Das FBI sucht nach dem Bitcoin-Schatz von Silkroad

Die US-Bundespolizei FBI hat nach der Schließung des Drogen-Online-Shops Silkroad ein Problem, das Vermögen des festgenommenen Betreibers ausfindig zu machen. Denn dieses existiert derzeit nur in Form von Bitcoins. mehr... Geld, Währung, Bitcoins Bildquelle: Bitcoin Geld, Währung, Bitcoins Geld, Währung, Bitcoins Bitcoin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schon ne geile Sache mit diesen Bitcoins. Das Prinzip habe ich immernoch nicht verstanden.
 
@Qnkel: Stell dir vor du farmst Gold in irgendeinem MMO und wenn du genug hast kannst du es verkaufen. Ähnlich mit den Bitcoins, dein PC löst Formeln (welche pro gefarmten Bitcoin) immer schwieriger zu lösen sind. Wenn (lass mich lügen) 22mio Bitcoins erreicht wurden ist die Formel unmlösbar.
 
@BrakerB: Ich mache was mit dem Gold? Und wo? Und seit wann sind Formeln irgendwann unlösbar? [Verstehe grad kein Wort]
 
@~quelle~: du kannst (aber darfst nicht) z.B. world of warcraft gold gegen reales geld verkaufen. z.B. auf ebay.
 
@BrakerB: wie lange dauert es bis man eine (?) bitcoin erstellt hat ? lohnt sich das oder ist kaufen besser ? bzw. gibts ne limitierung wie viel man auf diese weise erstellen kann ?
 
@gast27: Schau auf Butterfly Labs. Bitcoin Farmer haben diese Maschinen welche wenig Strom verbrauchen und eine viel höhere Leistung haben als ein normaler PC.
 
@gast27: Viele Lebenszeiten.
Farmen lohnt nur noch mit Rechnern die nur noch genau das können: Farmen. Sprich: FPGA (und bei denen reicht es gerade noch so eben um die selbsverursachten Stromkosten zu bezahlen) oder besser: Asics.
 
@gast27: Ich habe in ca. 12Stunden mit meiner 350€ GraKa Bitcoins im wert von 0.10€ gemined, mit einem normalen PC lohnt es sich nicht. Schau mal nach Block Eruptern die sind darauf ausgelegt.
 
@BrakerB: Bisher wusste ich wie BitCoins funktionieren. Nach deiner Erklärung bin ich allerdings mehr als verwirrt ^^
 
@megamacy: https://en.bitcoin.it/wiki/How_bitcoin_works
 
@megamacy: Hm tut mir leid, ich wusste nicht wie man es sonst bildlich darstellen soll :/
 
@BrakerB: Und wie wird der Wert eines Bitcoins fest gelegt? Gibt ja diese Handelsplattformen aber wenn ich Bitcoins als Zahlungsmittel annehme müsste ich ja ständig die Preise anpassen und so weiter.
 
@Qnkel: Den Preis legt die Person fest die Sie verkauft, diese Orientieren sich meist an dem Durchschnitts-Preis. Du kannst deine Bitcoins für 200€ pro Stück verkaufen, die Wahrscheinlichkeit dass diese jemand kauft ist niedrig, da man von anderen für 90€ kaufen kann.
 
Eine Runde Mitleid fuer das FBI :P
 
@endless90: Ach die NSA wird denen schon unter die Arme greifen und ihnen zeigen wie es geht...
 
@CHICKnSTU: Hoffe doch die verschlüsseln AES dann dauerts ja nur einige Tausend Milliarden Jahre das ganze zu Knacken bis dahin dürfte dem Betreiber die Strafe auch egal sein! ;)
 
@SimpleAndEasy: Du vergisst ! Die USA gibt nicht auf egal wie viel es kostet oder Menschenleben draufgehen :P
USA "gewinnt immer" :D So lernt man es mal in den Schulen der USA ^^
Auch ihr Militär Spruch "We want you" breiten sie auf alle bereiche aus.
 
@SimpleAndEasy:

Mit deinen Möglichkeiten dauert es vielleicht Milliarden Jahre.
 
@DaSoul: nein selbst mit hunderten Supercomputern der USA dauert es Milliarden Jahre! Mach dich mal schlau! http://www.golem.de/news/verschluesselung-was-noch-sicher-ist-1309-101457-3.html
 
@endless90: Hehe, der Ami braucht jetzt eh jeden Cent. :D
 
das is doch DIE gelegenheit, dass sich die regierung mal nen bitcoin-konto anschafft (lol)
 
@Clothilde: Das FBI hat schon lange ein Bitcoin-Konto. http://www.zdnet.com/after-silk-road-seizure-fbi-bitcoin-wallet-identified-and-pranked-7000021603/
Und andere Regierungseinrichtungen haben auch Bitcoins. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer...
 
Mir zaubert solch eine News ein lächeln ins Gesicht : D nee es ist ein fiiises grinsen : DDD
Das FBI will halt den ganzen Handel selber kontrollieren *nochfiiiiseresgrinsen*
 
Alle Festplatten vor den Augen dieses Drogenschiebers mit Nullen beschreiben und in dabei mitzählen lassen :D ...oder Katzenbildern
 
@kleister: Und wer von uns glaubt dass er seine Bitcoins auf seinen Rechnern hatte?
 
@FileMakerDE: Nur der Kleister.
 
@FileMakerDE: Und wer versteht eine einfache, bildliche Sprache nicht? ;)
 
@kleister: mit Katzenbildern *lach* egal wie realistisch oder unrealistisch Dein Vorschlag war, hier habe ich sehr gelacht :)
 
@kleister: Beschlagnahmte Datenträger werden als erstes gespiegelt und dann "sicher" verwart. Die original Datenträger werden anschließend nicht mehr angefasst, bis sie bei einem möglichen Freispruch wieder ausgehändigt werden. Der Grund ist ganz einfach, auf beschlagnahmten Datenträgern könnten sich Beweise befinden. Würde man direkt mit dem original arbeiten und nicht mit gespiegelten Platten, gilt dies als Beweismittel Vernichtung oder Manipulation eben dieser. Das FBI würde sich ihre eigenen Ermittlungen enorm behindern wenn nicht sogar gänzlich unmöglich machen, sobald sie die original Datenträger in irgendeiner Weise bearbeiten.
 
Man mag von der dealerei halten was man will, aber wenn kein Geld da ist kann man ihm überhaupt was beweisen? Ich meine das wie bei einem Mord ohne Leiche... Der Bitcoin an sich ist eine geile Sache. Bin ich persönlich total dafür. Keine Banken, keine Zinsen, keine Schulden, keine Kontoführungsgebühren, kein Handel an der Börse (obwohl natürlich auch hier schon massig Euros mit Spekulation verdient wird). Du hast welche, oder du hast keine. Fertig. Dem Bitcoin wurde lange nachgesagt, dass er ohne Silkroad nicht wert wäre. Quatsch kann man jetzt aus Erfahrung sagen... Der Kurs gab nur ein paar Prozent nach (Gott sei dank).
 
@FileMakerDE: das fbi braucht keine beweise, sondern schusswaffen! du verstehst das nicht - es ist amurrika!
 
@Clothilde: Mag sein... Er muss trotzdem vor ein ordentliches Gericht gestellt werden. Er ist immerhin "NUR" ein Dealer... Weder Mörder (wobei das noch nicht sicher ist), noch Staatsfeind Nummer 1.
 
@FileMakerDE: in amurrika gibt es kein "nur" :) wir sind das land der dichter und denker...amurrika ist das land der richter und henker muhahaha
 
@FileMakerDE: Naja Amerika und ein ordentliches Gerichtsurteil :D
Das ist wie aus dem Film "Das Leben des Brian"
Links anstellen jeder nur ein Kreuz!
 
@FileMakerDE: Laut den Informationen die man derzeit im Internet in den verschiedenen Portalen erhält, ist er weder ein Dealer (Rauschmittel) noch ein Hehler (verkauf von Diebesgut). Er ist mutmaßlich(!) nur der Betreiber einer Handelsplattform.
 
Die aktuelle Folge Bitcoin-Update behandelt das Thema ausgiebig... http://bitcoinupdate.com/
Auf einigen Newsseiten ließt man doch nur wieder hälfte...
Aber mal was anderes... Müßte der Bitcoin jetzt nicht an Wert zulegen wenn das FBI 26.000 BTC sichergestellt und eingefrohren hat?
 
@FileMakerDE: da den bitcoins keine güter gegenüberstehen, eigenltich nicht. es hat ja auch keiner was verloren, weder der schöpfer, noch die anderen user, sondern nur ein händler und auch der hat keinen realen gegenwert verloren. die kurse sind in dem fall rein vom glauben an die währung abhängig. man mags kaum glauben, aber sogar noch mehr als bei unserem "realen" geld. edit: die käufer haben natürlich doch was verloren, aber nur im "realen" geldsystem tuts auch weh und das hatten sie ja vorher schon freiwillig gegeben.
 
@DataLohr: also genau wie diese bedruckten scheine mit denen man zahlen kann
 
@DNFrozen: mit dem großen unterschied, dass diese bedruckten scheine das einzige sind was man zum überleben nutzen kann. behörden nehmen nur öffentlich annerkannte währungen an und durch jahrzehntelange marketingarbeit glauben fast alle menschen, dass diese scheine und münzen einen echten wert haben bzw. diese werden einem echten wert, wie zb. Brot, gegenüber gestellt. naja, da könnte man jetz 4 romane drüber schreiben. hauptsache ist, dass das verzinste geldsystem und der kapitalismus endlich abgeschafft werden.
 
@FileMakerDE: bitcoins haben genau die gleichen probleme wie jede andere währung im kapitalismus auch. sobald es mehr nutzer gibts wirds auch bei bitcoins Banken und Kontoführungsgebühren geben. zuerst als dateispeicherdienst, die für ihren dienst halt ne kleien gebühr nehmen. denn sowas wichtiges will man ja nicht zuhause auf ner festplatte ablegen, die hochgradig verlustgefährdet ist. das ist auch alles nicht weiter schlimm, da die schöpfung noch mit arbeit verbunden ist. wobei man reales geld ausgeben muss um dieses digitale zu schaffen und somit großkonzerne vom neukauf von grafikkarten oder vom erhöhten stromverbrauch profitieren. es bleibt zu hoffen, dass man von dieser digitalen währung nicht nochmal ein "buchgeld" abbilden kann, dass "real" garnicht existiert, Kredite nennt man das in der "realen" bankenwelt. wenn man das ganze weiterdenkt kann man sich einige unschöne szenarien ausmalen, die nichtmal unrealistisch sind und nur zur noch schlimmeren versklavung der menschen führen :<
 
Mulder und Scully hätten die Bitcoins innerhalb von 40 Minuten gefunden, ausgedruckt und abgeheftet. Die hatten wenigstens noch etwas drauf.
 
@taiskorgon: aber nur wenn die datei auf einem server, in einem ausserirdischen raumschiff, gespeichert waren.
 
Ich habe das Gefühl den US-amerikanischen Behörden ging es von Anfang an um Bitcoin und nicht direkt um Silkroad. Das Gleiche war ja auch bei Liberty Reserve. Erst angeblich nur paar Leutchen, die Mist über Liberty Reserve gebaut haben gejagt und dann kurze Zeit später Liberty Reserve komplett zerschlagen. Die Banken und vor allem Notenbanken haben einfach kein Interesse auf Alternativen. Da haben sich ja schon Bankenvertreter/ Lobbyisten der Banken in der Vergangenheit negativ über z.B. Bitcoin geäußert. Aber im Gegensatz zu LR ist Bitcoin ausgeklügelter.
 
@ephemunch: Das mit Silkroad ist aber auch ne billige Ausrede, isses aber auch...
 
@ephemunch: Belege für diese Verschwörungstheorie?
 
@joness: http://www.zeit.de/digital/internet/2013-08/bitcoin-us-finanzaufsicht/seite-2 "Verschwörungstheorien". Mit diesem Wort werden seit jeher die Menschen vom Denken abgehalten. Mal ernsthaft, dafür muss man nicht mal ein Verschwörungstheoretiker sein, um zu erkennen, dass Banken und Noten- bzw. Zentralbanken vor ''Schattenwährungen'', wie Bitcoins Angst haben.
 
"ein Beschuldigter hat bekanntlich das Recht zu Schweigen, um sich nicht selbst belasten zu müssen." Nur noch mal zur Erinnerung; mit Fingerabdrücken geht das nicht! Die kann/darf man nicht verweigern.
 
@mr.return: Und dieses Recht gibt's auch nicht überall. In GB zb muss man Passwörter rausrücken, sonst Beugehaft.
 
Oh nein sie können sich das Geld nicht in die eigene Tasche stecken... ein Wunder dass sie dann überhaupt was unternommen haben. Oder vielleicht grad deswegen?
 
Ich vermute der Bitcoin-Schatz liegt versenkt im Toplitzsee.
 
sind L$ anerkannt?
 
@Der_da: NEIN
 
ist Bitcoins nicht diese digitale Währung mit der wir laut NWO bald weltweit bezahlen? Die NWO brächte ja eine Weltwährung mit sich, da materielles Geld komplett abgeschafft würde, um den "Besitz" dieses Geldes zu verhindern. Sprich jeder hat Geld, aber wenn die NWO Leute auf den Knopf drücken, steht bei dir 0 auf dem Konto. Es ist ja schon lächerlich, dass man sich eine Währung generieren kann. Das kommt dem dsrucken von Geld gleich.
 
@poplock:

Dann hast du das Prinzip nicht verstanden. Geld drucken wird als Vergleich für das Schaffen unendlicher Geldmengen herangezogen. Bitcoins sind von Anfang an auf ein Limit beschränkt gewesen. Zudem kostet deren Gewinnung Geld, sei es Hardware und/oder Stromkosten. Das Generieren von Bitcoins ist alles andere als einfach. Technisch mag es einfach sein, aber jetzt noch einen Wert(€) zu generieren, der abzgl. Hardware/Strom eine positive Bilanz darstellt, ist schwer.
 
@DaSoul: Einerseits hast du ja recht, aber da könnte man genau so gut sagen Geld zu drucken kostet dich das Papier und die Farbe, Druckplatten etc, die Drucker laufen (Strom). Trotzdem wird mit Falschgeld jede Menge Reibach gemacht.
 
@poplock:

Das Ding ist aber, dass der Kosten/Nutzen Faktor von Farbe/Drucker/etc. zum gedruckten Schein in absolut keiner Relation steht, wie Bitcoin Hardware zum letztendlich erarbeiteten Bitcoin. Kauft man jetzt ASIC Miner, werden sich diese nicht mehr rentieren. Mit nem Drucker und 1 Blatt Papier hätte man die investierten Kosten in 30 Sekunden wieder drin. Das sind gigantische Unterschiede. Das wollte ich damit nur aufzeigen.
 
@poplock: Bitcoins sind viel zu instabil, was den Wert betrifft. Wer sich darauf einläßt und nicht gerade passionierter "zocker" ist, wird dabei wohl nur Kohle vernichten. http://img.welt.de/img/finanzen/crop115219294/8668724327-ci3x2l-w620/DWO-BitcoinKurs-js.jpg in einem Jahr gings von ~10 Dollar auf 230 Dollar - und wieder runter auf derzeit 90. Da sind Aktien und selbst CFDs mit Hebelwirkung noch "stabiler".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles