Guardian wird wegen Snowden-Berichten angegriffen

In Großbritannien wird die Tageszeitung The Guardian zunehmend für ihre Veröffentlichungen aus dem Snowden-Archiv angegriffen. Die Publikation würde damit Terroristen in die Hände spielen, heißt es. mehr... Presse, the guardian, Redaktion, The Observer Bildquelle: Bryantbob (CC-BY-SA 3.0) Presse, the guardian, Redaktion, The Observer Presse, the guardian, Redaktion, The Observer Bryantbob (CC-BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau... das ist das Problem. Terroristen profitieren davon. Wie unverschämt, dass die sowas veröffentlichen! /ironieoff/ Lächerlich... jetzt versuchen sie einfach mal die anderen ins schlechte Licht zu rücken.
 
@PowerRanger: Dabei sind doch die Geheimdienste und Politiker die wirklichen Terroristen.
 
@PowerRanger: Vor allem wenn man mal bedenkt das auf der Welt mittlerweile 7 Milliarden Terroristen leben. Und die müssen überwacht werden, koste es was es wolle!
 
"wenn man die Möglichkeiten und die Grenzen der geheimdienstlichen Arbeit öffentlich debattiert. " ein echter Skandal ist das aber auch dass man tatsächlich Geheimdienste nicht völlige Willkür überlässt....bzw das unkommentiert lässt.
 
Terroristen sind Leute vor denen ich mich fürchte. Und wenn ich mal scharf nachdenke komm ich zu dem Schluß daß ich mich nicht vor irgendwelchen Spinnern mit Bomben fürchte, sondern vor Leuten die so tun als ob sie mein bestes wollten, aber permanent damit beschäftigt sind ihre Macht auszubauen. Wer sind also noch mal die Terroristen?
 
@Johnny Cache: Die, die mich und dich Terrorisieren.
 
@Johnny Cache: Die Terroristen, die dem GCHQ in die Falle gehen, kann man getrost zur unterbelichteteren Kategorie zählen. Das ist die Kategorie, die jeden morgen mit dem linken Bein aufsteht, zwei linke Hände hat und Bomben baut, die in 100 Jahren nicht explodieren würden.
Von dieser untersten Kategorie konnten wir in Deutschland auch schon das ein oder andere mal in der Zeitung lesen.
Der grosse Rest der Terroristen, die auch im Stande sind, grossen Schaden anzurichten, weiss spätestens seit O.B. Laden wie man sich den Geheimdiensten erfolgreich entzieht.
Dass es hier nicht um Terrorismusbekämpung, sondern in erster Linie um Wirtschaftsspionage geht, sollte mittlerweile auch den meisten Leuten bekannt sein.
 
@Johnny Cache: Wer die Terroristen sind? Kannst Du regelmäßig in den öff. Rechtlichen am Wochenende um 20:15 sehen: TerroristenStadl.
Die Terror-Anführer: Moik und "Borg" (der Assimiliert gleicht).
 
Als nächsten erhöht die Bahn die Preise, damit Terroristen sich das Ticket nicht leisten können und somit in der Bahn kein Anschlag passiert -.-
 
@wolle_berlin: das ist mal ein kreativer vorschlag zur terror bekämpfung
 
@wydan: und zur dealer bekömpfung in berlin haben die grünen den vorschlag gemacht einfach doch alles legalisieren, dort am park ein laden zu eröffnen wo man legal die drogen kaufen kann. so hat man ads problem nich mehr das alle 5m ein dealer jemand anquatscht. nette idee aber doch ziemlich daneben ;)
 
@Odi waN: so was funktioniert doch in holland auch, und dort kifft man nicht mehr wie in D. dass man mich versteht, ich bin für die entkriminalisierung der drogen, jeder der drogen nimmt soll das im führerschein vermerkt haben (wenn er clean ist darf er fahren) oder den schein abgeben. eine komplette freigabe finde ich auch quatsch. ach ja, und so ernst war das auch nicht von allen gemeint
 
@wolle_berlin: Vollkommen falsch. Damit treibt man die reisefreudigen Rentner in den Terrorismus!
 
"Die Publikation würde damit Terroristen in die Hände spielen, heißt es. " Ich habe auf diesen Satz soooo lange gewartet ... Die machen sich doch selbst lächerlich!!!
 
Ich betrachte unsere politischen Führer mittlerweile als größere Bedrohung als alle klassischen Terrororganisationen zusammen.
 
Unfaßbar!
Ich glaub wir deutschen hatten nach dem krieg eine lange Phase des Nachdenkens! Ich glaub die brauchen andere Staaten auch mal ganz dringend!
 
@LivingLegend: Die scheint in Deutschland wohl aber rum zu sein
 
@-adrian-: Die war in Bezug auf Geheimdienste in Deutschland nie rum! Siehe Reinhard Gehlen, Leiter der Abteilung Fremde Heere Ost. Gehlen bekam Informationen auch durch drastische Massenbefragungen von Kriegsgefangenen nach der Devise des Oberkommandos des Heeres:Jede Nachsicht und Menschlichkeit gegenüber den Kriegsgefangenen ist streng zu tadeln (also auch Folter erlaubt!). Reinhard Gehlen verstand seine Organisation als eine Vorform eines irgendwann eigenständigen deutschen Nachrichtendienstes. Die Organisation Gehlen war ein im Juni 1946 von US-amerikanischen Besatzungsbehörden in der Amerikanische Besatzungszone aus deutschem Personal gebildeter Nachrichtendienst. Auch damals also Zusammenarbeit USA - Dt. Geheimdienst. Heute also auch nichts Neues. Am 1. April 1956 wurde die Organisation Gehlen, gleichzeitig mit der Gründung der Bundeswehr, mit ihrem Leiter in den Dienst der Bundesrepublik Deutschland übernommen und erhielt den Namen Bundesnachrichtendienst. Reinhard Gehlen war Generalmajor der Wehrmacht, Leiter der Abteilung Fremde Heere Ost des deutschen Generalstabs, Leiter der Organisation Gehlen und erster Präsident des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND). Also vom Nazi und Wehrmachtsbonze zum 1. westdeutschen Nachrichtendienst BND. Und DIESEN BND haben wir noch heute!!! Also in diesem Bereich keine Pause zum Nachdenken!
 
Dass die Kritik ausgerechnet von Andrew Parker kommt, kann kaum verwundern - Der hat doch schon einen braunen Hals vom vielen Ar***kriechen bei den Amis.... und bei denen werden mit über 10.000 Schusswaffentoten jedes Jahr 3x so viele Menschen ermordet wie an 911 von "echten" Terroristen. Ganz zu schweigen von den jährlich fast 10.000.000 weltweiten Hungertoten, die nicht zuletzt auf die terroristische, meist staatliche Präferenz für Waffen, Spekulation mit Lebensmitteln, etc. zurückzuführen sind.
 
Der Guardian hat bereits reagiert und andere Zeitungen zu Wort kommen lassen, was die von den Vorwürfen halten: http://gu.com/p/3jfx4/tw
 
Den Herrn kann man doch verstehen, am Ende schlägt sonst noch sein persönlicher Terrorist Nr. 1 zu: "Die Freiheit". Vor etwas anderem wird dieser Mensch sich wohl kaum fürchten.
 
In den 60er, 70er und 80ern wären bestimmt Millionen auf die Straßen gegangen. Aber die jahrzehntelange neoliberale Indoktrination hat aus dem Menschen eine willenlose Gestalt ohne eigene Meinung gemacht. Obwohl doch, eine Meinung haben sie, aber die kommt vorgekaut von der Bild. Und laut Springer-Medien geht es Deutschland ja gut - wie Ferkel es immer sagt. In letzter Zeit solche Meldungen: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rotes-kreuz-43-millionen-europaeer-koennen-sich-kein-essen-leisten-a-927251.html http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/lebenserwartung-arme-sterben-fuenf-jahre-frueher-als-reiche-a-927034.html Heute das hier: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/rotes-kreuz-in-grossbritannien-verteilt-lebensmittel-a-927283.html Das alles obwohl Europa eigentlich so reich ist ? Wer sind denn hier die wirklich Schmarotzer ? Asylanten oder solche wie die hier: http://www.spiegel.de/wirtschaft/deutschlands-reiche-aldi-chef-und-quandt-clan-fuehren-ranking-an-a-926459.html
 
Der Westen beschwert sich über die Pressefreiheit in Russland. Kann mir jetzt jemand erklären, in welchem Punkt die Pressefreiheit in irgendeinem westlichen Land auf einem höheren Niveau als in Russland ist? Es betrifft ja nicht nur USA und England, schaut man sich die deutschen Medien an, dann betrifft es noch stärker die Merkel-Medien. Hier gibt es noch weniger Pressefreiheit als in USA oder England. Hier hat man den Eindruck, dass die Medien überhaupt Privateigentum von Merkel sind. Und das ist mindestens schon seit 5 Jahren so. In USA beschweren sich die Journalisten, dass Obama die Medien stärker unterdrückt als jeder US-Präsident vor ihm. Abbau der Medienfreiheit scheint einfach im gesamten Westen zur Zeit in Mode zu sein.
 
Was ist ein Terrorist?
Es ist alles eine Frage von Ursache und Wirkung.
Nehmen wir mal an, bei euch im Garten ist ein Schatz begraben. Weil ich es gerne selber ausgraben möchte, komme mit meinem Clan und fange an zu graben. Als ihr es merkt, stellt mich zur Rede ob meiner Unverfrorenheit und was ich mir einbilde! Ich soll gefälligst euerem Garten sofort verlassen und wieder dorthin gehen, woher gekommen bin! Ich erkläre euch, dass ich der stärkere bin und deswegen ihr damit einverstanden sein solltet und euch fügen! Ich werde sogar mein Zelt in euren Garten aufschlagen!
Ihr wurdet euch selbstverständlich dagegen wären und mir mit Polizei und prügel androhen.
Ihr ruft die Polizei. Sie erklären euch, dass ich wohl berechtigt bin, die Grabung auszuführen, weil ich die Genehmigung des Innenministers habe (ich habe den bestochen). Was macht ihr?
Ihr rebelliert weiter und versucht mich mit allen Mitteln zu sabotieren. Der (bestochene) Innenminister erklärt euch deswegen zu Terroristen und somit, rechtlos!
Jetzt wisst ihr, was ein Terrorist ist!!!
 
@Illusionsloser: Quark!
 
@Illusionsloser: Was für ein Unsinn. Verharmlose nicht den Terrorismus. Islamismus ist zig mal schlimmer als man ihn in Deutschland vorstellt. Alles was gegen den Islamismus geht ist immer berechtigt. Da kann man auch über Leichen gehen. Nur habe ich bloß den Eindruck, dass der Westen gegen Terrorismus gar nicht kämpft. Islamismus ist nur das, was vor 80 Jahren Rechtsradikalismus war. Nur hat man damals gegen die Nazis gekämpft und heute nutzt man Islamismus nur aus um zuhause die Demokratie abzubauen. Es existiert der Islamismus, den man bekämpfen muss, es existiert meiner Meinung nach kein Krieg gegen den Terror. In Syrien unterstützt man immerhin dieselbe Terroristen, die man angeblich bekämpft.
 
@yournightmare: Ich verharmlose nichts. Wenn ihr richtig gelesen habt, steht dort „URSACHE und WIRKUNG“. Also der Anfang!
Dass der Terrorismus inzwischen sich noch radikaler und fanatischer entwickelt hat, liegt nicht nur an den Islam. Der westlichen Welt trägt sein Senf dazu. Eines ist für mich sicher – wir sind dort, wo wir nicht hingehören!
 
@Illusionsloser: Normal würde ich sagen, dass der Westen so verhasst ist, weil der seine Nase überall hinsteckt, wo die nicht hingehört. Und hier ist das Volk wirklich noch der Meinung, deren Werte wären besser und das muss den anderen beigebracht werden. Man setzt das sogar mit Entwicklung gleicht. Wer anders denkt, der ist noch nicht soweit entwickelt. Dabei sind gerade europäische Werte ziemlich fragwürdig. Ich komme aus Russland und wir fragen uns da schon mittlerweile, ob wir mit diesen paranoiden Europäern kulturmäßig wirklich noch verwandt sind oder ob wir doch nicht Asiaten sind. Sowas hätte man sich in Russland früher nie gefragt.

Islamisten sind aber eine andere Geschichte. Da ist es egal was rundherum passiert. Koran muss nur Zeile für Zeile ins Gesetz übersetzt werden. Wer anders denkt, ist ein Feind. Die vernichten auch Jahrtausendalte Kulturgegenschätze. Die vernichten einfach alles, was keinen Bezug zum Koran hat. Du darfst kein Jahrtausendaltes Kunstwerk bewundern, weil du Mohamed bewundern musst. Und da bist du automatisch ein Feind, wenn du anders denkst. Und das hat mit dem Westen wenig zu tun, weil diese Leute schon immer so radikal waren. Und die sind nicht radikaler geworden. Die waren schon immer so radikal. Der Westen kann die schon deswegen nicht radikalisiert haben, weil der Westen auch nie gegen Islamisten gekämpft hat. Meistens bekämpfen die Islamisten ja den Feind. Der einer oder anderer Anschlag im Westen selber ist da nur Kolleteralschaden. Kann passieren.
 
@yournightmare:
Sorry, wenn ich so ein Beispiel nehme. Aber was ist anders bei der Inquisition der Katholische Kirche gewesen? Natürlich hast du recht, wenn du das „barbarisch“ findest. Trotz alledem bin ich der Meinung, dass die Völker selbst entscheiden sollen, wie sie leben möchten, ohne Einmischung von außen!
 
@Illusionsloser: du verstehst Islamisten. Wenn Islamisten kämpfen, wie ist das bereits keine Einmischung auf außen? Islamisten sind praktisch nie Einheimische. Islamisten sind die Eindringlinge, welche fremde Länder überfallen, deren Kulturschätze zerstören und das Land wie ihr eigenes Besitz behandeln.
 
@yournightmare:
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, möchte ich klarstellen, dass ich die Beweggründe zwar verstehe, billige aber keineswegs die Beiderseitige Aktionen und Reaktionen.
 
ja und man betreibt wirtschaftsspionage damit die firmen nicht zu groß und wettbewerbfähig werden und irgendwann für terroristen im ausland arbeitsplätze schaffen..
 
@yournightmare: Ja, der islamistische Terrorismus ist derart schlimm, dass der weltweit grösste terroristische Anschlag der letzten 50 Jahre lediglich um die 3000 Menschen das Leben kostete. Alleine in Deutschland sterben jährlich 6000 Menschen an einer Grippe, über 5000 im Strassenverkehr, 8000-9000 bei Haushaltsunfällen und sogar 15000 durch Klinikinfektionen (da sind die tausende Todesopfer durch Ärztepfusch noch garnicht mit drin). 15000 Tote jährlich, weil das Krankenhauspersonal z.B. Hände und Geräte nicht ordentlich desinfiziert. Glaubst Du ernsthaft der Terrorismus wäre in der Lage jedes Jahr 15.000 Tote alleine in Deutschland zu produzieren, wenn man diese völlig idiotische, steuergeldverschwendende Massenüberwachung abschaffen würde? Sorry, aber irgendwann sollte man auch mal aus der multimedialen Gehirnwäsche unserer Staatsbediensteten aufwachen und wieder mit dem Denken anfangen. Hab' lieber Angst, wenn Du in Deinem eigenen Haushalt eine Treppe heruntergehst als vor Terrorismus. 9000 Haushaltstote hierzulande sind immer noch drei Mal 09/11 pro Jahr.
 
Guardians Reaktion dazu ist intressant, die Kommentare der Chefredakteure von weltweit angesehenen Zeitungen zu dem Thema abdrucken :D http://www.theguardian.com/world/2013/oct/10/guardian-democracy-editors
 
Heute muss man mehr Angst haben, vor Politiker oder Elite, der Wolf im Schafspelz.
Terroristen, sind nur kleine Lämmer, die zusammengetrieben gehören, Not falls mit dem Gummiknüppeln, verprügelt gehören, wenn sie nicht gehorchen oder zur Schlachtbank geführt werden gehören.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.