Microsoft: Rekordumsatz von 18 Milliarden Dollar

Microsoft hat überraschend gute Geschäftszahlen vorgelegt. Im letzten Quartal konnte das US-Unternehmen seinen Gewinn um 17 Prozent auf 5,24 Milliarden Dollar steigern. Der Umsatz belief sich auf 18,53 Milliarden Dollar. mehr... Microsoft, Gebäude, Headquarter Bildquelle: Microsoft Microsoft, Gebäude, Headquarter Microsoft, Gebäude, Headquarter Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soviel zum Thema das bei MS immer schlechter läuft. Und auch wenn mich jetzt viele steinigen werden... gemessen an den Umsatz- und Gewinnzahlen hat Balmer (fast) alles richtig gemacht.
 
@Cykes: Das ist doch ständig so! Sobald ein Unternehmen mal paar Fehler macht, ein Produkt den Leuten nicht passt, kommen die ganzen Wirtschaftsexperten mit:"Firma XY ist so stark gesunken. Die können bald Konkurs anmelden". Bei jeder Produktvorstellung von Apple ist es doch das selbe...
 
@PowerRanger: und wieder hat man in einer News die damit gar nichts am Hut hat Apple eingebracht.
 
@Cykes: Balmer ist auch ein genialer Mensch wenn es ums Geschäftliche geht, aber mMn. fehlt ihm in der heutigen IT-Welt das Gespür für Design und Innovationen. Als CFO gibt es wahrscheinlich keinen besseren, als CEO schon.
 
@Stratus-fan: Für Design ist er vielleicht wirklich nicht der richtige. Aber dafür hat Microsoft andere Leute, wie der nun sich immer mehr verfestigende Erfolg der "Modern UI"-Designsprache zeigt (und ja, das Design für sich betrachtet ist ein Erfolg, wenn sich die Konkurrenz plötzlich davon "inspirieren" lässt). Für alles andere ist Ballmer der richtige Mensch und nicht nur für Finanzen. Ich habe mal eine schöne Anekdote von einem Anteilseigner-Treffen gelesen. Dort soll Ballmer sich nach seiner Rede unter die Leute gemischt haben und von einer älteren Dame angesprochen worden sein, die ein Problem mit einem Microsoft-Produkt hatte. Ballmer hat sein Notizbüchlein gezückt, das Problem notiert und die Behebung veranlasst. Wenn das nicht Engagement für die eigene Firma (über den Bereich der Finanzen hinaus) ist, dann weiß ich auch nicht. Und der eine durch Surface verursachte Quartalsverlust (in dieser Sparte) kann höchstens in der verdrehten Welt irgendwelcher Hater als Beleg für Ballmers schlechte Arbeit gelten. Die übrigen Quartals- und Jahresergebnisse sprechen da eine ganz andere Sprache!
 
@AhnungslosER: Das Design ist auch insofern ein Erfolg, da es mittlerweile einheitlich in den Produkten eingesetzt wird! Genau das ist das Ziel, wenn man die Verschmelzung der einzelnen Plattformen anstrebt und somit EIN Ökosystem für alles schaffen möchte!
 
@martl92: Das " Modern UI" Desgin wird ja mitterweile nicht nur in den Produkten von MS angewendet. Immer mehr Fremdfirmen stellen die Oberfläche auf sehr ähnliche Design um. Auch zahlreiche Webseiten passen sich an.
 
@Cykes: Böse Zungen würden jetzt behaupten: "Das hat doch GAR nichts mit Microsoft zu tun, sondern ist einfach der Lauf der Dinge." (Ja, ich weiß selbst, dass das Quatsch ist, aber man kennt sie ja ^^). Microsoft hat da durch das mutige Vorpreschen durchaus was in Bewegung gesetzt.
 
@AhnungslosER:
Alles inspiriert in unserer heutigen Welt von Einfallslosigkeit. Selbst Müll und Fehlschläge.
Es ist ja auch nicht so, dass das Modern UI keiner mag, nur die Implementierung ist das lächerliche.
 
"von 16 Prozent auf 18,53 Milliarden Dollar bekannt gegeben. Erwartet hatten Branchenexperten nur 7,7 Milliarden Dollar" Ehm....also diese "Experten" sollten Fristlos gekündigt werden, wie kann man sich so extrem irren?! Vor allem, wenn man das mit den letzten Jahren vergleicht?!?! Das letzte mal an dem 7 Mrd gemacht wurden, war im Jahr 2003. Oder verstehe ich hier etwas falsch?! / Wie sieht es eigentlich im Bereich der Onlinesuche aus? Keine Zahlen?!
 
@Edelasos: Es kann schon gewisse Vorteile haben wenn man zwar weiß dass die nächsten Zahlen sehr gut werden, nach außen aber das Gegenteil publiziert.
 
@ElGonzales: nach deiner aussage könnte man alles sagen und dann geb ich Edelasos wieder recht -> wozu dann bitte diese "experten" solln die mich gut bezahlen und ich kauf mich (und ja das steck ich sogar vorraus) n paar würfel!
 
@baeri: Genau. Es wird einfach irgendwas pessimistisches gesagt, um den Markt zu beeinflussen und den AKtienpreis niedrig zu halten, damit man sich selber(der Auftraggeber des "Experten") billig eindecken kann. Wenn dann doch gute Ergebnisse kommen, nimmt die Gewinne aus dem resultierenden Kursanstieg mit. MS heute schon bei über +4%. Deshalb bist du auch locker in den roten Zahlen, wenn du 100k Euro über 1-2 Jahre so anlegst wie es die Newsmeldungen der Analysten empfehlen.
 
@Edelasos: War schon spät. Der wollte sicher 17,7 schreiben.
 
Wie war das noch mit Google?! 14,9 Milliarden Dollar Umsatz und unter drei Milliarden Dollar Gewinn (http://winfuture.de/news,78377.html). Microsoft hat im letzten Quartal rund 75% mehr GEWINN (nicht Umsatz!) gemacht. Und sogar mit Surface. ;-) Aber in der verqueren Welt der Google-Fanboys/Microsoft-Hater ist Microsoft tot?! Man sind das ""Experten""!
 
@AhnungslosER: Wunschdenken =! Realität. ;-) Zum Glück, sonst würde es so einige Unternehmen nicht mehr geben. In den letzten Jahrzehnten wurden schon so eigenen Unternehmen der Tod gewünscht.
 
@hhgs: Sind doch seit Jahren die vier Grundaussagen hier auf WF: Microsoft tot, Apple tot, Nokia/Samsung doof, Linux übernimmt die Weltherrschaft :D
 
@jigsaw: Gut, aber 2014 wird das Jahr des Linux! :)
 
@Tintifax: Ich bin mir auch sicher. Gerade wenn jetzt Steam OS kommt, sollten die anderen Player lieber gleich Konkurs anmelden. Länger als bis 2015 werden die sich sowieso nicht halten können!
 
@JoePhi: Spätestens im Februar 2015 ist es so weit. Deshalb können sie zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2014 auch den Geschäftsbetrieb einstellen und schon mal mit der eigenen Abwicklung beginnen.
 
@jigsaw: Ja, bald ist es soweit :D
 
Ein gesundes Unternehmen, das eigentlich nur wachsen kann. Aber dafür muss Microsoft noch so einiges verbessern und ändern, ich hoffe das passiert gerade mit der Umstrukturierung und dem neuen CEO. Der Druck von Apple und Google ist genau der richtig Anstoß. Und hier sieht man mal wieder wie wichtig Konkurrenz ist.
 
So. Nun schließt sich die Klammer. Als Entwickler weiß man ja schon immer recht gut im Voraus, was Microsoft alles tut. Ist immer dasselbe. Riesengroß angelegte Veränderung auf allen Ebenen und dann 2 oder 3 Versionen und alles ergibt Sinn. Ich denke das werden wir in den nächsten Monaten noch weiter erleben, insb. im Jahr 2014. Apple konnte man den Angstschweiß bei der Präse der neuen iPads ja schon deutlich anmerken. Die werden große Probleme kriegen, wenn Sie jedes halbe Jahr einfach nur neue CPUs in ihre Geräte einbauen. Auf Dauer keine Chance.
 
@teclover: Angstschweis? Ich glaube ms wäre froh wenn die nur die hälfte der verkaufszahlen von nem ipad 2 hätten. Der zug ist abgefahren im tablet berich, kein mensch interessiert sich hier noch für microsoft, und das wird sich in anderen bereichen fortsetzen
 
@Razor2049: Das entspricht nicht den Tatsachen. 1. MS ist auch so froh über die Entwicklung Ihrer Tablets. 2. Der Zug ist lange nicht abgefahren. Er fängt für MS erst an zu rollen. 3. Ich kenne immer mehr Menschen, die sich aktiv für die MS-Tablet-Lösung interessieren (was ja auch die hohen Wachstumsraten bei MS zeigen). Ich verstehe nicht, wie deine Eindrücke aus der Realität abgeleitet werden können.
 
So. Und jetzt schauen wir alle mal nach vorne: Microsoft hat gerade erst mit seinem Umbau begonnen und die Zahlen belegen, dass man bislang trotz einiger Stolperer (Surface RT) alles richtig zu machen scheint. In einem grossen Teil der u.a. neu geschaffenen Geschäftsfelder sind Weichen für Produktlinien gestellt worden, die erst am Anfang ihrer Entwicklungszyklen stehen, siehe Tablet-PCs oder Ultra-Tabs, wie immer man das nennen will. Auch die Telefone zähle ich dazu. Cloud und Office sowie Abomodelle machen die Softwaresparte fit für die Zukunft. Über allem steht die Verschmelzung der Systeme zu einer Plattform. ____ Fazit: Microsoft hat vieles vor und sie haben vieles, worauf man sich freuen kann und was der Markt dankbar annehmen wird. Ich sehe in Überwachungsgeräten für Privatmenschen und dem wiederholten Neuaufguss einer langsam alternden Idee keine Konkurrenz. Innovation muss nicht immer laut, unglaublich und unfassbar sein. Manchmal kommt sie auch ganz unauffällig daher.
 
@kleister: Schön zusammengefasst!
 
Wenn ich im Moment Microsoft betrachte, dann muss man einfach sagen, dass es im Grunde die einzige Firma ist, von der man erkennen kann, was sie in den kommenden Jahren vorhaben: Ein Ökosystem, in dem stationäre und mobile PCs, ARM-Geräte, Serverwelten und Entertainmentwelten zusammenarbeiten, der alte x86-PC hat ausgedient und wird zu einem Hybrid-Gerät, das sowohl die 'alte' Desktopwelt beherrscht (eben eingedockt), als auch in der mobilen Welt optimal agieren kann, die rein mobile Welt (Smartphone, Phablet und Tablet) bestehen aus einem OS und können aber gleichzeitig mit der x86-Welt perfekt harmonieren, weil sie auf einer Basis und einem store basieren (und ggf, - wenn die Prozessoren das mal können - auch auf die x86-Welt gezogen werden), die Konzentration über Azure auf den Business-Sektor mit Unterstüzung der Cloud- und Serverlösungen schaut auch recht gut aus. Die wissen im Moment wo sie hin wollen. Da bin ich mir bei anderen Playern nicht so sicher. Nach der großen Revolution des mobile computing, ist der nächste Schritt die Heirat zwischen stationär und mobil. Und das ... zeigt im Moment nur Microsoft. Wenn da die ganzen Kritiker nicht wirklich mal falsch liegen ...
 
@JoePhi: Ich sehe es genauso: Die Revolution ist vorbei. Jetzt geht es um tatsächliche und nachhaltige Veränderung, und die ist nicht mit nur ein oder zwei netten Ideen zu bewältigen.
 
"Erwartet hatten Branchenexperten nur 7,7 Milliarden Dollar." Na, da wars wohl schon etwas zu spät für den Autor ;-). Einfach mal 10,1 Milliarden Dollar unterschlagen,... so schlecht sind die Analysten nun wieder auch nicht :-).
 
DAS IST DAS ENDE VON M... ach mist, schon wieder falsch! :D freut mich zu hören, das win8 und surface ja scheinbar doch nicht so erfolglos sind, wie hier manche in den comments immer versuchen herbeizuplaudern. :)
 
@pinguingrill:
Wenn man sich den Bericht genau ansieht erkennt man, dass die Windows Division und die Entertainment und Devices einen operating income loss von -20, respektive -170% produziert haben. Das belegt in harten Zahlen, wie erfolgsarm Windows 8 und das Surface sind. http://www.zdnet.com/two-microsoft-q1-fy2014-charts-youll-want-to-see-7000022423/
 
@CharlesBoffle: Ja und? Auslaufende Xbox, Surface Desaster und stark gesunkene (Android)-Lizenz-Einnahmen. Das ist schliesslich alles kein Geheimnis. Zu dem W8pro und W8core getrennt gezählt werden und bisherige Devices auch das gesamte Tastatur+Maus-Programm von MS beinhalten, was natürlich mit dem PC-Markt korrelliert. Also was kann man daraus denn nu erkennen? Dass MS zum einen strake weitere Geschäftsfelder hat, die das abfangen können - und zum andren: Mit Surface2/Pro2, der neuen Xbox, Windows 8.1 sowie der Übernahme der Handysparte von Nokia reagiert MS genau an den Stellen, an denen Handlungsbedarf besteht. Wirklich interessant sind diese 'two charts' erst in den kommenden zwei Quartalen, weil sich da zeigen wird, ob MS richtig agiert hat oder nicht.
 
@CharlesBoffle: Ach wie schön, dass ein negativer Verlust ("loss") ein Plus ergibt (-*-=+). :D
 
Es sind schon viele Engel vom Himmel gefallen. PC verlieren aufgrund der Fragmentierung an Bedeutung. WP hat mäßigen Erfolg.. und die Konkurrenz sitz denen im Nacken. Chrome OS,Apple OSX, Android, Linux. MS hat ein Vorteil das sehr viele Firmen MS-Produkte nutzen....
 
@sanem: chromeOS & linux nicht der rede wert. osx wurde längst von win8 marktanteil überholt und dümpelt seit dem letzten jahrhundert bei ein paar prozent rum. WP ist grad dabei Ios einzuholen und es geht weiter und weiter und weiter... also geh noch mal in dich und mache einen realitätscheck.
 
@pinguingrill: Also ich habe erst vorgestern gelesen das iOS einen weltweiten Anteil von 3% hat. Die doch noch weit von iOS entfernt.
 
@sanem: Aber all diese 'Konkurrenten' habe keine interessanten Perspektiven. Seit wann ist Chrome-OS jetzt schon auf dem Markt? Wo ist Apples Antwort auf die Frage, was nach der mobilen Revolution kommt? Wie lange fummeln die jetzt schon an TV rum ohne zu Potte zu kommen? Sollen iWatch und Googleglass wirklich tragfähige Zukunftskonzepte sein? Wieviele Dienste stampft Google jährlich wieder ein? Sind wir alle immer nur am fotografieren, ausschneiden, teilen, vernetzen und schnattern? Nein, das ist alle Spielzeug, gut für das ein oder andere Oho! und Aha!, aber es braucht niemand wirklich, zumindest nicht in diesem Overkill-Umfang und in dieser Vordergründigkeit. Das ist etwas, was langfristig einen erheblichen Unterschied zwischen MS und manch anderen ausmachen wird.
 
@sanem: Ggf. hat das einen Grund, dass viele Firmen MS-Produkte nutzen? Könnte ja was dran sein oder? Und genau da versagen sowohl Apple als auch Google schon wieder. Das gab es schon in der Geschichte. Nun hatten Sie die gute Chance ihren Vorsprung auszubauen und was tut z.B. Cook? Er verwaltet den Reichtum. Gates wird sich freuen. Das ist ja kein Gegner für ihn! Und Google schmeißt im Wesentlichen immer noch einen Versuchsballon nach dem anderen von ihrer Plattform. Auch keine Art Geschäftskunden zu binden. Ich sehe keine ernste und starke Gegnerschaft im Business-Bereich. Und der Consumerbereich ist wie wir wissen kurzlebig. Und genau das werden wir jetzt in 2014 erleben, wie MS wieder mal den neuen Markt erobert. Das haben sie schon immer so getan und es wird auch diesmal gelingen. Schön wird sein, dass das dann wieder alle unbegreiflich finden werden und irgendwas von "vorinstallierten Windowsversionen auf Notebooks oder dann eben Tabletts" erzählen. Ich find's lustig, da ich es mir schon seit 20 Jahren anschaue. Jobs hat das erkannt, ist aber leider tot. Die anderen sind nur Verwalter.
 
Das nennt sich wohl kreative Bilanzierung. Wenn man die "Verluste" abschreibt, kommen sie als Gewinn oben drauf ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte