BND zapft auch deutsche Provider am DE-CIX an

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat sich offenbar seit mindestens zwei Jahren auch das Anzapfen von Kommunikationsleitungen deutscher Internetprovider genehmigen lassen. mehr... überwachung, Nsa, Prism, Bnd Bildquelle: FAKT / Mitteldeutscher Rundfunk Geheimdienst, Bnd, Bundesnachrichtendienst Geheimdienst, Bnd, Bundesnachrichtendienst BND

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
jo, normal.
 
@mcbag: Aber es ist doch traurig, ärgerlich und gefährlich zu sehen wie dieser Staat vor die Hunde gegangen wird. Und wie trotzdem die Leute jene wählen, die dafür verantwortlich sind - und damit meine ich nicht nur die CDU / CSU! Aber die meisten Rindviecher folgen ja auch dem Schlachter willig in den Schlachthof!
 
@Kiebitz: Der Vergleich mit den Rindern macht irgendwie nur zum Teil Sinn bzw. kann nicht einfach so stehen gelassen werden finde ich. Rinder folgen den Leuten von denen sie da transportiert werden weil sie darauf konditioniert sind das sie mal ordentlich Schmerzen erleiden müssen wenn sie nicht machen was man von Ihnen will. Und abgesehen von einigen wenigen Revoluzzern geht es dem Menschen auch erst einmal irgendwie um Selbstschutz(verständlicherweise - davon mal ab ist das einfach von Mutter Natur auch so gewollt - wie bei allen Lebewesen..). Abgesehen von Dingen wie einem absolut Ausnahmslosen Wahlboykott (was leider nie Realität werden wird) fallen mir aber auch nur bedingt Möglichkeiten ein um etwas zu ändern - eben ohne das man mit Schmerzen auskommen muss. Sowohl im Alltag als auch wirklich körperlich/physisch. Einige wenige die (wenn auch nur in Ihren Teilbereichen) etwas versucht haben anzustoßen oder offenzulegen...naja man sieht ja was aus Ihnen wurde. Siehe Barschel, Kennedy, Snowden and so on. Die jenigen, die eben wirklich was machen wollen und das eben auch öffentlich machen kriegen Ärger - und wenn sie den falschen Leuten zu sehr auf den Sack gehen(und wenn es da um Geld geht, geht das sehr schnell - gerade im Bereich der Politik) ...naja :)
 
@kazesama: Du:"...Rinder folgen den Leuten von denen sie da transportiert werden weil sie darauf konditioniert sind das sie mal ordentlich Schmerzen erleiden müssen wenn sie nicht machen was man von Ihnen will..." NUN ich: Wo ist denn jetzt der Unterschied zu einem großen Teil der Bevölkerung? Sie folgen den Leuten von denen sie wirtschaftlich, ideologisch, medial usw. transportiert werden. Auch der gewisse Teil der Bevölkerung ist darauf konditioniert ordentlich Schmerzen zu erleiden wenn sie nicht machen was sie sollen: Entlassungen, zerbrechen der wirtschaftlichen Basis, Verbot bestimmter Meinungen / Glauben / Aktivitäten, die Freiheiten berauben, Verfolgung und Beschnüffelung, die Meinungen ignorieren, oder gar unter Strafe stellen bis hin zum Einsperren. Wo ist da der Unterschied?
 
@Kiebitz: Die Rindviecher folgen nicht willig dem Schlachter sondern eher unwissend. Die wissen nämlich gar nicht was denen erwartet im Schlachthof. ;)
 
@WilliamWVW: Und wo ist da der Unterschied zum großen der Teil der Bevölkerung? Wissen die was am Ende der Kette steht, der Kette der Entdemokratisierung, der Schnüffelei, der Einschränkung der Freiheiten usw. Nein! Sie wissen es auch nicht!
 
@Kiebitz: Eben, das war auch meine eigentliche Aussage dahinter.
Die Wissen gar nicht wie denen geschieht. ;)
Wenn sie es nämlich wüssten und denen es auch bewusst wäre, dann würde man gefühlt einen etwas höheren Aufruf dagegen erleben. Bestimmt gibt es auch ein paar die Willig den Forderungen Leistung erbringen, obwohl sie über die Nachteile und Konsequenzen bescheid wissen, aber ich denke das größte Problem ist eher, dass die meisten mit einem Unwissen um her laufen und denen das Bewusstsein dafür fehlt.
 
@WilliamWVW: Da haste natürlich vollkommen Recht. Aber leider.......
 
@Kiebitz: ...weder genetisch, noch vom Verhalten unterscheiden sich die heutigen Mitläufer von den damaligen. Was sich unterscheidet: die heutigen Minderheiten werden sich nicht wie die Juden behandeln lassen (sie wissen, wo sich die Kindergärten und Schulen befinden) - und sind auch nicht abgeschnitten vom Ausland. Zudem werden die Mitglieder der Gruppe Staat längst ebenfalls verdeckt überwacht, da man diesen rechtsgerichteten Elementen nie wieder vertrauen wird.
 
@fullamen: Neu dabei und der Begriff "Gruppe Staat". Könnte es sein dass Du Deinen Nicknamen wechselst wie andere (hoffentlich!) das Unterhemd? Kommt mir irgendwie bekannt vor ;) !
 
@Kiebitz: Die meisten Rindviecher die die wählen interessiert es eh nicht. Die meisten davon sind schon in Rente oder kurz davor. Schaut mal die Statistiken an... wenn wir alle 60+ weg lassen, sähe unsere Politiklandschaft schon ziemlich anders aus. Änderung wird es erst geben, wenn das große Massensterben in den hohen Altersgruppen beginnt... ich diagnostiziere eine starke Veränderung der Machtverhältnisse in 16-20 Jahren... aber bis dahin ist es halt noch ein langer Weg!
 
Wenn Erich Mielke damals schon solche Möglichkeiten gehabt hätte, er wäre ja dauerhaft mit nasser Unterhose umher gerannt. Unfassbar wie sehr sich die Elite hier in diesem Lande vor Angst in die Hosen macht, während alles versucht wird um solche Themen aus der Öffentlichkeit zu halten.
 
@RobCole: sieht man doch schon daran, wenn irgendwo, irgendwer mal nen Koffer stehen lässt. wie sich die Obrigkeit da vor Schreck einnässt ist schon sehr erheiternd, wie das bloße Vorhandensein eines herrenlosen/damenlosen Koffers für so viel Furore sorgen kann... da möchte man meinen, dass die wirklich berechtigt Angst vor irgendwas haben und das irgendwer (der Kofferbesitzer) mehr weiß und entsprechend agiert um was dagegen zu tun. Sicher gibts viel Gewalt, aber die "richtigen" bekommen viel zu wenig davon ab
 
@Rikibu: http://www.der-postillon.com/2013/10/zentralrat-der-herrenlosen-koffer-wehrt.html
 
@Rikibu:

Vielleicht stellen sie sich, die Koffers selber hin, so haben Sie denn wieder ein Grund, die Sicherheit zu erhöhen. Um das Volk denn noch mehr zu kontrollieren und auszubeuten.
Auf der Erde geht es immer nur um zwei Sachen, Geldgier und Macht.
Das ist im Grundprinzip das einzige was die Obrigkeit interessiert. Dafür setzen die jedes Mittel ein.
 
@Rikibu: Teil der Ursache der hysterisch anmutenden Reaktion auf einen verwaisten Koffer sind jedoch die Medien bzw. die Öffentlichkeit, nicht (nur) ein "Machtwunsch" der Behörden. Hier wird auf die geringe Wahrscheinlichkeit hin reagiert, dass es sich um eine Bombe handelt - denn sollte es wider aller Wahrscheinlichkeit nach eine sein, es wird nicht reagiert und sie explodiert, so ist das Bohei in den Medien hinterher groß. "Wie konnte das nur passieren?", es wird das Rollen von Köpfen verlangt und die Leute geraten beim Anblick jedes Koffers, der nicht in einer Hand gehalten wird, in Angst. Wie also reagieren die Entscheider? Mit Erhöhung der "Sicherheit", da will sich keiner vorwerfen lassen die Gefahr verschlafen zu haben. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, bei einem Terroranschlag verletzt oder getötet zu werden, um ein Vielfaches geringer ist als viele von uns inzwischen als Alltagsrisiko akzeptierte andere Ursachen, gegen die nichts unternommen wird (weil es unrealistisch/zu einschränkend/... wäre).
 
@FenFire: Die Presse ist doch eh dumm... Schlagzeilen im Wechsel "Wann wird es endlich wieder regnen" oder wenns geregnet hat bzw. regnet "wann hörts endlich auf zu regnen"... Die Frage aller Fragen ist, wie weit darf ich die Freiheit einschränken um sie zu verteidigen? Gewalttaten passieren und in puncto Mobilität und Alkoholkonsum gibts viel mehr Opfer als durch rumstehende Koffer je passieren würden. Eine Jagdt auf Brauhäuser findet trotzdem nicht statt - weils Tradition ist, und Tradition heißt Denkverbot...
 
Da hilft nur Linux. Oder? Wer auch nur an einen Hauch von Sicherheit glaubt...
 
@hhgs: das hat mit Linux oder Windows nichts zu tun
 
@Der_da: Genau auf das möchte ich hinaus. ;-) Hier, und auch woanders, empfehlen die Leute Linux, empfehlen irgendwelche Suchmaschinen und gmx-Mail.
 
@hhgs: ... und https ... das nützt alles nichts, wenn BND und co. auf Anbieterseite eine Hintertür erzwungen haben
 
@Der_da: Solange du nicht auf deren Liste stehst, hilft HTTPS und die müssen dann zu der Seite gehen und nachfragen, beziehungsweise nachschauen, das erfordert wiederum wieder Arbeitsaufwand, das kostet Zeit und Geld und das ist das einzige was sie nicht unendlich zur Verfügung haben.
 
@wydan: Auf was denn für einer Liste? Und seit wann ist Geld ein Problem? ___ Bist du auch so ein naiver Sonderling ala "Ich habe ja nichts zu verbergen....?"
 
@mr.return: Und Du bist so ein Verschwörungstheoretiker der glaubt, dass alle Menschen 24/7 überwacht werden? Hast Du nichts zu verbergen, interessiert es auch den BND nicht! Ich persönlich habe auch nichts zu verbergen... allerdings mag ich es auch nicht, beim telefonieren belauscht zu werden, oder das jemand anderes meine Post, E-Mails usw. liest. Es stört mich, aber als gesetzestreuer Bürger schadet es dir nicht... solange die Gesetze menschlich (Schlagwort "Menschenrechte") bleiben!
 
@Scaver: Du widersprichst dich ständig selber. ___ "..., aber als gesetzestreuer Bürger schadet es dir nicht... " OK, um mal beim aktuellen Fall von Ilija Trojanow zu bleiben. Warum schadet es ihm, obwohl er nichts "verbrochen" hat? Warum darf er als gesetzestreuer deutscher Staatsbürger nicht in die USA einreisen? ___ Warum darf der BND deiner Meinung nach Gesetzte brechen? ___ Warum darf man, nur weil man der Freund eines brasilianisch/amerikanischen Reporters ist, an internationalen Flughäfen mehrere Stunden festgehalten, verhört und zur Herausgabe von Passwörtern gezwungen werden? David Miranda ist ein gesetzestreuer Bürger oder? ___ Warum ist es anscheinend ok für dich, wenn der Staat private Sachen über dich weiß, es aber nicht ok ist, wenn ich oder dein Chef Sachen über dich weiß? _____ "Zeig mir einen Menschen, der keine Geheimnisse vor seiner Familie, seinen Nachbarn oder seinen Kollegen hat und ich zeige Dir jemanden, der entwerder ein ungewöhnlicher Exhibitionist oder ein unglaublicher Dummkopf ist." - Lutz Donnerhacke
 
@hhgs: HMMMHHH ich kenne jetzt spontan kein LINUX-Internet-Kabel.
 
Wer Merkel sät, erntet Orwell...
 
@SuperSour: Was ist an Orwell verkehrt? Hat gute Bücher geschrieben.
 
@lutschboy: Er hat sich nicht besonders gut ausgedrückt, sollte aber klar sein was er meint.
 
@hhgs: da wurdest du von Lutschboy gut getrollt ;)

Aber ja, SuperSour hat recht
 
@lutschboy: ROFL!
 
@SuperSour: Orwell dreht sich im Grab rum, denn sein Haus ist mittlerweile mit Kameras ausgestattetes Museum :-) welch Ironie...
 
@Rikibu: vermutlich sein Grab auch... Ist einfach unglaublich, dass hier tiefste Überwachungsstrukturen noch vor Grund- und Menschenrechten kommen und die verdammten Politiker jeden wie einen potentiellen Terroristen behandeln - außer denen, die es wirklich sind (nämlich sie selbst).
 
@divStar: Ich weiß nicht mehr wo ich's gehört habe "Dem einen sind es Terroristen, dem anderen Freiheitskämpfer."
 
@Stefan_der_held: allerdings - aber Politiker sind für mich definitiv keine Freiheitskämpfer. Zumindest nicht wenn man einigermaßen die Politik verfolgt und die Schnellschüsse der CDU in den letzten Jahren sieht (Websperren, Vorratsdatenspeicherung etc.). Das sind alles nur keine Maßnahmen zur Wahrung der Freiheit eines jeden Bürgers. Damit wird höchstens die Freiheit der Elite gewahrt weil sie so eher eine Chance hat potentielle Aufstände zu entdecken. Wie man ja bei der NSA gesehen hat, werden die Strukturen durchaus für private Zwecke eingesetzt. Und wenn man erst einmal ein paar Millionen Euro rüberwachsen lässt, kann man vermutlich alles tun was man möchte - egal, ob NSA, BND oder sonst irgendein Dienst.
 
@divStar: ich meine das ja auch umgekehrt.... WIR sind doch alle erstmal für den Überwachungsstaat Terroristen ;-)
 
@SuperSour: Über die Merkeln brauch sich KEINER mehr beschweren! Es waren so eben Bundestagswahlen und die CDU hat wiedereinmal HAUSHOCH gewonnen! Wir alle wollten die Merkel und haben sie bekommen! Dieses Land hat einmal mehr die Regierung bekommen, die es verdient!
 
@Der_da: wer sie nich gewählt hat darf sich auch weiter über 4 geplante jahre des stillstands aufregen
 
@Rikibu: ... außer nicht-Wähler
 
@Der_da: selbst Nichtwähler haben das Recht sich aufzuregen, denn viele haben mit Sicherheit nicht aus Faulheit nicht gewählt, sondern weil für sie wirklich nix dabei gewesen ist, auch wenns natürlich wie beim Zähneputzen ist - tut mans nicht, wirds braun... aber dennoch, Nichtwählern Politikverdrossenheit per se zu unterstellen ist zu einfach. Es ist eher so, dass gewisse gesellschaftliche Gruppen politisch einfach keine Rolle spielen - und ob jetzt für nen ALG2 Empfänger von denen es über 6 Millionen gibt, schwarz gelb, schwarz-rot, rot-grün, oder was auch immer kommt - sie spielen in keiner der Parteien eine so gewichtige Rolle, dass diese personengruppe sich gezielt für sie entscheiden könnte. die ALG2 empfänger hätten aber jeder n Euro geben können, dann hätten sie sich die fdp kaufen können... :-)
 
Ich find´s ja zu cool... Regierung A meckert über Regierung B... B sei böse weil sie ja Deutsche Bürger abhört... nur das die selbige es gleich mit macht... Hmmm. Ist es ihr zu wieder das nicht nur sie weiß was Deutsche am Tag so machen ?
Mal ehrlich, PC aus, Handy aus, Alles aus, nicht mehr raus gehen (weil Kamera in der Stadt) . Was bitte kann ich noch machen, ohne das die oberen davon mitbekommen ? FU. Demokratie ?
 
@Hackepeter: Da hilft nicht viel. Du kannst dir höchstens ein Bigfoot-Kostüm anziehen und zukünftig im Wald leben - aber selbst da kommen dann ab und zu Leute mit Kameras vorbei um dich zu filmen. ;)
 
@Trashy: Satellitenaufnahmren.
 
@Trashy: als im Wald lebender Mensch bist du schneller bei RTL als du denkst. Man wird sogar wochenland von dir berichten, weils sonst nix zu berichten gibt :))
 
Nein! - Doch! - Oohhh!
 
@crusty87: danke, du hast mich zum lachen gebracht ... seh den alten richtig vor mir
 
Da war Mielke ja ein Schoßhund gegen das Riesenferkel und die schwarz,gelb,rot,grün gestreiften Warzenschweine.......
 
Eine meiner Lieblingstextzeilen ist ja: "It's getting cold in here so fire it up"
 
Geheimdienste, das Krebsgeschwür der modernen Gesellschaft ...
 
Alle Maßnahmen entsprächen jedoch den gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Für Deutschland ja, aber im Ausland nicht. Jedes Land hat eigenes Gesetze was legal und illegal ist.

Aber das interessiert kein Geheimdienstes. Sie schnüffeln alles rum egal ob man vorher um Erlaubnis holen muss oder nicht.
 
"Geheimdienste, das Krebsgeschwür der modernen Gesellschaft ..."

Geheimdienste gibt es schon ein „bisschen länger“!
Ohne diese Dienste, wären so manche Terroranschläge gelungen.
Die Frage ist doch, werde ich selber bespitzelt und wehem nutzt das?
 
@tijani: Durch die heutigen Möglichkeiten, ist es für einen Geheimdienst mittlerweile so einfach geworden, an alle Daten zu kommen.
Auch an die, welche sie eigentlich nicht benötigen!
 
...und das Beste ist, es interessiert keine Sau mehr. Man hat die Aufreger vernünftig dosiert, kanalisiert und banalisiert. Das Thema ist durch, ab jetzt kann man machen was man will...
 
Und wo bleiben da die Konsequenzen? Die Bundeskanzlerin darf weiter ihr Volk bespitzeln. Der Innenminister darf weiter an seiner Pension arbeiten. Die Presse hat mal wieder eine Schlagzeile produziert. Der Internetverband hat wieder mal eine Drohung aussprechen dürfen und das Volk wird es in 4 Jahren wieder mal vergessen haben! Was gibt es da zu jammern, jedes Volk hat die Regierung die er verdient!

Aber das wurde schon hier erwähnt.
 
Da Fragt ich mich als Bürger/Wähler ob ein(e) Bundesminister/in, -kanzler/in oder –präsident, wenn sie/er auf das Grundgesetz vereidigt wird, nicht schon lügt wenn sie/er den Mund aufmacht und sagt „Ich schwöre...“.
 
@esbinich: Die Frage kann man sich sparen.....Der Amtseid hat laut Aussage des ehemaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse keinerlei rechtliche Bedeutung, gegen Verletzungen des Amtseides kann nicht juristisch vorgegangen werden....
 
@esbinich: ist vergleichbar "Willst du sie heiraten, sie lieben und ehren bis dass der Tod euch scheidet?"....
 
"eigentlich grundsätzlich tabu." ein verständlicher Wiederspruch....
 
BundesNaziDienst
 
Ich bin für die Freiheit. Aber ich glaube, dass Menschen um miteinander in Frieden leben zu können, sich keine absolute Freiheit erlauben können. Schließlich funktioniert das nur, wenn alle gutmütig wären, das sind aber Menschen leider nicht. Viele glauben noch an diese Utopie. Meiner Meinung nach brauchen wir den Staat als Kontrollorgan. Wenn jeder alles machen darf, und das auch noch völlig anonym, wo endet das? "JAAAA, aber..." sagt ihr alle, da ist aber nichts mit aber. Spätestens dann, wenn ihr selbst Opfer jener werdet, oder zumindest eigene Verluste irgendwelcher Art davon trägt, schreit ihr nach Gerechtigkeit. Da ist dann eure "Freiheit" auch egal (die aber eben nicht egal ist!). Ich will nur sagen, es gibt eine gaaaanz kleine Grenze zwischen Freiheit und Überwachung. Ohne Überwachung breiten sich die Bösen aus, sie sind dann diejenigen, die uns alle aushorchen und mit diesen "Daten" auch zerstörerisches im Sinn haben. Ja, es ist ein Kompromiss, dass wir uns gefallen lassen müssen um wenigstens etwas Freiheit zu haben. Menschen sind auch nur Pflanzen: lässt man sie in Ruhe wachsen, gewinnt irgendwann das Unkraut. Und zu viel Pflege bedeutet Artensterben. Man muss die Mitte finden und ich denke, dass die Welt gerade dabei ist (also auf der Suche nach der Mitte).
 
@NewsLeser: ...diejenigen, die sich hinter Institutionen, Unternehmen und sonstigen Gruppierungen verstecken, sie sind das Problem. Sie glauben sicher zu sein und haben daher kein Problem damit, echte Individuen zu verleumden oder gar zu töten. Weswegen? Da jeder in diesen Gruppen sich auf ein angebliches Gesetz bezieht (sieht man sich Polizisten an, dann haben gerade mal 4% wirklich Ahnung, alle anderen halten ihre persönliche Meinung für das Gesetz) und sie sich entweder untereinander decken, oder - was zum selben Ergebnis führt - jeder jeden beschuldigt...und somit keiner Schuld ist. Es ist, als würde man tausenden von Leuten je ein Skalpell in die Hand drücken -und jeder entfernt 'nur einige Zellen' des Körpers eines Menschen...bis nichts mehr von diesem Menschen übrig ist.
 
Jedes Jahr sterben über 17.000 Menschein alleine in Deutschland wegen Ärztepfuschs und mangelnder Krankenhaushygiene. Dort könnten wirklich Menschenleben gerettet werden. Wieviele Menschen sind in den letzten Jahren in der westlichen Welt dem Terrorismus zum Opfer gefallen? Die wahrscheinlichkeit in den USA durch einen versehentlichen Schuß aus einer ungesicherten Waffe durch Kinderhand ums Leben zu kommen ist doch wesentlich größer. Meiner Meinung nach wird dort eindeutig mit Kanonen auf Spatzen geschossen und es fällt einem zunehmens schwerer zu erkennen, wer jetzt noch auf der guten Seite steht. Für mich gibt es da kein schwarz oder weiß mehr, sondern nur noch Grautöne. Also ich wäre für die Totalüberwachung von Krankenhäusern und Arztpraxen. Dort müsste es echte Sondereinsatzkommandos geben.
 
In Deutschland herrscht halt blinder Gehorsam. Ich empfehle das Märchenbuch "Demokratie"!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles