Zu schlecht: Mountain View ersetzt Google-WLAN

Mountain View im US-Bundesstaat Kalifornien ist zunehmend unzufrieden mit dem öffentlichen WLAN, das die bekannteste Firma der Stadt seit Jahren zur Verfügung stellt: Google. mehr... Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Bildquelle: Karsten Seiferlin (CC BY-SA 2.0) Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Wlan, Starbucks, Kaffee, Café Karsten Seiferlin (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird Zeit, dass das auch in Deutschland Städte ordentlich umsetzen.
 
Gratis WLAN in der ganzen Stadt, das ist wirklich ein Luxus. Immerhin gibt es bei uns an ein paar Bahnhöfen 30 Minuten WLAN.
 
@hhgs: Ist zumindest schonmal ein Anfang. Was Internet angeht, ist die DB recht modern ;) Wollen ja bis Ende ´14 (?) nahezu alle Züge mit HotSpots ausstatten. Schade, dass da keine Gemeinden oder Städte mitziehen.
 
@Schrimpes: Relativ modern? In Irland habe ich immer WLAN im Zug...
 
@Schrimpes: Das Problem in Deutschland ist, dass du als Betreiber eines öffentlichen WLANs abgemahnt werden kannst, wenn darüber illegale Aktivitäten stattfinden. Umgehen können das nur bei der Bundesnetzagentur registrierte Telekommunikationsanbieter, da diese nicht für die "Dateninhalte" haftbar gemacht werden können.
 
@hhgs: In DE wäre das Luxus, in vielen anderen Ländern ist das fast normal.
 
@hhgs:
Dafür kriegen wir bald eine Datendrosselung... Deutschland Internetneuland halt. Kein Wunder bei dieser politischen Führung.
 
Da bekommt man schon kostenloses Internet über Jahre hinweg und dann sind die Menschen auch noch so frech und beschweren sich und reden alles schlecht! Unvorstellbar...
 
@Schrimpes: war auch mein erster gedanke.
 
@Schrimpes: Was bringts wenns nicht funktioniert?
 
@nemesis1337: Es hat immerhin 6-7 Jahre wunderbar und kostenlos funktioniert. Klar muss die Infrastruktur grundlegend aktualisiert werden, aber in meinen Augen haben die Menschen dort nichts zu meckern.
 
@Schrimpes: Was heißt denn genau "beschweren"? Wenn das WLAN nicht mehr richtig geht, sollte man der Firma doch bescheid sagen. Immer noch besser, als wenn Google selbst Leute losschicken muss, die immer testen ob alles okey ist. Wenn jemand Google eine Sicherheitslücke im Chrome zu sendet, bekommt er Geld dafür und es heißt nicht "ohh erst Chrome nutzen und dann noch über die Sicherheit meckern"
 
@Schrimpes: Wer tut das denn? Davon steht nicht mal im original Artikel etwas. Dort steht etwas von "Bürger berichten". Und wenn ich in eine Bibliothek gehe, die freies W-LAN anbietet, und ich keine Verbindung zu diesem W-LAN aufbauen kann, dann ist es doch nicht "frech", wenn ich dann eine entsprechenden Hinweis gebe, oder? Insb. wenn ich dieses Netz schon früher genutzt habe werde ich doch wohl mal fragen dürfen, ob was mit dem Netz nicht stimmt. Oder soll sich einfach mehr keiner mehr verbinden und schweigen, und die Hotspots vor sich hinmodern?
 
@Schrimpes: Na ja, im Artikel steht nichts von Beschwerden oder überhaupt negativen Äußerungen. Es wurde nur festgestellt das die Leistung den Anforderungen nicht mehr gerecht wird und etwas dagegen getan werden sollte wenn es weiterhin so genutzt werden soll wie die letzten Jahre.
 
@hezekiah: "Die Stadtverwaltung hat in den letzten Monaten viele Beschwerden über die Performance und die Verfügbarkeit des freien Google-WLANs in Mountain View erhalten" Da steht Beschwerden. Im Original steht complaints.
 
Die Überschrift ist aber auch nicht wirklich zutreffend.
Die Stadt ersetzt nichts, sondern ergänzt das bestehende Netz, bis man gemeinsam mit Google ein neues Konzept entwickelt hat.
 
@lufkin: Und "zu schlecht" impliziert auch, dass das bestehende Google W-LAN grundsätzlich minderwertig wäre, dabei ist es schlichtweg veraltet. Aber ohne diesen Titel wäre ja im Grunde die ganze News nichts wert, denn was interessiert es jemanden hier zu lande, ob irgendeine US-Stadt ihr veraltetes W-LAN Netz aufstockt...
 
Cool - bringt ihr jetzt auch schon Regionalnachrichten?
 
Tja, je mehr von der NSA da mithören, desto langsamer wird es. Ein Glas Bier wird ja auch schneller leer, wenn zwei daran trinken.
 
Ich sags mal so. Lieber ne bezahlbare Krankenversicherung und Sozialversicherung als nen überall verfügbares WLan. Das Wlan haben wir nicht, das andere die Amis nicht. Ich möchte nicht tauschen ;)
 
@LivingLegend: Das ist wohl wahr! So gesehen will ich auch nicht tauschen!
 
@LivingLegend: Hoffen wir mal das es auch so bleibt. Nicht das ich ein Problem habe dass das wlan bei uns noch hinzu kommen würde. Aber jeder, der mal richtig krank gewesen ist und gesetzlich versichert ist, weiß was davon zu halten ist. Unser Gesundheitssystem ist zum Sterbehilfesystem geworden, ist ja günstiger. Ich spreche da aus eigenen Erfahrungen.
 
@kkp2321: Ich kann dir aus verschiedenen Erfahrungen und Amerikanern, die nun hier leben berichten, das es in Amerika keinen deut besser ist. Nur da geht man darüber auch noch zusätzlich Pleite und wird in den Ruin getrieben. Selbst wenn du eine Versicherung hast wird nur meist 80-90% der Summe übernommen. Auf dem Rest sitzt man selber, und das kann bei einer schweriegenden Sache mit Operationen und Co im finanziellen Desaster enden. Oder Diabetes. Keine Versicherung nimmt einen mit Diabetes auf. Du sitzt auf horrenden Kosten im Monat. Die musst du erstmal reinholen. Jedefalls bleibt so oder so mein Fazit: Es gibt wichtigeres als öffentliches freies WLAN ;)
 
@LivingLegend: Naja, das hat man in DE ja nicht das man selber drauf sitzen bleibt. Aber die Qualität der Behandlung und der Einsatz von "billigen" Präparaten als gestezlich versicherter bringen dich faktisch um. Ich bin ja kein Gegner unseres Systems, im Gegenteil, ich befürworte es. Mich soll auch das Zweiklassensystem insofern nicht stören, das private, privilegierte schneller ran kommen, n Tee bekommen und länger drin sitzen. Aber beim Lebenserhalt darf es sowas nicht geben, ich vermisse da ganz klar ethisch und moralische Richtlinien.
 
@kkp2321: Stimme dir da ja zu, ist nur nicht wirklich ein Thema für hier und bestätigt meine Theorie mit dem Geld für wichtigeres ausgeben als WLan ;)
 
Im Land der Internetausdrucker (DE) undenkbar: Freies WLAN für alle.
 
schweinerei die haben an manchen orten kein ordentlichen wlan empfang.. die sollten sich schämen. .....

mal im ernst. bevor es sowas bei uns gibt, gibt es keine volumen begrenzung mehr bei handy tarifen. also niemals. ^^
 
@Tea-Shirt: Made my Day! Wobei in die Sache mit den Datentarifen scheinbar Bewegung reikommt. Die Telekom zumindest will das Volumen bald anpassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte