich bezeichnen.
 
@Johnny Cache: Könnte vllt. daran liegen, dass der Hinterwäldler intelligenter ist als der Vorderwäldler und sein Geld lieber für sinnvolles ausgibt? Bzw. der Hinterwäldler Technik nicht als das Nonplusultra im Bereich Egomanie sieht?
 
@NeNeNe: Und mit dieser Einstellung säßen wir heute noch in irgendwelchen Höhlen.
 
@Johnny Cache: Es gibt aber durchaus Entwicklungen die im Privatsegment irgendwann so etwas wie eine Sättigung erreichen. Natürlich ist 4K ein Fortschritt, aber in der Realtität ohne wirklichen praktischen Nutzen für einen Großteil der Verbraucher. Heute gibt es Kameras (Smartphones sogar) die jenseits der 20-30Megapixel unterwegs sind. Ist das Bild für den Ottonormalverbraucher deshalb besser als beispielsweise bei einer 10Megapixel DSLR von vor 5 Jahren? Benötigt der Privatanwender für Office wirklich 16 Kerne + 12GB RAM nur weil es preistechnisch problemlos verfügbar ist? Es gibt auch noch mehr Bereiche bei denen einfach eine Grenze überschritten wurde die man zwar irgendwann beim Geräteneukauf überwindet, aber für dessen (fraglichen) Mehrwert sich niemand mehr Neugeräte anschafft. Ich denke 4K ist so ein Fall. Irgendwann überall drin wie bei 3D TV, aber von wenigen wirklich bewusst gekauft.
 
@Johnny Cache: Man darf schon mal objektiv drüber nachdenken: Ist 4K Etwas, was man in einem normalen Haushalt wirklich braucht? Was ist die Durchschnittsgröße eines Fernsehers in den Haushalten? Braucht man da 4K? Verhältnis Erhöhter Stromverbrauch und höhere Datenraten zu wirklichen Vorteilen des Endkunden sind gleich? Ich habe 4k gesehen und es macht meiner Ansicht nach nur Sinn auf Übergroßen Monitoren, Kinos oder Veranstaltungen. Für den normalen Haushalt wäre es viel erstebenswerter erst mal wirklich 1080p als Standard zu etablieren, der es bei weitem noch nicht ist. Eine höhere Auflösung hat auch nichts mit modern zu tun. Man muss ja nicht so tun als wäre es von Fortschritt geprägt weil man sich Pixeldichte verkleinert hat.
 
@kkp2321: Es geht nicht darum ob etwas modern oder sinnvoll ist, sondern es ist schlicht und ergreifend der Stand der Technik, welcher zudem auch noch Abwärtskompatibel ist. Warum werden z.B. unsere Kabelnetze noch mit SD-Inhalten blockiert, wenn man die Bandbreite auch für HD verwenden könnte, was mit einem entsprechenden Receiver aber auch auf SD-Geräte abspielbar wäre. Das ist nichts weiter als Bandbreitenverschwendung. Was den Stromverbrauch angeht waren die Geräte noch nie so sparsam wie heute. Das kann also sicher kein Argument sein.
 
@Johnny Cache: Welcher Stand der Technik hat sich denn geändert? Gar keiner. Eine höhere Pixeldichte beschreibt keine Veränderung des Technischen Stands. Nur weil ich mehr Gläser auf dem Tisch habe, wird das Glas der Gläser nicht besser dadurch. 4K Geräte haben einen deutlich höheren Stromverbrauch. Passens zum Namen könnte man auch da sagen das dieser 4x höher ist als bei einem 1080p Gerät.
 
@Johnny Cache: DVD, Digital-TV, Flachbildschirme, HD, Handys zum Internet Surfen, Handys ohne Tasten ..... das brauch doch kein Mensch !!!!!!! (scheinbar regt sich immer der selbe Typ Mensch auf, seit ich Internet habe ~15 Jahre ist bei jedem Scheiß die selbe blödsinnige Leier).
 
das wird schon kommen. bei hd gabs anfangs auch noch nicht viel im angebot. mittlerweile wird alles in hd produziert. bei uhd wird das genau so ablaufen. und wenn es sich durchgesetzt hat, hängen die sender wieder hinterher. die formate auf youtube sind da schneller und ich glaub, dort wird ende nächsten jahres uhd langsam ins rollen kommen.
 
@Lindheimer: in hd, sprich 2k gab es schon lange inhalte. Es jammern auch nicht die inhaltelieferer, sondern die verteiler.
 
Schrott bleibt Schrott, ob HD oder 4K, immerhin haben das die TV-Sender erkannt und sehen von einer Umstellung ab... Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung ;-)
 
@jigsaw: Warum bitte ist HD Schrott?!
 
@Scarlet88: ich glaub er meinte den inhalt!
 
@baeri: Genau ;-)
 
@jigsaw: Dann is jut^^ Da stimm ich dir zu.
 
"Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt."
"Die Leute werden schnell müde werden, jeden Abend in diese Sperrholz-Box zu starren."
"In zwei Jahren gibt es keinen Spam mehr."
"Nächste Weihnachten wird der iPod gestorben sein, fertig, verschwunden, futsch."
"TV-Sender sehen keinen Sinn in 4K-Ausstrahlungen"
 
@HaPe2013: du hast den breitbandausbau noch vergessen! -> weil der wird ab demnächst (da wo es wirklich schon breitband gibt) auf schmalschnur umgestellt!
 
Ich kann das nachvollziehen, was der Mann da sagt. Millarden in HD investiert und kaum etabliert, wird das ganze übern Haufen geworfen. Die Werbeindustrie will nicht mehr Geld locker machen, was nachvollziehbar ist und der Kunde wills auch billig. Die Sendeanstalten investieren also nicht, weils keine Mehreinnahmen bringt.
 
@iPeople: aussagen wie "und der Kunde wills auch billig" finde ich immer lustig. kannte noch keinen, der gesagt hat, dass es ruhig auch etwas teuerer sein kann. vor allem für so ein käse wie hd, wofür du dann auch noch werbung schauen darfst.
 
@Mezo: Ich mag es "preiswert" .... Du kennst den Unterschied?
 
@iPeople: und mir wäre es überhaupt keinen preis wert ;)
 
@Mezo: Siehste ... und dementsprechend wird investiert .
 
@iPeople: Daß es sich bei uns 720p gerade erst etabliert hat ist aber wessen Schuld? Wenn man die Einführung um locker ein Jahrzehnt verschleppt sollte mans ich nicht beschweren wenn kurz danach schon ein Nachfolger auf der Matte steht.
 
@Johnny Cache: Ivestitionen werden anhand der zu erwartenden Einnahmen getätigt. Offenbar stand genau das in keinem Verhältnis.
 
@iPeople: Wenn man so ein Qutasch wie HD+ macht, selbst schuld.HD ohne Einschränkungen das wärs mal.
 
@Lon Star: Und das zum Nulltarif .... stimmts?
 
@iPeople: nö das nicht, wäre Bereit für HD zu bezahlen aber ohne HD- Mist.
 
@Lon Star: Bist einer der Wenigen.
 
@iPeople: Ich finde das überhaupt nicht nachvollziehbar. Sich dem Stand der Technik anzupassen, ist bei Technik-Anbietern das A und O. Da jetzt rumzujammern, die Werbeindustrie hätte das zu bezahlen, ist ziemlich asozial.
 
@Karmageddon: ich will ja dein Weltbild nicht ins Wanken bringen , aber was hat das Betreiben eines TV-Senders mit sozial zu tun? Wenn es sich augenblicklich nicht rentiert, die Technik dahingehend zu erweitern, ist der betriebswirtschaftlich logische Schritt, es nicht zu tun.
 
@iPeople: Naja dann brauchen Sie aber nicht rumheulen, das keiner für den Mist bezahlt
 
@Lon Star: Wer heult denn ?
 
Wir sehen nicht den Sinn, aus unseren Höhlen zu gehen und Häuser zu bauen und Supermärkte und Internet... und außerdem reicht uns auch ein Pferd als Fortbewegungsmittel.
 
@citrix no.4: Look at my horse, my horse is amazing ^^ http://www.lookatmyhorsemyhorseisamazing.com/
 
Ich denke 4k wird erstmal den einstieg im Internet finden (Maxdome Videoload etc). Die neuen Videospielkonsolen wie Xbox One z.b bringen ja dafür volle unterstützung mit. Dann werden die Pay Tv Sender folgen und als letztes werden die öffentlichen und Privaten folgen. Den Finanziellen Grund kann ich hier nicht ganz verstehen, den auch Full HD wird doch durch die Kabelprovider erfolgreich vermarktet. Ist ja nicht so als wäre Full HD für alle kostenlos verfügbar.
 
Technology rückschrittsland Deutschland. In Japan ist 4k schon längst standart.
 
@Lon Star: Warum ist es in Japan eine Standart ? Gehört es zu Karate oder zu einer anderen Kampfsportart ? Obwohl in Japan ja Judo und Karate die Standard-Kampfsportarten zu sein scheinen. :-)
 
@Pegasushunter.: ja also der Japanische Kampfmeister LALA meint dazu XD. Okay okay hast ja Recht
 
@Lon Star: LALA ? oder Dipsi ? oder PO ? He he !! ist er dann der LALA LAMA ? *lol*, schönes WE
 
@Lon Star: du bist auch so einer, der nur die Uberschrift und vielleicht auch noch den ersten Absatz gelesen hat? Es ist die Aussage von einem US-Sender bzw. bloß eine Mitarbeiter davon.
 
@Lon Star: Was ist in Japan Standard? Es ist ein ITU Format oder Standard. Also ein Stück Papier mit ein paar Vorgaben. In Japan läuft da genau nix. Wie woanders auch.
 
Wenn sie die Bildqualität erhöhen wollen, sollen sie lieber weniger Komprimieren. Aber mit Zahlen kann man das dumme VOlk natürlich viel besser beeindrucken, ist genauso wie mit den Megapixeln.
 
@Skidrow: kennst du die "neue" hd+ werbung, wo er sagt, dass man hd an dem wort hd unter dem senderlogo erkennt? ich musst da wirklich echt lachen...
 
@Mezo: Leider nein, da ich keinen TV-Anschluss besitze.
 
Naja meiner Meinung kann man garnichts als Standard bezeichnen, ich schau zugegebenermaßen das meiste auf SD, kaufe alles auf DVD´s weil ich Blurays nur auf der Playstation 3 sehen kann, nicht aufm Notebook, daher nur DVD, aber die wenigsten sehen überhaupt nen Unterschied weil der Fernseher 32" hat, ab 42" ist dann der Unterschied schon gravierend aber einen Vorteil hat das ganze UHD/4K es müssen neue Medien geschaffen werden, ich hoffe weiter auf eine Scheibe mit 10TB speicher zur Datensicherung.
 
@patch21: bitte keine Scheibe mit 10TB, bei den kleinsten kratzer, wäre die Disk im A****.
 
Ich frage mich nur, wieso 4k-Übertragungen teurer sein sollen, als normale HD-Übertragungen.
 
@tim-lgb: ähh höhres Datenvolumen ??
 
@tim-lgb: Ähm ... Equipment? Kabelnetze? Satelitenbandbreite?
 
720P nennen die HD °_°" 4K wäre dann der name und die würden es in 1920x1080 Senden und es Compact4K nennen. Der Werbepartner zahlt auch nciht für die Bildqualität sondern, für die Sendedauer und die Attraktivität der Sendezeit. Dem Kunden ist die "Qualität" der Werbung eh egal, die meisten Schalten weg oder legen eine Pinkelpause ein.
 
Und ich sehe keinen Sinn in den meisten TV-Sendern .....
 
@heidenf: Also ich schön. Es gibt immer wieder auch interessante Sendungen zu entdecken.
 
@kkp2321: Ich hab vor kurzem wo gelesen das ATV (mal wieder) eine deutsche Sendung kopiert. Sie heisst "Wien Tag und Nacht" ... Ich bin mir nicht sicher ob ich mir jemals einen Fernseher anschaffen will XD
 
@heidenf: richtig, sehe mir lieber Abends einen Film auf Blu Ray an.
 
Wenn bei den Amis dann 4K Standard ist, wird hier langsam überlegt ob man in 1080p ausstrahlt...
 
@elox: In den USA ist es ähnlich wie bei uns, 1080p ist bei weitem kein Standard. Auch finanziert sich das TV in den USA ganz anders. Pay TV wird gerade in Deutschland nahezu null akzeptiert. Fernsehen finanziert sich hier Staatlich, über Gebühren und/oder mit Werbung. Das sind keine guten Voraussetzungen für modernstes Fernsehen. Nichts desto trotz ist auch in den USA nicht alles in 1080p.
 
@kkp2321: Es ist nicht alles 1080p was glänzt. ;)
 
@elox: ich kenne keinen Sender der in 1080p ausstrahlt. Man hampelt immer mit 1080i herum.
 
@Frankenheimer: Sky sendet seit 2 Jahren über Satellit in 1080p, aber halt nur ausgewählte Sender und/oder Sendungen. Man sieht den Unterschied deutlich zu den privaten HD+ Sendern, die privaten SD Sendern und die SD Sender von Sky.
 
Und man muss dann noch dazu erwähnen, dass einige Sender zwar FullHD ausstrahlen, aber das Material bei weitem noch nicht in FullHD vorlag. Also wird hochgerechnet. Die Pro7 Kette wirbt immer mir HD, aber garantiert über die Hälfte der Sendungen/Filme ist hochgerechnet. Quasi FullGefaked anstatt FullHD
 
Hier in Deutschland wird SD Material sogar als HD verkauft. Dank den Leuten die HD+ Werbung als 'Die Wahrheit' ansehen wird sich da auch nichts ändern.
 
Es ist doch gut das es vorrangeht wenn in 3-5 Jahren die Tv´s unter 1000 Euro kosten und die Kinder Krankheiten weg sind kann man sich ja so einen kaufen - und vielleicht gibts dann auch bezahlbare möglichkeiten diese Technik auch zu nutzen.

Was erwartet man schon von unseren Menschen, Assi Tv in in 4k. Da reicht mir auch normales HD oder Digital.

Auf mein beamer wärs sicher cool und bestimmt auch sichtbar ;)
 
Wer hat so ein großes Wohnzimmer, daß ein 4k TV in der dafür sinnvollen Mindestgröße dort Platz finden würde? Es gibt da nämlich einen gewissen Zusammenhang zwischen Sitzentfernung und sinnvoller (!!!) Bildschirmgröße. Wenn man zB 3 Meter vom TV entfernt sitzt, muß sich irgendwie keine 2 Meter breite Verblödungslampe hinstellen...
 
Das Wort was fehlt ist: "noch". Ohne content werden kaum Fernseher gebaut und gekauft. Und das bedeutet, dass es nie groß in Massenproduktion geht und das bedeutet, dass diese weiter verdammt teuer sind und das wiederrum bedeutet, dass noch weniger diese kaufen. Was halt passieren muss: ein paar Blockbuster in 4K produzieren, die den Markt beflügeln würden (Kauf von Fernseher).
 
@zivilist: Ähmm. Und was ist mit 3D? Ich meine echtes 3D Material, nicht diesen Pseudo Mist. Es gibt kaum 3D Content und trotzdem hat es sich in den Geräten etabliert. Warum? Die Werbung. Auch 4k wird Absatz finden. Die Werbung und die Fachverkäufer werden es den Leuten schon aufschwatzen.
 
Die Zeit der guten Filmproduktionen ist für mich shon seit Jahren gelaufen (abgesehen von ein paar Ausnahmen). Wenn die inhaltliche Qualität der Filme auf verfierfacht würde wäre ich dabei. Da wird doch nur wieder ein Hype gemacht um einen kaputten Fernsehmarkt wieder etwas anzukurbeln.
 
Es bringt also keine extra Einnahmen und deswegen gibts sowas nicht ?
Und wenn es ein Heilmittel gegen Krebs gibt, man aber kein Geld damit verdienen kann, dann verdient man eben lieber weiter an Mitteln, die nix bringen, außer Geld und Toten !
Der Mensch hat schon lange alle seine Götter durch den Kapitalismus ersetzt, was mich zu der Vermutung bringt, das der Mensch einfach nur ein fehlgeschlagenes Experiment ist...
 
@SuperSour: TV mit Krebs zu vergleichen hat was für sich. Trotzdem blöder vergleich.
 
Die sollten es auch lieber mal schaffen, flächendeckend 1080p anzubieten, 1080i ist einfach nur Mist.
 
Ich sehe auch keinen Sinn in 4K-Fernsehern. Schon auf den heutigen FullHD-Fernsehern sehen DVDs (720x576 Pixel) besch..eiden aus und das nicht, weil ihre Qualität und Auflösung nicht ausreichen würde um auf Fernsehern mit über einem Meter Diagonale gut auszusehen, sondern weil sie hochskaliert werden müssen, um überhaupt im Vollformat auf einem FullHD-Fernseher dargestellt werden zu können und dabei eben eine Menge Fehler ins Bild eingerechnet werden. Ich habe seit bald 15 Jahren einen Röhren-Laserbeamer, der durch Modifikationen an der Bildmatrix und Ablenkeinheit heute knapp über FullHD-Auflösung schafft. Da man bei diesem durch Vergrössern des Ablenkwinkels PAL-, DVD- und HD-Material ohne Hochskalieren in gleicher Grösse wie FullHD-Material darstellen kann, ist ein direkter Vergleich von FullHD-Material mit Material in HD und SD in nativer Auflösung des Ursprungsmaterials möglich. Dabei wird deutlich, dass FullHD-Fernseher im Vollbild praktisch nur Material in FullHD in guter Qualität anzeigen können, weil sie, im Gegensatz zu meinem Beamer, eine feste Auflösung besitzen. Sobald Bildmaterial hochskaliert werden muss, sieht es auf einem FullHD-Fernseher weit bescheidener aus als in gleicher, unskaliert Grösse von meinem Laserbeamer projiziert. Das führt zu dem Schluss, dass man bei TFT- oder Plasma-Displays, der festen Auflösung dieser Diplays wegen, für FullHD-, HD-, SD-, PAL- und nun noch 4K-Auflösung jeweils einen Fernseher gleicher Grösse bräuchte, dessen Panel genau die natürliche Auflösung des Filmmaterials im Vollbild besitzt, so dass nicht skaliert werden muss. Selbst in 4K gedrehtes Material ist auf einem FullHD-Fernseher zwangsläufig nur fehlerhaft darzustellen. In dem Falle dann durch die Herunterskalierung, die aus 4 Pixeln ein Pixel mittelt (Dies gilt bei 3840x2160-Pixel-Material. Bei "echtem" 4K Material mit 4096x2160 Pixeln hat man nach der Herunterskalierung noch mehr Fehler im Bild, da diese Auflösung keinem kubischen Vielfachen der FullHD-Auflösung entspricht.), was besonders an scharfen Kontrastkanten zu Deformationen/Artefakten führt. Aus diesem Grunde macht es auch im Fotobereich nicht viel Sinn mit Kameras mit weit über 8-12MP nativer Sensorauflösung zu fotografieren. Denn für gewöhnlich will man sich ja nicht nur Ausschnitte eines Bildes in guter, d.h. unkalierter Qualität ansehen, sondern möglichst das Bild als Ganzes. Da es heute nicht mal 8MP-Monitore zu kaufen gibt und ich bezweifele, dass es in den nächsten 10 Jahren auch nur 20MP-Monitore zu kaufen geben wird, werden Leute, die sich heute z.B. eine 36MP-Kamera wie die Nikon D800E kaufen, sich deren Bilder vermutlich nicht mehr in der Lebenszeit unskaliert in bester Qualität ansehen können, in der ihre Augen noch die maximale Schärfe haben. In nativer Auflösung sah ich bei einem Portrait bei Tests mit einer geliehenen D800E auf meinem Eizo-Monitor mit 2560 x 1440 Bildpunkten wenig mehr als die Nasenspitze oder ein Auge in unskalierter Auflösung. Sobald ich das ganze Bild per Herunterskalierung darstellte, waren mehr, wenn auch etwas feinere Skalierungsartefakte zu erkennen als bei einem ebenfalls herunterskalierten Foto einer alten 6MP-DSLR. Danach habe ich mein Vorhaben mir eine D800E zu kaufen verworfen und mir für die 3000EUR lieber ein hochqualitatives 800mm-APO-Teleobjektiv für meine derzeitigen 6MP und 10MP-DSLRs gekauft. Das bringt definitiv mehr, zumal bei der D800E schon bei Bende 8 die Beugungsunschärfe einsetzt und selbst das beste Objektiv damit nicht mehr genug Details anliefert, um den 36MP-Sensor auch nur annähernd auszulasten. Bei Blende 11 waren das nach meinen Berechnungen gerade noch um die 15MP an Auflösung (Mit einem als toleranzen-/fehlerfrei angenommenen Objektiv und sowas gibt es in der Wirklichkeit nicht, also ist die optische Auflösung in der Realität bei Blende 11 noch geringer als 15MP!), die das Objektiv noch bedienen konnte, bei Blende 16 nur noch ganze 7,5 MP. Da ich in der Extremsport/Funsport-Fotografie häufig viel Schärfentiefe brauche um das Motiv bei schnellen Tricks/Manövern sicher im scharfen Bereich zu haben, fotografiere ich duchaus oft mit Blende 8, 10 oder 11, wodurch ein 36MP-Sensor immer nur Fotos mit 15MP an tatsächlicher optischer Auflösung in eine riesige 36MP-Fotodatei verpacken würde. Das ist komplett sinnlose Speicherplatzverschwendung.___Fazit: Die Digitaltechnik mit ihren festen Auflösungen sorgt eher verstärkt für schlechtere Wiedergabequalität, solange nicht Aufnahme und Wiedergabegerät die exakt selbe Auflösung und Pixelgeometrie haben. PAL-Material sieht auf meinem alten Röhrenfernseher z.B. weit besser aus als im Vollbild auf einem FullHD-Monitor, der etwa dieselbe Diagonale wie mein alter Fernseher hat. Im übrigen wird z.B. der neue StarWars-Film wieder auf analogem Filmmaterial gedreht, weil dieses weit mehr Qualität bietet als selbst 4K-Material und problemlos ohne Skalierungsartefakte in 4K-, FullHD-, HD- und SD-Auflösung abzutasten bzw. zu digitalisieren ist. Ich persönlich gehe davon aus, dass nur Pay-TV-Kinokanäle überhaupt jemals 4K-Material senden werden. Wer dass dann mit einem 4K-Fernseher betrachtet, wird also nur diese Kanäle in guter Qualität sehen und alle anderen Formate, also über 90% des restlichen Programms, in schlechterer Qualität als er es müsste. Daher werde ich mir einen 4K-Fernseher genausowenig zulegen wie die Nikon D800E. Es wird heutzutage wirklich viel sinnfreies Zeug produziert.
 
@nOOwin: du hättest das auch in 2 Zeilen schreiben können: Du kommst mit neumodischen Kram nicht klar.
 
@nOOwin: In ein paar Jahren wirst du merken was für ein Scheiß du hier geschrieben hast...
 
@TalebAn76-GER-: nicht verzagen, lerne lesen und Texte verstehen, irgendwann gelingt es auch Dir...
 
@nOOwin: Keine Ahnung warum du hier - kassierst. Die Interpolation von niedrigen Auflösungen ist bei heutigen Bildschirmen teilweise nen echtes Problem. Kann jeder testen indem er mal nen altes game aufm neuen Bildschirm zockt und die 800x600 Aufösung auf Vollbild streckt. Röhren haben das wirklich schöner hinbekommen.
 
@Aerith: Wer redet denn hier von Monitoren und Pc ?! Fakt ist das der 70cm Röhren Tv von meiner Freundin bei Sd Material kein besseres Bild liefert als mein 42 Zoll Led von Sony...und 4K macht Sinn ... Auch schon bei Full Hd Tv/Monitor macht eine höhere Ausgangsauflösung Sinn...jeder der Downsampling betreibt bei Games weiß bescheid... Auch in der Fotografie machen höhere Auflösungen Sinn ...das Nokia 1020 z.B. berechnet z.B.aus einem 41Mp Bild ein perfektes 5Mp Bild was man mit einem 5Mp Sensor so nicht hinbekommen hätte...
 
@TalebAn76-GER-: Downscaling würde bedeuten das dein Quellmaterial eine HÖHERE auflösung hat als dein Wiedergabegerät und dein Gerät sozusagen Bildinformationen WEGWERFEN muß um das Bild anzuzeigen. Das problem dürfte sich bei einem 1080p anzeigegerät wohl selten ergeben und bei einem 4K Gerät vermutlich nie, da du als 0815 Consumer nicht an höhere Auflösungen herankommst. Das Problem kommt zustande wenn das Quellmaterial eine NIEDRIGERE Auflösung hat als dein Anzeigegerät und das Anzeigegerät Bildpunkte interpolieren (zB: Mittelwert aus zwei benachbarten Pixeln erstellen) muß. Klar bei der durchkomprimierten, verwaschenen Grütze die heutzutage gesendet wird, wirst du da keinen Unterschied feststellen. Gib beiden bildschirmen mal nen unkomprimiertes Signal mit vielen scharfen kanten, und du wirst sehen wovon wir hier reden.
 
@Aerith: Durch den Einsatz von rechenstarken Chips und intelligenten Algorithmen sieht das Bild bei einer hochskalierten DVD oft besser aus, als im Original. Die Qualität kommt allerdings nicht an die von nativem - also echtem - HD-Material heran.
Durch Upscaling wird möglich, dass ein gewöhnliches Fernsehbild auf einem Ultra-HD-Fernseher sehr scharf aussieht. Umgekehrt sieht 4k Material runterscaliert auf Full Hd besser aus wie natives Full Hd...Kommt natürlich immer auf die Chips an...das meine ich.
 
@TalebAn76-GER-: Solang du dir keine Skalierungsartefakte einfängst. Wobei ich bei meiner Meinung bleibe das Auflösung in der "Hypemaschine" völlig überbewertet wird und 4K Blödsinn für normale Heimanwender ist. Wichtiger wäre es Inhalte weniger stark zu komprimieren. Denn auch dein schönstes auf 4K hochskaliertes Bild bringt dir nichts wenn deine Augen die einzelnen Bildpunkte nicht mehr auseinanderhalten können, weil du als normaler Betrachter zu weit von der Mattscheibe entfernt auf dem sofa sitzt.
 
Bei dem Müll der im DE-Fernsehen angeblich gesendet wird (Ich höre immer nur berichte, habe selbst seit 12+ jahren keine Glotze mehr), ist selbst normales HD reinste Bandbreitenverschwendung. Die armen Bits die da zu "Bauer sucht Frau" zusammengesetzt werden. :(
 
Ich finde ab einer bestimmte Grösse macht 4 k schon Sinn...Fernseher werden immer größer und Beamer immer günstiger..
 
....und die Masse wird sich 4k nicht leisten wollen, ist doch bei HD+
schon zu sehen das die Auflösungen nur zum Kohle scheffeln genutzt werden hier in D. auf jeden Fall. Wir können froh sein, dass das Farbfernsehen schon vor den Privatsendern gekommen ist, sonst müssten wir dafür auch schon extra zahlen." Na, haben Sie auch Farbe...das will ich mir mal ansehen"
 
"Wir haben schon Millionen in den Umstieg auf HD gesteckt und dafür nie zusätzliches Geld von den Werbetreibenden gesehen"
Wer nicht mit der Zeit geht wird es schon merken, schwarz weiß Fernsehen wir ja auch nicht mehr übertragen. Das ganze erinnert mich an die Telekom wo man den Kunden so lange schröpfen soll bis man Konkurrenz bekommt.
 
Aber die Gebühren werden gerne genommen. Sicherlich hat es mit Fullhd ne Weile gedauert aber wer Gebühren will sollte auch die volle Auflösung anbieten können.
 
Im Heimkino bei Blu-Rays macht 4K irgendwann Sinn aber im TV ist selbst HD meist ne Mogelpackung ausser bei Sky
 
klar fürs normale tv programm ist 4k sinnlos aber man muss schon sagen auf 55" sieht full hd auch manchma verwaschen aus =/ also ja 4k soll mal langsam in den geschäften richtig ankommen damit normale tvs billger werden
 
@Tea-Shirt: 400€ für 42" finde ich schon ziemlich billig, vorallem wenn man bedenkt was früher die Röhren TVs gekostet haben.
 
Dabei aber bitte nicht vergessen dass die Röhren TVs noch D-Mark gekostet haben und da waren die "billigen" 400€ mal eben 800 DM.
 
@BadBiT: Egal, beides wäre zumindest bei mir jeweils ein viertel meines Lohnes zu der jeweiligen Zeit gewesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles