Surface-Chef bestätigt Pläne für neue Formfaktoren

Panos Panay, Chef der für die Surface-Tablets verantwortlichen Sparte bei Microsoft, hat bestätigt, dass das Redmonder Unternehmen Geräte mit "unterschiedlichen Seitenverhältnissen und (Bildschirm-)Größen" vorbereite. mehr... Microsoft, Surface 2, Microsoft Surface 2 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Surface 2, Microsoft Surface 2 Microsoft, Surface 2, Microsoft Surface 2 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht ist es noch nicht zu spät, mal in Redmond anzurufen und sie darauf hinzuweisen, die Produktion des Surface 2 ab besten einzustellen und bei den kommenden RT-Tablets den Digitizer nicht zu vergessen.
 
@gutenmorgen1: Wieso sollen Microsoft die Produktion vom Surface 2 einstellen?
 
@M4dr1cks: Weißt du wie man solche Kommentare am besten loswird? Einfach ignorieren. Weder +- noch Kommentieren, dann verlieren die Trolls schnell die Lust.
 
@M4dr1cks: Welchen Vorteil sat das Surface 2 gegenüber dem Surface RT?
Warum schaffen sie nicht einen Vorteil mit einem Digitizer und machen onenote damit benutzbar?
 
@gutenmorgen1: Leichter, noch längere Akkulaufzeit, deutlich höhere Auflösung, deutlich bessere Performance. Das sind schon Vorteile, auch wenn ich nichts dagegen hätte, wenn sie einen Digitizer dazupacken würden. Allerdings glaube ich, dass das Groß der Benutzer ihn nie verwenden würde.
 
@HeadCrash: Es ist zwar dünner, aber nicht leichter geworden, die Akkulaufzeit war vorher schon alles andere als schlecht und dürfte heute noch einige Android-Tablets übertreffen, das Display wurde beim RT trotz der Auflösung immer gelobt und die Performance war auch nie das Problem, da waren so ziemlich alle Androiden weit dahinter.
Ich durfte mein RT nach gut einem Jahr wegen eines Displaydefekts zurückgeben und habe den vollen Kaufpreis erstattet bekommen. Seitdem warte ich auf das Surface 2. Und die eine Sache, die mich dort immer gestört hat, würde mich beim Surface 2 wieder stören. Onenote ist für einen Digitizer wie geschaffen. Auch die Möglichkeit, PDFs zu korrigieren und dort Bemerkungen direkt in das Dokument zu schreiben, würde mit einem Digitizer hervorragend funktionieren. Es gibt auch zahlreiche Apps, von MS selbst und von Drittherstellern, die einen druckempfindlichen Digitizer unterstützen würden z.B. Autodesk Sketchbook.
Warum sie nicht das Display vom Pro genommen haben, das diese Funktion unterstützt, und sich durch die grössere Abnahmemenge des selben Displays etwas Geld gespart haben, kann ich nicht nachvollziehen.
 
@gutenmorgen1: Ich sag ja, dass ich's auch nicht nachvollziehen kann.
 
Wäre auch mal nicht schlecht, wenn MS noch ein Mittelding zwischen RT und Pro anbieten würde. Ich hätte gern ein Surface 2 mit Atom Z3770 und Digitizer ... Danke MS =)
 
@funny1988: Blos nichts mit diesem Atom.
 
@M4dr1cks: Och der Z3770 geht schon gut ab und reicht alle mal. Bei einem Tablet mit Z2770 gebe ich dir natürlich recht. Aber der Z3770 ist immerhin schon ein Quadcore und supportet endlich 4 GB Ram, sowie 1080p Auflösung. Mir fehlt bei den Surface ein Mittelding. Entweder man muss mit der ARM Architektur klar kommen oder man hat ein Tablet mit mindestens 1,2cm Tiefe, 900g+, aktiver Kühlung und einem Preis von 1000€+. Und ich brauche nicht die Leistung eines Ultrabooks in einem Tablet, will aber auch mal ein normales Programm zum laufen kriegen. Vor allem will ich aber ein Atom, weil die RT Varianten kein Win8 Pro und damit meines Wissens nach auch kein AD Support bieten.
 
@funny1988: Stimmt, AD-Support fehlt beim Surface RT genau wie beim Surface 2. Aber wozu brauchst Du den zwingend? Also geht's dir um GPOs oder Single Sign-on oder was ist der konkrete Anwendungsfall?
 
@HeadCrash: Der Konkrete Anwendungsfall wäre die Verwaltbarkeit in großen Netzwerken. Wir haben mehrere Kunden, die sich für den Tableteinsatz im großen Stil interessieren. Da dort aber sowieso nur Intelarchitekturen in Frage kommen (Fachanwendungen ect.) fallen die ARM-Versionen eh raus und die Surface Pro sind für eine Massenanschaffung schlicht zu teuer. Traumvorstellung wäre ein Tablet mit Dock als PC Ersatz, ohne dabei Kompromisse in der Kompatibiltät mit AD Diensten machen zu müssen. Für Office, Surfen & Co reicht der Atom imho voll aus. Außerdem verspricht Intel ja den durchburch in der Akkulaufzeit bei den neuen Baytrails. Und da ich leider bis Dato keine Windows Tablets gefunden habe, die mit der Verarbeitung und Ausstattung des Surface mithalten können, würde ich mir ein Surface mit Atom für ~700-800€ wünschen. Ich kenne leider auch keine Tablets von anderen Herstellern, die ein ähnliches Typecover wie das von MS haben. Die meisten haben immer nur "Laptopstyle" Docks und das wollen unsere Kunden nicht. Ich finde es auch einfach Schade, dass MS die Chance nicht nutzt, denn IOS und Android sind imho absolut nicht brauchbar zum Arbeiten, punkten aber durch günstige Preise (zumindestens Android). Da fehlt einfach ein Konkurenzprodukt aus der Windowsecke. Außerdem das oben bereits angesprochen Formproblem. Atom Tablets sind in der Regel 300-350g leichter, dünner und brauchen keine aktive Kühlung.
 
@funny1988: Ah, okay. Dann solltest Du Dir mal die neuen Einstellungen für Unternehmensnetze mit Win 8.1 anschauen. Ich weiß zwar leider nicht, was die alles drauf haben, aber damit sollte man die ARM-Geräte schon besser managen können. Und hast Du bzgl. Mengenbestellungen mal bei MS nachgefragt? Ich weiß, dass es für Großkunden Sonderkonditionen gibt. Da sollte es evtl. möglich sein, en Pro für 700-800 Euro zu bekommen.
 
@HeadCrash: Natürlich kaufen wir nicht zum Einzelhandelspreis ein. Aber es ist ja nicht nur das Tablet. Da fehlen noch Dock und Cover. Vorsichtig kalkuliert kommt man da schon auf 1000-1100€ pro Arbeitsplatz. Was das Dock kosten wird weis man ja leider noch nicht. Das summiert sich natürlich bei 500-1000 Arbeitsplätzen.
 
@funny1988: Okay, das stimmt. Aber warten wir mal ab, was da noch kommt. Nach dem, was man so hört, will MS ja mit den Surface-Produkten jetzt richtig durchstarten.
 
@HeadCrash: Ich wills hoffen, denn Android und IOS sind echt nicht brauchbar zum arbeiten. Ohne richtiges Office, Dateifreigaben und Druckersupport, kann man halt nicht arbeiten. Das ist seit langem das erste Mal, dass ich wieder richtig Bock auf MS Produkte habe :D
 
Mal sehen was da in den kommenden Monaten verändert wird. Meine Hoffnung beruht noch auf: Alle ARM-Geschichten in 'Windows Phone' und alles an x86 als Surface, so dass ein deutlicher Unterschied zwischen den wirklich als Windows nutzbaren Tablets und denen gemacht wird, die eher 'nur' als Tablet (will sagen wie iPad oder Android) genutzt werden können.
Interessant wird auch das Dock sein, dass ab Beginn kommenden Jahres für das Surface Pro verfügbar sein wird. Wenn dann das Teil noch von der Leistung mithalten kann, wäre das endlich wirklich eine Alternative zu nem Laptop.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!