Praxistests von Gigabit-DSL starten in Großbritannien

Der neue DSL-Standard G.fast soll zukünftig auch in Großbritannien breit zum Einsatz kommen und deutlich höhere Bandbreiten ermöglichen. Allerdings beißt sich dies etwas mit den Plänen der Regierung zum Glasfaser-Ausbau. mehr... Microsoft, Smartphone, Betriebssystem, Windows Phone, Logo, Huawei Bildquelle: Huawei Huawei, Telekommunikation, Technik Huawei, Telekommunikation, Technik Huawei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und der dsl murks geht weiter...
 
@Mezo: dagegen ist ja nichts zu sagen, solange der Glas-Ausbau auch weiter geht. Denn ... das ist ja klar ... die benötigten Bandbreiten werden schneller steigen, als Gals verfügbar sein wird. Von daher ist diese Zwischenalternative durchaus sinnvoll - solange die Anbieter sich dann nicht auf den faulen Arsch setzen, wie es z.B. die Telekom macht.
 
@JoePhi: ich will nicht wiessen wieviele dsl kunden davon profitieren. eh wieder nur, die sowieso schon relativ schnelles dsl haben. es gibt ja nicht mal ansatzweise überall unsere "aktuelle" dsl technik, da bringt eine neuere auch nichts... leute die jetzt noch schlechtes dsl haben, haben es damit garantiert auch noch.
 
@Mezo: 100% richtig. Aber - Du glaubst doch nicht, dass in den Gegenden, in denen die Struktur für DSL nicht vorhanden ist (und Kupfer liegt im Grunde überall, wo Telefon liegt) weil es sich einfach finanzielle nicht lohnt, Glas gelegt wird? Niemals! Hier wird man auf die Luftschnittstelle ausweichen.
 
@JoePhi: die man mit den tarifen völlig uninteressant macht. wobei man bei dsl ja auch dabei ist ^^
 
@Mezo: Das stimmt ... und genau das ist es, was wohl nur auf Druck der Politik funktionieren wird. Man muss eben 'stationäres LTE' anbieten, dass dann mit Breitband bei den Preisen mithalten kann, wo es keine Alternative gibt. Technisch vermutlich schon machbar ... aber wo kein Richter, da kein Henker ...
 
@JoePhi: Welche Politiker sollen das denn angehen ? Jene, welche es zu mehr als ein Abgeordneten-Mandat gebracht haben, hatten in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt wie Korrupt sie sind ! Nämlich immer dann, wenn ein Ex-Minister oder auch Ex-Kanzler nach der Amtszeit plötzlich eine nette Stelle in einem Konzern oder einen lukrativen "Berater"-Vertrag mit einem solchen bekommen hat ... Und wir wissen auch längst, das Gesetzesvorlagen teilweise von eben der Industrie formuliert werden, die damit "reguliert" werden sollen ...
 
@Hobbyperte: Du hast völlig recht. Aber ... da es immer wieder diese Diskussionen um die Abdeckung von z.B. ländlichen Gebieten geht: Eine Lösung gibt es nur, wenn a) der Steuerzahler das gesamte Netz baut und besitzt oder b) die Wirtschaft gezwungen wird. Denn ... es geht hier um Vorgänge mit denen man kein Geld verdienen kann ... warum sollte also eine Unternehmung sowas anbieten. Ob das klappt, steht allerdings auf einer anderen Seite. - ich will im Grunde sagen, dass eine Kritik der Telekom eigentlich falsch ist. Die Politik sind die einzigen, die eingreifen können, wenn sich Betroffene nicht selbst helfen (und auch diese Beispiele gibt es ja)
 
Das ganze Netz samt TAL zurück in Staatshand über Steuer Subventioniert andere Hälfte für Provider als Laufzeit Vertrag zur Nutzung via Entgelte und Service und schon hast du FTTH über 7 Jahre in Ganz Deutschland Pläne sind alle da nur traut sich da keiner ran... Die gesamte BANETZAG. kann man den Lokus runtersp.
 
@zyanidgas: Wer traut sich da denn nicht ran ? Das ist doch das gleiche asoziale Pack, das damals unbedingt diesen Privatisierungs-Schwachsinn wollte ... die sich nun selbst widersprechen müssten ! Klar das die das nicht tun. Und so lange es bei den korrupten, undemokratischen Strukturen bleibt, kann und wird sich auch alles andere das im Argen liegt nicht ändern, Baustellen gäbe es mehr als genug in dieser schönen Bananarepublika ...
 
"Eine Weiterführung der Glasfasern bis an die Hausanschlüsse würde erhebliche Informationen erfordern."

Ich denke eher, hierbei handelt es sich um "Investitionen", oder?
 
@devilsown: Ja genau. Danke, ist behoben.
 
Ich frage mich ernsthaft warum überhaupt noch neue Kupferleitungen verlegt werden ? (ich spreche hier von Datenleitungen, nicht Strom) Jedes neue Kabel das verlegt werden muss, sollte Glasfaser sein. Wenn ich mir vor Augen halte wie oft in den letzten 10 Jahren die Kupfertechnik immer weiter voran getrieben wurde um noch ein paar Bits mehr raus zu quetschen, wäre es wahrscheinlich sinnvoller gewesen, direkt auf Glas um zu stellen.
 
@Brassel: Man könnte ja auch beides zusammen verlegen. Strom in Kupfer und die Datenanbindung in Glas. Wird ja bei den Hochspannungsleitungen auch schon praktiziert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!