E-Mail: US-Anbieter hierzulande weit abgeschlagen

Unter den Internet-Nutzern in Deutschland sind die hierzulande ansässigen Anbieter bereits mit weitem Abstand die Nummer 1. United Internet dominiert den Markt dabei mit deutlichem Abstand. mehr... E-Mail, Gmx, mailing Bildquelle: GMX E-Mail, Gmx, mailing E-Mail, Gmx, mailing GMX

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum sollte man hierzulande auf einen amerikanischen Provider setzen?
 
@nextized: Weil das Angebot bei GMX und Web.de ein Witz ist... vllt deshalb.. jaja ich weiss.. Patriot Act...
 
@-adrian-: Das GMX-Angebot ist für Otto-Normalos durchaus OK. Auch mir reicht es völlig aus. Außerdem möchte ich, wenn ich schon Geschäfte mit meiner Email-Adresse abschließe, dass der Gerichtsstand meines Providers in dem Land liegt, wo ich wohne. Dass die großen US-Firmen Angebote bringen können, gegen die kaum ein Unternehmen anstinken kann, ist auch klar, aber man sollte sich in dem Zusammenhang auch mal ganz selbstkritisch fragen, ob man solche Angebote wirklich braucht. Die meisten wohl eher nicht. Web.de ist allerdings der größte Witz überhaupt.
 
@-adrian-: Hm, ich bin mit GMX zufrieden. Ich habe Imap, eine Alias Adresse und ausreichend viel Speicher (ca. 1,6GB) für lau. Fehlt sonst noch etwas, das man bräuchte? (Ernsthafte Frage!)
 
@nextized: ein Googlekonto braucht man sowieso, also warum nicht gleich auch die Mails?
 
@shriker: für was braucht man ein googlekonto unbedingt? hab keins, vermiss nichts
 
@0711: Für Android und Youtube.
 
@shriker: YouTube funktioniret ohne account hervorragend ;) android naja, ja sofern man die Google apps will/hat aber auch das ist ohne Google account managebar (und von dem abgesehen gibt es ja auch andere Systeme)...von "man braucht" ist man auch bei nem Google account glücklicherweise noch meilenweit entfernt
 
@nextized: Damit bei 10 neuen Emails nicht 8 vom Freemailanbieter selbst stammen, so wie bei United Internet? Da sind die 3 MByte Webspace schnell voll.
 
@Jean-Paul Satre: Kannst doch mit der Toolbar noch mal 3MB freischalten :))
 
@-adrian-: gerade mal nachgeschaut, die fragen beim erstellen sind aber lästig.
 
@-adrian-: Echt? Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!
 
@-adrian-: Hat die Toolbar auch noch irgend einen produktiven Nutzen als da rumzusitzen und Systemresourcen zu verbrauchen?
 
@JanKrohn: Ja, die web.de-Toolbar hat die Funktion, den User auszuspionieren und die browser-Historie an web.de zu schicken. Siehe AGB
 
@-adrian-:
Mach 1GB für eMail und 2GB für Daten daraus dann stimmts.
Und um die zu bekommen genügt es sich EINMALIG über die Toolbar an zu melden!
Bin schon 15 Jahre bei Web.de mit der Hauptmail und sehe keinen Grund weg zu gehen. Selbst die alten 12MB reichen mir doppelt und dreifach. Email lesen, löschen oder weiterleiten und gut ist. Zur "messihaften" Datenspeicherung meiner Mails brauche und will ich auch keinen fremden eMail Anbieter nutzen. Da gibts elegantere Wege.
 
@Jean-Paul Satre: ich habe (bzw. hatte -ich habe bei Web.de lange nicht mehr eingeloggt) vermutlich immer noch 12 Megabyte Speicher bei Web.DE. Außerdem vertraue ich den deutschen Mailanbietern nicht mehr als den amerikanischen - weil das Gesocks unter einer Decke steckt. Von anderen Standpunkten aus punkten ausschließlich die ausländischen Mailanbieter. Die Deutschen sind nicht nur in Punkto Technik hinterher, sondern senden für meinen Geschmack viel zu viel Müll. Und die Spam-Filter sind auch Müll. Kurz: Müll - weder GMX noch Web.DE (beides habe / hatte ich) wird bei mir jemals der primäre Maildienst werden.
 
@nextized: Deutsche Anbieter sind bei den kostenlosen Angeboten einfach nur lachhaft. Ich hatte bis vor einem Jahr ein web.de-Konto.... alle paar Tage eine Mail wegen den "absolut bombastischen Angeboten" die man sich für 5€ im Monat zubuchen kann usw. Und wenn man sich eine Regel erstellt, welche alle Mails von z.B info@web.de automatisch verschiebt greifen diese nicht.... Abzocke!
 
@screama: abzocke ist das sicher nicht oder hast du was gezahlt? Allerdings ist als freemail anbieter die telekom wohl mit abstand der beste deutsche anbieter....schon allein dass se eas anbieten lässt sie meilenweit vor united Internet sein
 
Oder aber die Leute geben bei den hier ausgewerteten Newsletterabonnements nur ihre Shitmailadressen (wie gmx) an.
 
@monte: Ich denke es liegt auch einfach daran, dass viele ja ihre Email-Adresse schon zu Zeiten hatten, als Google, Microsoft und Co noch überhaupt nicht an eigene Email-Dienste dachten. Meine GMX-Email habe ich seit 1998, davor hatte ich nur eine Email-Adresse meiner Uni. Seit wann bietet Google Email-Dienste an? Das war doch gefühlt ein ganzes Jahrzehnt später. Außerdem sollte man grade wenn's um Kommunikation geht schon patriotisch sein. Ich wechsel daher auch grade von Vodafone (ehemals Mannesmann/Arcor) zu 1&1.
 
@ijones: Meine erste war ende der 90er ne web.de und die läuft auch noch. Genau wie meine GMX die ich jetzt auch schon seit über 10 Jahre habe. Aber beide dienen nur noch für irgendwelche Anmeldezwecke.
 
@ijones: Tatsächlich gibt es beispielsweise Hotmail schon recht lange. Ich habe 1996 oder 1997 meine erste echte E-Mail-Adresse dort eingerichtet. Vorher hatte ich ein AOL-Konto. Zu den deutschen Anbietern hat mich nie was gezogen. Hotmail bietet zudem Push ohne Zusatzkosten, 25 GB Skydrive und auch recht viel E-Mail-Speicher. Ich mache mir immer einen Spaß draus mit sinnlosen Dateianhängen die web.de Konten von Freunden zu sprengen. Bei Hotmail kann man 20 MB senden, aber soviel können die meistens noch nicht mal empfangen. Einfach lächerlich! Dazu kommt noch ne miese UI.
 
Bin ich der Einzige, der ein webmailpaket mit eigener URL hat? ich würde bei etwas so wichtigem wie E-Mail niemals auf einen Anbieter setzen der dann irgendwann vom Markt verschwindet. Dann darf man bei jedem Anbieterwechsel alle Kontakte informieren oder wie?
 
@3.11-User: Hab ich auch und bin sehr zufrieden damit.
 
@3.11-User: Gut dass dein Webmailpaket mit eigener URL so gesichert ist.. doh
 
@-adrian-: Was hat das mit Sicherheit zu tun das ich beim wechsel die URL behalte?? bitte erst lesen was man beantwortet.
 
@3.11-User: Sorry - DU redest hier vom "vom markt verschwinden" und im gleichen Satz erwaehnst du nen "webmailpaket mit URL" das du irgendwo als "service" einkaufst. Denk halt mal kurz darueber nach
 
@-adrian-: Meinn Gott, bloß nicht selbstständig denken, alles genau vorkauen lassen. Ich habe bei Strato eine eigene URL ( Nachname.de) und mit der bin ich unabhängig. Andere haben das gleich kapiert. Mann mann Mann.
 
@3.11-User: Und wenn Strator seine Leitung kappt haste deine Webspace und Webmail noch? It's magic
 
@-adrian-: Und?? dann gehe ich zum nächsten, melde meine URL da an und schon geht es weiter. Ist das so schwer zu kapieren? für einzelne wohl schon.
 
@3.11-User: Günstigste Lösung: Raspberry Mail Server + Domain + Statische IP = WIN. Aber man darf bei der ganzen Sache nicht vergessen, dass selbst das Einkaufen eines Hostingpakets schon zu viel für die Meisten ist. Vom eigenen Mailserver ganz zu schweigen. Außerdem ... mal erlich ... Wie hoch ist die Warscheinlichkeit, dass etablierte Größen wie web.de, gmx oder die Telekom vom Markt verschwinden?
 
@funny1988: wird haben im letzten Jahrzehnt schon einig "etablierte Größen" aus diversen Bereichen gehen sehen :)
 
@funny1988: Massenhaft Deutsche waren bei Compuserve und hatten da eine Mailadresse. Sie müssen ja auch nicht unbedingt gleich dichtmachen, aber verschlechterung der Bedingungen für Gratisnutzer und sowas kann auch mal kommen. Oder unakzeptabele Preiserhöhungen.
 
@3.11-User: Seit AOL keine Untersetzer mehr verschickt habe ich ganz fiese Kaffeeflecken auf dem Tisch. Die haben damals noch einen richtigen Mehrwert geboten. ;)
 
@Johnny Cache: 100 Stunden gratis. Und dann doch vergessen, rechtzeitig zu kündigen. Und die Bilder haben mit'm 33.6-Modem ewig zum Laden gebraucht. Gut, daß die Bildanzeige beim Laden von oben angefangen hat ;-)
 
@funny1988: wenn man nicht irgendwelche sicheren Mails kommunizieren muss, kann man auch einfach Google benutzen. Ich habe dort seit vielen Jahren eine E-Mail-Adresse (bzw. 2) und sie funktionieren nach wie vor .. und die Wahrscheinlichkeit, dass die die Pforten schließen, ist verschwindend gering. Vertrauliche Sachen würde ich niemals über E-Mail kommunizieren - egal, ob eigener Mailserver oder nicht.
 
@3.11-User: ich gehe einfach mal davon aus, dass gmail/hotmail nicht so schnell verschwinden werden, da mach ich mir keine sorgen. ach oops sind ja us anbieter, was was ich da nur? *panik*
 
Ich hab seit den späten Neunzigern ein und das selbe Hotmail-Konto... Anstandslos.
 
@Brechklotz: das selbe gilt für mein GMX Konto das ich über Thunderbird nutze :)
 
Yahoo vor Google? Und hier wird Yahoo immer lächerlich geredet...
 
@hhgs: von wem ?
 
@hhgs: Yahoo könnte auch mit Flickr zusammenhängen. Vielleicht haben sie durch diese prominente Übernahme ja einige Kunden gewonnen. Wirklich traurig was sie aus dem wirklch tollen Dienst inzwischen gemacht haben.
 
@hhgs: Na bis 1996 kannten die meisten doch nur Yahoo. 1996 hat uns ein Informatik-Professor von Google erzählt und da hatte das mit der Kommerzfirma von heute wenig zu tun. Da steckte noch Pioniergeist darin. Dagegen wirkt die heutige Google-Startseite schon überfrachtet. Yahoo war halt schon immer auch eine Inhaltsseite. Die meisten greifen da doch lieber zu Expertenseiten. Spiegel Online für die Nachrichten und eben Google für die Suche. Darunter hat/te Yahoo einfach zu leiden.
 
Wenn wir hier schon von verschiedenen Anbietern reden, bin ich eigentlich der einzige bei dem die Spamfilter von GMX inzwischen überhaupt nicht mehr richtig funktionieren? Gerade eben hab ich Spam mit "Rolex Day-Date, Super Price!" Subject bekommen und abgesehen von Viagra gibt es wohl kaum etwas offensichtlicheres auf das ein Spamfilter anspringen könnte. Aber selbst sowas geht bei denen glatt durch.
 
@Johnny Cache: bei freenet habe ich die gleichen probleme. da kommt ziemlich offensichtlicher spam durch. bei gmx werde ich nur von denen zugemüllt
 
@gast27: Hab eigentlich nur bei Gmail keine Spam probs.
Das Konto ist sehr sauber.
Dann habe ich noch nen outlook.com Konto welches alle anderen Konten abruft :)
 
@Johnny Cache: Jupp und was nicht gefiltert werden soll landet im Spam...
 
Und die Leute glauben das Ihre Mails "sicherer" sind, obwohl die deutschen Behörden genauso mithören und lesen können wie alle anderen? Geht es noch naiver?
 
@Walkerrp: Da muss man aber schon zweifelhafte Kontakte haben, wenn man vom Verfassungsschutz verfolgt wird. Eine Belauschung durch den BND kann man als Bundesbürger quasi ausschließen. Es sei denn man telefoniert ständig nach Afghanistan oder sonst wo in den Mittleren Osten. Ich finde die Überwachung ist mitnichten vergleichbar wie in Überwachungsstaaten wie den USA/China.
 
@Walkerrp: Mit Sicherheit hat das praktisch nichts zu tun. Das Abhören geschieht hauptsächlich an den Leitungen und das Routing läuft oft über die USA - auch wenn Dein Mailhoster in Deutschland sitzt. Das kann man auch gar nicht verhindern, da das Routing im Internet dynamisch ist. Wer das ändern will, muss die Funktionsweise des Internet komplett ändern. Da wir aber sicher kein Internet2 bekommen, kann man nur empfehlen zu verschlüsseln.
 
was ich heute mal wieder gemerkt habe und sowohl bei hotmail, als auch bei gmail vermisse, ist ne lesebestätigung mitschicken zu können Oo gmx bringt das out of the box mit 2 klicks bei jeder mail einfach mit :/
 
@Sebaer: Zufälligerweise bin ich gerade gestern erst über einen Trick gestolpert wie man bei Gmail sowas realisieren kann. Ist etwas fummelig, aber auf jeden Fall besser als nichts. http://youtu.be/9T_EqwQnZY0
 
@Johnny Cache: gut zu wissen. Ist mir aber durchaus zuviel bastelarbeit^^ Wirklich drauf angewiesen bin ich bei meinen mails nicht, fänds nur einfach manchmal angenehm zu wissen. Zudem block ich den ganzen analytic kram per ghostery xD Denke mal, das müsste ich und der empfänger ja dann deaktivieren. Als business kunde für google-apps gibts wohl die lesebestätigungen :(
 
@Sebaer: Bei den alten kostenlosen Apps Accounts scheint es da leider auch nichts zu gehen. Jedenfall habe ich auf die Schnelle nichts finden können.
 
@Sebaer: Meines Wissens ist das eher eine Clientfunktion. Die reinen Webmailer können das über die Webseite oftmals nicht. Wenn ich Hotmail über echtes Outlook verwende, kann ich sowohl eine Lesebestätigung anfordern als auch eine senden. Andere Clients können das gewiß auch (Thunderbird u. w. m.).
 
@departure: naja das stimmt nicht ganz. Wie geschrieben beherrscht gmx (der webmailer!) das einfach per 2 klicks während des emails schreiben (-> rädchen für einstellung -> hacken bei "lesebestätigung senden" klicken). Es geht also auch im browser. Gmx oder web disqualifizieren sich für mich dann allerdings durch andere sachen völlig. Bei gmx muss man z.b. für ne läpsche kalenderfunktion das premium abo abschließen Oo Vom geringen speicher und anbieter-spam will ich gar nicht erst reden^^
Die regelung über nen anderen client ist natürlich ne gut idee. Für die paar mails wo ich die lesebestätigung gerne hätte wär das eventuell die lösung :)
 
Ich nutze Posteo.de mit Roundcube Webmail unterwegs. Aber eigentlich könnte ich auch E-Mail außerhalb der eigenen 4 Wände auch verzichten, sprich einen lokalen Mailserver betreiben - RapsberryPi oder auch Synology machen es möglich. Ich denke die Zukunft gehört der eigenen Cloud, der nächste Schritt wird die Integration von NAS-Funktionen in den Router sein.
 
@krusty: gibt es irgendwo gute anleitungen wo man sowas z.b auf einem raspberry pi aufsetzt ?
 
@gast27: Für den Mail Server: http://www.ducky-pond.com/posts/2012/Jul/installing-citadel-on-rpi/

Router mit HDD
http://www.amazon.de/Dualband-interner-Festplatte-Gigabit-Ethernet-IntelliPower/dp/B008B0SEYA
 
@deischatten: ok danke. hatte paar mal gesucht aber nie ne gute anleitung gefunden
 
irgendwie galube ich das nicht. fast alle die ich kenne nutzen hotmail, gmail und co. fast keiner hat einen acc. beim deutschen anbieter edit: moment mal. bei der smartphone verbreitung hierzulande wo fast ein gmail, me.com oder hotmail acc. vorrausgesetzt wird kann das doch garnicht sein !?
 
@gast27: Naja zwischen nutzen und haben ist immer noch nen riesen Unterschied.
Habe auch me.com und hotmail und was weiß ich für accs aber nutzen tue ich im mom gmx.
 
...Die Datensätze entstammen realen Kontaktlisten für E-Mail-Newsletter an Endverbraucher...
Das kann ich nachvollziehen, denn außer bei der telekom, werden bei den beiden top platzierten Anbietern ja auch die meisten Newsletter durchgelassen. Zumindest ist dies die Erfahrung, die ich mit diesen beiden gemacht hatte. Ist aber auch schon ein Weilchen her. So wie ich das hier aber herauslese, scheint sich da wohl nicht viel geändert zu haben. Für meine, ist nicht so wichtig Mails, nehme ich Gmail. Für die wichtigen einen eigenen Linux-Server mit selbst konfiguriertem Spamschutz. Da weiß ich dann wenigstens woran's liegt, wenn es mal Schwierigkeiten gibt. T-Online hab ich auch, die hat aber fast jeder, der einen DSL-Anschluss bei ihnen hat, wenn er sie nicht gelöscht hat. Soviel zu 11 Prozent. allerdings landet dort auch keine Werbung, da ich sie nicht nutze.
 
Ich würde gerne Österreichs Statistik sehen. Hier haben sicher noch ~20% eine @chello.at-Adresse obwohl der Anbieter längst anders heißt.
 
Ich habe noch ein paar web.de-Adressen, die einfach nur an gmail weiterleiten, weil ich den web.de-Schrott damals aufgegeben habe (15 MB Speicherplatz und so). Also zähle ich damit auch gleich bei den 44% mit rein oder wie? Vermutlich zählen die alle Uralt-E-Mails mit, die schon seit Jahren keiner mehr nutzt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles