Assange lehnte Film-Treffen mit Cumberbatch ab

Vor dem Beginn der Dreharbeiten zum Film "The Fifth Estate" (Die fünfte Gewalt) über die Whistleblower-Plattform Wikileaks hat deren Gründer Julian Assange ein Treffen mit dem Schauspieler Benedict Cumberbatch abgelehnt. mehr... Wikileaks, Julian Assange, Assange, Netzpolitik, Aktivist Bildquelle: Wikileaks Wikileaks, Julian Assange, Assange, Netzpolitik, Aktivist Wikileaks, Julian Assange, Assange, Netzpolitik, Aktivist Wikileaks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, wenn Assange im Film als Egomane rüberkommt, der eine gute Idee aufgrund seines Egos gegen die Wand fährt, dann entspricht das doch der Wahrheit, oder etwa nicht?
 
@Jean-Paul Satre: Oder deine Ansichten entsprechen dem Bild welches von seinen Gegnern gezeichnet wurde.
Durch die Medien ist es zunehmend schwerer geworden ein tatsächlcihes Bild der Wirklichkeit zu sehen. Man muss sich aus vielen einzelteilen etwas zusammenbauen und hofen das es der Wahrheit nahe kommt.
 
@Zerodime: Assanges Äußerungen bestätigen dieses Bild aber. Kann natürlich sein, dass er das nur spielt und die Dinge die er sagt nicht ernst meint, aber das dürfte eher unwahrscheinlich sein.
 
@Zerodime: Wenn man das macht, kommt man bei Assange zwangsläufig zum Bild des mediengeilen Egomanen.
 
@Jean-Paul Satre: Dein Satz ist falsch formuliert. Es muss heißen: wenn ICH das mache, dann komme ICH bei Assange ..
 
@Jean-Paul Satre: Er ist ein mediengeiler Egomane. Was aber nichts daran ändert dass die Idee dahinter (Wikileaks) eine gute Sache war / noch ist (?) Und das Assange mit Sicherheit zu deren Niedergang beigetragen hat.
 
@Kiebitz: Genau das habe ich geschrieben: Ein Egomane, der mit seinem Verhalten einer eigentlich guten Idee geschadet hat.
 
@Jean-Paul Satre: Jaaa? Ich habe Dir doch nicht widersprochen. Ich habe nur nochmal meinen eigenen Senf dazugegeben wegen der Endung bei Dir "...oder etwa nicht?...". Ich habe mich sozusagen gegen das "... oder etwa nicht?..." gewendet und wollte damit deutlich machen, dass es richtig ist was Du (und ich) schrieben bezüglich er ist Egomane und macht die gute Idee kaputt.
 
@Zerodime: Das Medien nicht immer die Wahrheit verbreiten ist ja jedem klar. Nur das Assange auch nicht so ganz richtig tickt sollten auch inzwischen die meisten gemerkt haben. Und das er das Treffen ablehnt, offensichtlich ihne vorher das Script gelesen zu haben wirft nicht gerade ein besseres Bild auf ihn. Er will mit dem Film nicht in Verbindung gebracht werden, aber ich wette das er das Geld das er dafür mit Sicherheit bekommt gerne nehmen wird. Sonst hätte er die Produktion ganz unterbunden, bzw. die Verwendung seines Namens.
 
@Tomarr: Und wie nimmt er gegebenenfalls einen Gerichtstermin bzw. die Notwendigkeit eines persönlichen Erscheinens, z.B. zwecks Untersagen (lassen) der Verwendung seines Namens, war ? Da lief und läuft doch was, von wegen Verhaftung .. Urteil...geplante Überstellung an andere Behörden...Flucht in Botschaft ? Was denkst du was ruckzuck passiert, sobald er das Botschaftsgelände ... ?
 
@DerTigga: Anwalt beuaftregen?
 
@Tomarr: "Das Medien nicht immer die Wahrheit verbreiten ist ja jedem klar." schön wärs....., stelle bei mir im bekanntenkreis eher die einstellung fest: medien sind das maß der dinge, leider! ;(
 
@Trimmi: Da kann man aber keinem einen Vorwurf machen. Heutzutage hast du haufenweise Informationen zur Verfügung, viele davon sind gegensätzlich. Man muss also anahnd von Erfahrungen versuchen die richtigen Meldungen zu "erahnen". Da aber jeder andere Erfahrungen hat und auch der eigene Glaube eher Subjektiv ist kann es nur zu unterschiedlichen Interpretationen kommen. Gut, ein Kumpel von mir glaubt ernsthaft das es Echsenmenschen auf dem Mond gibt weil er es im Internet gelesen hat, das ist dann schon ein wenig extrem, aber ansonsten ist es schon sehr schwierig zwischen richtiger und falsche Meldung zu unterscheiden.
 
Er scheints besser zu wissen als alle anderen, bevor er sich informiert hat. Wirkt i-wie nicht wirklich vorteilhaft.
 
Für mich zeichnet sich das Bild vom hinterhältigen milchgesichtigen Verräter, dem ich auch zutraue Lieschens kleines Kanninchen zu vergwaltigen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!