BlackBerry: Laut Insider "bizarrer Verkaufsprozess"

Wem derzeit nicht klar ist, wie es eigentlich bei den Verkaufsgesprächen rund um den angeschlagenen kanadischen Hersteller BlackBerry steht, kann beruhigt sein: Das wissen offenbar selbst diejenigen nicht, die das Unternehmen kaufen sollen. mehr... Blackberry 10, Blackberry Z10, Blackberry Q10, BB10 Bildquelle: Blackberry.com Smartphone, Blackberry, Blackberry 10, Blackberry Z10, BlackBerry Logo Smartphone, Blackberry, Blackberry 10, Blackberry Z10, BlackBerry Logo Blackberry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenns herzlos klingt, warum macht das unternehmen nicht einfach sauber dicht? Es ist ja nicht so das bei einer Übernahme keine Arbeitslosen entstehen, warum also nicht eine geordnete Schließung? Maximal als Dienstleister mit Apps auf anderen Plattformen präsent sein, würde vll. noch funktionieren. Ich weiß nicht wie es um den Patentpark bei BB aussieht, aber dafür würden sich sicher schnell Käufer finden.
 
@kkp2321: viel mehr als das patent ist es doch auch gar nicht mehr wert :O gerade hierfuer suchen sie doch die kaeufer
 
@-adrian-: seh ich auch so, hier geht es darum, dass der Konkurrenz keine Patente in die Hände fallen...
 
@kkp2321: Und welchen Ausbildungsstand hast du? Wie wäre es, wenn man ohne Hintergrundwissen nicht irgendein Schmarrn schreibt? Einfach dicht machen, wenn das jede Firma in einer Umstrukturierung machen würde... oh man... hoffe du bringst dich auch um, wenns mal nicht gut läuft, denn so herzlos es klingt, aber warum beendest du bei Problemen in Leben nicht einfach dein Leben?
 
@kkp2321: Interessantes Konzept. Dann erklär mir bitte, was all jene Unternehmen machen, die auf das Übertragungskonzept von BlackBerry angewiesen sind? Das funktioniert nämlich nur über deren Infrastruktur und die würde bei dir ja wegfallen. Und jetzt sag mir nicht, das man einfach neue Telefone kaufen kann... Ein Unternehmen entwickelt bestimmte Anwendungen selbst und die sind nur auf bestimmten Geräten lauffähig, das wäre ein riesiger Aufwand, nicht nur an Kosten.

BlackBerry hat in der Vergangenheit als RIM großes geleistet und selbst jetzt, mit einem stark angeschlagenen Unternehmen haben sie es wieder geschafft, etwas grundsolides auf die Beine zu stellen, nämlich BB10. Das es keiner wirklich sieht im privaten Sektor, ist normal, BlackBerrys waren schon immer Unternehmenssmartphones. Das hätte sich mit BB10 aber ändern können. Ich fände es auf jeden Fall schade, wenn die Ära der BlackBerrys so grausam Zuende geht.
 
@Sh4itan: das ist für die unternehmen schlicht weg pech. Sowas bleibt halt manch al nicht aus
 
@kkp2321: Ich glaube nicht, das es so einfach wäre, die ganzen Systeme einfach abzuschalten. Es wird eine Menge Verträge geben, deren Strafe wohl an den Marktwert von BlackBerry heranreichen wird...
 
@Sh4itan: Ich sga ja auch nicht das dies von heute auf Morgen geschehen muss. Man kann das ja planen und terminieren.
 
Doppelpunkt + Anführungszeichen = wörtliche Rede der im Subjekt benannten Person. Rest gelöscht :/
 
@kleister: Dann gründe doch einen "Verein zur Wahrung der deutschen Sprache". Oh, verdammt, den gibt's ja schon...
 
@DON666: Ne, du verstehst es vielleicht nicht: Hier steht das (jemand von) BlackBerry das gesagt hat. Das ist aber falsch. Jemand hat das über Blackberry gesagt. Der heisst de Bever, ist den meisten wohl unbekannt und würde also im Titel als Klickgenerator wenig taugen. Obendrein ist eh erst mal recht unwichtig, was ein Einzelner nun so von sich zu geben meint, den eh keiner kennt. Ergo wär's auch erst mal keine Meldung wert bzw von der Faktenlage viel zu dünn. So wird halt einfach die Grammatik bzw Syntax verdreht, damit das irgendwie passt. Ich finde diese Schnoddrigkeit im Umgang mit Schriftsprache für einen Journalisten höchst ärgerlich. Es geht nicht um Wahrung von irgendwas, sondern um sprachliche Klarheit, Eindeutigkeit und wahrheitsgemässe Information. Ist doch nicht das erste Mal, dass hier solches Schindluder getrieben wird. Aber auch wirklich jetzt mal ehrlich aber auch. Hmpf.
 
@kleister:

Tja, willkommen bei Winfuture ... derartige Aktionen sprechen eben für die eigene Qualität.
 
@kleister: Du hast Recht, ich hab das auch geändert. Aber (auch wenn du es selbst gelöscht/editiert hast): Hättest du einen Hinweis eingeschickt, dann hätte ich das auch sofort ändern können und nicht erst jetzt. Aber klar, dann hättest du mich nicht öffentlichen angreifen und ja, auch, beleidigen können...
 
@witek: Sag mir bitte, womit ich dich beleidigt habe. Wenn dem tatsächlich so ist, entschuldige ich mich dafür ebenso in aller Öffentlichkeit. Das 'Hinweiseinsenden' ist leider oft genug fruchtlos.
 
@kleister: Ich bin langjähriger und ausgebildeter Journalist und empfinde deshalb den Vorwurf, "dieser Sprache nicht mächtig" zu sein als kränkend. Ich nehme deine Entschuldigung aber gerne an. Und zum Thema Hinweis einsenden: Ich kann nur für mich sprechen, aber Hinweise werden (sofern berechtigt) von mir innerhalb von Minuten, wenn nicht sogar Sekunden, berücksichtigt.
 
Die Handys sind eigentlich gar nicht so schlecht. Man sucht die ganzen unnützen Apps und Spielerein die man so vom IPhone oder vielen Android Geräten so kennt nur leider vergeblich. Was für viele wohl leider ein Grund ist es nicht zu Kaufen. Die Hardware und auch das OS waren und sind eigentlich immer sehr gut. Die Geräte machen das was ein Handy können muss und das auf einem sehr hohen Niveau. Und wärend bei anderen Herstellern der Softwaresupport meist schon nach ein oder zwei Jahren eingestellt wird, gibt es bei BlackBerry auch nach fünf Jahren noch Sicherheitsupdates.
 
@PlayX: Ich hätte mir liebend gern dieses Jahr ein Z10 zugelegt. Aber der zu erwartende Niedergang haben mich davon abgehalten und ich bin bei WP geblieben. Was hilft ein super Teil Hardware mit einem tollen OS, das ich bald nirgendwo mehr vernünftig integriert bekomme und wofür ich schon absehbar gar keine nativen Anwendungen mehr erhalte?
 
@kleister: und genau das ist das Problem, was moderne Medien wie das internet mitbringen. der Abgesang wird so schnell angestimmt. BlackBerry wurde schon 2011 tot geredet. Eine Info am Rande: BlackBerry hat eine Steuergutschrift von 500 Mio bekommen (bzw. bekommt) und damit den Verlust effektiv (!) auf eine Null gemacht. Who cares? Niemanden, denn negative News verkaufen sich leider nur... Ich glaub du willst gar nicht wissen, wie oft du auf Firmen denen es nicht "blendend" geht angewiesen bist, denen du aber täglich mehr als deinem Smarpthone ausgeliefert bist... Nur das steht nicht in den News...wieso wohl auch hier?
 
@PlayX: Die Produkte sind exzellent. Das Marketing ist einfach grottig. Wenn ich sehe wie auf einem Z10 oder Z30 jelly Bean unlocked ohne Ruckeln läuft und das innerhalb von BB 10, sagt das viel über das System aus...
 
@GrIvEl: Das ist wirklich traurig. Fast bereue ich ja schon meine Entscheidung... Aber warum steht da auch niemand auf und sagt: Hört ma Leute, ihr bekommt das und das und das ganz sicher. Eben, weils doch ne Menge Vielleichts gibt, die keiner beantworten kann. Den eigentlichen Fluch finde ich das App-System, das zwar vordergründig Programmieraufwand und verbundenes unternehmerisches Risiko auslagert, aber über 'braucht eh keiner, ich mach nur Apple und Android' knüppeldick zurück kommt. Den 'kleinen' Systemen bleibt gar nichts anderes übrig, als einen gut Teil der Apps selbst anzubieten.
 
tja blöd gelaufen ... da wollnse verkaufen und keiner macht sich n kopf... aber war eigtl schon die letzen jahre klar das da nichts mehr kommt. als letzen schritt könnten sie nur noch android als os wählen und versuchen einfach durch die hardwäre geschäfte zu machen. aber denk nicht das das kommt damit würden sie ja mehr oder weniger sich selbst aufgeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links