Google-Autocomplete zeigt verbreiteten Sexismus

Die Autovervollständigung von Suchanfragen bei Google hat in der Vergangenheit schon oft für Gesprächsstoff gesorgt. Nun wird sie Mittelpunkt einer Kampagne für die Rechte von Frauen. mehr... Iran, Frau, Kopftuch Bildquelle: HORIZON / Flickr Google, Suchmaschine, Frauen, Autocomplete, Frauenrechte Google, Suchmaschine, Frauen, Autocomplete, Frauenrechte UN Women

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie musste ich da gerade an eine Szene aus American Dad denken: http://www.youtube.com/watch?v=t-GdxKHbzvM // und leider befürchte ich, dass es noch eine sehr, sehr lange Zeit braucht, bis die Welt auch nur ansatzweise so ist, wie man sie gerne hätte...
 
@BloodEX: warden du ich und die welt selbst wohl leider nicht miterleben
 
@-adrian-: Schaut wohl so aus...
 
@BloodEX: Ja, wird schon noch paar tausend Jahre dauern bis sich unserer Gene verändern. Die Natur kennt keine Gleichstellung oder Demokratie. In jeder sozialen Gruppe gibt es eine Hierarchie.
 
@desire: Soll das heißen, dass Frauen unter Männern angeordnet werden, weil es die Gene so vorschreiben?? Eher weil es die Gesellschaft so sieht. Es gibt keinen triftigen Grund dafür. Bei manchen Tiergruppen gibt es Alphaweibchen. Die Natur schreibt es bei uns längst nicht mehr vor.
 
@Scarlet88: Hab ich nie geschrieben und nein sollten sie nicht. Und dennoch gibt es in jeder sozialen Gruppe eine Hierarchie, auch unter den Männern/Frauen untereinander. Aber so ist die menschliche Natur. Du glaubst weil wir 50 Jahre Gleichberechtigung haben, hat sich unsere Natur geändert? Wenn die Evolution so schnell gehen würde, dann gebe es wohl auch einige Krankheiten nicht mehr, wir hätte keine! Körperbehaarung mehr und würden kein Fett mehr nach einer Diät ansetzen. Bei den meisten Tieren und auch beim Menschen sind Männer eben die Alphatiere, zumindest was die Fortpflanzung betrifft. Und daraus resultierend hat sich das auch auf andere Lebensbereiche übertragen. Ich bin mir sicher das wird sich irgendwann Grundlegend ändern wird, denn der Mensch entwickelt sich ja auch weiter, aber das geht nicht so schnell wie es manche Emanzen gern hätten. Die Gesellschaft, außer in Bayern, sieht das sicher nicht so. Ich denke jeder sollte die gleichen Chancen haben, das selbe Gehalt für die gleiche Arbeit bekommen. Dann sollten aber auch alle überall die selben Preise bezahlen und nicht Frauen z.B. an manchen Abendkassen vergünstigte Konditionen erhalten, das ist nämlich auch Sexismus.
 
@desire: Ich glaube, dass sich nur die Einstellung ändern müsste. Körperlich wird sich da auch nix großartig ändern revolutionstechnisch und muss es auch nicht. Mann und Frau haben ihre gewissen Vor-und Nachteile. Eine Frau hat halt ihre typischen Berufe und ein Mann ebenso. Aber man soll sie einfach nicht dafür schlecht machen. Ich bin froh, dass es Müllmänner gibt oder Mechatroniker, denn das könnte ich nicht so gut wie die. Und umgekehrt ist das ebenso. Aber die Einstellung zu sowas ist falsch.
 
@Scarlet88: Also, wenn ich nachmittags den Fernseher anschalte, dann ja.
 
@desire: Sind es nicht aber eigentlich auch unsere Gene, die uns dazu zwingen, sozial zu sein? Soweit ich weiß, sind Menschen genetisch bedingt Gruppentiere, zumindest in gewissen Maße, der Rest hängt einzig vom sozialen Umfeld ab. Und die Hierarchie hat bisher eigentlich auch immer funktioniert. Beispiel: 3 Personen, gegenüber von ihnen ein Raubtier. Weglaufe oder kämpfen? Wenn man bei allem erst mal darüber reden müsste, wären diese 3 Personen vermutlich tot. Auch heute gibt es noch genug Situationen, in denen schnelle Entscheidungen von Nöten sind und da ist eine Hierarchie einfach vorteilhafter - zumindest bis zu einem gewissen Grad. Man kann sich natürlich auch vorher demokratisch entscheiden, ob man gegen ein Raubtier eine Chance hat oder nicht. Da fängt aber eines an, was viele heutzutage nicht (mehr) beherrschen: planen, voraussehen und realistisch einschätzen.
 
@BloodEX: Das stimmt und eine Gruppe ohne eine Hierarchie funktioniert nicht. Deshalb ist z.B. das Militär streng in Hierarchieebenen aufgeteilt. Diese Hierarchie spielt sich unterbewusst ab, auch bei den 3 Personen hätte es einen (die Alpha-Person) gegeben der den Vorschlag und die Angriffsführung übernommen hätte.
 
@desire: Eine Hierarchie ist ja auch nicht per se schlecht, schlecht ist es nur, wenn die damit einhergehende Macht in irgendeiner Form missbraucht wird. Bei der ganzen Sexismus-Debatte hat man nur leider das Problem, dass sich - wie bei anderen Themen auch - vermutlich immer irgendjemand beleidigt fühlen könnte. Manche regen sich ja schon auf, wenn man sie nur kurz anschaut, während andere das Ganze schon etwas gelassener sehen.
 
@desire: Das hat gar nichts mit den Genen zu tun. So wachsen die auf. Hören es bei den Eltern, bei den Freunden, etc.
Sogar einige Frauen sehen das noch genauso wie manche Männer.

Auch unsere soziale Struktur ist nicht durch Gene definiert, sondern durch das was wir gewohnt sind. Wenn wir als Kinder unsere jetzige Gesellschaft erleben, merken wir sofort wie der Hase läuft und passen uns an, denn wir wollen keine Außenseiter sein.
 
Ich hoffe UN Men kommt auch bald. So als Gleichberechtigung. Muss doch für alle gelten und nicht nur für Frauen. Diese Kampfemanzen, die auf Teufel komm raus alles angeblich frauenfeindliche Zeugs suchen und dann kostenintensive Kampagnen starten nerven nur noch.
 
@ephemunch: Eben. Wenn ich "Männer sollten" eingeb, kommt "beschnitten sein" und "strumpfhosen tragen".
 
@lutschboy: Strumpfhosen für alle!
 
@chillah: Farbige Strumpfhosen bitte, sonst fühlt sich jemand beleidigt.. Gleichheit für alle Strumpfhosen!
 
@ephemunch: Ich frag mich bei dieser ganzen so genannten "Autocomplete-Sexismus" ob jemand mal auf den Gedanken gekommen ist, dass die Google-Suche auch nach popularität von Themen eine Autovervollständigung rausspuckt. Demzufolge wäre es nicht die Schuld von Google sondern eher von den Leuten, die sich darüber unterhalten oder diskutieren und dann frage ich mich ob es denn letztenendes überhaupt sexistisch ist…
 
@Muplo: Aber genau darum gehts doch, ich hatte das nicht als Kritik an Google verstanden, sondern als Kritik an "den Männern", die nach sowas suchen, bzw immer noch so denken. Andersrum ist es aber, wie hier schon oft genug gesagt wurde, wohl auch nicht viel besser.
 
@ephemunch: Genau. Männer werden auch oft diskriminiert! Gab mal ein Fall wo es iwo an einem bestimmten Tag eine kostenlose Brustkrebsuntersuchung gab und ein Mann es auch machen wollte weil er auch iwie verhäterte Knoten an seiner Brust hatte. Und was war... er durfte nicht weil er ein Mann ist! Und ja, er hatte Brustkrebs wie es sich später herausstellte. Oder auch in meinem Bekanntenkreis wollte jemand Florist werden und überall wo er sich beworben hatte, gabs absagen weil die Frauen dort auf grund seines Geschlechts eine solche "weibliche" Tätigkeit nicht zumuten würden.
 
@Sapo: Tja, du magst mit deiner Aussage schon recht haben, dass das Autocomplete von google nur danach handelt: "oh, das wurde oft gesucht, hier is der Autocomplete" aber das raffen leider die meisten nicht.
Ich gehe mal davon aus, dass diese Google suchen aus Amerika stammen (google.com). Das Zeigt ja einfach nur, wie Sexistisch die Einwohner sind. Nicht, was google für eine böse,böse Suchmaschine ist... -.-
 
@Sapo: Sry aber ich bin Programmiererin und wollte eigtl. Systemadministrator werden, aber meine Firma meinte eine Frau wäre besser als Programmiererin geeignet, weil sie ja nicht so viel schleppen kann. Und ich hatte keine andre Wahl als das Angebot anzunehmen, sonst hätt ich ein Jahr HartzIV nehmen müssen.
 
@ephemunch: Richtig. Habe mich früher immer gefragt warum es für Frauen keine Wehrpflicht gibt. ungerechte Welt !
 
@Doozy: Warum gibt es für Männer keine Schwangerschaften? Oder die Tage? Oder die Falten? Oder die Zellulite? Oder diese ganzen sexistischen Bemerkungen von Kollegen oder von Leuten auf der Straße? Oder keine BHs?(die sind teilweise arschteuer) Oder die Frauenarzttermine? Oder das ganze Schickimicki was Frauen machen, um den Herrschaften zu gefallen???
Ich als Frau muss sagen ich wäre gerne ein Mann, dann hätte ich sicher tausendmal weniger Stress.
 
@Scarlet88: Spar etwas Geld, dann wird dein Traum ein Mann zu werden vielleicht irgendwann wahr. Mal abgesehen, dass du die Thematik in eine andere Schiene ziehst und Äpfel mit Birnen vergleichst. Es gibt genug Frauen die ohne diesen Schickimicki auskommen, was auch völlig ok ist. Werden auch nicht dazu gezwungen. Wenn du nur etwas machst um jemand anderes zu gefallen, machst du was falsch. Ist ja nicht so, das alle Frauen auf der Straße nur mit Röcken rumlaufen sondern, wer hätte es gedacht, Hosen an haben und es wiederum Männer gibt die sich in Frauenkleider wohl fühlen. Willkommen im 21. Jahrhundert.
 
@ephemunch: Mal ein anderer Blickwinkel: http://www.das-maennermagazin.com/blog/die-legale-anonyme-geburt-fuer-deutsche-frauen Sicherlich aber wohl keine leichte Kost für lila Pudel. :-)
 
Wenn man sonst keine Probleme hat. Wie funktioniert der Algorithmus? Nimmt er aus den meist gesuchten Begriffen dann die Vorschlaege? wenn ja... dann... ehm ja... keine Ahnung. Wieso suchen sich Menschen immer Probleme, wo evtl keine sind?
 
Mein Güte, man kann es auch echt übertreiben. Gebt mal "türken sind" oder "deutsche sind" bei google ein. Da sind die Vorschläge auch nicht gerade schmeichelhaft. Soll ich mich jetzt als Deutscher bei google beschweren?
Das sind nunmal die Begriffe die andere Nutzer von google im Netz suchen. Natürlich ist Gleichberechtigung für alle wichtig aber man muss sich doch nicht immer an so Lappalien wie Suchvorschlägen bei google hochziehen.
 
@Windows8: "Menschen sind..." "... dumm" und "... grausam"
 
@Windows8: Geht ja auch umgekehrt. Wenn ich "White people" eingeb kommt "... stole my car", "stole my bike". Rassismus gegen Weiße? Wenn ich "Men should" eingeb, kommt "... clean the house". Wie sexistisch?!
 
@Windows8: Das ist gar nichts... Gib mal "can i get aids" ein!
 
mimimimimimimimimimimimimimimimimimimi
Erstmal Wehrpflicht für alle (Österreich) und Abschaffung von Frauen-Quoten (positive Diskriminierung) .... und dann red'ma weiter über Gleichberechtigung. Davon abgesehen beziehen sich die Suchvorschläge auf Topics wie "Reasons why women shouldn't have rights?" (siehe Google), also Hinterfragungen warum jemand so etwas denkt, und nicht Beiträge in denen definitiv gefordert wird, dass Frauen keine Rechte haben sollten. Aber man kann sich ja über alles aufregen, wenn einem langweilig ist, auch über automisch generierte Auto-Completes, in die dann was reininterpretiert wird.
 
@greminenz: zur frauenquote: "eine frau soll bevorzugt eingestellt werden, wenn sie die gleiche qualifikation hat wie der beste bewerber" bedeutet komischerweise nicht im umkehrschluss "ein männlicher bewerber muss die stelle bekommen, wenn er besser qualifiziert ist als die frau" - wenn man schon nur auf leistung schaut und nicht ob die personen überhaupt ins team passen darf das geschlecht gar keine rolle spielen und niemand darf deswegen bevorzugt oder benachteiligt werden. und mal ganz ehrlich, eine frau kann im gegensatz zu einem mann wegen schwangerschaft ausfallen - wer ist nun also der verlässlichere bewerber? so lange wie schwangerschaft und mutterschutz als krankheit angesehen wird und arbeitgeber und krankenkassen damit finanziell belastet werden kann es hier auch keine gleichbehandlung geben.
 
@otzepo: Es gibt in Österreich an einer Medizinuni auch eine Regelung die besagt, dass ein gewisser Prozentsatz Frauen, die die Aufnahmeprüfung positiv bestanden haben, genommen werden müssen, auch wenn es Männer gibt, die besser abgeschnitten haben, aber eben keine Vagina haben und aufgrund der begrenzten Studienplätze dann nicht mehr reinkommen, da Frauen mit schlechteren Ergebnissen bevorzugt wurden.
 
@greminenz: und ich hätte gedacht, dass Frauen eh den besseren NC haben würden und somit gute Chancen auf den Studienplatz - dann sind es wohl die in der Wehrdienstzeit gesammelten Wartesemester der männlichen Bewerber durch die eine Verschiebung kommt :D (nur eine Theorie)
 
Ist mir egal ob ich es um die Ohren Kriege, Mir reicht die ständige Sexismus Emanzipierung und Gleichheitsdebatte. Erzählt nur den Frauen weiterhin das Sie zu Schwach, zu Dumm und zu anders sind, irgend wer wird es schon glauben. Sollte es wirklich so sein ( ich weiß das es nicht so ist!) das Frauen unter Polizeischutz nach oben "getreten" werden müssen, dann ist sowieso alles verloren! Ich finde es zum Kotzen das sich ein Paar EMANZEN mit sowas profilieren, während Frauen Verhungern, Verdursten, zu Tode geprügelt werden, Hauptsache wir haben einen schuldigen. Würde es wirklich was Ändern wenn Google seine Autovervollständigung ändert, NEIN, den Morgen Beschweren sich Autofahrer/rinnen, Oder Lehrer/rinnen, Oder Schüler, oder ...... Solche Aktionen nerven mich nur noch, weil sie nichts ändern wollen, nichts ändern können, von den wirklichen Problemen ablenken.
 
@Kribs: es geht um nichts anderes als das Frauen verhungern, verdursten und zu Tode geprügelt werden, wie du es so schön ausführst. Und die UN ist nebenbei kein lokaler Heimatverein aus dem Harz, sondern kümmert sich auch um andere Ecke auf dieser Welt.
 
@kleister: Ja-Ja, was haben Groß-Maul-Affen und UN Verantwortliche gemeinsam? Viel sinnlos bewegte Luft! Und erzähl mir nichts von UN-Helfern, das sin Ehrenamtliche Überzeugungstäter, nur zufällig unter UN Schirm. Wen ich mir die Leistungen der UN in den Letzten Jahren ansehe (Syrien, Libanon, Namibia, Angola, Irak, usw.) ein Haufen Versager, Schöngeredet auf den Leichen der UN-Charta! Wo ist die UN, wenn im Mittelmeer Flüchtlinge ertrinken? In warmen Hotelzimmern bei Kaffee und Kuchen! Träum Weiter.
 
@Kribs: na Hauptsache, du kannst dir deine kleine Welt so schön stammtischkompatibel erklären.
 
Was soll denn der Blödsinn. Vervollständigt mal einen Satz beginnen mit den Wörtern, so dass es nicht negativ für Frauen wird.
 
@mike4001: Bitte: "Women are" "..awesome" "..heroes" aber leider auch "..stupid and i don't respect them" :D
 
@mike4001: Women shouldn't .... stop sucking too early.
 
Ich unterstelle mal, dass viele autocomplete-Treffer nur aus Neugier angeklickt werden, weil Google sie überhaupt vorschlägt - obwohl der Nutzer eigentlich ein anderes Rechercheziel hatte.
Autocomplete beinflusst somit den Nutzer im Surfverhalten, wodurch der Algorithmus von Google wiederum annimmt, richtig vorgeschlagen zu haben. Ein Teufelskreis!
 
@vipX: Ein Fall für AkteX!
 
@greminenz: Doch eher ein Fall für Akte 2013 - Reporter decken auf. Ich schreib' gleich mal an Ulrich Meyer!
 
@vipX: die wissen doch nicht mal was ein algorithmus ist und außerdem würden die bei der möchtegern-recherche "frauen sollten" eintippen und die suche starten und sich dann an "was frauen vor einer brustOP wissen sollten" festhalten und darüber eine reportage drehen.
 
Also wenn ich das jetzt mal so bei Google teste kommt bei mir: "women are awesome" und auch "women are heros". Generell glaube ich können die Initiatoren der Kampagne ja alles mögliche dahinge-photoshopt- haben...
 
Also wenn ich die Bilder da anschau und mit ähnlichen Suchbegriffen für Männer vergleich (Männer s -> Männer sind Schweine, Männer q -> Männer quälen usw)...wo ist der Unterschied? Dieses ständige emanzengetum...wenn man sichs ständig einredet fühlt man sich auch so behandelt wie man meint behandelt zu werden.
 
also bei "männer sind..." kam nichts positives, also doch gleichberechtigung. achja, frauen die gleichheit forcieren sollten bitte auch eine frauenquote für den bau beantragen. :)
 
@L-ViZ: Und eine Männerquote für Kindergärtner, Krankenpfleger, etc etc etc...
 
Und die ignorantesten, rückwärtsgewandtesten Kommentare zum Thema Sexismus finden sich wie immer bei Winfuture... Ich hoffe, diese Tatsache liegt wirklich nur am Durchschnittsalter hier und stellt keine Bestätigung eines anderen gängigen Vorurteils dar
 
@nicknicknick: ...und die ganze Horde ist auch noch zu blöde, zu kapieren worum es geht. Die Googlevorschläge werden nicht als solche angeprangert, sondern zeigen schlicht weit verbreitetes Gedankengut auf. Peinlich, wie hier die lautesten leberwurstbeleidigten Mentalrülpser auch noch bergeweise + von ihren geschundenen Mitkreaturen bekommen.
 
schreibt mal "Frauen können" in die suchleiste..... xD nix für ungut weibliches geschlecht, aber ich bin da geteilter meinung=)
 
Google deutschland verfolständigt "frauen ..." nicht. männer werden verfolständigt, unfair?
 
Die Ergebnisse wenn man "Men should..." usw eingibt sind fast genau die selben....
 
Und "UN Männer" gibt es natürlich nicht. Auch einer Art der Diskriminierung, Frauen immer als Opfer und Männer immer als Täter zu sehen.
 
Solche Aktionen und überhaupt die ganze Sexismus-Debatte sind einfach nur lächerlich. Vorurteile gibt es über alles und jeden und die werden nicht verschwinden, indem man sie aus Autocomplete-Einträgen entfernt oder es unter Strafe stellt sie öffentlich zu äussern.____Im Gegenteil: Frauen haben durch solche Aktionen nur Nachteile, weil diese ganzen "feministischen Aktionen" z.B. das Vorurteil schüren, dass Frauen überempfindlich auf ihr menschliches Umfeld reagieren. Wie viele Unternehmer stellen z.B. in männerdominierten Abteilungen heute keine Frauen ein, weil jedes unüberlegte Wort (selbst wenn es nur Kritik an der Arbeitweise ist) eines männlichen Arbeitskollegen/Vorgesetzten direkt übelgenommen oder gar als Sexismus/Mobbing ausgelegt werden könnte? Wenn man damit Ärger im Betrieb vermeiden kann, verzichtet man(n) halt auf Frauen. Ich hatte schon in der Ausbildung eine weiblichen Vorgesetzte und kein Mann in unserer Truppe wäre auf die Idee gekommen zutiefst beleidigt einen Aufstand anzuzetteln, nur weil da mal über ein Männer-Klischee gefrotzelt wurde.____Es wird doch immer die starke, gleichberechtigte Frau propagiert und am Ende werden dann Gesetze und Regelungen zum Schutz dieser angeblich starken Frauen getroffen, die es für schwache Männer in keinster Weise gibt. Meine ehemalige Chefin war eine starke Frau und hatte es daher nicht nötig jedes Wort, von welchem Geschlecht auch immer, auf die Goldwaage zu legen. Die war bzw. ist souverän genug um genauso austeilen wie auch einstecken zu können und brauchte daher keine geschlechtsspezifischen Sonderregelungen und keinen Anwalt an ihrer Seite um sich im Alltag gegen Männer behaupten zu können. Für solche wirklich starken Frauen sind Sexismusdebatten eine Beleidigung, weil sie durch diese u.U. in einen Topf mit den schwachen Frauen geworfen werden, die überall Sonderregelungen brauchen um mit Widrigkeiten in ihrer Umwelt klarzukommen.____Fazit: Diese ganzen Aktionen gegen Sexismus erreichen genau das Gegenteil von dem, was sie erreichen sollen: Sie schaffen neue Vorurteile und treffen damit auch souveräne Frauen.
 
Windows 8 is...
Stimmt sogar. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum