Breitband-Preise sanken in 4 Jahren um 82 Prozent

Die Zahl der Internet-Nutzer nimmt weltweit weiterhin stark zu. Die Grundlage dafür bilden schnell sinkende Preise und eine weiter steigende Abdeckung der Weltbevölkerung mit 3G-Mobilfunknetzen. mehr... Internet, IT, Erde Bildquelle: Flickr Internet, IT, Erde Internet, IT, Erde Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bei uns senkt man lieber die leistung ^^
 
@Mezo: Na und, dafür steigen bei uns die Preise!
 
@Mezo: Bah immer diese böswilligen Behauptungen! Es sind doch nur die Poweruser betroffen und nicht die 99,999% der normalen User! Wir normalen Telekom-Entertain Benutzer können bei dem wahnsinnig gutem Angebot, das aus irgendeinem Grund nicht traffic-limitiert wird, doch nur über sowas Lachen. Traffic gehört nunmal jedem; Solang er Telekom bzw. deren Partnern extra Kohle, also neben dem überteuerten Anschluss, überweist.
 
@erso: "normal" "Entertain"... nochmal kurz drüber nachdenken, warum diese beiden Worte nicht in den selben Satz gehören? Es gibt über den Entertain-Tellerrand hinaus noch ein "richtiges" Internet. Welcher "normale" Mensch lässt sich mit "Entertain" verarschen? Wenn man die miserable Konstruktion des Receivers mal außen vor läßt und die 20 Homeshopping- , 15 Kirchen- und 30 Regionalsender herausrechnet, bleibt unterm Strich ein "Angebot", welches mit dem frei zugänglichen DVB-T Angebot nicht wirklich konkurrieren kann... jaja, Entertain ist ja sooo toll, weil es das Fernsehen mit der Pausentaste nirgendwo anders gibt... solange bis Apple kommt und behauptet, SIE hätten Timeshift erfunden... :-P
 
@erso: wenn man mit DSL 384 oder alternativ LTE mit 7,2mbit und nach 10GB ne drosselung auf 384 unterwegs ist merkt man auch nicht so richtig was von besserer versorgung zu günstigeren preisen.
 
@erso: Du solltest Sarkasmus echt deutlicher erkennbar machen.
 
@Jean-Paul Satre: Jepp, dachte es wäre schon recht deutlich, aber offenbar muss mans extra dazuschreiben xD
 
jetzt frag ich mich nur noch für wem die preise gesunken sind... für mich nicht! -> klar ist der datendurchsatz besser geworden (im vergleich zu 1990) aber im vergleich zum machbaren sind die preise eher gestiegen!
 
@baeri: Es geht hier um die weltweiten Durchschnittspreise. Deutschland ist seit mehr als 4 Jahren breitbandmessig deutlich besser ausgestattet als der wetweite Durchschnitt, sowohl vom Preis als auch von der Leistung.
 
@JanKrohn: Ich will mich aber nicht mit Entwicklungsländern vergleichen müssen. Wenn Du mit den Industriestaaten vergleichst, dann steht Deutschland fast ganz unten.
 
@Nunk-Junge: Ich lebe seit 2 Jahren in einem Entwicklungsland, und kann Dir nur sagen, dass Du auf einem sehr hohen Niveau jammerst.
 
@baeri: Was ?? Ich zahle für mein 100 Mbit Anschluss plus Telefonflat 20 € im Momant. Wie wärs mal mit Preise vergleichen
 
@Lon Star: Wo das denn? Selbst Kabel Anbieter wollen dafür 40 EUR haben (nach dem ersten Jahr).
 
@Stefan1200: richtig Kabel Deutschland und dazu gabs ein 100 € Gutschein für den Media Markt.
 
@Lon Star: Dann muss ich dir leider sagen, das es ab dem 2. Jahr 40 EUR kostet:
http://www.kabeldeutschland.de/internet-telefon/internet-und-telefon-100.html

Ist aber trotzdem ein guter Preis. Bin selbst auch Kabel Deutschland Kunde.
 
@Stefan1200: Das ist mir klar, ab den 2 Jahr. Dafür seh ich eben als Ausgleich den 100 € Gutschein.
 
@Lon Star: Naja. Wenn man den zu Kabel Deutschland will. Meines Wissens gibt es keinen Internetanbieter, der dermaßen bei den Leistungsversprechen bescheißt. Erst kürzlich wieder: http://stadt-bremerhaven.de/kabel-deutschland-mit-absichtlicher-handbremse/ Daneben gibts noch ne Volumensperre und die Drosselung einzelner Ports und Protokolle (letzteres entspricht meiner Meinung nach schon einer Verletzung des Fernmeldegeheimnisses). Du kannst dich nun total schlau fühlen, weil du ein Jahr lang nur 20 Euro bezahlst, ich halte dich aber für kognitiv ziemlich minderbegabt. Da gehe ich lieber zu nem anderen Anbieter, bezahle das Doppelte für 50 MBit, habe dafür aber einen richtigen Internetanschluss.
 
@Jean-Paul Satre: lol, zahl mal schön das doppelt für die halbe Leistung. PISA lässt grüßen.
 
@Jean-Paul Satre: Also ich habe keine Probleme mit meiner 32 MBit Leitung bei KD. Nutze allerdings auch fast kein Peer to Peer (was das einzige ist, was KD drosselt).
 
@Stefan1200: Nein ist es nicht. KD drosselt u.a. die Ports von Peer-2-Peer-Programmen. Nur leider laufen da noch eine ganze Menge anderer Programme darüber. Mal ganz davon abgesehen, dass KD sogar ganz normale Downloads über http drosselt. Ich finde den Saftladen noch schlimmer als die Telekom. Bei letzteren steht wenigstens deutlich in den AGBs drin, was man bekommt.
 
@Lon Star: Stimmt, zahl das gleche, aber FIX und nicht ab 2. Jahr das doppelte. Man muss halt verhandeln mit denen, wobei ich keinen Gutschein bekam ;(
 
hab ich nix von gemerkt. außer das zu stoßzeiten die kapazität meiner leitung um 50% sinkt, äh besser wohl einbricht.
 
@LoD14: Also ich hab davon so einiges bemerkt... 2001 DSL 768 für 100 Euro, heute 16.000 für 20 Euro.
 
@kkp2321: "Ende 2000 führte die Telekom dann auch eine DSL-Flatrate für 49 Mark pro Monat ein" wie kommst du auf 100€? o_o
 
@Mezo: Vll. warens auch 100 Mark gewesen, aber es war definitiv 100 gewesen. Ich erinnere mich noch genau an die Diskussion mit meiner Mutter....
 
@kkp2321: Bei DSL weiß ich es nicht mehr genau, aber wir hatten mal eine ISDN-Flatrate für um die 100 DM. Und eine große Diskussion war es bei uns damals nicht, da ich mal eben Telefonrechnungen von 600 DM produziert habe... *räusper*. Die einzige Diskussionspunkt war der Anbieter... Erotikwelt-Online :D. Aber bei der Einwahl wurde nur ein Banner eingeblendet (ohne nackte Tatsachen) und das wars... von da aus kein Problem. ;)
 
@RebelSoldier: Zu nicht DSL Zeiten war es damals Otelo bei mir gewesen... durch einen gewieften Trick konnte ich den Stecker so in der TAE Dose stecken (nur so halb rein), das ich immer online gehen konnte ohne umzustöpseln... xD Hätte ich Rechnungen von 600 Euro oder Mark produziert, wäre aus mir wohl ein Heimkind geworden ^^
 
@kkp2321: Ich habe einmal 600 DM geschafft, als ich das erste Mal mein 56k Modem hatte. Bin trotzdem kein Heimkind. Gab nur eine Standpauke ;-)
 
@Stefan1200: hatten damals ständige hohe rechnungen zu 56k zeiten und deswegen gabs keine diskussions als dsl kam ^^
 
@kkp2321: In dem Artikel geht es um den Zeitraum 2008-2012. Und an 100 EUR für nen DSL Anschluss kann ich mich auch nicht erinnern. Du meinst sicherlich die Anschlussgebühr. Die war so hoch.
 
Preise um 82% gesunken, Service Qualität gefühlt um 82% gesunken = 0 Rechnungen ;-)
 
@Akkon31/41: ich hab in den 15 Jahren Internet nie großen Service von den Dienstleistern erfahren. Das hat sich meiner Ansicht weder pro noch kontra entwickelt.
 
@kkp2321: doch doch die Telekom mag mit Abstand am teuersten sein. Aber wenn ein Problem da war, war der Techniker meist am nächsten Tag vor Ort. Hatte aber auch schon negativ Erlebnisse im Callcenter, da ist das Personal meist unfähig.
 
@wolver1n: Also ich hatte früher auch fast nur positive Erfahrungen mit der Telekom. Im Jahre 2010 hatte sich das dramatisch geändert als ich fast 4 Monate lang ohne Internet war weil die Telekom nichts gebacken bekam, die Hotline einen nur angelogen hat, man schriftl. nur Standard Texbausteine bekam ohne wirkliche Aussage ect. ect. ect.. Dort konnte man an Hand der vorherigen Erfahrung sagen, Service -82%. Den durchweg dauerhaft besten Service hatte ich bei Alice erfahren gehabt. Allerdings nach der O2 übernahme ging es dort gefühlt auch -82% runter. Und wenn man denkt schlimmer geht es nicht mehr, dann kommt 1&1 daher ^^ . Nerver Ending Story
 
Naja und deshalb muss die DTAG ab 2016 die DSL-Anschlüsse drosseln, denn das ist einfach nur eine versteckte Preiserhöhung
 
Vergleicht man Äpfel mit Birnen? Gut, ich mach mal mit. Früher brauchte man Jahre um von Moskau nach Madrid zu laufen. Heut braucht man gerade mal eine Stunde, natürlich mit dem Flugzeug. Wenn man aber jetzt von Internet und DSL spricht, frage ich mich wie der Mann so schnell laufen kann um es in einer Stunde zu schaffen. Ihr versteht nicht, oder nur Bahnhof. Ok ist gut: Neues DSL und meist noch immer alte Leitungen- irgendwas passt trotzdem nicht.
Klar muss Internet billiger werden, die Leitungen sind schon seit Jahren bezahlt------logisch !?
 
@rubberduck: Naja, Kabel wollen gewartet und repariert werden, Backbones, Rechenzentren und DSLAMs, etc. verbrauchen Strom, Personal will bezahlt werden, etc. Und sind wir mal ehrlich, etwas Gewinn darf für ein Unternehmen auch abfallen. ;-)

Ich denke im Festnetzbereich können die Preise in Deutschland nicht mehr viel Fallen, lediglich die Geschwindigkeiten verbessern. Allerdings sehe ich noch potential bei den Mobilfunkpreisen, insbesondere bei LTE.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter