Dell XPS 11: Tablet-Ultrabook als Surface-Konkurrent

Dell will offenbar dem Surface Pro 2 von Microsoft mit einem neuen 2-in-1-Ultrabook Konkurrenz machen, das mit einem fest verbundenen Touch-Keyboard daherkommt. Das Dell XPS 11 ist somit ein Novum unter den aktuellen Notebooks. mehr... Dell, XPS 11, Dell XPS 11 Bildquelle: Dell Dell, XPS 11, Dell XPS 11 Dell, XPS 11, Dell XPS 11 Dell

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn der Preis stimmt, ist das hier wirklich ein sehr nettes Gerät. Das klingt doch schon sehr verlockend. Viel richtig gemacht, lediglich der Preis wird mir ein Strich durch die Rechnung machen. Aber ist, wie auch schon das Yoga von Lenovo, ein Schritt in die richtige Richtung.
 
@hhgs: Ja, leider. Ich denke auch das da unter 1600€ nix zu holen ist.
 
@Seth6699: "Das XPS 11 soll ab dem 7. November ab 999 US-Dollar verfügbar sein" Computerbase.de.
 
@markox: Hm, k. Klingt schon mal ganz gut. Aber 999€ ist halt für die Basisversion. Also rechne ich dann so mit 1200€ für ne Version mit 8GB RAM und nem i5. Behalte ich definitiv im Auge.
 
@Seth6699: Vor allem ist ist das Dell und zu diesem Modell haben sie keine genauen Details genannt. Bei Dell meistens und auch bei anderen neu vorgestellten Modellen gibt es verschiedene Display Varianten. Kann also gut sein, dass die Basis Version ein minderwertiges Display besitzt.
 
"Das Besondere am Dell XPS 11 ist die Tastatur. Diese ist fester Teil des Notebooks, lässt sich aber bei Bedarf vollständig auf die Rückseite umklappen." Finde ich furchtbar. Sowas würde ich nie kaufen. Wenn dann ein Convertible, wo man das Display dreht und dann auf die Tastur legt oder so etwas wie das Surface oder ein reines Tablet.
 
@L_M_A_O: Vom konzept her, finde ich bis jetzt das Taichi am besten.
 
"als Surface-Konkurrent..." mal sehen wie sich das künftig entwickelt und welche Auswirkungen das noch haben wird...spannend....
 
Optisch ein sehr schönes Gerät. Dell ist beim Design meiner Meinung nach eh stark, sobald es sich nicht um Billiggeräte handelt. Was mich jedoch erneut stört: Wieso ist der Rahmen des Displays so extrem dick?!
 
@Edelasos: Weil Tablets mit zu schmalem Displayrahmen nutzungstechnisch einfach die Pest sind ;) Irgendwo muss man das Ding ja anlangen können, ohne gleich eine ungewollte Eingabe zu machen.
 
@kleister: Trotzdem, sieht der Rahmen auf den Bildern viel dicker aus als z.B. bei einem Surface oder einem iPad.
 
Wichtig ist doch eigentlich, dass sich auf dem Markt der Convertibles unheimlich viel tut. Die perfekte Lösung gibt es in meinen Augen noch nicht. Aber ich sehe viele Ideen. Und die meisten beantworten auch die Frage, ob MS mit Windows 8 (x86) den richtigen Weg gegangen ist.
 
@EmilSinclair:
Aha und wie lautet die Antwort?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!