WoW-Bots: 7 Mio. Dollar Schadenersatz für Blizzard

Blizzard, Anbieter des MMORPG-Dauerbrenners World of Warcraft (WoW), konnte sich vor Gericht gegen einen Anbieter so genannter Bots durchsetzen, dem Spielestudio wurde ein Schadenersatz in Millionenhöhe zugesprochen. mehr... Mmorpg, Videospiel, World of Warcraft, Wow Bildquelle: Blizzard Mmorpg, Videospiel, World of Warcraft, Wow Mmorpg, Videospiel, World of Warcraft, Wow Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Becker bittet außerdem um Spenden, um die Kosten des Rechtsstreits abdecken zu können." - Aber sonst gehts noch?
 
@zwutz: Naja, die ganzen China-Farmer zeigen sich vielleicht solidarisch. Ich für meinen Teil spende eine Runde nicht Mitleid für den armen Mann. Ich hoffe, dass dieses Urteil dieser Bot- und Cheatseuche in Multiplayerspielen langsam ein Ende bereitet.
 
@zwutz: aber kann mir jmd erklären auf welcher Grundlage der Verurteilung erfolgte?? Ich meine AGB-Bruch oder Vertragsbruch?? müsste das dann nicht der Gamer tragen, der den Bot einsetzte??
 
@Mangoral: Die Nutzungsbedingungen stellen einen wirksamen Vertrag zwischen Blizzard und den Nutzern dar. Ceiling-Fan hat Software vertrieben die einzig dazu da ist, diese Verträge zu brechen.
 
@zwutz: Und deswegen haben die eine Millionen Strafe bekommen?? Wenn ich nen Vertrag schreibe, ich darf mir nicht den Arsch nachm Scheißen abwischen, kann ich die Klopapier firmen verklagen?? Ist doch hinrissig...
 
@Mangoral: Hirnrissig ist lediglich dein Vergleich
 
@zwutz: ja die sind echt witzig, programmieren Software, die illegal ist, machen damit erstmal dick Kohle und heulen dann rum und wollen auch noch Spenden, wenn sie den Rechtsstreit verlieren. Selbst schuld?? Ich hoffe, dass es Signalwirkung hat und dass sich keiner mehr traut diese Bots zu entwickeln und vertreiben.
 
@Cherub1m: Was bitte soll an der Software illegal sein? Sie automatisiert Nutzereingaben, wenn es danach ginge wäre meine Tastatur ebenfalls illegal weil ich mit ihrer Hilfe Makro-artige Sequenzen automatisieren kann. Wenn ein Nutzer von WoW diese Software einsetzt könnte man anfangen darüber zu reden welche Relevanz die AGBs von Blizzard haben (denn immerhin ist es das Spiel des Nutzers welches er gekauft hat), aber die Entwicklung solcher Software kann nicht illegal sein. Ein Verstoß gegen Blizzards AGBs wäre übrigens auch nicht illegal. Ich bin kein Freund von Bots (und dem schlimmeren Bruder, den Cheats), aber hier geht es um Recht und Gesetz, das ist etwas anderes. Nicht umsonst ist dieses Käseurteil in Kalifornien gefällt worden...
 
@Stamfy: Deine Tastatur fliegt also den ganzen Tag selbstständig in einem Gebiet auf und ab, baut dort Erze ab und tötet Tiere um diese danach zu kürschnern? Du erstellt einen Level1 Char und deine Tastatur levelt den selbstständig auf Stufe90 und hat Routinen mit dabei die ihm sagen das er mit Level X in Gebiet Y gehen soll, welches er erreicht indem er eine Liste von Koordinaten folgt?... wow, das ja mal ne geile Tastatur...^^
 
@Stamfy: gibt nen unterschied, ob du ein paar Makros benutzt oder wie unten von Deru aufgeführt, du eigentlich rein gar nichts mehr machst sondern ein Bot alles für dich erledigt. Stell dir vor jeder macht das nur noch, dann haste die Server nur noch voll von Bots. Blizzard hat den Rechtsstreit gewonnen, also brauchen wir nicht mehr darüber zu diskutieren, ob sie illegal sind oder nicht, es wurde darauf entschieden, dass sie es sind! Ob es nun in Kalifornien oder in Takatukaland so entschieden wurde ist jetzt wurscht, ich jedenfalls freue mich darüber.
 
und ich dachte beim spielen gehts immer um spaß und nicht um geld :D
 
@L-ViZ: Geld = Spaß; also Spaß = Geld
 
@happy_dogshit: Bei Geld hört der Spaß auf ;)
 
Bin mal gespannt, wann der erste Amy die selbstparkenden Autos verklagt...solche Cheater!
 
Wenn ein Spiel Vorteile oder Erleichterung durch solche Bots bringt, ist ein grundlegender Fehler im Spielekonzept vorhanden... Blizzard: Selbst Schuld dass die Leute Interesse an solchen Bots haben.
 
@Antiheld: ich muss dir da irgendwo recht geben. z.b. das leveln nervt schon sehr, wenn man schon den x char levelt. auf dem testserver gab es die möglichkeit xp boost gegen euros zu bekommen. ich fand diese idee wirklich gar nicht schlecht, weil so die leute die wahl haben, ob sie dafür zahlen wollen oder nicht. ein bot kostet ja auch geld, da würde ich lieber bei blizzard xp boost kaufen... ich kann aber auch andererseits leute verstehen, die das nicht mögen, aber irgendwie muss man ja eine lösung finden.
 
@Antiheld: ein Grundkonzept von MMOs ist es nunmal, dass man durch Spielen Gold (oder andere Spielewährung) erhält. Wie bitte schön willst du das ändern, sodass Spieler sich nicht mehr das Leben leicht machen und auf Bots zurückgreifen? Darum stehts ja auch in den AGBs, dass solche Drittsoftware verboten ist, denn der Spieler soll durch seine eigene Spielerfahrung an Gold kommen, nicht dadurch, dass er 10 Stunden am STück einen Bot für sich farmen lässt.
 
@Cherub1m: ihr vergesst da immer einen wesentlichen punkt: viele bots heut zu tage übernhemen auch dinge wie das lvln usw. und nicht mehr nur "gold farmen".
 
@Mezo: ja das ist ja das doofe, Bots haben sich auch immer weiterentwickelt, macht bestimmt Spass wenn man nur noch auf seelenlose Bots im Game trifft :P ich wünschte diese Entwickler würden ihr Talent auf wirklich sinnvolle Software fokussieren und nicht auf sowas.
 
@Cherub1m: deswegen fände ich diesen ingame shop mit xp boost nicht schlecht und noch mal: ich kanns auch verstehen, dass leute etwas dagegen haben. mir fällt aber sonst nichts besseres ein.
 
@Cherub1m: Das ist ja mal ne Pleiteerklärung an MMOs. Die Monotonie zu einem Teil des Spielkonzepts zu erklären....
 
Urteil: gut. Schadensersatz: Hm. Ich konnte noch nicht herauslesen, wo genau Blizzard nun ein finanzieller Schaden entstanden ist. Oben steht, dass über 1.400 Spieler die Monatsgebühren an Blizzard bezahlt haben und die Bots laufen liesen. Da ich nie WoW gespielt habe: Verkauft Blizzard farmbare Items/Zeugs/Gold gegen Euros? Oder wo genau hatten sie, abgesehen von 1.400 zahlenden Kunden, einen finanziellen Schaden?
 
@Tyndal: Du bezahlst monatlich für dieses Spiel. Ein Bot verkürzt Deine Spielzeit für Dich, da er einfach schneller für Dich hochleveln kann.
 
@McShadow: Ich bezweifle dass er das schneller kann. Aber er kann es während Du was anderes machst.
 
@Tyndal: ich denke hier geht es weniger um den unmittelbar durch die bots erlittenen schaden, sondern um die allgemeine beeinträchtigung der spielerfahrung anderer nutzer. die dann z.B. weniger gegenstände finden oder beim leveln von anderen überholt werden usw. wenn diese spieler dann frustriert kündigen entsteht ein massiver schaden.
die summe dürfte aber zu einem großen teil weniger ein realer schadensersatz sein als vielmehr eine strafzahlung wegen vertragsbruch.
 
"HdRO" hat das Problem der Goldseller und Bot User gut in den Griff bekommen. Davon habe ich seit Jahren keine mehr gesehen. Dafür fallen diese bei neuen MMORPGs um so nerviger auf, wie z. B. bei "Dragons Prophet". Wenn Spiel-Gold in einem Spiel so wichtig ist, dann läuft im Konzept etwas falsch.
 
Aber irgendwie ist das Urteil auch wieder unverhältnismäßig - 300.000 Umsatz vs. 7 Mio. Schadensersatz.
 
@dodnet: viel zu wenig für leute die sich auf kosten anderer illegal bereichern
 
@dodnet: Wieso unverhältnismäßig ? Die meisten Multiplayer Spiele werden durch Cheater und Bots kaputt gemacht.. In erster linie geht es bei einem Spiel um den Spielspaß, und wenn der Anbieter Bots oder Cheater verbietet, dann ist das sein gutes recht.. Damit alle den gleichen Spielspaß haben.. Hast du jetzt etwa mitleid mit einem, der absichtlich Programme entwickelt, und anderen Spielern damit den Spielspaß kaputt macht ? Oder bist du jemand der selbst gern Cheatet in Multiplayer spielen ?
 
Mit Hilfe von Bots (abgeleitet von "Robot")

...euer ernst?
 
@AM3D: Ich musste auch schmunzeln, aber warum nicht, es mag sich ja auch mal ein laie oder neuling in der IT bzw. Gamingwelt hier her verirren bei dem man nicht voraussetzen kann, dass er entsprechende Abkürzungen kennt. Ich finde, einen Begriff und insb. eine Abkürzung kurz zu übersetzen ist keine Platzverschwendung :-)
 
Kann mir jmd erklären auf welcher Grundlage der Verurteilung erfolgte?? Ich meine AGB-Bruch oder Vertragsbruch?? müsste das dann nicht der Gamer tragen, der den Bot einsetzte??
 
Da lob ich mir Silkroad Online. Das Spiel ist einfach komplett darauf ausgerichtet zu boten. Ein halbes Jahr/Jahr reine Spielzeit um auf Level 80 von mittlerweile 120 oder so zu kommen *THUMBS UP*. Max Level erreicht man eigentlich nur, wenn man sich von Bots 24/7 leveln lässt. Die Strafe ist einfach Amistyle. ^^
 
Hat Bossland mit seinem Honorbuddy auch hinter sich. Nur das diese gezwungen worden sind deutsche IP´s (ja ihr lest richtig, deutsche) zu sperren so das User aus Deutschland welche den Bot benutzen nicht mehr ohne weiteres zocken können. geht nur noch übern Proxy und selbst da musste vorsichtig sein den Blizzard bannt dich falls du mit nem deutschen Acc übern nen Proxy im Ausland connectest. Brauchst also nen Tool welches einzelne Programme übern Proxy schickt und andere unberührt lässt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.