Windows 8.1: Kein Verkaufsschub bei PCs erwartet

Bei den taiwanischen PC-Herstellern kommen Microsofts mit Windows 8.1 umgesetzte Neuerungen wohl nicht besonders gut an. Zwar begrüßen die Anbieter die Veränderungen, sie reichen ihrer Ansicht nach aber nicht aus, um die schleppende Nachfrage ... mehr... Windows 8.1, Microsoft Build, build 2013, Windows 8.1 Preview Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Microsoft Build, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview Microsoft, Betriebssystem, Windows 8.1, Build, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Windows 8.1 Blue, Blue, Microsoft Build, Windows "Blue", build 2013, Windows 8.1 Preview

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na, die haben wohl immer noch nicht verstanden, dass der Rückgang bei PCs nicht am Betriebssystem liegt. Aber jetzt machen sie ja erst mal alle ihre Experimente mit ChromeOS oder Android oder so was auf den PC und wenn das dann genauso wenig einen Schub bringt, verstehen sie vielleicht mal, dass es heutzutage auf vollkommen andere Dinge wie interessante Formfaktoren, gute Verarbeitung etc. ankommt.
 
@HeadCrash:
Naja, bisher jede Windows Version (außer der 8), hat die PC-Verkäufe angeschoben. Also liegt es zumindest nahe, da einen Zusammenhang zu vermuten. Außerdem gilt "Software sells Hardware" immer noch. Wenn die Software aber einen schlechten Ruf hat, taugt sie weniger als Antriebsmotor.
 
@GlennTemp: Na, aber als Hersteller von Hardware, der die Marktdynamiken versteht, sollte man doch in der Lage sein, die Ursache für eine Veränderung im Verkauf erkennen können. Alte Windows-Versionen haben die Verkäufe der Hardware angeschoben, weil sie immer höhere Systemvoraussetzungen hatten. Mit der Bewegung hin zu mobilen Geräten hat sie das aber verändert und die Softwarehersteller sind mittlerweile darauf bedacht, Software zu schreiben, die mit möglichst wenig Ressourcen auskommt. Das war auch schon der Grund, warum z.B. ein Windows 7 garantiert die Verkäufe nicht so angekurbelt hat, wie ein Windows XP z.B. (auch wenn ich da jetzt keine Zahlen habe, sondern mehr vermute). Dass heutzutage eher die Hardware die Software verkauft kann man meiner Meinung nach recht gut an den Nokia Devices sehen und auch daran, welche Windows 8-Geräte sich gut verkauft haben und welche nicht. Bei WP hat Nokia das geschafft, was vorher offenbar kein Hersteller geschafft hat, nämlich eine Hardware zu bauen, die beim Kunden ankommt. Und plötzlich kaufen Menschen ein Windows Phone-Gerät, die vorher ein Android oder iPhone hatten. Das tun sich wahrscheinlich nicht, weil sie sich die Software im Detail angesehen haben, sondern weil sie die Kamera gut finden und ihnen das Gerät gefällt. Das OS ist heute (eher) Nebensache.
 
@HeadCrash: Gerade XP hatte praktisch keinerlei gravierende Vorteile gegenüber Win2000, wenn man mal von ClearType absieht, aber dennoch einen überraschend großen Einfluß auf den Markt. Vista/7 waren die ersten brauchbaren Betriebssysteme welche mehr als 4GB RAM unterstützt haben, was zumindest bei hochwertigen Kisten einiges gebracht hat. Das war aber auch die letzte gravierende Verbesserung im PC-Bereich der letzten Jahre.
 
@HeadCrash: Den letzten Anstieg der Systemanforderungen bei Windows gab es mit Vista. Deiner Argumentation nach müsste Windows 7 deshalb genauso wie Blei in den Regalen liegen bleiben müssen. Tat es aber nicht, es war sogar das bisher beliebteste OS aus dem Hause MS. Der PC-Markt kämpft aktuell mit zwei großen Problemen: Tablets und Windows 8. Mich würde nicht wundern, wenn MS bei Windows 9 noch weiter zurückrudert, als sie das mit Windows 8.1 schon taten.
 
@GlennTemp: auch Windows 8 hat einen verkaufsschub gebracht -> aber eher im ultrabook Sektor! -> abgesehen davon dürfte man hier in diesen sinne windows 8.1 nicht wirklich als vollwertiges os sehen (ne Mischung aus vollwertig und servicepack) und wenn die Hersteller erwarten das MS jetzt den boom jährlich macht was sie damals alle 4 Jahre gemacht haben, dann haben die sich mächtig verkalkuliert! Aber auch HeadCrash hat natürlich recht mit der aussage, das der PRIVATE PC immer weiter in den Hintergrund rückt durch "ersatz-" oder zumindest "teilersatz-" Technologien wie Smartphones und Co...
 
@GlennTemp: Das war aber eine völlig andere Grundvoraussetzung, denn da gab es viele andere Gadgetteile nicht, man musste alle 2 Jahre fast aufrüsten etc. pp.. Auch die Macverkäufe sind rückläufig und verlagern sich.
 
@GlennTemp: aber zu zeiten von win7 und früher, gabs noch nicht den trend zu mobilen geräten. also ist die schlußfolgerung nicht unbedingt richtig.
 
@HeadCrash: Der Rückgang bei PCs hat garantiert gar nichts mit W8 zu tun....ist klar.
 
@jb2012: Na, dann erklär mir doch mal bitte, warum - wenn doch alle weiterhin PCs kaufen wollen - sie das nicht mit einem alternativen OS tun? ;-) Oder kann man die vielen anderen Betriebssysteme nicht auf einem PC laufen lassen? Ich wusste nicht, dass PCs ausschließlich mit Windows laufen.
 
@HeadCrash: Gähn.... Das sind wieder typische Pseudo-Argumente. Unbestritten ist doch wohl, dass MS eine Monopolstellung hat. Was bringt es, wenn ich mir, oder den Leuten die ich betreue, Linux drauf zu machen. Da gibt es zu viele Probleme mit Treibern und Software, da das meiste auf Windows ausgelegt ist. Auch lohnt der Aufwand nicht und erzeugt auch kein Umdenken, da es ja noch W7 gibt. Also lass dir mal was vernünftiges einfallen.
 
@jb2012: Ich glaube, ich brauche mir nichts vernünftiges einfallen zu lassen, da meine Aussage gar nicht unvernünftig war. Die Windows 8-Gegener prophezeien seit der ersten Vorstellung von Win8 den Untergang von Windows und den Triumph der alternativen Betriebssysteme. Und wie Du selbst sehr schön beschrieben hast, wird es dazu aufgrund diverser "Probleme" nicht kommen. Aber jetzt drehen wir die Frage doch mal rum: was wäre denn, wenn Windows 8 jetzt von allen hoch gelobt würde? Nichts. Denn die meisten hätten wohl fleißig ihr Windows 8 Update auf den bestehenden PC aufgespielt, ergo wären auch nicht mehr PCs verkauft worden. Zusätzlich hätte es nichts daran geändert, dass sich die meisten für ihre täglichen "Spielereien" eben lieber ein Tablet statt eines Laptops oder PCs kaufen, ergo wäre der PC-Markt dennoch geschrumpft. Es gibt keinen wirklich logischen Grund, warum es hätte anders laufen sollen, außer Windows 8 wäre von allen gelobt worden und hätte deutlich höhere Hardwarevoraussetzungen gehabt als Windows 7. Letzteres hätte dann aber wohl dazu geführt, dass es eben nicht von allen gelobt worden wäre ;-)
 
@HeadCrash: Wenn es keine Alternative zu W8 gäbe, so würde Linux interessant. Ich hoffe das MS so weiter macht und denke, dann könnte sich der OS-Markt anders aufteilen.
 
@jb2012: Daran glaube ich nicht, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
 
@HeadCrash: Das wohl sinnvollste OS für einen Desktop dürfte immer noch Win7 sein, welches aber soweit ich weiß selbst auf Wunsch meist nicht mehr zu haben ist. Was alternativen zu Windows angeht gibt es eigentlich nur eine wirklich brauchbare, nämlich OSX, aber da schmeißen sie einem bei der Installation schon ein paar Knüppel zwischen die Beine.
 
@Johnny Cache: Windows 7 ist natürlich noch zu haben einfach nach "Windows 7 Notebook/PC" suchen. Oder gleich nach ohne Windows/Betriebssystem suchen und Windows 7 selbst installieren. Es gibt genug Alternativen im Linuxbereich: http://distrowatch.com - für jeden etwas. Xubuntu 12.04 LTS favorisiere ich.
 
Ich kann das Gejammer der PC-Hersteller bald nicht mehr hören. Die sollen doch endlich einmal anfangen neue innovative und vor allem schöne Hardware zu bauen. Der hässliche Schrott den Asus, Acer, HP etc. bringen ist ja auch furchtbar anzuschauen.
 
@FrankZapps: Das kann man so unterschreiben. PCs hab ich sowieso schon immer selber gebaut, einzig Notebooks muß ich gezwungenermaßen von der Stange kaufen und gerade dort sehe ich wie sehr der Markt den Bach runter geht. Geräte mit Trackpoint gab es sowieso schon wenige und von der Verarbeitung waren eigentlich nur die ThinkPads akzeptabel, aber wenn ich mir anschaue daß fast mit jedem Modell auch noch Features gestrichen werden frage ich mich schon warum ich mir sowas noch kaufen soll. Inzwischen haben die Trackpoints noch nicht mal mehr Tasten und es ist vermutlich nur noch eine Frage der Zeit bis sie ganz verschwinden. Ich trauere wirklich um die gute alte Zeit.
 
@FrankZapps: Ja sicher. Und dann kaufen sich die Leute jedes Jahr einen Neuen. Is klar..... Die Dinger laufen und laufen nun mittlerweile über Jahre rund und Windows 8(1) ist bestimmt KEIN Grund einen neuen zu kaufen. Im Gegenteil, wenn es welche vorhaben, dann warten sie lieber auf Win 9 und schauen, was das wird.
 
Das Problem ist einfach das die ehemaligen Dinosaurier wie Asus, Acer etc. einfach nicht wahrhaben wollen, das man nicht ewig die gleichen Geräte an dem Kunden verkaufen kann. Menschen, Bedürfnisse und Erwartungen entwickeln sich weiter aber Firmen wie MS scheinen das nicht zu begreifen. Ein moderner Smartphone oder Tablet ist nunmal ein Hochleistungscomputer im Miniformat mit viel mehr Funktionen wie ein klassicher PC/Laptop und sieht auch noch viel hübscher aus. Wenn MS nicht auf seine Kunden hört, müssen die halt in Zukunft Dreck fressen anstatt Kohle zu scheffeln. Diese Alibiaussagen von MS wie "wir hören auf unsere Kunden" sind einfach nur albern und die Kunden fühlen sich zurecht total verarscht. Jeder kriegt was er verdient. Nur das MS und die Hardwarefirmen sich gegenseitig in den Abgrund reissen, da alle voneinander abhängig sind.
 
@joe2077: hä?? MS hat doch auf die Kunden gehört, man kann es halt nicht jedem recht machen. Windows 8.1 ist z.B bislang das beste Windows was MS je entwickelt hat..
 
@L_M_A_O: lol...
 
@jb2012: Warum lol? Bist du den auch jemand der am Design(welches Geschmackssache ist) ein Betriebssystem bewertet?
 
@L_M_A_O: Der Witz des Tages: "Windows 8.1 ist z.B bislang das beste Windows was MS je entwickelt hat.."
 
@jb2012: Das ist kein Witz, das ist die Realität^^
 
@L_M_A_O: Ja, für dein ein oder anderen auch das. MS gehört bspw. auch zu diesem Kreis....
 
@L_M_A_O: Lol, da stimmen dir bestimmt 8 Prozent der PC-Nutzer zu. Der PC-Bündelung wegen vermutlich aber weniger.
 
@joe2077: Hä? In den einen Satz sagst du alles verschiebt sich Richtung Smartphone und Tablet und im nächsten sagst du MS hört nicht auf die Kunden. Aber Windows 8 wird doch immer vorgeworfen ein Tablet-OS zu sein. Also erfüllen sie doch perfekt die zukünftigen Wünsche der Kunden, ein mobiles System zu haben, mit dem man alles machen kann.
 
@joe2077: "Ein moderner Smartphone oder Tablet ist nunmal ein Hochleistungscomputer im Miniformat mit viel mehr Funktionen wie ein klassicher PC",

Ich glaub, du weißt nichtmal was Hochleistungscomputer bedeutet. "viel mehr Funktionen wie ein klassischer PC)" ist auch noch fragwürdig. Vorteil von Tablets und Smartphones liegt in der Mobilität nicht in der Leistung oder der Anzahl der Funktionen.
 
@crmsnrzl: Vielleicht hat sein Computer noch ein Turbo-Knopf und glaubt deswegen, dass es ein Hochleistungsrechner sei... :D
 
@klein-m: Toll, jetzt haben mich alle im Büro skeptisch beäugt, weil ich mir das Lachen nicht mehr verkneifen konnte und keiner wusste wieso. Und du bist schuld!
 
Warum sollte es? Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier die Unwahrheit sage. Aber ich behaupte einfach mal, dass das Release von SP1 für Windows 7 auch nicht zu einem signifikant spürbaren Anstieg der PC-Verkäufe geführt hat.
 
@ZwoBot1102: Nur mit dem Unterschied, dass 90% der Nutzer mit Win7 zufrieden war, da musste also nicht viel getan werden. Da win8 bei 90% der Win-User durchfiel, wäre ein Update, dass mehr auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten ist, mehr als wichtig gewesen.
 
@Skidrow: Und aus welcher Statistik kommen die 90% der Windows-Nutzer, bei denen Windows 8 durchgefallen ist? Ich glaube eher, dass sich 90% damit noch gar nicht beschäftigt haben.
 
@HeadCrash: Ich weiß noch wie groß das Geschrei damals war, als mit XP die Luna-Oberfläche eingeführt wurde: "So einen Klickibunti-Scheiß, wer will das denn?" oder "Die neue Startmenüstruktur, TOTAL unübersichtlich. Da findet sich ja niemand mehr zurecht". Tjoa und 2 Jahre später war ruhe und alle haben ihr Windows XP benutzt und waren zufrieden. Ich freu mich schon auf den Tag, wenn es bei Windows 8 soweit ist ;)
 
@ZwoBot1102: ja, nachdem ich alles auf Win2000 zurückgestellt habe, war ich mit XP zufrieden. So sieht es auf meinem Laptop immer noch aus, wie das gute alte Windows 2000, naja mit leicht veränderten Farben. Leider kann man Win8 nicht optisch zu Win7 machen. Hätte MS den Kunden wie bei XP die Wahl gelassen, hätte sich keiner beschwert bzw. wären alle die Bedienung betreffenden Beschwerden genauso unbegründet, wie sie es bei XP waren. Aber so sind die Beschwerden sehr wohl begründet.
 
@HeadCrash: dann bestehen die 90% eben aus "Win8 fällt durch" und "ich habe gehört, win8 ist nicht so toll" Usern. Du kannst sie benennen wie du willst, das Ergebnis ändert sich nicht.
 
@Skidrow: Jo, bei vielen fällt Windows 8 per se durch, weil sie "irgendwas gehört" haben. Und das kreide ich nicht den 90% Unwissenden an, sondern dem sehr geringen Anteil an vermeintlichen Fachleuten, die kräftig gegen Windows 8 gewettert haben. Ich finde das sehr schade, weil es dafür sorgt, dass Menschen auf Basis von Annahmen einfach irgendetwas nicht mal probieren.
 
@HeadCrash: Da ist aber MS schuld! Sie ganz alleine waren dafür verantwortlich, wie Win8 in den Medien ankommt. Und in dem Jahr vor der Veröffentlichung von win8 hörte ich nur eins: "Touch" und "Tablet", und alle fragten sich "Hä, und das soll auch das neue WIn für den PC werden??"
 
@Skidrow: wo hast du die statistiik hinsichtlich der 90% her? wo stehen diese zahlen? wer hat sie erhoben? hast du eine representative umfrage gemacht?
 
Überraschung!!! "Windows 8.1: Kein Verkaufsschub bei PCs erwartet" Es reicht nicht ein BS In den Himmel (=> WF <=) zu loben, und gleichzeitig die Kunden zu verhöhnen. Auch wenn irgendwann Win8.X einen vollwertigen Desktop und ein vollwertiges Startmenü bekommt (die frage ist nicht ob sonder wann) ist der Zug längst Abgefahren! Die jetzt nicht umsteigen werden auf Win 9 warten, nach dem Motto jedes Zweite BS (von MS) besser auslassen, damit die es lernen.
 
@Kribs: Kannst du mir erklären warum man dieses blöde alte Startmenü braucht? Die meisten drücken doch eh nur die WinTast + das gewünschte Programm und drücken sofort Enter. Zu dem vollwertigen Desktop, der ist übrigens schon seit Win8.0 so wie bei Win7 ;)
 
@L_M_A_O: Wieso sollte ich? Meine Aussage (Kommentar) bezieht sich auf den Win8.1 Verkauf bei PC´s. Und dein letzter Satz zeigt dein offensichtliches Desinteresse.
 
@L_M_A_O: Wieso brauchst du diese schwachsinnige Kachelfläche, die über den ganzen Bildschirm reicht - warum könnte nicht auch links eine abgespeckte Version erscheinen wenn man den Windowsbutton klickt?
 
Microsoft hat eigentlich alles richtig gemacht mit Windows 8.
Es ist nämlich in einer Zeit auf den Markt gekommen, als der Desktop-PC Markt am sterben war/ist. Die Nachfrage nach Desktop-PCs geht aber nicht WEGEN Windows 8 zurück, sondern ist davon völlig unabhängig.
Microsoft hat es geschafft den unglaublich schweren Spagat zwischen einem Desktop-OS und einem Touch-OS zu bewerkstelligen. Das haben weder Google noch Apple sich getraut. Beide setzen auf getrennte Systeme. Microsoft kann so mit nur EINEM System sowohl den sterbenden Desktop-PC bedienen, als auch den neu wachsenden Touch-Markt. Je nachdem wie sich der Markt für Desktop-PCs in den nächsten Jahren entwickelt wird das nächste System entweder wieder einen Fokus auf Desktop-Anwendungen haben oder den Touch-Sektor verstärkt unterstützen.
 
@ZwoBot1102: Ich finde deinen Letzten Satz richtig Gut! Desto Unverständlicher sind diene Ersten Sätze, selbst Steve Ballmer hat öffentlich eingeräumt das Win8.0 ein Fehler war der mit 8.1 Korrigiert werde. Bei PCs gab es immer einen Verkaufsschub, bei Einführung eines neuen BS, Nur Win8 hat keine Schuld das der Schub ausbleibt? Spagat zwischen einem Desktop-OS und einem Touch-OS? Ein Gutes Touch-OS Unbestritten, ein Mehrheitlich Abgelehntes Desktop-OS! Und was haben Google und Apel damit zu Tun? Mal abgesehen das Sie es schaffen Unabhängige Systeme mit einander zu Synchronisieren?
 
@ZwoBot1102: naja "Sterben" kann man nicht sagen. "Zurückgedrängt wird" würde besser passen. Oder glaubst du Tablets eigenen sich als "Arbeitsgerät"?
 
@kottan1970: Heute noch nicht. Aber in einigen Jahren sicher.
 
@ZwoBot1102: und wie soll das aussehen? alleine die tablet-größe spricht ja dagegen. irgendwo brauch man wieder eine tastatur und einen größeren monitor. wird eher alles zusammenwachsen. aber in einigen jahren wird es das tablet, wie wir es heute kennen wohl so auch nciht mehr geben. also alles kaffeesudleserei.
 
@kottan1970: Klar, das Tablet wird sich weiterentwickeln, genau wie sich der PC in den Jahren weiterentwickelt hat. Und eigentlich ist der nächste logische Entwicklungsschritt der, dass Tablets bzw. Touchoberflächen Einzug in die produktive Nutzung halten. Wann und in welcher Form das sein wird, kann niemand sagen. Ich arbeite jetzt schon 10 Jahre als Softwareentwickler/Informatiker und ich behaupte, dass ich IN 10 Jahren nicht mehr auf die Art und Weise Entwickeln werde, wie ich es heute tue. (Desktop-PC, Maus, Keyboard)
 
@ZwoBot1102: und ich schon seit 17 jahre in der IT ;-). ich hab seit meiner homecomputerzeit (ab 1983) so ziemlich alles miterlebt. mir bauchst du da nichts zu erzählen. wobei ich glaube, tastatur und maus werden uns wohl noch länger erhalten bleiben.... (zumindest im (klassischen) IT-Business bereich, da dort änderungen/innovationen langsamer einzug halten) glaub eher daß sowas wie steuerung mittels augen kommen wird. aber wie gesagt, wer kennt schon die mittelfristige zukunft.
 
@kottan1970: sehr gut ;)
 
@kottan1970
@ZwoBot1102
Ich habe 14 Jahre im IT Bereich hinter mir und denke das es nach wie vor ein Standart ist der unuebertroffen ist mit den Fingern zu schreiben und der Hand eine Maus zu bedienen.
Es ist einfach und leicht zu erlernen.
Wer mal auf einer Tastatur mit 10 Fingern geschrieben hat und das mal versucht hat auf einem Touchscreen, der weiss was ich meine.
Maus und Tastatur ist eine Basis die man braucht fuer Bueroarbeiten.
Dazwischen kann man alles stoepseln was man will.
Warum man dann hier auf ein Smartphone oder Tablet setzt ist mir nur nicht klar.
Jeder normale Laptop kann alles 10mal besser.
Tablets und Smartphones sind immer noch nichts mehr wie nur Spielzeug die kaum geeignet sind fuer Bueroarbeiten.
Und da sind doch die meisten Computer im Einsatz.
Wie viele IT Programmier gibt es die per Smartphone programmieren und wie viele Leute arbeiten in einem Office mit Tastatur?
Nicht alles was neu ist ist automatisch die Zukunft.
Es muss auch sinnvoll sein und da hakt es bei Smartphones und Tabletts vom Anfang an.
Es sind nur Spielzeuge fuer Leute die immer wieder was neues brauchen, aber nicht Praxisnahe alltagstauglich einzusetzen.
 
@kottan1970: Ein Tablet mit der Leitung eines aktuellen Mid-End Desktop Rechners, gepaart mit einem guten Docking System an dem 2-3 Monitore, Tastatur und Maus hängen. ICH fände das fürs Arbeitsumfeld und auch für private Zwecke grandios. Und da kann ich Android, iOS, MacOS UND Unix gleichermaßen in der Pfeife rauchen, weil sich diese ganzen Systeme nur an einem System anständig bedienen lassen. Und Dualboot ist doch auch Käse. Mit Windows 8 incl der wirklich nötigen und guten Verbesserungen mit 8.1 leistet aber genau das.
 
@Draco2007: bin ich deiner meinung. ich glaube nur, daß diese aufgabe eher handys erledigen werden. die sind handlicher als tablets.
 
@kottan1970: Mag sein, stehst du aber vor dem selben Problem, ein Smartphone-OS lässt sich nicht sinnvoll per Maus/Tastatur bedienen. Mit Windows 8 wurde jedoch ein Schritt in die richtige Richtung getan. Spricht ja nichts dagegen das allgemeine Bedienkonzept noch etwas weiter zu entwickeln, so dass es auch für ein Smartphone gut funktioniert, so dass ich dann aber am Dock immer noch sowas wie einen echten Desktop habe.
 
@Draco2007: darum ist ja der hybrid ansatz (alles unter einen hut zu vereinigen) von MS vielleicht gar nicht so schlecht und seiner zeit einfach voraus
 
@ZwoBot1102: Gar nichts haben die geschafft. Verarscht haben die ihre Käufer. Ein Monstrum von Möchtegern-OS ist das. Nicht der Rede wert, einfach nur peinlich.
 
Wie kann es mit 8.1 besser werden, wenn 8.1 nicht viel anders ist als Win 8?
 
@wingrill4: Die In Taiwan hatten halt auch Mathe.
8 -> 8.1 -> 8.2 -> 8.3 ....... 8.8 -> 8.9 -> 9.0 fertig
Also immer Gemach wir reden von einem amerikanischen Unternehmen. Ab 8.6 guck ich mal wieder genauer hin.
 
warum sollte das auch so sein. der rückgang hat ja nicht unbedingt was mit dem OS zu tun, sondern mit dem trend zu mobilen geräten. auch wenn win9 kommt und es wieder ein ordentliches desktop betriebssystem sein wird, wird sich an dem trend nichts ändern.
 
Aber das OS ist wirklich für doofe. Im Support ist zu erkennen, dass die Leute keine Ahnung mehr vom OS haben. Systemsteuerung? Was ist das? Wie, man kann auch Programme deinstallieren? Die Entwicklung geht immer mehr in Richtung >< nicht denken, klick die doofen Kacheln an. Unglaublich was da passiert. Nie wieder Windows im privaten Bereich, wenn die sich nicht bald wieder mal einkriegen. Müllt eure Handys damit zu, aber verdammt, sowas kann man als OS für einen PC absolut nicht für voll nehmen. MEINE Meinung.
 
Die sind einfach stur und borniert bei MS. Die sollen für Desktop-PC diese bescheuerten Kachel rausnehmen, restlos. Nen Startbutton der wie bei Win7 funktioniert, gibt es ja nun lange seperat. StarIsBack, ist das beste.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles