Auch das Surface Pro 2 ist praktisch unreparierbar

Die Reparatur-Spezialisten von iFixit haben auch das zweite Surface Pro zerlegt und das Haswell-Tablet mit Windows 8.1 auf die "Reparierbarkeit" untersucht. Und wieder lautet das Urteil: Selbst-Schrauben ist so gut wie unmöglich. mehr... Tablet, Ifixit, Teardown, Surface Pro 2 Bildquelle: iFixit Tablet, Ifixit, Teardown, Surface Pro 2 Tablet, Ifixit, Teardown, Surface Pro 2 iFixit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Puh. Und ich hatte eigentlich vor, die kleinste Variante zu kaufen und RAM+SSD meines aktuellen Laptops mitnehmen zu können...
 
@sibbl: so hab ich es beim W700 gemacht (ok, zumindest die mSata, Ram ist ja fest verlötet)
 
@sibbl: dass RAM und SSD von einem Laptop in ein reines Tablet überhaupt übernommen werden können ist in der Regel unwahrscheinlich - da hilft alles Hoffen nix. Es ist extremst selten, dass derartige Geräte überhaupt aufrüstbar sind da diese dann wesentlich "klobiger" gebaut sein müssen.
 
Böses Apple! Böses... Achnee warte mal ist ja von Microsoft^^
 
@Phreak: Was denn? Apple-Geräte sind in der Regel sehr einfach zu reparieren.
 
@Jean-Paul Satre: Sorry hatte die [IRONIE] Tags vergessen^^ :-P
 
@Jean-Paul Satre: hast du mal eine packung kaffee geöffnet dann unter dem pulver einen aufkleber angebracht und im anschluss wieder so verschlossen, dass niemand sieht das er jemals geöffnet war? SO repariert man ein apple-produkt.
 
@otzepo: Ich wusste gar nicht, dass es für die Reparatur und das Wiederfunktionsfähig machen von Belang ist, die Garantie des zu erhalten. Oder ist ein Gerät unreparierbar, nur weil man bei der Reparatur die Garantie verliert? Herr lass Hirn regnen.
 
@Jean-Paul Satre: du hast überhaupt gar keine ahnung wovon du überhaupt redest. hast du jemals zB einen imac geöffnet? schau dir mal ein paar tutorials an und hoffe der herr lässt das hirn auf den regnen der es nötig hat.
 
@otzepo: Na dann, wie gut dass MS keine PCs baut.
 
@Jean-Paul Satre: die unterhaltung mit dir geht nur um den spruch "Apple-Geräte sind in der Regel sehr einfach zu reparieren." - denn das ist totaler schwachsinn :D viele andere hersteller sind auch nicht wirklich besser und das mit dem surface ist schon echt eine katastrophe - früher hat man aber bei der reparatur auch schon oft mit dem kopf geschüttelt - oder sich über die leistung der schlosser gefreut.
 
@Phreak: tja... ich würde mal sagen Microsoft = Business Gerät, Apple = Spielzeug. Ich werde nen Teufel tun und ein Gerät im Office zu zerlegen. Da greift dann schön die Garantie.
 
@b.marco: Naja das kann man sehen wie man möchte ;) Auf Tablets bezogen ist es egal ob Apple oder MS... Es ist und bleibt ein Spielzeug
 
@Phreak: jetzt echt...? Ich finde die Dockingstation vom Surface Pro 2 macht das Gerät mit seinem i5 zu nem vollwertigem Desktop Ersatz und damit werden unsere HP EliteBooks wohl nach und nach verschwinden.
 
@b.marco: Unser Direktor wollte auch ein Tablet, jetzt nach nem Jahr benutzung das Fazit, es sei nur ne Spielerei... Ist es auch^^ Auch wenn es kein Surface war. Trotzdem einer der ersten Tablets mit Dockinganschluss.
 
@Phreak: Kommt wohl drauf an wofür du es brauchst... wenn er ausschliesslich am Büro Tisch sitzt bzw. in Sitzungszimmer ist, gebe ich dir recht. Unser Anforderungsprofil ist jedoch, es muss mobil sein, man muss im Flugzeug oder der Bahn viel lesen können und die eigenen Daten müssen auch einfach offline verfügbar gemacht werden können. Im Büro wird das Gerät ausschliesslich an externen Monitoren betrieben.
 
@all: ganz ehrlich, ich bin begeistert, wie samsung das macht... geräte bauen die sich gut reparieren lassen und trotzdem leistungstechnisch (und für meinen geschmack) optisch einwandfrei sind! aber ich hab noch nie dran gedacht da selbst hand anzulegen,... und naja... der preis vom flach und leich ist nunmal knapp verbaut... -> wenn man nen towerpc rumträgt (und da gibt es ja auch schon sehr kleine -> stichwort: barebone) kann man viel leicht schrauben und stecken!
 
52 Schrauben und "tonnenweise Klebstoff". Also deswegen ist das Teil so schwehr.
 
@gutenmorgen1: Die moderne Form von Stahlbeton ;)
 
@gutenmorgen1: Es sind über 90 Schrauben. WF schreibt wieder Blödsinn.
 
@iWindroid8: der originaltext auf fixit spricht von "As much as we love screws, 52 seems like overkill" - und wo ist Deine quelle für die über 90 schrauben?
 
@iWindroid8: Ja, typisch wir. Lesen nämlich genau. Siehe Step 4: Es sind 52 Schrauben zu lösen, um überhaupt zum Board zu kommen, 90 sind insgesamt im Gerät verbaut. Letzteres wird oben aber nicht erwähnt. (Nachtrag @nucleardirk: steht bei iFixit in der Zusammenfassung am Ende.)
 
@witek: wobei ich mich ernsthaft frage: Wo wollen die bei dem Gerät überhaupt 52 Schrauben untergebracht haben? Entweder müssen dies Schrauben sein die selbst für derartige Geräte abnorm klein sind oder FixIT hat hier übertrieben. Mit dem Klebstoff kann ich nachvollziehen.
 
@gutenmorgen1: Schwer? Für ein Ultranotebook? also ich kenn nur das Vaio Pro, das mit 870 Gramm noch leichter wäre.
 
@b.marco: Das ist aber grösser, hat einen Grösseren Akku und die Tastatur und das Touchpad liegen mit auf der Waage.
 
@gutenmorgen1: Stimmt, dafür musst du dann aber auch immer die Tastatur mit dir herum schleppen, womit das Lesen hochkant etwas unangenehmer sein könnte und einen Stift zum Schreiben hast du auch nicht dabei. Ausserdem dachte ich die Akkulaufzeit wäre geringer... da bin ich mir jetzt aber nicht mehr sicher.
 
was erwarten die?Es soll immer dünner und flacher und leichter werden,da iss einfach kein Platz.
 
@VoDKA1981: Vor allem, weil ja wohl genau das gleiche Grundgehäuse wie beim ersten Surface Pro zum Einsatz kommt. Hätte mich schwer überrascht, wenn sie beim gleichen Gehäuse auf einmal viel mehr Platz für "Wartbarkeit" haben.
 
Ich weiss nicht was erwartet wird. Finde es zwar auch nicht optimal, aber es ist die logische Konsequenz, wenn es das dünnste, schmalste, usw. Tablet sein muss. Da müssen die Komponenten so eng zusammengepfercht werden, da bleibt kein Platz Hohlräume und Schrauben...
 
@guythomaz: kein Platz für Schrauben?! "Bevor man weiter ins Innere vordringen kann, sind ganze 52 Schrauben zu lösen" ^^ Mit dem Rest könntest du allerdings recht haben :)
 
Selbst bei Arbeitsgeräten wie Notebooks schrauben nur die wenigsten Leute selber, da braucht man sich über Casual-Geräte doch gar keine Gedanken zu machen.
 
@Johnny Cache: wenn man ein klein wenig ökologisch denkt ist es trotzdem ein Argument auch wenn man nie selbst schrauben würde...aber insgesamt wäre es halt nett ram oder platte oder gar den Akku tauschen zu können ;)
 
@0711: Es sind einfach Wegwerf-Geräte, genau wie Notebooks auch. Die kann man zwar noch bis auf ein paar unrühmliche Ausnahmen alle reparieren, aber CPU oder GPU Upgrades sind praktisch nie möglich. Deswegen lobe ich mir die ach so unnützen Desktops, mit denen man wirklich alles machen kann... selbst Dualboot mit Win8 und OSX. ;)
 
@Johnny Cache: naja gpu und cpu war vor dem ultrabook boom schon sehr oft austauschbar...bei der gpu aber i.d.R. preislich sowieso nicht attraktiv.
 
So jetzt schreit bitte genau so laut wie ihr immer beim iPhone geschrien habt...
 
@CTI7I7: Kein iPhone außer das erste hat je einen iFixIt-Wert von unter 6 bekommen. Da ist es wahrscheinlicher, dass du nur die Stimmen in deinem Kopf hast schreien hören. Oder dass du eine Prognomstimmung gegen Apple herzudichten versuchst, wo keine ist.
 
@Jean-Paul Satre: Ich glaub du hast meinen Post nicht verstanden...
 
@CTI7I7: Nicht ich habe deinen Beitrag nicht verstanden, sondern du hast mit deiner Polemik tief ins Klo gegriffen.
 
@Jean-Paul Satre: Aha... Es wurde sehr wohl immer herumgeschrien hier wenn bei Apple irgendwas durch die Bauweise nicht austauschbar oder selbst reparierbar war. Und nachdem das Surface hier noch viel tiefer in die Kerbe schlägt müsste das Geschrei auch dementsprechend noch größer sein.
 
@CTI7I7: Er hat nicht kapiert, daß Dein erstes Posting Pro-Apple war.
 
@departure: Wenn ich nicht verstanden hätte, dass sein Posting pro Apple ist, warum zur Hölle werfe ich ihm dann vor, Apple gegen eine nicht vorhandene Prognomstimmung verteidigen zu wollen? Bei manchen war die Schulzeit echt Perlen vor die Säue.
 
@Jean-Paul Satre: Unglaublich, du kannst dich ja sogar mal FÜR etwas einsetzen. Ich bin platt. (Das mit dem "Prognom" musst du mir aber noch mal erläutern ^^)
 
Dafür ist das Gerät super stabil und steckt auch mal locker einen Sturz aus Armhöhe weg ohne einen Kratzer abzubekommen (Zu sehen in der Vorstellung der ersten Surface-Generation). Außerdem sind Tablets doch wohl das letzte, was man auseinanderbaut. Ist ja nicht so, als ob man darin besonders viel Platz zum aufrüsten hätte. ;)
 
@Mowolf: Na für ein Bluray-Laufwerk findet sich dort sicher Platz ;)
 
@dodnet: Leider hat MS das ATX-Mainboard so bekloppt in das Gehäuse reingesetzt, dass kein Blu-Ray-Laufwerk mehr Platz hat. Ein 3.5-Zoll-Laufwerk sollte aber in das klobige Ding reinpassen.
 
@Mowolf: ram+hdd wären beim Surface sicher willkommene aufrüstungsmöglichkeiten ;)
 
Hui. Da lob ich mir doch das Acer Iconia W 700. Da ist als einziges ein Plastikstreifen am Rücken verklebt, um die 'ersten' Schrauben abzudecken. Der Rest ist geschraubt und das Display ist per Gummilippendichtung in den Gehäuserahmen geklemmt. So geht's auch.
 
Auch aktuelle Autos sind immer schwerer zu reparieren im Gegensatz
zu meinem alten Toyota.. wenig verwunderlich..
 
Spiecher von Hynix? Waren die nicht abgebrannt? Deswegen ist doch der RAM-Preis in die Höhe geschossen
 
@frust-bithuner: ist ja nicht so dass hynix nur ein werk hätte (wäre überhaupt ein komplettes abgebrandt) ;)
 
Wie praktisch das meins nach nur einem Tag die Hufe hochgelegt hat und sich nicht mehr booten lies. :-(
 
Sondermüll; ich hoffe das Microsoft mit so einen Mist auf die Schnauze fliegt.
 
Ja mein Gott, die Technik wird eben komplexer. Die Zeit, dass bei einem Elektrogerät die Schaltpläne beiliegen sind eben vorbei.
 
Wäre mal an der Zeit für die Idioten in Brüssel hier was zu unternehmen, solche Geräte die für einen selbst quasi nicht zu reparieren sind sollte es nicht geben dürfen, der Umwelt und dem Gemütszustand zuliebe!
 
Und auch hier gilt doch wieder die Devise, was lange hält, bringt uns kein Geld. Elektrogeräte die sich nicht reparieren lassen, also zum Beispiel den Akku austauschen, oder die Lüfter reinigen, sind doch ideal. Nach sage und schreibe, 2 Jahren und ein paar Tagen (Pauschal - was für ein Zufall) hebt das Ding dann die Hufe. Aber solange die Kuh immer wieder zum melken rennt, oder wegen mir das Schaf zur Schlachtbank, sprich der geneigte Kunde in den Mediamarkt, Alphatek oder sonst etwas und wieder den selben Mist kauft, der dann auch nach zwei Jahren zur ewigen Ruhe geht, wird sich das auch nicht ändern. Es werden wieder Sachen produziert, die noch kurzlebiger sind und schon eingebaute Sollbruchstellen haben. Deshalb bleibe ich bei meinen Desktops, die kann ich Umbauen, Aufrüsten wie mir es passt.
 
@Johann1976: Und so gut mitnehmen, ich hab auch immer meinen Desktop in der Bahn aufm Schoß...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles