Google veröffentlicht kostenlose Webdesign-Suite

Der Internetkonzern Google hat soeben ein kostenloses Web-Design-Programm in Form einer Betaversion zum Download bereitgestellt. Mit dem Google Web Designer genannten Produkt sollen auch unerfahrene Anwender in die Lage versetzt werden, attraktive ... mehr... Google, Google Web Designer, Webdesign Bildquelle: Google Google, Google Web Designer, Webdesign Google, Google Web Designer, Webdesign Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oder man zieht sich einfach den sharepoint Designer 2007. Den gibt Microsoft immernoch kostenlos raus, arbeitet auch komplett w3 konform und liefert sehr sauberen, übersichtlichen code
 
@Slurp: oder man schreibt es Codezeile für Codezeile, dann versteht man wenigstens das Gemachte, vor allem wenn Probleme auftreten, oder Änderungen anstehen. Siehe auch das Thema rund um WYSIWYG-Editoren
 
@AlexKeller: Beim (semi-)professionellen Einsatz gebe ich dir vollkommen Recht. Für die Familienwebseite von Mutti und Papi reicht ein WYSIWYG-Editor aber vollkommen aus. ;)
 
@AlexKeller: Ach man kann da schon so seine Vorteile daraus holen. Ich mein immer ein Octagon code für Code zu schreiben ist auch irgendwann nur lastig; Dann kann man das eben mit dem Programm ziehen und den generierten Code kopieren…
 
@Slurp: Wirst du für die Werbung bezahlt? Ich kann mich täuschen, aber hier geht es doch jetzt nicht um ein MS Produkt oder? Alternativen zu nennen ist ja in Ordnung, aber ich bezweifle das du das Tool hier schon umfassend getestet hast.
 
@Slurp: Beides Quersubventionierte Produkte von Großkonzernen, die sowas mal kostenlos raushauen können.
 
@Slurp: Ich dachte das MS-Pendant wäre WebMatrix.
 
@Slurp: Ich glaube, beim Google Web Designer liegt der Schwerpunkt eher auf Animation, Grafik und Design was mit HTML5 + CSS realisiert werden soll. Daher lassen sich beide Tools schlecht vergleichen, imho.
 
@Slurp: Oder Microsoft Expression Web 4.0, der inzwischen auch gratis ist, oder der zugegebenermassen etwas veraltete Adobe CS2. (Von den genannten Alternativen bevorzuge ich persoenlich Expression Web, weil es das einzige Tool ist, das in einer Tabelle Spalten verschieben/loeshcen/einfuegen kann, ohne den HTML-Code komplett zu vermurxen. Ob das Google-Tools das schafft, waere mal einen Versuch wert.)
 
Es handelt sich zunächst einmal um eine Beta. Ich kann mir denken, dass Google damit versuchen wird ihr Google Plus aufzuwerten und letztlich Blogger zu integrieren. Immerhin könnte hiermit etwas ähnliches realisiert werden, wie es Tumbler ist. Auch für ihre Business Apps kann so etwas durchaus sinnvoll sein und die Apps beliebter machen. Letztlich, sieht man sich mal die komplizierten Adobe-Produkte an, kann so ein Produkt auch hier einiges an Kundschaft bedeuten.
 
@bergoett: Siehe auch: "Google Web Designer makes it simple to publish ads through any platform. Choose from DoubleClick Studio or AdMob" - beides Google-Produkte. Was wird also wohl der Hauptgrund dieses Produkts sein?
 
Da man damit sein geistiges Eigentum in keinster Weise schützen kann ist dies keine Alternative zu den echten Produkten. Leute, die dies anders empfinden bzw. sehen sollen bitte die Nutzungsbedingungen genau lesen.
 
Würde mich nicht an das Tool gewöhnen, in ~3 Jahren wirds wieder eingestampft.
 
@hhgs: Stimmt das ist Firmenpolitik... Aber dann benutzt man halt noch einige Jahre die letzte Version, ich benutze noch gerne Frontpage 2003 (ooh jetzt isses raus) ;-)
 
@Antiheld: Warum auch nicht? Ist ein tolles Programm!
 
@Antiheld: Frontpage? Oh gott!
 
Kann man damit auch Metro-Apps schreiben? Wäre ja eine interessante Möglichkeit für Microsoft; dann könnten die eine YouTube-App in HTML5 schreiben.
 
@jwftm: haha das war gemein ^^
 
entwickelt Google in letzter Zeit gerne IDEs?
 
Könnte eine gute Alternative zum überteuerten Adobe Muse werden.
 
@nextized: hast Du Dirs überhaupt angeschaut? Das ist der Hintergedanken "Google Web Designer makes it simple to publish ads through any platform. Choose from DoubleClick Studio or AdMob" - beides Google-Produkte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen