D-Link nimmt zu Berichten über Backdoor Stellung

Der Router-Hersteller D-Link hat sich zu den Berichten eines Sicherheits-Forschers geäußert, der Hintertüren in einer Reihe von Geräten des Unternehmens entdeckt hatte. mehr... Router, D-Link, DIR-100 Bildquelle: D-Link Router, D-Link, DIR-100 Router, D-Link, DIR-100 D-Link

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
des neue Firmwareupdate hat doch bestimmt auch ne andre umgebaute Backdoor-Funktion..
 
@AM3D: Besser versteckte Backdoor, denn ohne Hintertür bekommen die sicher keine Freigabe für den US-Markt. Mein Vertrauen und glauben an sichere IT sind absolut dahin.
 
@Kobold-HH: Echt? Jetzt erst ....
 
Gibt es denn auch einen Link dazu?
Auf der deutschen D-Link Webseite habe ich dazu nichts gefunden.
 
@serafina58: http://more.dlink.de/sicherheit/news.html#news7
 
@h00ver danke sehr
 
Ich habe meine Firewall abgeschaltet. So ist das für alle doch viel einfacher....
 
@Ralfi: Was ist eine Firewall?
 
Was bitteschön ist den das für eine Stellungnahme? Da gehört doch ein Grund reingeschrieben, warum genau dieses Backdoor drin ist, oder?
 
@F98: Den Lieferten die doch schon. Es ging darum, dass bei der Entwicklung geschlampt wurde und die Firmware selbst die web-requests nutzt um Router-Einstellungen zu lesen/zu setzen und damit es einfacher ist wird einfach der UserAgent gesetzt und "durchgetunnelt". Schlechtes Softwaredesign eben ^^
 
@F98: Wenn du die Presse verfolgst dürfen US- Geheimgerichte Unternehmen zu so etwas verdonnern und Ihnen unter Strafe verbieten darüber zu sprechen. Also ist es eben ein Versehen oder ein böser ehemaliger Mitarbeiter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen