D-Link nimmt zu Berichten über Backdoor Stellung

Der Router-Hersteller D-Link hat sich zu den Berichten eines Sicherheits-Forschers geäußert, der Hintertüren in einer Reihe von Geräten des Unternehmens entdeckt hatte. mehr... Router, D-Link, DIR-100 Bildquelle: D-Link Router, D-Link, DIR-100 Router, D-Link, DIR-100 D-Link

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
des neue Firmwareupdate hat doch bestimmt auch ne andre umgebaute Backdoor-Funktion..
 
@AM3D: Besser versteckte Backdoor, denn ohne Hintertür bekommen die sicher keine Freigabe für den US-Markt. Mein Vertrauen und glauben an sichere IT sind absolut dahin.
 
@Kobold-HH: Echt? Jetzt erst ....
 
Gibt es denn auch einen Link dazu?
Auf der deutschen D-Link Webseite habe ich dazu nichts gefunden.
 
@serafina58: http://more.dlink.de/sicherheit/news.html#news7
 
@h00ver danke sehr
 
Ich habe meine Firewall abgeschaltet. So ist das für alle doch viel einfacher....
 
@Ralfi: Was ist eine Firewall?
 
Was bitteschön ist den das für eine Stellungnahme? Da gehört doch ein Grund reingeschrieben, warum genau dieses Backdoor drin ist, oder?
 
@F98: Den Lieferten die doch schon. Es ging darum, dass bei der Entwicklung geschlampt wurde und die Firmware selbst die web-requests nutzt um Router-Einstellungen zu lesen/zu setzen und damit es einfacher ist wird einfach der UserAgent gesetzt und "durchgetunnelt". Schlechtes Softwaredesign eben ^^
 
@F98: Wenn du die Presse verfolgst dürfen US- Geheimgerichte Unternehmen zu so etwas verdonnern und Ihnen unter Strafe verbieten darüber zu sprechen. Also ist es eben ein Versehen oder ein böser ehemaliger Mitarbeiter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen