Physik-Nobelpreis: Warum es überhaupt Masse gibt

Der diesjährige Nobelpreis für Physik wurde an Peter W. Higgs und François Englert verliehen. Die beiden Wissenschaftler sind seit Jahren führend auf dem Gebiet der Erforschung von Teilchen aktiv. mehr... Wissenschaft, CERN, Teilchenbeschleuniger Bildquelle: CERN Wissenschaft, CERN, Lhc, Teilchenbeschleuniger Wissenschaft, CERN, Lhc, Teilchenbeschleuniger CERN

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Herzlichen Glückwunsch! Und es wurde kein schwarzes Loch erzeugt, die Erde ist nicht unter gegangen - dafür auch meinen Dank.
 
@The Grinch: Höh? Hab ich irgendwas verpasst?
 
@jigsaw: Nur das laute Geheule einige Weltuntergangspropheten in den Medien.
 
@The Grinch: Es wurde bisher noch nicht mal die Existenz von schwarzen Löchern nachgewiesen.... ;) Wart mer nomma 60 Jahre..
 
@Mangoral: Ich kenn ein schwarzes Loch. ;-)
 
@spoover: schicks nach CERN... vll bekommste nen Preis :D
 
@Mangoral: Natürlich wurden schwarze Löcher schon nachgewiesen. Was redest du da?
 
@diogen: Schon, aber wieder nur in der Theorie...
 
@Mangoral: mittlerweile auch in der praxis. z. b. im zentrum der milchstraße http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch#Sagittarius_A.2A
 
@Lindheimer: Nicht nur das. Man hat durch extreme gravitative Verzerrungen bei Aufnahmen durch Hubble/Keppler solche Löcher Feststellen können.
 
@diogen: ich glaube du meinst den gravitationslinseneffekt
 
@The Grinch: Yvonne kann Dir sagen, was das für ein Gefühl ist, da hineingezogen zu werden.
 
@The Grinch: Du beiziehst dich doch nicht etwa diesen deutschen Katastrophen-Film der letzte Woche lief? (Name habe ich vergessen, ich meine lief auf RTL) Das dort erzeugte Schwarze Loch hätte am besten den ganzen Film eingesogen...
 
@Lastwebpage: Hehe, immerhin die erste Roland Emmerich Billigimitation, die in D produziert wurde. Gib den Leutchen ein bischen Zeit, vielleicht bekommen wir dann hier ein 2. Hollywood. War zumindest ein netter Versuch.
 
@Metropoli: 2012 z.B. hat sich aber kein bisschen ernstgenommen. Dieser Billigabklatsch von RTL ("Helden" hieß der Film übrigens) kam sogar noch mit der Botschaft im "Vorspann", dass das wirklich passieren kann. Kopf -> Tisch

Deshalb wird wohl nie gutes deutsches Actionkino mit guten Effekten produziert werden. :(
 
@Lastwebpage: Die Filme die Du meinst wurden von U. Boll produziert!
 
Nicht mal schlecht formuliert der Artikel - erfolgreich um die extrem schwere Kost manövriert, die da aufgetischt wurde. Vermutlich ist der ganze Vorgang des Nachweisens und überhaupt die Theorie für die Existenz des Teilchens durchaus nicht-Physikern extrem schwer zu vermitteln. Aber ehrlich - es hätte mich nach dem ganzen Wirbel im CERN echt gewundert, wenn es in diesem Jahr Higgs nicht bekommen hätte ...
 
@JoePhi: Peter Higgs meinte letztes Jahr in einem Interview, er hätte nie damit gerechnet, dass man das Higgs-Boson noch zu seinen Lebzeiten nachweist, er könne nun beruhigt sterben. Das er auch noch einen Nobelpreis dafür bekommt hätte er sich sicher auch nie träumen lassen. Dass er das Higgs-Boson postuliert hat, ist ja nun auch mehr als ein halbes Jahrhundert her.
 
@crmsnrzl: sorry, hab dir versehentlich ein minus gegeben. deinen post kann ich nur bestätigen. ;)
 
@JoePhi: nicht mal schlecht formuliert sind eigentlich folgende artikel (würd ich zumindest sagen): http://goo.gl/19s5qr oder http://goo.gl/t8uNdg --- und obwohl diese artikel aus "wissenschafts-newsseiten" stammen, sind diese auch nicht gerade sehr wissenschaftlich geschrieben bzw. für laien verständlich formuliert. und enthalten (abgesehen von spektrum, die im ersten satz des zweiten absatzes etwas von "tatsächlichem nachweis" sprechen) außerdem nicht solche unwissenschaftlichen schnitzer, wie die textpassage von winfuture, die ich weiter unten kritisiert habe. ;)
 
@JoePhi: Naja, es gibt schon sehr "Laien-taugliche" Erklärungen die man verwenden hätte können. Sehr bekannt ist z.B. diese: http://scienceblogs.de/diaxs-rake/2010/01/04/funf-erklarungen-fur-das-higgsboson/ Hätte man einfach in den Artikel einbauen können.
 
so lange es mein hoverboard nicht gibt, ist das doch alles für die katz :-D
 
"Immer tiefer drangen sie dabei in die kleinsten bekannten Strukturen von Materie und Energie vor - wenn auch in der Theorie." wenn auch in der theorie?!? wie bitte? was soll das denn schon wieder heißen?! wenn man keine ahnung hat... man ist nicht "nur in der theorie" so weit vorgedrungen, sondern hat es auch experimentell bestätigt (wobei der endgültige nachweis erst 2015 nach wiederinbetriebnahme des LHC erfolgen dürfte), liebe WF redaktion! wie "realer" als experimentell kann man denn schon bitte eurer meinung nach in die kleinsten strukturen vordringen?! ich bitte um änderung dieser textpassage, da dies auch wieder mal ein völlig falsches bild von einer theorie wiedergibt, als hätte eine theorie (wie theorien allgemein leider in der bevölkerung oft gesehen) nichts mit der realität zu tun. und gerade das standardmodell ist so gut bestätigt, wie kaum eine andere theorie und macht dabei so genaue vorhersagen, dass selbst bis heute unsere messgenaugikeit nicht so genau ist, wie die vorhersagen. und zu guter letzt erklärt diese theorie so vieles in unserer welt! und das mit der eben beschriebenen qualität!
 
@larusso: Hier auf WF treiben sich wirklich Leute herum, die wissen was der LHC ist. Und das, obwohl es den weder als IOS, noch als Android App gibt. Schon über 10 Posts zu diesem Thema, rekordverdächtig...
 
@Metropoli: war das ironie und galt sie mir oder den anderen? :D ich find die posts besser, als bei den anderen wissenschaftsnews. da kommt immer sowas blödes wie, versteh ich nicht + irgendwelche witze... oder noch besser sind dann die, die die rechtfertigung für physikalische grundlagenforschung in frage stellen. ich kann mir kaum etwas ungebildeteres vorstellen, als solche sichtweisen. EDIT: wobei, wenn ich mir die posts gerade so nochmal durchlese, sind sie eigentlich überwiegend doch eher so wie sonst auch. nur weniger schlimm ausgeprägt.
 
@larusso: Der Satz sagt schlicht und ergreifend, dass Peter Higgs das Higgs-Boson lediglich theoretisch vorhergesagt hat, und nicht persönlich an seiner Entdeckung beteiligt war. Dafür bekommt er auch den Nobelpreis, die theoretische Vorhersage, NICHT die Entdeckung. Ich verstehe gar nicht, was die Aufregung soll. Theorie ist eben Theorie und Experiment eben Experiment. So funktioniert Physik nunmal.
 
@nablaquabla: ich weiß wie die physik funktioniert. jedoch lässt diese textpassage die interpretation zu, dass das higgs-boson "nur" theoretisch vorhergesagt wurde. nur, im sinne von "es war ja bloß theorie". den preis bekam u.a. er jetzt deshalb, weil es auch experimentell bestätigt wurde. wäre es nicht zur exp. bestätigung gekommen (und das war ja ca. 50 jahre so), so hat es das boson trotzdem gegeben und higgs hätte den preis nicht bekommen. aber die theoretische vorhersage war also auch damals schon richtig. und zwar unabhängig einer exp. bestätigung. oder anders ausgedrückt, da wir jetzt wissen, dass exp. bestätigt wurde, ist die theoretische vorhersage korrekt. dadurch lernen wir, dass die theorie (bzw. theorien im allgemeinen) sehr wertvoll sind. daraus folgt letztlich, dass man theorien nicht immer als etwas "nur" schlechtes oder noch theoretisch (und theoretisch hier dann als etwas negatives) erachten soll, solange sie noch nicht exp. bestätigt wurden. warum ich mich so aufrege liegt daran, dass dieser satz eben einen negativen beigeschmack hat, was theorien allgemein betrifft und ihnen einen gewissen wert abspricht. dass es jetzt aber auch exp. bestätigt wurde, macht doch die theo. vorhersage viel wert oder nicht?! wenn dieser satz so zu verstehen sein soll, wie du schreibst, dann hätte man es auch so schreiben können. und da dieser satz nach wie vor zu missverständen führt (sofern er tatsächlich so zu verstehen sein soll), dann täte WF immer noch gut daran, diese passage zu ändern! Wenn WF den stil beibehalten möchte, würde eine änderung in z.b. folgendes keine verwirrung mehr stiften: "Immer tiefer drangen sie dabei in die kleinsten bekannten Strukturen von Materie und Energie vor - zunächst in der Theorie."
 
@larusso: "ich weiß wie die physik funktioniert." – das Gefühl habe ich nicht. Peter Higgs hat wie gesagt das Higgs Boson theoretisch vorhergesagt. Nichts weiter. Dafür hat er nun den Physik-Nobelpreis bekommen. Die Entdeckung haben andere gemacht. Das drückt der Satz genauso wie es eben ist aus. Warum da ein "zunächst" rein soll ist mir völlig unklar. Es wäre schlicht und ergreifend gelogen, da er mit dem experimentellen Nachweis nichts am Hut hatte. Und niemand zweifelt den Wert von theoretischer Physik an, warum sollte man das überhaupt tun? Wirklich, deine Aufregung ergibt keinen Sinn, gar nicht.
 
@nablaquabla: schön, dass du das gefühl hast. dann frag ich mich gerade, wie ich physik studieren kann, wenn ich nicht mal das verstehe... aber egal. wie man hier andere immer gleich durchschauen kann... wofür er nun den preis bekommen hat, hab ich ja auch schon geschrieben. damit stimmen wir beide überein. dass die entdeckung andere gemacht haben, steht vllt im artikel, aber sicher nicht in dem einen satz! das "zunächst" sollte die interpretation nahe legen, die du in [re:2] eben gegeben hast. wenn man dann also weiterliest, stellt man fest, dass die experimentelle bestätigung durch andere erfolgte. aber darum gehts mir ja überhaupt nicht! "Es wäre schlicht und ergreifend gelogen, da er mit dem experimentellen Nachweis nichts am Hut hatte." kann es sein, dass du mich damit irgendwie falsch verstanden hast?? ich habe in keiner einzigen silbe geschrieben, dass higgs an der experimentellen bestätigung beteiligt war! und den wert von theorien (nicht unbedingt nur physikalischer) zweifeln viele nicht-wissenschaftler an, also diejenigen, die der wissenschaft fern sind und als laien bezeichnet werden können. und da sich diese textpassage, wie ich sagen muss, immer noch so interpretieren lässt, wie ich schrieb, sieht sich ein solcher laie in seiner meinung zu "ach, das ist doch bloß theorie und hat nichts mit der realität zu tun" (nicht bezogen auf diesen diskutierten fall, sondern allgemein) auch noch weiter bekräftigt etc.
 
@larusso: Ich kann immer noch nicht nachvollziehen, was nun dein Problem ist. Dein Vorschlag "Immer tiefer drangen sie dabei in die kleinsten bekannten Strukturen von Materie und Energie vor - zunächst in der Theorie." impliziert ganz klar, dass Higgs sich nicht nur mit der Theorie beschäftigt hat, sondern auch mit dem Experiment, was wie gesagt falsch ist. Physikalische Arbeit ist eben grob in Experiment und Theorie aufgeteilt, die Theorie liefert (meist) verifizierbare Aussagen, die schließlich vom Experiment geprüft werden. Wer das nicht versteht, der wird ohnehin nichts von diesem Thema verstehen, kein Grund zur Sorge über Missverständnisse.
 
@nablaquabla: oh stimmt, das kann man tatsächlich so verstehen. jetzt seh ich es auch. beide sätze sind einfach schlecht. natürlich will ich damit nicht sagen, dass higgs auch später expermentell beteiligt war, sondern ich bezog mich damit auf den gesamten verlauf. also von theoretischer vorhersage bis zur experimentellen bestätigung. aber dieser satz bezieht sich ja "implizit" auf higgs und englert. wäre es nicht so, so wäre ja klar, dass "zunächst" das higgs-boson vorhergesagt wurde und anschließend das experiment die bestätigung lieferte. das missverständnis liegt wohl daran, dass das "sie" schnell als wissenschaftler allgemein und nicht explizit die zwei physiker interpretiert wird. so war es zumindest bei mir. das unvorteilhafte layout bezogen auf die zwei ersten absätze hat sicherlich auch einen anteil daran. aber dennoch, bleibt der satz so, wie er ist (und zwar auch, wenn man mit "sie" die zwei identifiziert) bleibt der negative beigeschmack. "Wer das nicht versteht, der wird ohnehin nichts von diesem Thema verstehen, kein Grund zur Sorge über Missverständnisse." nicht bei wissenschaftlern, bei anderen dagegen schon.
 
Was hat das auf Winfuture verloren?
 
@greminenz: Weil das Interesse an solchen Themen scheinbar vorhanden und die Verbindung zwischen IT und wissenschaftlicher Grundlagenforschung ist jetzt nicht soooo weit hergeholt ist. Reicht das? Oder soll ich mir noch einen Absatz über die essentielle Bedeutung der Naturwissenschaften für Hardware aus den Fingern saugen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles