Ballmer: Tränenreicher Abschied von Mitarbeitern

Offiziell ist Microsoft-CEO Steve Ballmer zwar noch im Amt, bei seinem letzten unternehmensweiten Treffen mit Mitarbeitern verabschiedete er sich aber bereits von seinen Angestellten. Es war ein sehr emotionaler Auftritt. mehr... Steve Ballmer, Microsoft Build, build 2013 Bildquelle: Microsoft BUILD 2013 (Roland) Microsoft, Ceo, Steve Ballmer Microsoft, Ceo, Steve Ballmer microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube das das für ihn persönlich sehr Emotional ist. Er sollte seinen verbliebenen Einfluss meiner Meinung nach noch dafür nutzen zu verehindern das Ford CEO Alan Mulally neuer MS CEO wird. Anscheinend ist dieser gerade Favorit was mir irgendwie gar nicht schmeckt. Der Mann ist 68 also älter als Ballmer selbst und hatte in seiner Karriere noch nie etwas mit einem IT Unternehmen zu tun.
 
@paris: Ist mir auch schon öfters aufgefallen, daß diese Managertypen meinen, daß sie alles beherrschen, gleichgültig, um welche Produktsparten es in der Firma, die sie an die Wand fahren und dafür dann später noch mit Abschieds-Millionen belohnt werden, geht. Der Pepsi-Mann, der damals Steve Jobs rausgehauen hat, hat ja auch gezeigt, was er draufhat.
 
@paris: oh ja das hoffe ich auch. Von "frischem" Wind versteht glaub ich die Mehrheit was anderes.
 
@something: Peer Steinbrück hat ja Zeit. Er kann Nachfolger von Ballmer werden.
 
ich werde diesen Typ vermissen^^ https://www.youtube.com/watch?v=hMLcKtVwF-A
 
@Sapo: https://www.youtube.com/watch?v=wvsboPUjrGc
 
Weichei! Ich stifte ne Packung Tempos ;-) ..."the time of my life"... :D
 
@jigsaw: Genau. Blos keine Emotionen zeigen.... Ich finds authentisch.
 
@Michael96: Ich bin bei Leuten in diesen Positionen im Allgemeinen ein wenig misstrauisch, wie ehrlich diese Emotionen gemeint sind.
 
@jigsaw: Machen ja auch so viele gell....
 
und es kommt wahrscheinlich nix gscheites nach: http://www.neowin.net/news/rumor-ford-ceo-alan-mulally-the-current-leading-candidate-for-microsofts-next-ceo
Wenn das wahr wird, dann wird Microsoft wohl wie IBM werden. An die vorderste Front gehört ein einigermaßen junger Geek/Nerd mit Visionen, Risikobereitschaft und offen für Neues.
 
@kottan1970: Also quasi wie Bill Gates anno dazumal?
 
@metty2410: so ähnlich. bei Apple war und ist es ja ähnlich mit dem CEO.
 
lieber Steve Ballmer am Arsch als der Ford-fuzzi Alan Mulally im Gesicht ;-)
 
Überarbeitet mal die Überschrift. Das klingt ja so, als ob nicht er geht, sondern die Mitarbeiter. :D
 
Vermutlich waren das Freudentränen :D
 
"Apple sei "modisch" (im Sinne von "Modeerscheinung"), bei Amazon gehe es um "billig", Google wolle "mehr wissen". wo er recht hat, hat er recht. Aber Erfolgreich sind sie trotzdem.
 
@Edelasos: Und Microsoft ist der Rücksichtslose Monopolist, der Sein Verhalten jetzt nach Strich und Faden zurückbekommt. Sehr viele Leute freuen sich über das Mobildesaster als Strafe für die Vergangenheit.
 
@3.11-User: Bitte erweitere deinen Horizont. :)
 
@Edelasos: ich denke es geht allen am ende um marktanteile und macht. da unterscheiden die sich überhaupt nicht. nur die strategien für den weg dahin und die art wie man die entstandene macht nutzt unterscheidet sich. wer glaub ms sei ein freund und apple ein feind (oder umgekehrt) hat meiner meinung nach überhaupt nicht kapiert wie grosse konzerne funktionieren.
 
@Edelasos: Wenn man "modisch" im Sinne von gutem Design nimmt hat es sicherlich recht. Aber eine Firma die seit 2003 mehrere sehr alte Märkte komplett auf den Kopf gestellt hat als "Modeerscheinung" abzutun zeugt von genausoviel Weitsicht, wie er sie damals beim iPhone bewiesen hat. Aber ich verstehe ihn natürlich, was soll er auch anderes sagen um seinen Mitarbeitern und den MS-Fans Mut für die Zukunft zu machen. Das hat aber nichts mit "recht haben" zu tun.
 
@Givarus: Apple ist seit Jahren nur noch modisch. Die Produkte sind In und gelten als Cool. Sie haben die Märkte zur richtigen Zeit mit Technologie versorgt, die es bereits gab. Dann noch das Marketing und schon ist man "modisch" wenn man es richtig macht. Der Mensch fährt auf Modische dinge ab, egal ob diese nun die besten sind oder nicht. Das sieht man jeden Tag: Monster Beats Kopfhörer, DJs, in der Kleiderindustrie usw. Microsoft ist noch immer sehr gut platziert ausser im Mobilsektor, wo es nicht richtig vorwärtsgeht. Im grossen und ganzen ist Apple mehr gefährdet. Wieso: Die Verkäufe von Desktoprechner gehen zurück ebenso bei Apple, Apple hat noch keine Alternativen zu Spotify, Xbox Music usw., die iPods werden in 5 Jahren wohl ganz vom Markt verschwunden sein. Wenn Sie also keine neuen Märkte erschliessen können, bleibt ihnen vielleicht bald nur noch das iPhone sowie das iPad. Oder irre ich mich?!
 
@Edelasos: Es war also immer nur der richtige Zeitpunkt und Marketing - die richtige Umsetzung war es nie? Ich erlebe eben nicht gerade, dass Apple als unglaublich "modisch" gilt - teilweise kann man nicht mal die verschiedenen Generationen unterscheiden und nicht mal ordentlich "angeben" dass man das Neuste hat. Ebensowenig mit vielen Funktionen glänzen. iPhone User die ich kenne sind meist recht entspannt was ihr Gerät angeht und bei nicht technikinteressierten Kollegen wird auch recht wenig bis gar nicht darüber geredet. Es ist da und es wird intensiv benutzt. Die Diskussionen fangen eigentlich nur dann an, wenn andere erzählen müssen was ihre Geräte alles besser können oder mehr haben oder was iPhones alles nicht können. Wobei auch diese Gespräche mittlerweile etwas ermüden. Für mich ist das alles eher Beweis für ein gutes, tragengendes Gesamtkonzept, als für Mode.
 
@Edelasos: Ach, jetzt kommen wieder die Standbeine... ja MS hat mehr wobei nicht immer alle sehr erfolgreich sind: Suche, Werbung etc. sind teilweise sehr bescheiden gelaufen. Aber was hat das mit Apple als Modeerscheinung zu tun? Ach so, Du meinst Apple wird mit iPhone und iPad zusammen untergehen (also Modeerschinung). Ich hoffe ganz, ganz stark dass das nicht so ist. Denn Apple ist bislang der einzige IT-Hersteller der den Menschen durch schlüssige Gesamtkonzepte aus Soft und Hardware (NICHT Features und Specs) wirklich den Umgang mit IT erleichtert. Er nimmt viel Geld dafür - ja, aber das hat er dafür auch verdient finde ich.
 
@Givarus: Ich habe nicht gesagt, das Apple untergehen wird, nur das sie obwohl sie extrem Erfolgreich sind. nicht so aufgestellt sind wie Microsoft. Business ist nicht so schnelllebig wie der Privatkundenmarkt, wo man sein Smartphone/Tablet fast schon jedes Jahr ersetzt und somit die Konkurrenz viel grössere Chancen hat Fuss zu Fassen als im Businessbereich. Und Genau da ist Apple nicht so breit aufgestellt wie eben MS.
 
@Edelasos: Bei deinen Äusserungen hier, ist jede Diskussion völlig überflüssig. Du bis in etwa genauso verbohrt und ignorant wie Margot Honecker in Sachen DDR Unrecht
 
@3.11-User: und du bist wohl die Objektivität in Person?
 
@messias17: ach komm, spar dir dein Gewinsel
 
Apple: Mode...ist schon sehr lange in Mode, also kann man nicht mehr wirklich von Mode sprechen.
Amazon: Billig...wie war das in dem Video wo Ballmer über das damalige iPhone gelacht hat und die Vorzüge des extrem billigen Windows Phone Phones hervorgehoben hat?! http://www.youtube.com/watch?v=eywi0h_Y5_U .
Microsoft: mehr tun...auf jeden Fall: den Fall von MS Office herauszögern (LibreOffice, OpenOffice, Google Docs) sowie Windows (Anwendungen werden langsam immer mehr auf andere Plattformen verlagert) sowie Windows Phone. Google wolle "mehr wissen": und Bing nicht?! Microsoft ist großer Investor in Facebook. Hat er das alles vergessen oder stempelt er die Mitarbeiter so ab, dass die das alles vergessen haben?! Und ja: ich habe Software und teilweise Hardware von Microsoft, Google und Apple.
 
Ein alternder CEO eines alternden Unternehmens tritt hier ab. Schönen Ruhestand wünsche ich beiden.
 
Er bekam ja auch mehr als genügend Schmerzensgeld. Da wird einer auf seine alten Tage noch sentimental.
 
@HaPe2013: sentimental? wo?
 
Das maßlose unterschätzen der Konkurrenz hat MS erst in die Situation geführt, dass man hektisch auf neue Märkte reagieren muss und schnell unfertige Produkte (WP7, Surface, Windows 8) rauswirft, nur damit die Konkurrenz nicht gänzlich davon fährt. Hofftl. hat ein neuer CEO mehr Weitsicht und Marktgespür.
 
@GlennTemp: gut zusammengefasst.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.