Drahtlos-Lautsprecher Sonos Play:1 angekündigt

Ab Ende Oktober bietet der Soundsystem-Spezialist Sonos seinen neuen Drahtlos-Lautsprecher Play:1 auch hierzulande an. Der kleine Würfel kommt wahlweise in Schwarz oder Weiß und kann mobil als Streaming-Box oder stationär per Ethernet-Anbindung ... mehr... Lautsprecher, Sonos, Sonos Play:1, Play:1 Bildquelle: Sonos Lautsprecher, Sonos, Sonos Play:1, Play:1 Lautsprecher, Sonos, Sonos Play:1, Play:1 Sonos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
199 Euro für einen MONO Lautsprecher? Heißt doch 398 für Stereo, dafür bekommt man ein Dolby Surround System vom feinsten!
 
@Kribs: Nunja vom feinsten sei mal dahingestellt aber nen kleines Teufel System bekommste da abgelockert.Nur das ist um einiges größer und kann nicht einfach irgendwo hin gestellt werden.Praktisch sieht mir dieses Sonos Play 1 schon aus und wirklich teuer isses auch nicht.Wer keine Drähte haben will und auch sonst wenig Platz hat und beim Sound ein paar Abstriche machen kann.Y not?
 
@Kribs: Das kannst du nicht vergleichen. SONOS ist ein beliebig skalierbares, drahtloses Multi-Raum Soundsystem. Der Grundgedanke ist ziemlich genial und die Bedienung extrem intuitiv. So kann man beliebige (gleichartige) Lautsprecher (Play-1, Play-3, Play-5) zu Stereo-Paaren und diese Paare beliebig zu Gruppen zusammenschalten. Wenn du ein System suchst, um in einem Raum Musik zu hören, dann bist du bei SONOS falsch. Wenn du ein System für dein ganzes Haus suchst wird SONOS interessant. Ich will mein SONOS nicht mehr missen, zumahl man mit CONNECT auch jede x-beliebige Stereoanlage mit integrieren kann. Im Zusammenspiel mit einem NAS ist SONOS jedem anderen System (Airplay inklusive) bei weitem überlegen. Allerdings hat das auch seinen Preis.
 
@Tribi, @heidenf: Sorry, ausschlaggebend ist das Preis-Leitungs-Verhältnis, und das ist hier Eher "Grottenschlecht"!
Im direkten Vergleich zum "Bose SoundLink Mini Bluetooth Speaker"(Kabellos, Stereo, Preis um 190 Euro) fast Lächerlich! Mit ein wenig mehr Informationswillen sind auch andere Kabellose Soundsysteme deutlich unter 500 Euro möglich.
 
@Kribs: Ein BT Lautsprecher ist hier als Vergleich falsch, da völlig andere Gerätegattung. Eher wäre Sonos mit Airplay Lautsprechern oder Airport Express + Lautsprecher zu vergleichen. Ein Vorteil von Sonos: Multiroom und das Streamen der zahlreichen eingebauten Dienste ist dead simple. Nachteil: wenn ein Dienst nicht in die Sonos App integriert ist, ists nicht mehr trivial. Auch sind die Kosten schon sehr hoch, wenn man mehrere Räume auszustatten hat.
 
@Thunderbyte: Bitte? Ich vergleiche nicht Geräteklassen sondern Preis-Leistung! Auf den Punkt: (Lautsprecher sollte etwas wiedergeben, Nach Möglichkeit Qualitativ Hochwertig, Ohne lästige Kabel, Mit Abstand von der Signalquelle) Alle Punkte stimmen mit meinen Beispiel überein. Egal wie man das Pferd sattelt, Sonos Play:1 ist und bleibt im Preis-Leitungs-Verhältnis Grottenschlecht. Da Ändern auch neue Namen und oder Bezeichnungen nichts dran. Wichtig ist was am Ende für mein Geld Rauskommt.
 
@Kribs: Du willst nicht verstehen, dass der Funktionsumfang von Sonos den eines BT oder WLAN Lautsprechers übersteigt, oder? Wer Sonos kauft will eben nicht nur etwas Gedudel von seinem Device abspielen, sondern Multiroom, Streamingdienste integriert, Systemübergreifende Steuerung, nahezu grenzenlose skalierbarkeit und einen hohen WAF. 190€ für ein paar effe BT Lautsprecher von Bose sind meiner Meinung nach alles andere als Preis/Leistung "gut" da die Dinger einfach nichts tolles können. btw. für 398€ bekommst du geradeso einen guten AV-Receiver :D
 
@hnz: Was wurde im Obigen Werbe-Artikel Beworben ein Multimedia-Soundsystem oder Mono Single Lautsprecher? Deine Argumentation das damit verschiedene Dienste Intrigiert sind ist falsch, denn die Geräte sind von einer "Signalquelle" abhängig, Letztlich alleine Funktionsunfähig. Was nutzt ein Funktionsreicher MONO-Lautsprecher wenn er nicht verbunden ist, stimmt nichts. Vieleicht solltest du dir nochmal die "effen Bose Teile" in Ruhe anschauen, besser anhören, für eine qualifizierte Beurteilung, auch dabei hängt die Funktionalität von "Signalgerät" ab.
 
@Kribs: Versuch doch mal dein Bose System drahtlos mit einem anderen Bose System in einem anderen Raum zu synchronsieren (Partymodus). Dazu dann noch den Play-5 in der Küche und der Play-1 im Schlafzimmer soll das auch abspielen. Bei meinem zweiten Play-5 habe ich mich temporär entschieden, diese zu einem Stereo-Paar zusammenzuschalten. Das ganze noch über drei Etagen, alles mit einem Knopfdruck und von verschiedenen Geräten (Smartphone, Tablet, PC).Wie du siehst, unterscheidet sich das Leistungsspektrum und von daher ist es auch nicht vergleichbar. Nenn mir doch bitte mal ein skalierbares Soundsystem mit dem Leistungssprektrum von SONOS für deine 500 Euro. Ich habe keins gefunden. Das alte System von Logitec (Sqeezebox touch), welches nicht mehr produziert wird, war einmal vergleichbar. Allerdings sind die Preise dort ähnlich gelagert (und das ohne Lautsprecher) und von der Verarbeitung und Reichweite (jede SONOS Komponente agiert auch als Repeater) befinden sich Dimensionen dazwischen! Airplay fliegt auch raus, denn wenn ich mein steuerndes Gerät (iPad, iPhone) ausschalte ist auch die Musik weg (für mich ein No-Go). Bei SONOS agieren diese Komponenten lediglich als Fernbedienung. Nach dem Auswählen der Musikquelle kann ich das Tablet auch ausschalten.
 
@heidenf: Kein Problem, absolut kein Problem! Wenn man nicht fixiert ist! Da jedes Bose System (ähnliche Systeme auch) auf eine "signalquelle" angewiesen ist, stelle ich jedes der X Geräte auf diese Signalquelle ein. So einfach geht das! Und damit brauche ich auch keine "Repeater- Funktion" (Keine Signalweiterleitung). Zitat: " Nach dem Auswählen der Musikquelle kann ich das Tablet auch ausschalten." Trotz ausgeschalteten Signalgeber ein Signal, der war gut. vieleicht solltest du dabei schreiben das dies nur bei einigen wenigen Geräten und nur in ganz speziellen Konfigurationen möglich ist (erweitertes-Standbay), ansonsten ist das Unsinn.
 
@Kribs: Du hast mich nicht verstanden! Das Tablet fungiert bei SONSO als Fernbedienung, nicht als Signalgeber. Die Signalquelle ist ein NAS. Wenn die Wiedergabe gestartet ist, schalte ich das Tablet aus. Das ist keine besondere Konfiguration, das ist Standard bei SONOS! Das geht bei Airplay nicht. Du stellst also alle Geräte auf die selbe Singalquelle ein. D.h, du rennst immer, wenn du die Signalquelle wechseln möchtest, oder eine andere Playlist, einen anderen Song, ein anderes Internetradio hören möchtest duch das ganze Haus über mehrere Etagen und fummelst erstmal an allen Geräten rum? Super komfortabel. Bei Sonos machst du das mit einem Klick! Du redest von einem in sich geschlosenen System. Ich rede von einem skalierbaren Multi-Raum System. Zwei Paar Schuhe, immer noch.
 
Es ist uns unbegreiflich, wieso man mit dieser krebsverursachenden, elektromagnetischen Strahlung, mit jungen Menschen so freizügig experimentieren darf! Da es ja schon 100 prozentig erwiesen ist, daß es bei "Ratten" vermehrt Gehirntumore auslöst! Die "Lobbying-Mannschaften gehen aus profitgier immer mehr über Leichen!
 
@Almoehi: ja leider.. ich will mich echt nicht zwischen die 20 Meter stellen wo die 100 Gbit Funk Leitung läuft ^^ Aber es ist auch ein großer Vorteil.. es ist Kabelfrei.. Ich bekomm regelmäßig die Krise wenn ich hinter meinen TV zum abstauben schaue...
 
@Almoehi: Ohne es belegen zu können, aber ich bin mir sicher, dass die Gefahr über die Kabel zu stolpern und sich das Genick zu brechen erheblich größer ist als die elektromagnetischen Felder^^
 
@Almoehi: Man muss das schon etwas differenziert betrachten. Elektromagnetische Strahlungen sind nicht per se einfach böse und krebserregend. Die meisten elektromagnetische Strahlung war schon lange vor den Menschen da. Ohne diese Strahlung gäbe es nicht mal Leben. Ob nun die von uns künstlich erzeugte Strahlung schädlich ist hängt vor allem von der Frequenz und der Stärke ab. Die Strahlen die Handymasten, W-LAN, etc. auf uns einwirken sind derart gering, dass sie weit davon entfernt sind etwas in unserem Körper chemisch zu verändern. Bei diesem Laufsprecher kommt noch dazu, dass man den Sender nicht direkt ans Ohr hält wie das Handy und da die Strahlung mindestens mit dem Quadrat zur Distanz des Senders abnimmt, musst du dir da keine Sorgen machen.
 
@Almoehi: na dann hoffen wir mal, dass Du keinen Wlanrouter, Handy, Schnurlostelefon, Microwelle, Fernseher oder andere Elektrische Geräte zu Hause hast, nicht dass Du uns noch wegstirbst. Es ist 100% gar nichts bewiesen außer von irgendwelchen esoterischen Ökotaliban. Gab da mal ne Storry in den Medien wo solche Leute die Telekom verklagt hatten, wegen einem Funkmast, es war von denen 100% erwiesen worden, dass der Mast so gefährlich ist. Und was war ? Vor Gericht kam heraus, dass keinerlei Kabel zu dem Mast führen und der gar nicht angeschlossen war. Und die Möchtegernwissenschaftler haben mit hochroten Kopf die Verhandlung verlassen. Soviel Dazu. Ausserdem sollte man bedenken, es wird immer betont: ES KANN!!. Das bedeutet aber auch , es muss nicht ;-)
 
@Almoehi: Ich bin Umweltmediziner und arbeite daher auch im Bereich Strahlenschutz. Mich würden mal deine (sicherlich fachkundigen) Quellen für deine unsi...äh...Aussagen interessieren.
 
@Almoehi: Amen!
 
@Almoehi: Kannst du mal bitte die Rattenstudie verwiesen? Bei 100%iger Sicherheit, kannst du das doch garantiert machen oder nicht? Und was hat bitte ein kabelloser Lautsprecher mit Profitgier zu tun?
 
@Draco2007: Es gab in Belgien mal eine durchgeführte Studie aus dem Jahr 2007 oder 2008, die aber insgesamt nicht sonderlich aussagekräftig bzw. falsifizierbar war. Ich denke mal, dass er diese meint.
 
@AaronHades: Also die "100%ig belegt" mal wieder aus dem verstrahlten Gehirn gesaugt....ich habe nichts anderes erwartet.
 
@Draco2007: Solche Aussagen wie 100% kann man gerade im Bereich Medizin eh meist vergessen. Ich sag immer: Wenn in der Medizin die Worte "immer" oder "nie" auftauchen ist die Aussage in der Regel falsch. ;-)
 
Also zumindest zum Thema Handystrahlung gibt es schon Studien die beweisen das diese Schädlich ist und Tumore erzeugen kann. Dazu gibt es sogar ein richterliches Urteil: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/handy-krebs-gefahr-ia.html Des weiteren gibt es sehr unterschiedliche Studien die das Mehraufkommen von Hirntumoren beweisen oder eben nicht beweisen wollen. Offenlegungen von Krankenhäuser und Ärzten beweisen aber schon, das in der Zeit der mobilen Evolution häufiger Behandlungen auf Hirntumore durchgeführt werden mussten. Ich unterstreiche nochmal das es sich in meiner Aussage nur um die Handystrahlung handelt. Dennoch sollte man auch allen anderen, künstlich erzeugten, Strahlungen nicht blauäugig gegenüberstehen. Ob der einzelne wlan Router harmlos ist, ist eine Sache. Alleine in Meiner Umgebung sind es dutzende. Dazu kommt noch viele andere Strahlung, durch den Menschen erzeugt. Studien konzentrieren sich meistens nur auf eine Strahlung, nicht darauf wie alle zusammen auf den Menschen wirken.
 
@kkp2321: Sorry, aber du willst uns doch wohl nicht wirklich die Seite der Neosmart Consulting AG (zentrum-der-gesundheit.de) als seriöse (und zudem neutrale) Quelle präsentieren, oder? Wie gesagt: Als Umweltmediziner, der tagtäglich in der Praxis mit dieser Thematik zu tun hat, würden mich Infos aus fundierten Quellen zu dem Sachverhalt interessieren, aber bitte nicht so etwas! Wenn dich dieses Thema interessiert kann ich dir nur raten dir andere Quellen zu suchen und zudem auch einfach mal den eigenen Kopf zu benutzen anstatt nur das nachzuplappern was in irgend welchen angebliche Studien steht bzw. stehen soll. Aber wie sagte schon Kant: Es ist so bequem, unmündig zu sein.
 
@AaronHades: Tut mir Leid, aber auch Mediziner sagen nur das, wonach sie bezahlt werden. Objektivität und Ehrlichkeit ist dieser Berufsgruppe schon lange nicht mehr abzunehmen. Von daher ist dein Berufshintergrund für mich kein Grund dir mehr Glauben zu schenken. Zumal ich Quellen von dir gänzlich misse.
 
@kkp2321: Nun, du musst mir selbstverständlich gar nix glauben. Habe ich auch nicht geschrieben. Ich habe geschrieben, dass du deinen eigenen Verstand nutzen sollst wenn du dich solchen Themen näherst und nicht einfach alles glauben solltest was irgendwelche dubiose Studien ergeben haben sollen oder sonst so im Internet veröffentlicht wird. Was meine Quellen betrifft weis ich nicht in wie weit es sinnvoll wäre hier Fachliteraturangaben usw. zu posten. Ganz allgemein würde ich dir aber den Internetauftritt des Bundesamtes für Strahlenschutz oder die deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin als Anlaufstelle nennen.
 
@AaronHades: ich vermisse immer noch quellen deinerseits.
 
@kkp2321: Ich habe dir zwei Anlaufstellen für Informationen genannt, die Internetseiten des Bundesamtes für Strahlenschutz und die deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin. Wenn du Fachliteratur möchtest, die allgemein verständlich ist wirs schwierig. Das Fachbuch von Franz-Xaver Reichl aus dem Thiemeverlag, Environmental and Health Risk Assessment and Management von Paolo Ricci oder das Fachbuch von Dott, Merk und Neuser könnte ich so spontan nennen. Ist aber alles sehr speziell geschrieben. Wenn du mit 'Quellen' irgend welche Links aus dem Netz meinst, damit kann ich dir nicht dienen. Umweltmedizin ist eine Facharztrichtung (FA für Hygiene und Umweltmedizin), ich hab mir mein Wissen nicht im Netz zusammengesucht.
 
@AaronHades: Bundesamtes für Strahlenschutz... Genau, ich vertrau der Bundesregierung... "Unsere Atomkraftwerke sind sicher". Mit der dgaum müsste ich mich auseinander setzen. Das letzte was ich von denen zum Thema Handystrahlung finde, ist aus dem Jahr 2002, wo wir ein ganz anderes Niveau der Nutzung hatten als heute. Weniger Daten und weniger Nutzung durch zu hohe. Ob dir meine Quelle nun passt oder nicht, ein richterliches Urteil ist ein Urteil.
 
@kkp2321: Wie schon geschrieben: Du kannst bzw. darfst zu dem Thema natürlich glauben, was du möchtest. Mehr habe ich zu dem Sachverhalt nun auch nicht mehr zu sagen.
 
@AaronHades: Wenn du Vertrauen schaffen möchtest, solltest du deine Herangehensweise ändern.
 
@kkp2321: Leider sind wir hier auf eine Kinder-Board, die noch nicht gelehnt haben, daß Nützliches auch schädlich sein kann! Außerdem machen sie sich auch nicht die Mühe, bis zu Deinem Beitrag zu lesen. Vorher gibt es schnell eine Negativ-Bewertung.
 
@Almoehi: Ich denke die meisten hier haben durchaus verstanden. Und darüber wer hier Negativbewertungen bekommen hat, müssen wir nicht reden…
 
@Almoehi: Fühl dich bitte von mir nicht bestätigt. Ich unterstütze deine "Die Welt ist schwarz" Mentalität keines Wegs. Ich sage nur, das man pauschal sehr vorsichtig mit einzelnen Aussagen, pro wie kontra, sein sollte. Wir sind, was dieses Feld der Technologie angeht, absolute Neulinge. Und wenn es eine Sache gibt, die sich Jahr für Jahr bestätigt, dann ist es die, das wir immer mehr immer weniger über unseren Körper wissen, weil sich die medizinische Wissenschaft verrannt hat.
 
Will ja nich´ meckern aber, "Musik“, komprimiert und dann noch drahtlos??? Nee nix für Ungut, aber es geht nichts über Vinyl, sry
 
LOL für meine Bluttooth Lautsprecher die ich mit jedem BlueTooth fähigem Gerät (PC/Laptop/SmartPhone/Tablett) verbinden kann habe ich 80 € bezahlt und habe nen vernünftigen Subwoofer und Stereo. Damit komme ich satte 7 Meter einschließlich einer Wand zwischen Küche und Wohnzimmer, oder Badezimmer und Wohnzimmer durch eine Tür.
 
@djatcan: Und auch hier nochmal: BT Lautsprecher sind hier nicht die korrekte Geräteklasse. Hier muss mit "WLAN" Lautsprechern (z.B. airplayfähige LS) oder anderen Systemen verglichen werden. Versuch mal mehrere BT Lautsprecher parallel zum Laufen zu bringen. Viel Spaß dabei.
 
Nix neues, das gibt es von Franklin Electronic Publishers schon länger.
 
@Ralfi: Was gibt es von Franklin Electronis Publishers schon länger? Ein Multi-Room-Streaming-System, beliebig skalierbar, mit Lösung fürs Heimkino und alle bekannten Musikdienste eingebaut? Dazu sehr guter Hifi-Klang? Hast Du bitte einen Link zu diesem System?
 
wobei die frage dann aber auch der Stromverbrauch ist : Der Play:5 braucht ca. 8 Watt im Ruhezustand... Das sind dann bei 10 Lautsprechern 80 Watt nur für Standby...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles