Mastercard: Zahlen bald per Fingerabdruck & Handy

Wohl auch angestachelt durch Apples Vorstoß in den Biometrie-Bereich scheinen entsprechende Technologien aktuell einen kräftigen Schub zu bekommen. Nun will auch die Kreditkartenfirma Mastercard auf den Zug aufspringen. mehr... Fingerabdruck, Biometrie, Fingerprint Bildquelle: Duallogic (CC-BY) Fingerabdruckleser, Fingerabdruck, Pantech, Vega Fingerabdruckleser, Fingerabdruck, Pantech, Vega Cult of Android/Pantech

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt wird es mit den Fingerabdruck-Scanner gemeingefährlich! Mal sehen wer da die Haftung bei Missbrauch übernimmt.
 
@The Grinch: Der Kunde wer sonst. Da ist es auch egal das du innerhalb einer Stunde in 10 Städten über den Globus verteilt warst.
 
LOL, wer die Methode nutzt, der ist selbst Schuld, dem gehört das Konto abgeräumt, da hätte ich null Mitleid! Wer nicht in der Lage ist sich ein paar Zahlen zu merken und auf Komfort setzt, dem ist echt nicht mehr zu helfen! ___ Von Seiten Mastercard natürlich ein cleverer Schachzug. Bei einem Fingerabdruck wird sicher noch stärker abgestritten, dass da ja gar kein Missbrauch vorliegen kann und der Kunde den Schaden selbst tragen muss. Mal schauen wann die ersten Abgezockten rumheulen. XD
 
@fieserfisch: und wenn du irgendwann gar keine andere Möglichkeit mehr hast und es wieder von betreffenden Firmen einen als absolut sicher verkauft wird ?
 
@chrislog: Dann zahle ich nicht mehr per KK. Ganz einfach.
 
@fieserfisch: Ich finde den Ansatz gut. Aber eben nur als zusätzlicher Schutz zum PIN.
 
@JoePhi: Was bringts an Sicherheit, wenn die Methode unsicher ist?
 
@fieserfisch: Die Methode ist sicherlich als alleiniges Merkmal zu unsicher. Aber in Kombination mit einem PIN und ggf. noch einer Tan über ein Smartphone halte ich das für sinnvoll. Die Kombination aus einem unpersonalisierten Merkmal und einem personalisierten erhöhen eben die Sicherheit. Allein - nö. In Kombination - ja bitte.
 
@JoePhi: Am besten man muss noch einen Fragebogen mit 100 persönlichen Fragen beantworten, um ganz sicher zu sein.... Sorry, aber zusätzlich zum PIN noch einen weiteren Schutzmechanismus ist doch voll umständlich und sicher nicht das Ziel von Kreditkarten. In den USA prüfen Sie nur mit der Unterschrift und dort funktionierts auch gut. Haften tut ja das Kreditkarteninstitut.
 
@Big_Berny: jep. Genau. Und genau deshalb musste ich auch in den letzten 3 Jahren zweimal die Karte sperren lassen, weil das ja alles so sicher ist.
Ich bin ein fan der doppelten Indetifizierung - dauert nur ein paar Sekunden länger und sorgt für geringere Kosten und weniger Stress. Die Kreditkartenfirmen führen ja langsam endlich zumindest die PIN ein - das ist schon eine Verbesserung zum alten Unterschriftssystem, das jeder bekloppte Depp 'überlisten' kann. Und ja - ich reise viel und nutze die Karten relativ global. Da bekommt man zwangsläufig in Kontakt mit Spitzbuben. Da nützt die Unterschrift goar nix.
 
@JoePhi: Ich sag gar nicht, dass Unterschrift so sicher ist. Aber hast du einen Schaden je selbst übernehmen müssen? Kreditkartenunternehmen sind da nach meiner Erfahrung ziemlich fair, oder nicht?
 
@Big_Berny: Mit Einführung der "sicheren" Methoden liegt das Risko ja nicht mehr bei dem Kreditinstitut sondern beim Kunden, welcher nun beweisen muß daß es nicht von ihm verschuldet wurde. Beweislastumkehr ist doch immer wieder was feines. ;)
 
@JoePhi: Wo ist das Problem? Du kannst Zahlungen bei KK-Zahlung jederzeit abstreiten, wenn du sie nicht getätigt hast, der Kreditkartendienstleister muss dann sehen wie er es grade rückt. Das ist ja das geniale dran. Deswegen wundert es mich auch so sehr, warum die Deutschen größtenteils alle der KK nicht trauen und sie als unsicher ansehen. Ja sie ist unsicher, aber aus dieser Unsicherheit erwächst die Sicherheit für den KK-Inhaber. Lass mal jemanden deine EC-Karte klauen und was abheben, da wird dir erst mal erzählt das du Schuld bist und die PIN weitergegeben hast und das es ja so absolut unmöglich ist die PIN einer EC-Karte auszulesen/zu errechnen. Ich will nicht, dass die KK sicherer wird, denn dann wächst der Druck auf einen selbst im Zweifelsfall zu beweisen, dass man die Zahlung nicht getätigt hat. Man sollte immer aufpassen, was man sich wünscht!
 
@Big_Berny: Es gibt eigentlich immer einen Eigenanteil - den man über zusätzliche Versicherungen aber auch abschaffen kann. Beide Fällen haben mich EUR 100,- gekostet. Jetzt kein Weltuntergang - aber nervig allemal. Von daher bin ich schon der Meinung, dass man das durchaus mit 2-Wege-Ident machen könnte. Ob jetzt der Fingerabdruck wirklich geeignet ist - keine Ahnung. Aber wenn ein PIN + Dongle (ggf. per Smartphone) angeboten würde - ich wäre sofort dabei.
 
@fieserfisch: Dir ist da noch nie wirklich was passiert, oder?
 
@JoePhi: Ok. Also bei mir hat das KK-Unternehmen angerufen und mir mitgeteilt, dass seltsame Buchungen durchgeführt wurden. Sie haben mich gefragt, ob ich das gewesen wäre und haben die Karte gesperrt. Ich habe eine neue erhalten und musste keinen Rappen bezahlen - ohne Versicherung.
 
@Johnny Cache: Dafür müsste es aber flächendeckend eingeführt werden. Die Abbuchungen bei Betrügen werden ja selten mit dem PIN gemacht.
 
@JoePhi: Bis jetzt habe ich zwei Vorfälle gehabt. Beide sind anstandslos rückerstattet worden.
 
Mal völlig OT, aber gibt es irgendeinen Anbieter in Deutschland mit dem ich multiple virtuelle Kreditkarten erstellen kann? Also für jeden Händler eine eigene Nummer, damit nach einem Hack wie die Tage bei Adobe nicht die gesamte Kreditkarte verbrannt ist?
 
@Johnny Cache: Gibt es so ein Feature denn in anderen Ländern? Quasi mehrere virtuelle Kreditkartennummer zu einer tatsächlichen Kreditkarte? Deine Frage "in Deutschland" klingt als ob es so etwas anderswo gäbe, gehört habe ich davon jedoch noch nie.
 
@FenFire: Das interessanteste was ich bisher gesehen habe wäre die CSI globalVCard, aber die ist eben nicht bei uns oder für normalsterbliche verfügbar.
 
@Johnny Cache: an so einem dienst wäre ich auch sehr interessiert. wenn man bedenkt wie oft kreditkartendaten großer anbieter ins netz gelangen kann einem echt schlecht werden.
 
@Johnny Cache: Kann mir nicht vorstellen, dass sowas existiert. Dazu ist das ganze System durch die Kreditkartennummer zu sehr limitiert. Sinniger wäre da eine "variable" KK-Nummer. So dass man in so einem Fall wie bei dem Adobe Hack, die KK-Nummer ohne neue Karte austauschen kann. Damit wird in so einem Fall die KK-Nummer gemeldet, gesperrt und dem Kunden direkt eine neue KK-Nummer per Mail mitgeteilt und seine Karte nur noch für diese KK-Nummer aktiviert.
 
Am besten mit nem iPhone - dann muss ich mein Geld wieder unters Kopfkissen legen.
 
Ich kann denen nur empfehlen sich mal die Folge 194 vom Chaosradio anzuhören.
 
ich seh schon überall die abgeschnittenen finger rumliegen...erst in russland...dann in italien...dann in deutschland....
 
@Clothilde: Hlozleim ist die Humane Methode, die meist länger funktioniert. Wenn ich jemandem seinen Finger abschneide, braucht er zwar um sich von den schmerzen zu erholen, kann dann aber trotzdem sein Konto sperren. Mach ich einfach einen Abdruck geht das viel angenehmer. Der Betrogene merkts sehr spät und es gibt auch keine solche Sauerei :-)
 
@gerhardt_w: ist aber dann nicht so trashig, haha ;)
 
@gerhardt_w: Für solche Methoden braucht man aber leider Hirn, also etwas worüber die Zielgruppe vermutlich nicht verfügen dürfte. Messer haben sie aber natürlich immer dabei.
 
Schritt für Schritt es wird immer weitergemacht solange. Bis Bargeld nicht mehr abzeptiert wird.
 
nicht mit mir. ich zahle zu 95% mit bargeld.
 
Geld her oder Finger ab.
 
@Montag: Was heute die Knarre ist wird Morgen die Gartenschere ^_^
Und die Handy bekommt man um die Ecke auf dem nächsten Grundschule Gelände zum festpreis pro KG ^_^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles