Ex-EA-Chef: "60-Dollar-Spiele sind ein riesiges FU"

John Riccitiello, ehemaliger Chief Executive Officer (CEO) von Groß-Publisher Electronic Arts, ist überzeugt davon, dass die Anbieter klassischer Konsolenspiele viel von ihren mobilen Kollegen lernen können, vor allem in Bezug auf die ... mehr... Electronic Arts, Ea, Ceo, Rücktritt, Riccitiello Bildquelle: EA Electronic Arts, Ea, Ceo, Rücktritt, Riccitiello Electronic Arts, Ea, Ceo, Rücktritt, Riccitiello EA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaub ich bin zu Alt, erklär mir bitte mal einer was ein "FU" ist!
 
@The Grinch: fu*k you
 
@0711: Er hat doch freundlich gefragt, warum musst du ihn direkt beleidigen? ______________[/scherz]
 
@The Grinch: 1. mir auch und ich bin nicht alt 2. Sollten PC-spiele nicht so einfach gestrickt sein... für komplexe Spiele wie Arma oder so... werden sich immer Käufer finden... auch wenn die 70 € beta Premium variante von BF schon unverschämt ist...
 
@Mangoral: wie schön wäre es wenn es exakt so wäre. Wie gerne gebe ich gutes Geld für gute Spiele aus, wo der Support auch entsprechend ist. Sehr gerne. Damals habe ich mir gerne das gute alte Unreal Tournament in der G.O.T.Y Edition noch einmal gekauft, obwohl ich es schon hatte, weil ich voller Euphorie war. Das selbe tat ich auch mit Diablo 2 inkl. Expansion. Es gab tolle Spiele. Im Moment? Überall flaute. Aus Gruppenzwang füllt man hier und da noch mal die Server und das war es dann. Früher hat man 24/7 versucht irgendwo auf dem Server zu kommen, weil Spiele einfach noch SPIELE waren und keine PR gepushte- konsolenportierte Geldmacherei.
 
@aedmin: korrekt.... Viele Spiele wie COD oder auch BF4 haben keine wirklichen erneuerungen... gut es gibt neue Waffen und neue Maps... hat das hat schon bei Mario - Kart keine Euphorie ausgelöst ^^ da muss ich aber sagen... die Games von Bohemia Interactiv und diverser Indiespiel-entwickler haben echt noch potenzial aber is halt nichts für den Mainstream...
 
@The Grinch: FrustrationsUrsache !
 
@The Grinch: Das soll dann natürlich die Freie Universität Berlin sein. Liegt doch klar in der Hand!
 
@The Grinch: Zu alt oder zu jung? Ich kenne Fu als Socken mit Augen und ner Freundin namens Uta.

Fu ruft Uta :)
 
@Hackepeter: Fara gibt es auch noch :-).
 
juppie der appell für dummspiele
 
aha. Er vergleicht Angry Birds mit Watch Dogs oder GTA....Diesen Mann muss man ernst nehmen....
 
@Edelasos: Irgendwie sieht er auch leicht zugedröhnt aus :-D Findet bestimmt eh alles ganz toll^^
 
@Edelasos: das dacht ich mir auch
 
@Edelasos: EA -> Chef -> Bullshit
 
Naja, EA will sich ja mehr auf "billig Spiele" ausrichten..... ABER: manch einer zahlt für die vermeidlich günstigen Spiele MEHR also 60,- durch irgendwelchen InApp-Käufe. Dann zahle ich lieber 1x Vollpreis. (Nebenbei aber auch nicht 60,- sondern bei einem Steam-Sale/Pyramide)
 
EA at it's best, selbst wenn's nur der EX ist. Hey das leuchtet auch total ein, daß man einen komplexen AAA Premiumtitel für den PC mit Klickibunti für Smartphone-Zombies und Alle-Apps-Habenmüsser auf eine Stufe stellt. Natürlich müssen diese AAA Titel so einfach gestrickt werden, daß sie auch genausowenig Spaß bieten und genauso schnell wieder langweilig werden, wie die 0815-Apps. Und wer doch ein "richtiges" Spiel will, soll das dann gefälligst in Raten als DLC-Flut erwerben. Ja genau, ganz genau DAS wollen wir doch alle, darauf haben wir nur gewartet. Danke EA, was würden wir nur ohne euch tun. Ohne EA wüssten wir ja gar nicht, was uns gefällt (gefälligst zu gefallen hat). Das muß man schon irgendwie verstehn... <epic faceplam> (EDIT typo)
 
Der Typ war doch schon immer ein Schwätzer. Wenn er das denkt, warum hat er das dann damals bei EA nicht so durchgesetzt. Und wenn er der Meinung ist, dass ein komplexes Spiel ohne Anleitung in 20 Sekunden erlernbar sein sollte, dann könnte ich nur zustimmen, dass man nur in 20 Sekunden erkennen soll, wo man ein unfassenden Tutorial startet. Dass diese Spinner 'Spiele' immer in einen Topf werfen müssen. So ein Unsinn. Bei der Preisgestaltung stimme ich aber zu. Hier könnte man wirklich flexibler agieren ...
 
"Schließlich müssten Konsolen- und PC-Spiele einfacher werden" ... Nein bitte nicht noch einfacher... Ich hab vor kurzem ein altes Mario auf einem ganz alten GameBoy gespielt und das war VERFLUCHT SCHWER, weil ich mich einfach an die heutigen Waschlappen-Games gewöhnt hab... Im Moment spiel ich "GianaSisters: Twisted Dreams" und finde es ehrlich erfreulich das es auch in der heutigen Zeit ein Spiel gibt das nicht nur von den Achievements herausfordernd ist (wobei zB GTA V ist nicht herausfordernd von den Achievements her, das ist einfach nur nervend, zeitaufwendig und befriedigt meinen Durst nach Achievements NICHT... *nebenbei die Monsterstunts mach*), sondern vom ganzen GamePlay her. Natürlich gibt es Videos wo Leute es auf "ÜberHardcore" durchspielen wo man wieder von Level1 anfangen muss wenn man stirbt (DANKE, BlackForest Games, das ihr dafür keinen Erfolg gemacht habt &#9829; *schweiss von der Stirn wisch*), aber, wie lange haben die dafür geübt? :) Es ist für mich das schwerste Spiel das ich je gespielt hab, aber ich finde es faszinierend das ein eigentlich so "simples Spiel" so dermaßen viel Spass machen kann, nur weil man es nicht BrainAFK durchrushen kann :D
 
@Ðeru: Ja das neue Giana Sisters ist klasse, da habe ich via Kickstarter mitgeholfen und bin vom Ergebniss begeistert.
Insgesammt gesehen zahle ich definitiv lieber einmal 60 Euro für ein KOMPLETTES Spiel (Also nciht schon 3 Tage nach dem Release noch 5 DLCs nachschieben) als 5 Euro für ein Spiel bei dem ich dann jeden Level und jedes Extra separat kaufen muss und im endeffekt dann 100 Euro oder mehr zahlen mus sum alles zu haben
 
@cathal: Ist im Moment im PlaystationStore für PSN+ Member kostenlos :) Obwohl es nur 12 Erfolge hat, werde ich wohl eine gaaanze Weile damit beschäftigt sein :D Weil es für mich echt herausfordernd ist :D Und "4x durchspielen" muss ich es auch für die Erfolge, aber da es wirklich Spass macht hab ich kein Problem damit :) Also, im AbenteuerModus brauch ich überall 5 Sterne. Bin gerade bei Level 3-1 und hab bis dahin alles auf 5. Das ist schwerer als man glaubt :o Aber wird schon besser... bin bei 2-7 gerade nur einmal gestorben (= Danach ScoreAttack, TimeAttack und ... HardcoreModus :o Zum Glück muss man sich bei TimeAttack und Hardcore nicht mehr um die Diamanten bemühen :D Das Spiel ist soooo ... WAHNSINN! Ich liebe es!! <3
 
"Schließlich müssten Konsolen- und PC-Spiele einfacher werden: Mobile Games sind "ohne Anleitung in zehn, 15 oder 20 Sekunden erlernbar und man hat sofort Spaß", meint Riccitiello." Was für ein dummer Satz...ich bekomme echte Schmerzen bei dem Kerl.
 
@Skidrow: Bilderbücher sind auch für Analphabeten verständlich, warum nimmt man sich bei den Romanen kein Beispiel daran. Das kann so nich weiter gehen!
 
@crmsnrzl: Schönes Beispiel!
 
@Skidrow: Jo, in 15 bis 20 Sekunden erlernbar und in ca. der gleichen Zeit auch wieder gelöscht und vergessen. Selbst für längere Bahnfahrten sind mir die meisten mobilen Spiele einfach viel zu langweilig. Von Anspruch (außer den Anspruch viel Zeit in die Dinger zu stecken) kann man beim Großteil auch nicht sprechen, besonders wenn man sich die beliebtesten Spiele in den Stores anguckt (Bsp. Pou, Simpsons etc.).
 
"Besonders aufwändige Grafik sei demnach "ein Rezept, um teurere, aber nicht bessere Spiele zu machen." " Guten Morgen Riccitiello, das wußten die Gamer schon vor 20 Jahren.
 
@Skidrow: ja das ist wirklich alter Kaffee.
 
lieber kaufe ich mir ein spiel für 60 € was läuft als am ende eins für 3,99$ zu kaufen was auch noch mit Werbung zugestopft ist oder wo ich jede woche n neues Paar schuhe kaufen kann weil immer eine andere farbe im shop angeboten wird... (!!!)
 
@erni123: Wenn du das Paar Schuhe kaufen KANNST is das doch volkommen ok. Zum Problem wird es, wenn du jede Woche ein neues Paar kaufen MUSST, weil die anderen abgetragen (Nutzungsdauer abgelaufen) sind!
 
@crmsnrzl: Oder weil die Schuhe, die du kostenlos bekommen hast, aus Blei sind und die Leute, die Schuhe kaufen, an dir ohne Probleme vorbeilaufen können. (Pay2Win)
 
Konsole/PC Spiel: Ich will über längere Zeit ein Spiel spielen und was zu tun haben. Mobiles Spiel: Ich will über kurze Zeit ein Spiel spielen, um die Zeit zu überbrücken. Da kann ich kein Spiel gebrauchen bei dem eine Mission 20 Minuten dauert. Dazu will ich an Konsole & PC ein komplettes Spiel haben und nicht alles via DLC kaufen.
 
Man kann aber ein Casual Handy Game nicht mit einem ersthaften PC/Konsolen Spiel vergleiche. Bei einem Handy Spiel möchte ich eine kurze Ablenkung in der Bahn oder sonst wo. Bei einem PC Spiel sitze ich auch schon mal paar Stunden hin und möchte mich mitreißen lassen. Zudem will ich auch nicht ein PC Spiel für 2-5 Euro kaufen damit ich 90 % vom Spiel durch in-game-kauf dazukaufen muss.
 
@starchildx: eben! Casual Games kann es auch auf PC und Konsole geben klar, würde da aber eher komplexere Spiele bevorzugen.
 
>>> Mobile Games sind "ohne Anleitung in zehn, 15 oder 20 Sekunden erlernbar und man hat sofort Spaß" <<< Ja bitte auch am Desktop alles deppeneinfach mit 1-Fingerbedienung, um die Verblödung der Gesellschaft endgültig zu vollkommnen. Als ob es nicht reichen würde, wie Konsolen-Games die Steuerung ihrer PC-Pendants verweichlichen. Warum ein Game überhaupt noch selbst steuern und nicht lieber einen Actionfilm gucken?
 
@greminenz: Ja, man muss irgendwie immer häufiger an "Idiocracy" denken...
 
@DON666: Wenn man sich dann noch das aktuelle TV-Programm und die Smartphonezombies (Sturer Blick aufs Handy beim Gehen) anschaut, dann ist es wirklich nicht mehr weit dahin.
 
@Ariat: So sieht das aus! Wundert mich, dass bei mir auf der Arbeit (Krankenhaus) nicht mehr Leute mit Schädeltrauma eingeliefert werden, weil sie gegen irgendwelche Laternenmasten gelatscht sind...
 
@greminenz: Selber gucken find ich auch wieder zu schwer. Kann man die nicht vielleicht für sich gucken lassen? :3
 
ich habe noch nen super nintendo spiel wo auf der hülle 159 dm steht :) . die preise für konsolenpiele waren schon immer überteuert im vergleich zur pc konkurrenz. aber was will man machen, wenn man ein spiel unbedingt haben will zum release. die gößte frechheit sind halt die dlc´s. sprich mit 60 euro kommt man meisst bei einen spiel nicht weit. früher gab es maps umsonst und meisst wurden sie von fans gebaut. aber naja ego shooter szene ist tot. ausser bf vielleicht , aber bf sehe ich nicht als skill shooter sondern als eine simulation.
 
Im Prinzip hat er Recht, nur die Erkenntnisse liegen lange schon vor.
Ausgenommen der Satz wo ich nicht einverstanden bin: "Schließlich müssten Konsolen- und PC-Spiele einfacher werden: Mobile Games sind "ohne Anleitung in zehn, 15 oder 20 Sekunden erlernbar und man hat sofort Spaß", meint Riccitiello.": nur extrem leicht verständliche Spiele können auch schnell langweilig werden. Manchmal will man auch etwas Komplexität (was länger zum Durchdenken braucht) um bei einem lustigen Spieleabend mit Freunden auch mal ein paar Stunden lang Spaß zu haben und später Taktiken eventuell auszutauschen. Kommt halt extrem aufs Genre an.
 
Also ich zahle lieber einmal fixe 60 Euro als eine flexible Preisgestaltung, was auch immer er damit meint. Vermute P2W, nervige Meldungen, DLC, etc. Außerdem möchte ich gerne mal sehen wie ein Spiel wie Starcraft, WoW, Sim City in 15-20 Sekunden gelernt werden soll
 
Ich musste lachen als ich "Hits wie ... Sim City" gelesen habe. Meinte er das ironisch? Oder sarkastisch? Oder von beidem ein bisschen + ein Witz? ;)
 
@sLiveX: Daran sieht man wie verblendet der gute Mann ist.SimShitty ist ein wahnsinns Hit....
 
Ich warte immer bis es die Konsolenspiele dann gebraucht für ein zwanziger gibt und kaufe die erst dann. Ich bin doch ni doof und zahle 60 Euro für ein Spiel.
 
@dd2ren: Abhängig vom Spiel zahle ich die 60€ mitunter gern.
 
@crmsnrzl: Für Zelda habe ich jetzt auch 60€ bezahlt , aber sowas ist eine Ausnahme.
 
@dd2ren: Kommt bei mir aufs Spiel an. Prinzipiell lade ich alles runter was PSN für Plus-Mitglieder rausrückt ... 65 Spiele pro Jahr / 45€ pro Jahr. Also Stoff hätte ich eigentlich genug, vorallem da ich ein Achievementspieler bin. Ansonsten schau ich auch eher auf eBay oder so und kaufe "neue" Spiele nur, wenn sie in Form einer UltimateEdition vorliegen. Vor 2 Wochen war für PSN+ Leute AssassinsCreed3 kostenlos, habe es aber leider verpasst. Ist aber nicht schlimm, weil für die DLCs müsste ich mir um 30€ den SeasonPass kaufen, also kann ich auch einfach um 35€ die WashingtonEdition kaufen :) Und das ist dann auch die Obergrenze was ich für ein Spiel ausgebe. GTA und paar wenige 3DS Spiele bilden bei mir die Ausnahme - zweiteres kostet neu meistens ~40€
 
Den Mann und seine Aussagen muss man sich erstmal schön trinken !
Null Ahnung der Kerl, aber was erwartet man denn schon von einem (Ex)EA Fritzen...
 
Mobile-Games sind doch wohl der Inbegriff von qualitativ minderwertigem Casual-Müll. Wenn es einen Bereich gibt an dem sich AAA-Spieleentwickler kein Beispiel nehmen sollten, dann ist es definitiv dieser! Dieser ganze Mobile-Dreck scheint sich ja zu einem Krebsgeschwür zu entwickel...
 
@Imp: Ich bin ganz deiner Meinung und man darf auch nicht vergessen, dass viele dieser Mobi Konzepte eben nur deshalb aufgehen, weil die Smartphone vor kurzem den Massenmarkt erobert haben und das Spiel noch im Zusammenhang steht ein neues Device zu erleben. Wenn die Leute aber x - Spiele für 1€ gekauft haben, in dem einen muss man Bananen einsammeln, in dem anderen Äpfel etc. ist der Trieb immer wieder neue Apps zu finden und auszuprobieren zu wollen, irgendwann dahin. Es wird zahllose Games Apps geben, die Indie Entwickler stehen dann auf gleicher Stufe mit den Firmen die vorher aufwendige Spiele wie Skyrim gemacht haben. Wenn die Spiele so einfach und simpel sind dann gibt es überhaupt Grund sich für eine renommierte Firma zu entscheiden weil es gefühlte 1 Millionen Mitbewerber gibt. Der mühsam aufgebaute Name von Killermarken wird dann langsam verwässert. Ist dies einmal angeschoben, wird es schwer sein die Leute wieder zu überzeugen mehr Geld für Spiele auszugeben und der Respekt gegenüber der Firma sinkt. Ein gutes Beispiel ist SEGA. Ich glaube im letzten halben Jahr habe ich quasi nur noch billige Titel für iOS und Android Meldungen bekommen. Nach Zahllosen Spielen und es wirklich kaum ein ernsthaftes Game dabei, schwindet mir nach der X Version auf dem Niveau auf SONIC Jump langsam aber sicher der Respekt. Ich wüsste nicht warum ich Sonic Jump nutzen sollte, ich kann auch das Free To Play Tiptiles runterladen. Games sind dann reiner Pop Corn Wegwerf - Artikel, wo es egal ist welcher Hersteller diese macht.
 
das kommt von dem Mann der auf Micropayments setzt. Der Typ war doch jahrelang dafür verantwortlich und hat nichts geändert. Ich kann ihn überhaupt nicht leiden! Er hat nur Fails gemacht und jetzt bringt er dumme Sprüche über seine eigenes Ergebnis.
 
Ich will nicht, dass Spiele in 10-20 Sekunden erlernbar sind und mir somit "kurzfristig" bzw. "kurzweilig" Spaß machen. Klar spiele ich unterwegs mal Jewels oder so - aber nur, weil ich es an jedem Zeitpunkt X unterbrechen kann (egal, ob Anruf, Umsteigen oder so). Denn wenn ich mir Zeit zum Zocken nehme, möchte ich Spannung/Entertainment und Tiefgang - das können solche Spiele einfach nicht bieten.
 
Muss das fast widerlegen. Für so games wie farcry3 geh i gern mal 60 flocken aus. Ich finde der vergleich oder der gewollte kompromiss hinkt.
 
Sim City. Das EA Spiel, das keiner in der ausgelieferten Art wollte, das nicht funktioniert und bei dem der DLC schon so viel kostet wie ein anderes Vollpreisspiel ... DAS ist ein FU.
 
Vieles hat sich geändert. Ich meine, dass in unserer übersättigten Konsumwelt der Reiz eines Spiels viel schneller verfliegt als früher. Das mal schnell zwischendurchspielen geht eben mit den kleinen, einfachen Games schneller. Die, die sich lange in ein komplexeres Spiel vertiefen, gibt es immer, aber es werden einfach weniger.
Dann noch die stereotypische Allzeitstrategie der Spieleindustrie, mit noch besseren Texturen, Effekten und Grafikveredelung einen Anreiz für Gamer zu bieten, auch die 3. oder 4. Neuauflage von CoD oder Battlefield usw. zu kaufen. Das ist ein Irrweg. Aber was will eine Industrie auch anderes tun. ? Sie ist ebenso durchkommerzialisiert wie der Profi-Fussball.
Vor zwanzig oder mehr Jahren dagegen gab es fast nur kleine Entwicklerstudios oder One-Man-Teams. Und die hatten dann eben auch die größte Ideenfreiheit, zudem gab es viele Spielkonzepte/ideen einfach noch gar nicht.
Ich denke es hat sich über alle Jahre hin gezeigt, dass eine gute Spielidee und das Engagement der Entwickler in Tiefe und Inhalt das einzige sind, was immer wieder Erfolg hat.
 
Bitte nicht noch einfacher: http://tinyurl.com/oxfvp4y
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum