OS X 10.9 Mavericks: Ab heute kostenlos verfügbar

Der Computerkonzern Apple vollzieht den Schritt zu kostenlosen Major Updates nun auch bei seinem Betriebssystem für Macs. Das neue Mac OS X 10.9 "Mavericks" steht ab heute kostenlos zum Download bereit. mehr... Apple, Mac Os X, Mavericks Bildquelle: Apple Apple, Mac Os X, Mavericks Apple, Mac Os X, Mavericks Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OSX, ein durch und durch gelungenes Betriebssystem. Chapeau!
 
@greminenz: Wenn ich mir den letzten Absatz durchlese, dann muss ich sagen: Nö! Apple hat nur eigene Hardware, aber unterstützt teils Hardware älter als 4 Jahre nicht mehr. Was ist das denn bitte für ein System?
 
@Knarzi81: Im Großen und Ganzen hast du recht, aber mann muss das dann doch etwas genauer betrachten. Frühere MacMini-Modelle waren entweder noch PPC oder nur Intel Core ohne 64bit-Unterstützung. Gleiches gilt auch für andere, ältere Generationen diverser Apple Hardware. Da Apples OS nur noch 64bit ist, benötigt diese auch 64bit-fähige Hardware. Und irgendwo muss man auch Einschnitte machen und ältere Hardware rausschmeißen. Dennoch läuft Mavericks, wie auch im Artikel erwähnt, auf Hardware die mindestens 6 Jahre alt ist.
 
@balthazar: PPC war noch vor 2006 und die Intel Core-Dinger konnten 64bit.
 
@Knarzi81: intel Core Duo konnten KEIN 64Bit! Erst ab core2duo... Und naja windows 7 läuft teilweise auch nicht wirklich gut auf 5 Jahre alter Hardware ;) Apple schließt das halt gleich aus bevor es nicht gut läuft
 
@Knarzi81: nicht ganz, der Core Duo im Mac Mini kann kein 64Bit, ich hatte den selbst anno 2006/07 in meinem notebook (und jetzt werkelt er im mac mini der zum homeserver umfunktioniert wurde ^^)
 
@Knarzi81: Die Intel Core Solo und Duo, welche in älteren MacBooks und Mac mini verbaut wurden, sind nur 32bit. 64bit fähig waren die Macs erst als Apple Core 2 Duo Prozessoren verbaut hat. Das PPC vor 2006 war, weiß ich. Du hast dich aber beschwert, dass Hardware älter als 4 Jahre nicht unterstützt wird. Was so ja nicht richtig ist.
 
@zoeck: Ja, hab eben noch mal nachgesehen. Ich möchte aber dann doch noch sagen, dass Windows 7, als auch 8 auf meinem 7 Jahre alten Pentium D aus dem Jahr 2006 noch richtig gut läuft. Der kann 64-bit, darum war ich der Meinung die Core-Duos hätten die Erweiterung auch gehabt.
 
@zoeck: Was erzählst du da für ein Quark? W7 lief wunderbar auf meinem Athlon 64 X2 4200+ / 2GB DDR2 667 RAM / GeForce 7600 und man staune, alles älter als 5 Jahre...
 
@klein-m:

VW bietet auch keine Teile mehr an fürn Golf 2 und 3
Warum diese alten Zöppe jahrelang Supporten?
Nur weil irgend welche Leute meinen mit ihren alten Steinzeit Systemen im internet rum zu geistern?
 
@Nania: Und nun? Zusammenhang? Verklickt?
 
@klein-m:
Nein. Wollte nur mal klar stellen das kein OS Anbieter irgendwas auf Lebenszeit supporten muss.
 
@Nania: Dann lass dich mal wieder frisieren, dann musst du mir nicht auf den Geist gehen...
 
@Nania: Ein Golf 2 hat gerade die Oldtimer Grenze (30Jahre) überschritten und der Golf 3 wurde 1997 vom golf 4 abgelösst.
das sind ganz andere Zeitdimensionen also bei Rechnern daher absolut nicht vergleichbar. Schon allein weil Ersatzteile weiterhin existieren (Nachbauten, Gebrauchtteile etc.) Unterstützung von Betriebsystemen ist das was anderes da kann man keinen alten Patch gebraucht weiterverwenden.

Windows 7 Verlangt eine SSE einheit. Bedeutet es ist für alle Prozessoren ab Pentium 2 / AMD Athlon grundsätzlich geeigent. Es gab zur GHZ Ära sogar 2 Sockel Celeron Systeme mit 2x800Mhz da läuft Windows 7 auch gut drauf. RAM ist etwas mager aber läuft. Windows 8 verlangt SSE2 -> AMD Athlon 64 / Pentium 4. Windows 8 läuft auf einem Athlon 64 auch ganz gut wenn man mehr als 1GByte RAM hat.
 
@Knarzi81: PPC war noch 2006, genau. Und ab wann werden iMac´s und MacBook Pro´s unterstützt? Ab 2007. Das MacBook Air gibt es sowieso erst ab 2008, daher kann man auch sagen jedes MacBook Air wird unterstützt. Der Mac Mini hatte bis 2009 entweder PPC oder eine CPU ohne 64-Bit. Die Core-2-Duo kamen erst 2009 in den Mac Mini. Offen bleibt also wieso ein Mac Pro nur ab 2009 unterstützt wird. Quellen: wikipedia
 
@desire: Nein

Die Core2Duo kamen für den Mini schon Mitte 2007.
 
@Nania: Nein, nur optional.
 
@Knarzi81: Das ist auch der Umstellung von PowerPC-Architektur zu x86-Architektur geschuldet. Des Weiteren hatten die Mac´s von damals zu wenig RAM und Leistung, Apple will hier nur sicherstellen das das System auch reibungslos funktioniert.
 
@desire: Unsinn. PPC-Umstellung war vor 2006. Oben geht es um Rechner nach 2007.
 
@Knarzi81: Man darf eins NIE vergessen: Apple ist und bleibt der wahre Held. Schaut euch doch mal die Geschichte um Microsoft und Gates an (youtube, ZDF Mediathek usw...) Alles geklaut, gelogen und betrogen...
Das geschieht den "Winzigweichlern" recht. Maverick umsonst zu machen, warder beste chlag gegen Microsoft, die jetzt schon wieder Apple nachahmen müssen, mit dem Kauf Nokia's, damit auch die Hardware von MS wird. Schämt euch! Pfui.
 
@greminenz: Du solltest aber auch erwähnen das es sich nur auf spezielle hardware installieren lässt. Die Treibererkennung ist der letzte Müll! Da ist Windows oder Linux ein großen Schritt voraus!
Und es kommt immer drauf an was man vorhat, bei mir kann ich das OS gleich vergessen.
 
@C47: Dass das OS nur auf spezieller Hardware läuft, ändert ja nichts an der Qualität des OS :-) Es war ja nie dafür gedacht, auf anderen Plattformen zu laufen. Wenn es darum geht, schlägt mein Herz ganz klar für Linux. Linux hat in den vergangenen Monaten und Jahren sagenhafte Fortschritte in Sachen Usability gemacht.
Aber wie gesagt, für die Zwecke und Zielgruppe für die OSX entworfen wurde, ist es durch und durch gelungen.
 
@C47: Man braucht keine Treiber beim Mac.
 
@alh6666: Alter Schwede, ich habe hier ja schon eine Menge gelesen und ich hoffe sehr stark dass das Ironisch gemeint war. Das kann man hier ja leider nicht immer auseinander halten. Wenn es keine Ironie war dann prahle doch bitte nicht so sehr mit deiner Ahnungslosigkeit rum, sonst werden die anderen noch neidisch.
 
@Tomarr: Im Grunde hat er aber eigentlich Recht. Man braucht Kernel Extensions, keine "Treiber" ;)
 
@Tomarr: Ich habe das nicht ironisch gemeint.
 
@alh6666: Ach nein? Soll ich dir den Grund nennen, warum das aktuelle OSX bestimmte Hardware nicht mehr unterstützt? Weil es keinen x64-Treiber für die Grafik von Intel gibt. Und nu kommst du!
 
@Knarzi81: Weiß ich.
 
@greminenz: Ich frage mich, was an diesem System gelungen sein soll. Es sieht beschissen aus, läuft nur auf teurer Spezialhardware und schränkt den Nutzer ziemlich ein. Das einzige was Apple da gelungen ist, ist ein FreeBSD zur Unkenntlichkeit zu verschandeln.
 
@TiKu: inwiefern schränkt OSX den Nutzer ein?
 
@TiKu: Wenn ich mir einen iMac-Konkurrent bei gh.de konfiguriere dann komm ich mindestens auf den selben Preis. Wo schränkt OSX dich denn ein?
 
@desire: ich habe selber nach einem notebook mit der ausstattung eines mbpro geschaut und eine ersparnis bei windows ist wirklich nicht ersichtlich. Leider wird es der großteil nie verstehen und wohl glücklich mit seinem 500 euroteil sein.
 
wenn man den Preis der Hardware miteinrechnet, dann gilt der "Seitenhieb" wohl Apple selbst
 
@Schniefelus: Es gibt auch pc notebooks in der Preisklasse mit ebenfalls sehr guter verarbeitung. Apple hat nunmal keine billig notebooks für 300 Euro im Sortiment. Informiere dich bitte
 
@Schniefelus: Als jemand, der sein 3000€ Retina Macbook seit knapp einem Jahr in Raten abbezahlt, kann ich dir dennoch versichern, dass der Preis gerechtfertigt ist. Schnell, dünn, schön, scharf, schlicht, übersichtlich, einfach, gehoben, leise, beeindruckend. Bestes Display, bestes Touchpad, (bestes OS?), vermutlich beste Harwareabstimmung. Keine leistungsmäßigen Flaschenhälse. Einfach Premium. Wer es sich nicht leisten kann oder will, soll nicht darüber meckern. Ich steck mein Geld lieber in einen teuren Laptop als in ein neues Auto. Mit einer 10-15 Jahre alten Kiste kann ich in den meisten Fällen genauso gut fahren. Mit einem schwachbrüstigen Aldi-Laptop keineswegs so gut arbeiten.
 
@greminenz: Sprichst du von dem Retina Macbook, wo die von LG verbauten Displays Geiterbilder verursachen? Mein Kollege hat so ein Teil als Firmennotebook bekommen. Sieht schick aus, wenn man noch das lesen kann, was man vor einer Stunde programmiert hat. So eine Art visuelle Datensicherung :-)
 
@heidenf: Ich hab eins mit Samsung Display. BVQ = Beste vorzustellende Qualität. Eventuell sogar Super-BVQ, denn vom Super-GAU kennen wir ja, dass es möglich ist Superlativen zu steigern (Super-größter-auszudenkender-Unfall).
 
@greminenz: Die Bildqualität des LG Displays ist auch super, nur die "Einbrenneffekte" halt. Bei einem 3000 € Notebook DARF sowas nicht passieren! Zumahl das ja kein Einzelfall ist.
 
@heidenf: Das ist richtig. Ergänzend solltest du erwähnen, dass es möglich ist, Retina Macbooks mit LG Display so lange in einem Apple Store zu tauschen, bis man eines mit Samsung Display erwischt - kostenlos. Leider wissen die Apple Store Mitarbeiter nicht im Vorhinein, wo LG und wo Samsung verbaut ist, aber wie gesagt, man kann solange tauschen bis man Glück hat.
 
@greminenz: Ja, das ist richtig. Allerdings hat er es als Firmennotebook (mit monatl. eigener Zuzahlung), da sieht das mit dem Tauschen schon anders aus, weil da auch von unserer Firma mehrere Abteilungen involviert sind. Er kann es nicht einfach so zu Apple schicken. Und nebenbei müssen wir mit unseren Notebooks arbeiten. Da kommt ein ständiges hin- und hergetausche kaum in Frage.
 
@heidenf: Ja das ist verständlich und ärgerlich. Darf normalerweise bei dem Preis wirklich nicht passieren bzw. hätte man gleich Konsequenzen ziehen und keine LG Displays mehr verbauen sollen.
 
@greminenz: Doch wissen sie und sie bauen dir ohne Probleme eins von Samsung ein, dauert idr 1-2 Werktage bei ASP. Das Ghosting ist schon seit fast einem Jahr bei Neugeräten behoben.
 
@CyniceR: Interessant und gut zu wissen! Ich hatte das Glück, bei meinem late 2012er gleich ein Samsung zu erwischen.
 
@Schniefelus: Manche können sowieso nur rumjammern...
 
@Schniefelus: Echt zeig mir mal ein Laptop mit einer auflösung wie das Retina zu nem preis von 1100 €. zumal windows nicht annährend so flüssig und sauber läuft wie osx. und bei apple bekommst zahlst du nicht für ein neues betriebssystem 200 €. davor wars wie teuer? 20? jetzt ganz umsonst
 
@Fanel: Letztens hab ich im EFI (BIOS-Nachfolger) übrigens eine Option entdeckt, durch die man ein zerstörtes OSX quasi aus dem Internet wieder herstellen kann, auch wenn sogar die Recovery Partition zerstört wurde. Das sieht man erst, wenn auch die Recovery Partition im Arsch ist ^^ Dann kann man sich quasi direkt aus dem BIOS ins WLAN einklinken und die Recovery Partition neu aus dem Netz laden. Zeig mir mal einer einen anderen Laptop der ein solches Feature auch integriert hat.
 
@greminenz: Das Feature gibts bei windows auch - sofern du in einem Firmennetz sitzt.
 
@Ludacris: wobei das eher für firmen ist die dann netzwerkboot machen und ein image draufspielen. der homeanwender dürfte eher den restore über internet vorziehen.
 
@greminenz: ich habe an meinem mini ein lan kabel dran und schon mal ein recovery über das internet gemacht . läuft problemlos.
 
Sensationeller microsoft bash seitens apple. Software ohne abo und os update für lau. Da könnte microsoft ruhig mitziehen...
 
@Rikibu: apple verdient an überteuerter hardware, MS lebt vom software-verkauf.
 
@xanax: 429 Euro für das Surface 2 ist aber auch nicht gerade günstig.
 
@xanax: Dass Apple überteuert ist, stimmt spätestens seit heute nicht mehr. Es gibt genug Premium-Anbieter von Win8-Geräten die bei gleicher Ausstattung und annähernd gleicher Verarbeitung gleichviel oder mehr verlagen.
 
@Rikibu: Hmmmm, mal überlegen. Sonst musste man für ein Apple OS auch immer scheine hin blättern, und nun bringt Microsoft 8.1 Kostenlos raus und Apple macht es kurz danach genau so. Wohlbemerkt danach aber Microsoft könnte mit ziehen... Verstehe. Ok, es ist kein richtiges Majorupdate. Aber das ist es bei OSX eigentlich auch nicht. Jedenfalls nicht wenn man der Versionsnummer folgt.
 
@Tomarr:

Microsoft musste mit dem Update aber auch die Kunden besänftigen >>> z.B Startbutton. Update ist nicht gleich Update...
 
@Tomarr: Die Updatepolitik von Apple ist nun schon jahrelang auf kleinere iterative Updates ausgelegt. MS hat mit 8.1 (ca 1 Jahr nach Windows 8) einen ähnlichen Weg eingeschlagen. Es ist sehr fraglich, ob wir überhaupt irgendwann noch "Major Updates" bei beiden sehen werden. Dieser iterative Weg bringt auf jeden Fall Neuerungen deutlich schneller zum Kunden als ein Paukenschlag (der Anpassungsschwierigkeiten macht) und dann jahrelang nichts mehr.
 
@Thunderbyte: korrekt .. interessant wird es allerdings wenn mal neue major versionen kommen wie z.b. windows 9 oder os 11. da wird sich dann zeigen ob beide unternehmen weiterhin neue versionen für lau anbieten.
 
@Balu2004: Vielleicht machen sie es ja auch anders und nennen Windows 9 einfach nur noch "Windows" und ab da gibt's ne aufsteigende Versionsnummer, die aber im Grunde nix mehr bedeutet (wie bei Firefox, Chrome, etc.).
 
@Balu2004: Und das wird wohl aufgrund dieses iterativen Weges zumindest bei MacOS wohl nie der Fall sein. Und warum auch (siehe oben).
 
@Tomarr: ähm so auch nicht ganz richtig nicht wahr. 8.1 ist nur für 8 Besitzer kostenlos alle anderen dürfen zahlen und das nicht Gerade wenig. OS X 10.9 ist für alle kostenlos die 10.6. haben. Ist also vergleichbar mit Windows XP demnach müsste laut deiner Logik jeder XP Besitzer 8.1 kostenlos bekommen. Ist irgendwie nicht der Fall oder?
 
@Rikibu: bisher sind die Windows Updates fürs Surface auch noch kostenlos. Und ich gehe stark davon aus, dass das auch so bleiben wird, wenn sich Microsoft nicht lächerlich machen will. Womit sollte Microsoft Geld verdienen, wenn sie Windows für alle kostenlos abgeben? Werbung? Die sind nicht Google, wo der Kunde gleichzeitig die Ware ist.
 
@Rikibu: na ja. Sensationell würde ich das nicht nennen. Wenn man nur ein bissi nachdenkt ist das ein Vergleich von Äpfeln mit Kopfsalat: Apple verdient an der Hardware, da Bundlepflicht besteht. Microsoft verdient eben nicht so, da men eben nicht Bundlen muss. Ich fand den Vergleich eher infantil.
 
Das OS X nur auf Apple Hardware läuft ist Schwachsinn. Ich habe ein Notebook welches 10.8.5 zu 99% unterstützt. Lediglich USB 3.0 geht nicht.
 
@G.B.Hindert: Legal, min Jung, legal. Was du illegal machhen kannst, steht hier nicht zur Debatte, Mr. Hackintosh :D
 
@greminenz: Es ist nicht illegal, zumindest nicht in der EU. Da die Bündelung von Hard und Software hier als Rechtswidrig eingestuft wurde.
Das Ganze setzt natürlich den legalen Erwerb der Software voraus ;)
 
@G.B.Hindert: Da hast du dann wohl Recht - bin auch nicht davon ausgegangen, dass sich jemand ein OSX für seinen Hackintosh kauft. Aber da es jetzt ja gratis ist, wird das OS für normale PCs noch interessanter.
 
@greminenz: Ist das nicht nur nen Update? Oder bekommt man nen komplettes OSX Image? Und auch gratis wird es die breite Masse auch nicht bekommen um es mal nebenbei am PC zu installieren.
 
@Cotti1966: Das ist schon komplett (also komplette neue Version) aber offiziell gibt's das anscheinen nur über den App Store. Aber wenn das Image dann über andere Wege (zB Torrent) verteilt wird, ist der theoretische Schaden = 0, weil eine Software die man im Store um 0€ bekommt, kann über Torrent keinen Schaden anrichten ^^
 
@G.B.Hindert: Jetzt da OSX kostenlos ist wäre es interessant zu wissen, ob es noch illegal ist, nen hackintosh zu haben...

Klar Systemdateien dürfen nicht verändert werden, ist aber auch schon lange nicht mehr nötig... Und die Bindung einer Software an Hardware in Deutschland (oder sogar EU) eh nicht rechtens...
 
@blisss: ja ist es...nur weil etwas ohne kosten abgegeben wird heisst das nicht daass sich die lizenzbestimmungen ändern
 
@G.B.Hindert: Ich bewundere alle Experimentierfreudigen, auch Hackintosh-User. Ich war früher auch mal so. Für mich ist das aber heute nix mehr. Ich will ein System das 100% unterstützt und immer alle Updates sofort. Ich will schaffen und mich nicht ständig mit dem System auseinandersetzen.
 
@alh6666: Weiß nicht, wie alt Du bist, aber auf den logischen Trichter kommt man erst, wenn man allmählich etwas älter wird. Ich hab' auch die Nase voll vom ewigen Rumschrauben, vom ewig offenen PC-Genhäuse, vom ewigen Experimentieren. Legal gekaufte Software, für meine Zwecke passend konfektionierte, neue Hardware, gesetzl. Verkäufergewährleistung und freiwillige Herstellergarantie, das ist es jetzt, was für mich zählt. Der Kram soll möglichst aktuell sein (i. Rahmen der finanziellen Möglichkeiten, versteht sich), soll noch möglichst lange supportet werden und soll einfach ohne Experimente oder Gefummel laufen. Mit Markenhardware und Windows Vista od. höher oder mit Apple-Rechnern seit 2006 geht das so wie beschrieben. Mit Linux nach wie vor eher nicht, da liest man noch zu oft, daß sich der Problemlöser dann etwas selbst kompilieren mußte, was Gefummel bedeutet, das ich nicht mehr will.
 
Schlusswort der Keynote "Andere Unternehmen wären stolz darauf, nur ein einziges dieser Produkte im Line-Up zu haben." Meinen Sie damit Microsoft?
 
@Rattenjäger: keine Ahnung aber wer nur Re-Issues seiner Produktpalette vorführt muss halt zumindest verbal einen loslassen. So ne wirkliche Weltneuheit wie es Apple unter Jobs geschafft hat bekommt der Tim einfach nicht hin. Und so gejuckt wie beim ersten iphone als das kam hat mich hier heute nicht ein Produkt als das ich jetzt nervös werden würde wann und wo ich kaufen könnte.
 
@aliasname: Was wäre denn deiner Meinung nach ne Weltneuheit? Innovationen gibts doch kaum mehr im mobilen Sektor, da kann man eigentlich nur Updates bringen.
 
@Cotti1966: Also mal ungeachtet der Tatsache das mir keins der Produkte die ich jetzt nenne gefällt, geschweige denn das ich eins davon kaufen würde, aber sowohl sowas wie das Surface, google Glass oder ne SmartWatch sind alles Dinge die es vor kurzem so nicht gab. Also nicht ein revamp oder ne kosmetische Korrektur etwas dagewesenem sondern halt was Neues. Und das fehlt irgendwie.
 
@Rattenjäger: Welche Firmen er meint weiß ich nicht, aber ich mag solchen Aussagen überhaupt nicht. Sicher hat Apple ein klasse Lineup an HW und SW, aber andere brauchen sich auch nicht verstecken
 
Bin gearde noch am warten. Es ist noch nicht da.

Edit: Bin am laden.
 
@Sebiroth: Der Tag in den USA hat ja auch gerade erst angefangen (Keynote ist um 10 Uhr morgens losgelaufen). Da sind jetzt alle erst mal beim Mittagessen.
 
@Sebiroth: download geht nun :)
 
@Balu2004:bei mir lädt es :-) find aber irgendwie keinen Fortschrittsbalken, steht nur Download läuft da...
 
@Cotti1966: kuck mal auf die rakete links unten .. findest du nur im launchpad
 
@Balu2004: Alles klar, danke, zeigt auch im Dock unter Apps den Fortschrittsbalken an :-)
 
@Cotti1966: unter Einkäufe sieht man, wie viel geladen worden ist eine Schätzung, wie lange es noch dauert. Ist aber in Moment aber auch bei 100 MBit/Sec sehr zäh.
 
@Sebiroth: genau .. noch 6h :( .. na dann mal schlafen gehen :)
 
@Balu2004: bei mir etwas über ne Stunde, rechne aber damit das es länger dauert, zumindest schon über nen GB geladen :-)
 
@Sebiroth: ich warte auch gerade, scheint in unserem Land noch nicht zur Verfügung zu stehen laut dem Fehler :(
 
@johndenver: also mit 16000er dsl ist es momentan sehr zäh .. am besten geht ihr auf die apple homepage und da dann auf upgrade holen klicken
 
der seiten hieb auf microsoft bezüglich office fand ich sehr interessant. das nun alle office produkte bei den neu gekauften macs für lau dabei sind finde ich gut und ich bin gespannt ob ms darauf reagiert bzw. ob überhaupt. 99 Euro im Jahr ist nicht unbedingt ein schnäppchen wenn man nur excel und word benötigt. man kann natürlich dann auch outlook usw nutzen, die frage ist letzendlich ob ein home user wirklich alle funktionalitäten eines vollständigen offices nutzen kann / nutzen wird.
 
@Balu2004: eben genau das, für Privatanwender reicht das iWork Paket mehr als genug aus. Es war ein cleverer Schachzug von Apple, so ein kostenloses Upgrade genau dann anzubieten, wo sich Microsoft mit Windows 8 gerade eh bei Desktop Benutzern auf dünnem Eis bewegt. Genauso greift Steam auch in dem Augenblick auf ein eigenes Spielebetriebssystem auf. Kann ja nur spannend werden die nächsten Jahre für Windows.
 
@Balu2004: war nicht bei allen neu gekauften Surface Tablets auch Office enthalten?
 
@der_ingo: allerdings nur bei den surface rt. bei apple ist ja nun nicht nur das tablet "betroffen" sondern alle rechner(osx und iOS)
 
Ich hab damals für Office Mac 2011 75 Euro bezahlt, das ist zwar teurer wie iWork aber dann hat man keine Kompatiblitätsprobleme. iWork kann man so gut wie vergessen wenn man es z.B. in Word oder Excel nachbearbeiten will für Uni oder Schule, da ist alles durcheinander.
 
Das MacOSX vom defekten MacBook eines Bekannten läuft auf allen 3 Generationen Tablet-Convertibles, die ich seit dem Jahre 2005 besessen habe und das sogar mit voller Funktionalität des induktiven Stiftdisplays. Ausserdem läuft es auch auf zwei verschiedenen Core i7 Desktoprechnern von mir. So hardwarekritisch ist es also nicht. Nicht, das ich da wirklich mit arbeiten würde, aber manchmal ist es aus Kompatibilitätsgründen nicht übel neben Linux und Windows auch noch MacOSX auf dem Tablet zu haben, z.B. wenn man bei Freunden zu Besuch ist, die ein MacBook haben (wie ich gerade eben). Wenn das System nun komplett frei ist, könnte ich meine Uralt-Version ja mal "upgraden". *g*____Auf Windows 8(.1) würde ich nach Herumspielen mit dem PreRelease allerdings nicht einmal upgraden, wenn ich es geschenkt bekäme (Die 29EUR, die Windows 8 zu Anfang kostete, waren quasi geschenkt. Trotzdem habe ich das Geld dafür glücklicherweise nicht ausgegeben.). Hat MS seit Vista eigentlich irgendwas anderes getan als Programme, Codecs und Funktionen in Windows zusammenzustreichen und das gute Speichermanagement von Vista wieder zurückzubauen (Über die Entwicklung der Kachelmüll-Oberfläche brauchen wir nicht diskutieren. Die ist lediglich ein weiterer Rückschritt. Aber ich benutze Windows ohnehin schon seit XP mit einem weit effektiveren Linux Fenstermanager, daher interessiert mich die Oberfläche nicht wirklich, da ich sie garnicht sehe.)? Schon die fehlenden Codecs, Funktionen (wie z.B. die praktische Rote-Augen-Korrektur direkt im Bildbetrachter unter Vista) und Programme (Fotogalerie, MovieMaker, Messenger etc. war bei Vista alles noch dabei. Unter Windows 7 fehlte es bzw. musste von Microsoft heruntergeladen werden. Ich hänge doch keinen Rechner ans virenverseuchte Internet bevor er fertig installiert ist und ich ein Backup-Image von ihm habe. Wie soll ich diese Programme also bitte bei einer Offline-Installation auf den Rechner bekommen wenn sie nicht mehr auf der Installations-DVD dabei sind?) bei Windows 7 waren ein Ärgernis. Windows 8 hat als "Multimediabetriebssystem" nicht einmal mehr einen Codec zum DVDs abspielen und kommt funktionsmässig noch magerer daher als Windows 7. Kaum etwas auf Windows 8 funktioniert ohne Internetanbindung. Die meisten Rechner-Installationen sehen bei mir nie in ihrem Leben das Internet, weil ich, des Datenschutzes wegen, alle meine persönlichen Dateien/Fotos/Videos auf Offline-Rechnern speichere/bearbeite, was bei Windows 8 dazu führt, dass die komplette Kachel-Startseite nach der Installation erstmal vollkommen nutzlos ist, bis man alle Apps-Kacheln heruntergelöscht und installierte Anwendungsprogramme als Kacheln darauf plaziert hat. Soll das die Zukunft sein? Ein System was selbst den persönlichen Kalender ohne Verbindung zum Internet nicht anzeigen kann, weil er irgendwo in der Cloud liegt und bei dem man sich immer schön brav schon beim Login bei Microsoft anmeldet, damit die auch wissen, dass man gerade am Rechner sitzt und was man mit diesem tut? Mich würde es nicht wundern, wenn Windows 8, als erstes Windows überhaupt, nie raubkopiert wird, weil das niemand auch nur geschenkt haben möchte. Insofern würde es MS auch nichts bringen, Windows gratis anzubieten wie Apple es mit MacOSX tut. Dann würden sie nämlich auch noch die Einnahmen von mit Windows ausgelieferten Rechnern verlieren, bei denen sich der Konsument gegen die Windows-8-Vorinstallation nicht wehren kann. Bei mir wird wohl Vista das letzte produktiv eingesetzte Windows bleiben, da ich im Gegensatz zu Windows 7 (schmierte bei mir auf zwei hardwaremässig völlig unterschiedlichen Rechnern unter BF2 alle 8-20 Stunden einmal mit automatischem Neuboot komplett ab) bei Vista in nun fast 7 Jahren noch nie einen Totalabsturz/BSOD gesehen habe. Vista läuft bei mir teilweise Monate ohne einen einzigen Neustart.___Fazit: Das man MacOSX nun frei herunterladen kann, ist ein tolle Sache, da es auf vielen Intel-PCs genausogut läuft wie auf spezieller Apple-Hardware und sich Leute nun nicht mehr länger über fehlende Wechselakkus oder spiegelnde Displays bei MacBooks beklagen müssen, sondern einfach ein Intel-Notebook ihrer Wahl nehmen und MacOSX darauf installieren können.
 
@nOOwin: Da bist du aber ziemloch allein auf weiter Flur mit deiner Lobhudelei auf Vista. Das war das größte Schrott-OS, das jemals verbrochen wurde.
 
Eventuell ist noch anzumerken das man von Snow Leopard aus updaten kann. Um von Windows Vista/ 7 auf 8.1 zu kommen benötigt man zumindest eine neue Windows 8/8.1 Lizenz.
 
Was MS verständlicherweise noch viel mehr gewurmt haben dürfte als der Windows/OSX Preisvergleich ist der Vergleich Office 365 für 99$/Jahr mit iWork für "lau" (Wenn man einen neuen Mac kauft).
 
MS dürfte etwas der Arsch auf Grundeis gehen, weil beide Mitbewerber )(Google und Apple) jetzt auf kostenloses Office setzen und somit in den Augen der Kunden das Businessmodell von MS ad absurdum führen. Wenn sich einmal in den Köpfen festsetzt, dass Office für die meisten Einsatzzwecke auch kostenlos geht, wird doch niemand einfach mal so 99$ pro Jahr für das MS Pendant hinwerfen.
 
@GlennTemp: das gilt ab er nur für privat kunden. unter windows nutzen hier viele eh open office. aufm mac auf arbeit bin ich jedoch auch auf office von MS angewiesen, da viele Kundendokumente word/excel leider von open office nicht gelesen werden können oder falsch dargestellt werden.
 
Ich habe Mac OS X 10.7.5 auf einer VM am Laufen, weiß hier einer, ob ich auch updaten kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles