Berlin steckt Geld in zweifelhaften Staatstrojaner

Nach dem Bundeskriminalamt (BKA) hat nun auch das Landeskriminalamt (LKA) Berlin Geld für einen Staatstrojaner ausgegeben, der aller Wahrscheinlichkeit nach überhaupt nicht legal eingesetzt werden darf. mehr... Sicherheitslücke, Trojaner, Holz, Trojanisches Pferd Bildquelle: David Haberthür / Flickr finfisher, finfly, fin fisher finfisher, finfly, fin fisher

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
warum wundert mich das nicht?
 
@snoopi: Du bist eben schwer zu beeindrucken.
 
Also auch US-Verhältnisse wie "Deal ....den Abgeordneten schon seit einiger Zeit bekannt gewesen, da man die Verträge einsehen konnte. Man habe darüber aber NICHT SPRECHEN dürfen..." ODER "der aller Wahrscheinlichkeit nach überhaupt NICHT LEGAL eingesetzt werden darf." ODER " deutsch-BRITISCHEN Unternehmens Gamma", das natürlich vollkommen unabhängig und gesichert vor dem britischen Geheimdienst GCHQ agiert. Schöne neue heile Welt das. Und ein Beleg dafür hier ist es auch nicht anders als anderswo!
 
Liebes WF Team. Habt ihr die News verpasst, das unsere liebe Frau Merkel das Thema für erledigt beendet erklärt hat. [/ironie]
 
@FuckTheMods: Das war aber vor der Wahl.
 
@Kiebitz: Aaach, die Merkel und ihre Partei können ja sowieso machen was sie wollen - sie werden von den braven Deutschen trotzdem gewählt. Weiter so ne Sch***-Politik wie bisher und bei der nächsten Wahl hat die CDU die Absolute! (Die CSU hat sie ja jetzt schon.)
 
Berlin hat ja eh soviel Geld auf der hohen Kante, dass sie es ruhig auch mal ohne schlechtes Gewissen für was ausgeben können, das sie wahrscheinlich eh nie nutzen dürfen.
 
@zwutz: wo kommen wir denn hin wenn Steuergelder sinnvoll eingesetzt werden, tztz....^^
 
@zwutz: das erinnert mich an eine aussage von markus lanz, die er als Reaktion darauf gab, dass einer seiner gäste meinte, dass der länderfinanzausgleich nicht so toll wäre. diese war in etwa so: ich bin christlich erzogen worden, sie doch auch. ist es da nicht was gutes, wenn der stärkere (Bayern, Baden-Württemberg und Hessen) den schwächeren was abgeben und helfen. - dass der lanz das so einfach und schlicht sieht, ist beängstigend für jemanden, der im TV ist... ich frag mich manchmal, wie schwarz/weiß sehend die leute durch die welt laufen, nicht differenzieren können und alles nur weil sie irgendwann mal irgendwie gelernt haben, nun komplett falsch anwenden und sich dann auch noch auf das gelernte, was sie gerade falsch angewendet haben, beziehen. nämlich die christliche erziehung. wenn dabei was von Vernunft an markus lanz rübergegeben werden wollte, dann sicher nicht, dass er blind alles abwinkt, was in irgendein schema passt ohne die sache differenzierter zu betrachten. denn wem ist da schon geholfen, wenn die drei bundesländer ständig die anderen durchfüttern, und diese nichts dafür tun ihre probleme durch die eigentliche hilfe in ordnung zu bringen?! es wird einfach nur weiter an so vielen ecken das geld rausgeblasen. wie ist das denn nun christlich zu vereinbaren, so intelligenter herr lanz?! und sowas sitzt im fernsehen und manipuliert quasi ebenso die zur unfähigkeit des differenzierenz verdammten Zuschauer zur selben Meinung...
 
@larusso: Hmmm? Schon vergessen oder noch nicht gewußt, dass selbst eines der Länder (Bayern!!!) jahrzehntelang von anderen "durchgefüttert" wurde? Z.B. von NRW! Und somit Bayern als Beispiel dargestellt werden kann, dass auch jahrzehntelange Hilfe letztlich doch zum Erfolg führen kann.
 
@Kiebitz: habe ich nicht gesagt, dass berlin und andere nur das geld an so vielen ecken für schwachsinn rausblasen, anstatt an ihren problemen zu arbeiten, wie es bayern offensichtlich getan hat?! die derzeitige regelung sieht nicht vor, dass man auch aus der Misere wirklich rauskommen muss. das ist doch das problem! es wird geld verprasst ohne Konsequenzen! warum sollte das jemand dulden, der einzahlt und sich somit selbst wieder im wachstum behindert, weil seine Milliarden, die er abgibt, einfach nicht sinnvoll genutzt werden. diese milliarden fehlen dann wieder an eigener stelle. das soll toll und gerecht sein?! ein land wie RLP hat noch nie (!) eingezahlt! soll das etwa gut sein?! es ist ja ein toller solidarischer gedanke, der dahintersteckt. aber man muss das weiterentwickeln. es kann nicht sein, dass man alle anderen nur ständig ohne aussicht auf erfolg durchfüttert!
 
@larusso: Ich hatte Dir nicht widersprochen. Aber ich fand Deine Darstellung bezüglich der Geberländer einseitig bzw. nicht detailliert genug. Deshalb meine Ergänzung.
 
@Kiebitz: mir ging es nicht darum, dass man es generell abschaffen solle, weil es nichts bringen würde, sondern, dass man das geld das man bekommt auch verantwortungsbewusst und aus selbem solidarischen Grundgedanke sinnvoll nutzt und sich nicht irgendwie legitimiert fühlt, das geld jetzt einfach "irgendwie" mal auszugeben. ist dies nicht der fall, müssen konsequenzen her! es hat nichts mit "schlecht sein" zu tun, wenn man geld bekommt, aber dann sollte man auch gefälligst was draus machen. das hat bayern wohl getan. also verstehe ich nicht, was zum einen bei mir einseitig gewesen sein soll und was das argument, dass bayern auch mal geld genommen hat, damit überhaupt zu tun hat? EDIT: BW z.b. hat noch nie genommen, sondern war schon immer ein Geberland.
 
@larusso: Der Hinweis darauf, wie es bei Bayern gelaufen ist (erst jahrzehnte lang kassiert und dann erst "Geberland) gehört für mich bei solcher Argumentation dazu. Zumal bayerische Politiker dies gerne "unterschlagen" und viele die diesbezüglich diskutieren ebenfalls. Deshalb hat es etwas damit zu tun für mich. Ist ja nur meine Meinung.
 
@Kiebitz: was ich kritisiere ist nicht, dass jemand ein nehmerland ist oder wie lange, sondern, dass wenn man eins ist, das geld nicht sinnvoll in strukturmaßnahmen etc. einsetzt usw. und wenn man dann keine konsequenzen befürchten muss! man also weiterhin geld sinnlos verprassen kann. und jahrzehnte lang ist leider auch nicht differenziert genug. wenn es im fall bayern z.b. so war, dass sie jahrzehnte lang genauso gehandelt haben wie z.b. berlin, dann kritisiere ich das genauso. wenns bei bayern aber so war, dass schwerwiegende strukturprobleme herrschten und diese erst mit der zeit prinzipiell überwunden werden können (was sicherlich selten von heute auf morgen möglich ist), dann kann man da bayern ja wohl kaum kritisieren. wie es im fall bayern nun genau war, kann ich nicht sagen. aber ich denke es ist klar, was ich meine. und selbst wenn bayern damals so sinnlos geld verprasst haben sollte wie berlin heute, dann dürfen die berlin trotzdem kritisieren, denn es sind nicht die selben leute wie damals! genauso wenig wir wir heute für die naziverbrechen hergehalten werden können, nur weil wir deutsche sind! oder?! das will man doch auch immer klar abgrenzen, dass wir heute nichts damit zu tun haben. also hätten die bayern heute, selbst wenn die damals so dumm gehandelt hätten wir z.b. berlin heute, das selbe recht berlin zu kritisieren!
 
also jetzt mal "butter bei de fische", bevor wieder das Geheule über den überwachungsstaat losgeht. Oder ob es nun legal ist oder nicht. Ein Bundestrojaner wird explizit nur dort eingesetzt, wo dringender tatverdacht besteht oder Gefahr im verzug ist, wie man so schön sagt. Ein solches Programm setzt einen lokalen zugriff auf das zu infizierende gerät voraus. Er wir also vom Beamten des nachts oder bei "sturmfreier bude" heimlich installiert. Und selbst das BKA besitzt derzeit nur Lizenzen im einstelligen Bereich. Und wenn nun ein Individuum dazu auserkoren wird, ein solchen Trojaner verpasst zu bekommen, dann stellt sich wohl kaum noch die frage, ob eine Infizierung legal oder illegal ist.
 
@notme: Und das glaubst du unseren Politikern auch noch? Wohl auch die CDU gewählt da diese keine Steuernerhöhen wollten? die Auslegung ob es nun ein dringender Tatverdacht ist liegt immer noch im Auge des Betrachters in diesem Fall der Staatsanwaltscahft! In Bayern wäre ein dringender Tatverdacht schon wenn jemand 0,3 Gram Hasch einstecken hat, 1 gebrannte (Raubkopierte CD) mit sich führt, eben bei jeder kleinen Lappalie! In NRW wäre ein dringer Tatverdacht dann erst ab 50 Gramm Haschisch bestehen oder eben ab mehren TB Raubkopierte Werke!
 
@notme: Grundrechte gelten nicht, wenn man einer Straftat verdächtig ist? Na gut...
 
@ckahle: Da gibt es durchaus Ausnahmen, die im Recht vorgesehen sind. Der Einbruch in die Wohnung ist eine solche Ausnahme die aber eben auch nur in Ausnahmen statt finden darf.
 
@kkp2321: Na das Gesetz würd ich ja gern mal sehen, dass es dem BKA erlaubt, heimlich in eine Wohnung einzubrechen. Aber darum gehts ja hier auch gar nicht, sondern um das, was das Bundesverfassungsgericht zum Staatstrojaner gesagt hat.
 
@ckahle: Solange sie ihn nicht einsetzen, können sie Geld ausgeben wofür sie wollen.
 
@kkp2321: NEIIIIIN !!!! Bezüglich "...können sie Geld ausgeben wofür sie wollen..."!
 
@Kiebitz: Wird dann unter "Forschung" verbucht xD
 
@kkp2321: Oh, das seh ich als Berliner etwas anders. Mit den zehntausenden Euro, die das etwa kosten dürfte, könnte man hier vielleicht mal wichtige Dinge reparieren. o.O
 
@ckahle: Ich bin selber Berliner ;)
 
@ckahle: Grundrechte bitte nicht mit Menschenrechten verwechseln. Grundrechte können eingeschränkt werden, Menschenrechte nicht.
 
@Kiebitz: Können sie, aber nicht willkürlich.
 
@notme: Ich fasse Deinen Text mal als Satire auf! Dann -und nur dann- ist er gut.
 
@notme: Jaja. Die NSA hat auch versprochen nur die Bösen zu überwachen.
 
@notme: http://de.wikipedia.org/wiki/Telekommunikationsüberwachung
Auszug Kritik:
...An der Realisierung und dem Einsatz der Telekommunikationsüberwachung wird vielfach Kritik geübt. Unzweifelhaft ist Telekommunikationsüberwachung ein Eingriff in Grundrechte. Ein solcher Eingriff ist nur zur Strafverfolgung schwerster Delikte oder zur Verhinderung von beispielsweise terroristischen Anschlägen zulässig. Möglicher Missbrauch muss verhindert werden, kommt jedoch sowohl in Diktaturen als auch in demokratischen Ländern vor. Kritik wird daher auch an Herstellern solcher Systeme geäußert, insbesondere wenn diese in Länder exportiert werden, in denen Menschenrechte nicht geachtet werden...
Man sollte sich also schon als Bürger auch die Frage stellen, ob mich das was angeht. Sind, gerade im Hinblick, auf die jüngst, und in aller Regelmäßigkeit, geführten Diskussionen, der bekannt gewordenen Überwachungsskandale, solche Maßnahmen aus Berlin gerechtfertigt? Ich glaube nicht und ob sich hier wirklich an das geltende Recht gehalten wird, ist im besten Fall fragwürdig, zumal die Zahlen dieses Wikipedia-Beitrags schon älter sind und die, von den Geheimdiensten ermittelten Daten, hier nicht berücksichtigt werden, da diese für die Öffentlichkeit nicht einsehbar sind.
Ohne Frage, hierbei handelt es sich nur um die Spitze des Eisbergs. Denn wirft man mal einen Blick in die Bundes und Landesgesetze, stellt man ganz schnell fest, dass in vielen Fällen die Dehnbarkeit der Überwachung sehr weit gefasst ist und somit in vielen Fällen auch keine Notwendigkeit der Veröffentlichung von Zahlen besteht.
 
naja, ich frag mich immer welche "IT Experten" für die Regierung arbeiten *facepalm*
 
@Lon Star: Die sind dann in der Piratenfraktion, werden aber als verrückt dargestellt.
 
@s3m1h-44: Piraten? Gibt es die nach der Wahl noch? Und wie viele Fraktionen im parlamentarischen Sinn gibt es bei den Piraten überhaupt (noch!)?
 
@Kiebitz: Im Berliner Abgeordnetenhaus besteht die Fraktion der Piraten aus 15 Mitgliedern: http://parlament-berlin.de/pari/web/wdefault.nsf/vHTML/C18?OpenDocument (man beachte, dass die PIRATEN ganz rechts sind. Die CDU wollte nicht die Fraktion ganz rechts im AGH sein, weshalb die Piraten dann angeboten haben ganz rechts zu sitzen. Da hatte die CDU wohl komplexe! ^^) Dann gibt's noch in jedem der zwölf Bezirke jeweils eine Piratenfraktion. In der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Neukölln sind es z. B. vier Piraten. Ich glaube nur in Bayern, Hessen und NRW sind die Piraten doch gar nicht im Parlament, oder täusch ich mich? Bundestag nach wie vor aber ich rede von der Landes- und Kommunalebene. Die BTW13 hatte aber auch positiven Einfluss für die Piratenpartei. Die Opportunisten und Karrieristen wandern langsam rüber zu den Grünen (schon Bundestagskandidaten sogar)! :)
 
@Lon Star: hier ist ein interessantes interview mit Meteorologen über den klimawandel und dessen stellung (bzw. Wahrnehmung) in der Öffentlichkeit und der Politik. man sieht darin schön (ich glaube es war etwas weiter unten) wie politiker zum einen die aussagen der experten so stark verkürzen, dass eine völlig andere aussage herauskommt, welche der politiker wieder nimmt um seine politik rechtzufertigen. und zum anderen sieht man da auch an anderer stelle, wie die poltiker sich gar nicht für die Thematik interessieren, es nur oberflächlich angehen und letztlich die experten bloß schnell um "rat" fragen und was die nun aus deren aussagen nutzen können, um ihre Propaganda (!!!), eh tschuldigung, ich meinte natürlich ihr programm durchkriegen zu können! ein verlogenes pack! man muss aber auch dazusagen, dass das system nicht wirklich gut ist. wir legitimieren ja im grunde jeden unqualifizierten für diesen job. "es darf ja jeder bzw. soll jeder dürfen"... idioten an die macht zu stellen, die einfach nur machtgeil sind... toll! und einige dieser idioten merken es vllt sogar nicht mal...
 
@larusso: Nicht ganz unrichtig. Aber "...wie politiker zum einen die aussagen der experten so stark verkürzen, dass eine völlig andere aussage herauskommt...". Das können die schon. Aber auch die Medien beherrschen das hervorragend bei Themen, Aussagen von Politikern, Promis usw."! Und bitte nicht vergessen, dass diese Mittel auch zum Strukturausgleich beitragen (sollten) wie Zonenrandlage usw.
 
@Lon Star: diejenigen, an die auch der Auftrag geht...nennt sich Lobbyismus.
 
Mich würde mal interessieren, für welches OS der gedacht ist. Wenn der nur mit Windows umgehen kann, dann ist das doch zur Überwachung von Hackern ungeeignet.
 
@shriker: Bist Du sicher, dass das die Experten / Ersteller selber schon wissen?
 
@shriker: FinFisher ist schon so High-End in dem Bereich. Den gibts auch für alle relevanten Smartphone-Plattformen.
 
@ckahle: Tatsächlich Kriminelle würden aber auch keine Smartphones als Kommunikationsmittel verwenden. Von daher ist seine Frage berechtigt.
 
Tja, und solange die Mehrheit immer noch die gleichen Idioten wählt, wird so ein Blödsinn auch ewig so weiter gehen...
 
@Drive_in: Du weisst doch: Internet ist Neuland. Wenn man sich mal die Reaktionen der breiten Bevölkerung ansieht könnte man das fast glauben. Selbst die NSA-Affäre hat den Leuten immer noch nicht die Augen geöffnet.
 
Da wird einem Jahre lang erklärt wie schädlich Viren und Trojaner sind aber der Bund und die Länder geben Geld dafür aus, genau jene zu kaufen. Na, da hoffe ich dann, dass irgend ein, meinetwegen Opensource-Entwickler, hier auch was dagegen macht und entsprechende Abwehrsoftware programmiert. Sollte dann ja auch nicht so schwer sein. Für welchen Dumfug unsere Steuergelder verplempert werden ist schon zum kotzen. Der Bürger ist nur so viel wert, wie dass, was ich morgens mit einem ordentlichem Schluck Wasser den Klärwerken schenke.
 
@bergoett: Warum so defensiv? Da wüsste ich gerne, mal so rhetorisch, ob und wenn warum es verboten ist, sich in puncto virtueller Angriffe nicht offensiv selbst zu verteidigen, z.B. in Form einer Infizierung des Angreifers mit einem hochgradig zerstörerischen Virus, Wurms oder was auch immer.
 
@BloodEX: Ist doch so, wenn der Staat mich angreift, ausspioniert oder sonst wie schikaniert, ist das korrekt, wenn ich den Staat angreife, mich gegen Übergriffe wehre, bin ich Terrorist und gehe im günstigsten Fall als Hochverräter den rest meines Lebens in den Knast!
Opensource ist da schon gut, kann jeder haben und kostenloser Schutz ist besser als lebenslang kostenlos ein Dach über den Kopf und Essen frei Haus.
 
Berlin ist absolut pleite und dann sowas? Man muss auch langsam mal ne Guillotine rausholen und denjenigen der das in Auftrag gegeben hat einen Kopf kürzer machen! Alternativ, weil das vermutlich leider nicht gehen wird: derjenige muss das Geld dafür aus seiner eigenen Tasche an den Staat zurückzahlen (Privatinsolvenz ausschließen!).
 
Absolut pleite ist, wenn man kein Geld mehr hat. Berlin hat nicht nur kein Geld mehr, die haben meines Wissens irgendwo um die 63 Mrd. Euro Schulden. Das ist weit mehr als Pleite.____

Ich finde übrigens, dass man die Features von FinFisher überall in der Presse Publik machen sollte. Ich weiss zwar nicht, wie die das anstellen, aber manche Leute glauben nach zig Datenschutzskandalen in den letzten Jahren immer noch, Daten auf ihren Handys liessen sich durch ein dort vergebenes Passwort vor dem Zugriff Dritter schützen. Da dürfte eine Blick in die Featureliste von FinFisher wohl die Augen öffnen.____Ich gehe übrigens davon aus, dass auch die Provider/Hersteller auf SmartPhones flächendeckend eine nun besser versteckte Überwachungssoftware wie Carrier-IQ installiert haben, die möglicherweise noch mehr mit einem Handy anstellen kann als FinFisher. Ich halte daher Mobiltelefone für eine noch grössere Gefahr für das eigene Leben als den heimischen Computer, da sie die eindeutig besseren Spionagetools sind. Ich habe übrigens aus diesem Grund seit fast 15 Jahren kein Handy mehr.
 
Auch Landesparlamente dürfen keine rechtsfeien Räume bleiben! Schmeißt die Verantwortlichen in den Kerker. Macht den Parlamentariern aber vorher den Prozess in aller Öffentlichkeit!
 
Man hats ja nur "Gekauft" von Gebrauchen steht da noch nix ;) würden die ja nieeee tun. Man Kauft es aus Reiner Vorsichtsmassnahme, Berlin kauft es bevor es ein anderer Böser mit noch Böseren Absichten tut hehe
 
"der aller Wahrscheinlichkeit nach überhaupt nicht legal eingesetzt werden darf" Und? Hat die doch nie interessiert und wird es auch zukünftig nicht tun. Behörden sind nur dazu da um uns ans Bein zu pissen und das werden sie tun, wo sie nur können. Legal, illegal, scheiß egal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles