Start 2014: Sky soll an deutschem Netflix arbeiten

Der Pay-TV-Sender Sky arbeitet an einem neuen Video-On-Demand-Dienst. Dieser soll sich an dem US-amerikanischen Erfolgs-Dienst Netflix orientieren und in dem Bereich auch hierzulande endlich einen Durchbruch bringen. mehr... Logo, Sky, Sky Deutschland Bildquelle: Sky Logo, Sky, Sky Deutschland Logo, Sky, Sky Deutschland Sky

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bin gespannt, das wär sehr interessant
 
@hjo: Wenn "sky" seine Finger drinn hat?? Träum weiter.
 
@3.11-User: das werd ich
 
Könnte wirklich was werden, wenn sies richtig machen. Und genau da bin und bleibe ich skeptisch. Sprachauswahl, zumindest zwischen dt. Synchro und OT ist fast Pflicht, ein entsprechend großes Angebot auch Abseits von Hollywood ebenso. Ich will einfach ein Angebot wo ich sagen kann: Hey, ich hab da von nem tollen Film gehört, den will ich mir heut abend ansehen. Egal ob das ein 50 Jahre alter Schinken aus Hollywood, ein aktueller Blockbuster der grad vor ein paar Wochen noch in den Kinos lief oder ein unbekannter Streifen den ich auf einem Filmfest gesehen hab ist. Und wenn ich nach 10 Minuten merk dass die Synchro mies ist will ich umschalten können. Das wär mir zur Not auch was wert
 
@zwutz: Interessant dürfte für die meisten das Portfolio von Antlantic HD sein, gerade wegen Blockbusterserien wie Game of Thrones, House of Cards etc. Letztere kann ich übrigens jedem nur wärmstens ans Herz legen.
 
Die Basis mit SkyGo haben sie ja schon. Müssen sie nur noch ausbauen.
 
@Wuusah: Sky Go versauen sie seit 12 Monaten konsequent, warum soll sich das ändern?
 
@Wuusah: wenn es so wird wie sky go, dann schönen feierabend und prost mahlzeit. das angebot ist recht gering, verglichen mit netflix.
 
@DerTürke: "Müssen sie nur noch AUSBAUEN." ...
 
@Wuusah: Im letzten Jahr haben die ja auch "ausgebaut" und es war dann Atlantic HD mit Serien mitten in der Staffel.
 
Also ich bin von Netflix wirklich begeistert und wäre natürlich überglücklich wenn ich das ganze auch ohne Stunts mit Proxies haben könnte. Aber irgendwie kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen daß sowas in Deutschland auch nur ansatzweise den selben Umfang haben wird wie in den USA. Und wenn dem nicht so sein sollte wäre auch der Preis vermutlich nicht mehr so attraktiv wie er jetzt noch erscheint.
 
Um das premium Filmpaket zu bekommen, müssen sie unser tolles angebot "Sky basic" für weitere 19 Euro Buchen, HD Qualität bekommen sie für weitere 10 Euro. Den Lizensierten Sky Computer erhalten Sie für nur 459,-, die nutzung anderer Zugangsgeräte ist nicht gestattet. Eine Einrichtungsgebühr vom 99 Euro wird nur einmalig erhoben.
 
@3.11-User: das es keine 10€ wird wie bei Netflix wissen wir ja jetzt schon xD
 
@CvH: Aha und woher?
 
@Nania: Weils sky ist...
 
@Nania: willkommen in Deutschland !?!?!
 
@3.11-User: ich nehme auch stark an, dass man Sky-Abonnent sein muss, um Skyflix nutzen zu können ...
 
Nicht wirklich interessant, wenn nicht die Volumenbegrenzung der T-Com im Raum stehen würde und die Ankündigung anderer, nachzuziehen.
 
@Muldentaler: wie wärs mit Anbieterwechsel, statt zu meckern? Nur so kann man dem entgegen wirken und die T-Com würde dann schon merken was die davon haben! ;)
Ich hab gewechselt, zu einem der nicht nachzieht! :)
 
@Andy0281: meckern bringt mehr als anbieterwechsel. bei anbieterwechseln meckert keiner, wenn der kunde enttäuscht ist. man wechselt einfach von telecom zum anderem anbieter.
bei meckern wechselt mindestens eine person von telecom zum anderen anbieter. also nochmal zusammengefasst:
ohne meckern: wechselt nur eine person, die betroffen ist
mit meckern: wechseln viele personen, die aufgeklärt sind durch informationen.

grüße lieber andy0281 nimm das nicht persönlich ich wollte nur damit sagen, je mehr leute widerstand gegen leisten, desto besser ist es für uns, auch wenn wir (endverbraucher) den kampf früher oder später verlieren.
 
@Muldentaler: 99% der Nutzer, die das Angebot nutzen werden, werden damit nicht einmal in die Nähe der Grenze kommen, ab der gedrosselt wird. Ein HD-Film über gängige VoD-Dienste hat meist so 2-3GB, damit kannst du locker jeden Tag einen Film gucken und wirst noch nicht gedrosselt.
 
@mh0001: Aber ein Film ist aber noch nicht die 2xx Minuten die im Schnitt jeder vor der Glotze sitzt. Irgendwas um die 7-8GB pro Tag und Nase dürften da realistischer sein.
 
@Johnny Cache: Das Problem ist halt, würde das wirklich jeder machen, würde trotz potenter Netzknoten der Internetprovider das Netz wohl in die Knie gehen. 1GB Traffic, oder auch 1TB Traffic, mag ja nicht viel kosten, aber wenn sich nur die Hälfte der Haushalte in Deutschland jeden Abend hinsetzen und 7-8GB über einen VoD-Dienst ziehen würde, kannst du dir ja ausrechnen, wieviel TB das pro Tag sind, die die Netzbetreiber stemmen müssen. Die Masse macht's in dem Fall aus.
Genauso ist es im Mobilfunk. Wenn jeder gleichzeitig auf die Idee käme, telefonieren zu müssen, ist das Netz sofort tot. Dafür liegen zu den restlichen Zeiten der größte Teil des Netzes brach.
Würde man ein Netz nach der theoretisch möglichen Spitzenlast dimensionieren, könnte das keiner bezahlen. Die Drosselung soll einfach dazu führen, dass sich die Kunden die Datennutzung über den Monat einteilen. Sonst würde jeder zu jeder Zeit soviel er könnte übertragen und damit auch zwangsläufig zu Stoßzeiten die ganze Bevölkerung gleichzeitig, und das kann kein Netz der Welt auffangen. Das Problem kann man mit gängiger Internettechnik nicht umgehen. VoD in derzeitiger Form ist einfach schrecklich ineffizient. Es können Millionen Einwohner einer Großstadt alle zur gleichen Zeit den gleichen Film über VoD gucken, doch er wird für jeden einzelnen Nutzer zu über 99% auf gleicher Wegstrecke einzeln vollständig durch die Leitung gejagt. Das ist doch nun wirklich unvernünftig, für so einen Käse die Kapazität einer Technologie herzugeben, die man für Anwendungen, wo Interaktivität und Flexibilität gefragt ist, viel sinnvoller einsetzen kann.
Fürs Filmgucken finde ich sollte man lieber die DVB-Technik vorantreiben, das ist ungleich effizienter. Da wird über eine Leitung der Film nur einmal verteilt und Millionen Nutzer können ihn abgreifen. Der Kabel Deutschland VoD-Dienst zeigt z.B., wie man eine Online-Videothek über DVB effizient abwickeln kann. Steuersignale werden über Internet ausgetauscht, der Film kommt on-demand über DVB-C rein, bzw. der DVB-Rekorder geht jede Nacht an und puffert über DVB-C verteilte Filme aus der Videothek auf der eingebauten Festplatte.
Das Drosseln ist im wesentlichen eine Panikreaktion der Provider, die Angst um die Qualität ihres Netzes haben, weil immer mehr Nutzer ihren Fernsehkonsum über Individual-Datenverkehr anfangen abzuwickeln. Den dafür nötigen Netzausbau bekommt man über die aktuellen Internetgebühren einfach nicht wieder rein, folglich wird gedrosselt, weil ihnen keine bessere Lösung einfällt derzeit.
 
@Muldentaler: genau deshalb wird die Telekom ja die Volumenbegrenzung einführen, um eben Anbieter wie Sky aus dem Markt zu drängen - oder sie gegen Gebühr zu bevorzugen
 
Ach bitte... Wenn der Murdoch Konzern seine Finger irgendwo hin ausstreckt, wirds teuer und scheisse.... 10x lieber das echte Netflix anstatt so eine Abzocker-Nachmache
 
Habe immer nach einer deutschen Version von Netflix gesucht. Freue mich endlich wenn das so in Deutschland kommt.
 
Mal schauen, wenn ich aber nur alte Filme ansehen kann wird das nichts. Neue Filme sollten mit DVD Erscheinungstermin verfügbar sein in HD und 5.1
 
Hört sich interessant an. Der Preis stimmt auch. Vor allem, weil ich keinen Fernseher habe.
 
will keiner haben macht die preise runter, oder besser gesagt, macht eure pakete wie sie mal zu premiere-zeiten waren.
 
Bis dahin: Watchever.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte